Archiv für November 9th, 2017

9. November 2017

Evelyne Binsack über ihre Expedition an den Nordpol

Sie war die erste Schweizerin auf dem Mount Everest, gelangte in 484 Tagen von zu Hause an den Südpol und stand im April dieses Jahres am Nordpol: Evelyne Binsack ist Gast von Elisabeth Pestalozzi.Evelyne Binsack sucht die Extreme: Auf ihrer Expedition an den Nordpol legte sie 5000 Kilometer auf dem Velo zurück, stapfte tagelang alleine durch Eis und Schnee – und als sie schliesslich dort ankam, herrschten Temperaturen von minus 30 Grad. Was treibt die 50jährige Extrembergsteigern an, sich der Natur immer wieder so schonungslos auszusetzen? Warum sucht sie lebensbedrohliche Situationen? Und weshalb sagte sie nach ihrer Rückkehr vom Nordpol: «Keine weiteren Expeditionen mehr»! Antworten auf diese Fragen gibt Evelyne Binsack in ihrem Buch «Grenzgängerin» und im «Tagesgespräch» bei Elisabeth Pestalozzi.

Share
9. November 2017

Marianne Leemann über 100 Jahre Russische Revolution

Vor genau 100 Jahren haben in Russland die Bolschewiken unter Lenin die Macht übernommen: am 7. November 1917. Diese November-Revolution sollte die Weltgeschichte bis heute prägen – doch damals war die Tragweite des Staatsstreichs noch nicht absehbar.Das zeigt sich auch in der Berichterstattung in den Schweizer Zeitungen damals. Die Russische Revolution wurde in einer kurzen Meldung abgehandelt.Die Osteuropa-Historikerin Marianne Leemann hat die damaligen Berichte in der liberalen «Neuen Zürcher Zeitung», im katholisch-konservativen «Vaterland» und im sozialistischen «Volksrecht» im Detail analysiert für ihre Dissertation. Was wusste man in der Schweiz über die Vorgänge in Russland? Wie wurden die Machtübernahme und die anschliessende Terrorherrschaft durch Lenin und Stalin kommentiert? Marianne Leemann ist Gast von Iwan Lieberherr.

Share
9. November 2017

Und erlöse die Konsumenten – Dr. Michael Kopatz

Eigentlich wissen wir, was gut und richtig ist – aber wir verhalten uns nicht entsprechend. Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut fordert: „Strukturen ändern statt Menschen“.

Gast: Dr. Michael Kopatz, Sozialwissenschaftler, Moderation: Thomas Koch

Share
9. November 2017

Ein Jahr Trump und wie Ina Ruck die Welt nun sieht – Ina Ruck

Ina Ruck war beruflich je drei Mal in Russland und je drei Mal in den USA. Als Fernsehkorrespondentin der ARD arbeitete sie in Moskau und die letzten zwei Jahre in Washington. Höchste Zeit, mit ihr über Trump zu sprechen.

Gast: Ina Ruck, ARD‐Washington-Korrespondentin; Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
9. November 2017

Mark Forster

Sechs mal war Mark Forster schon für die 1LIVE Krone nominiert – ohne sie zu gewinnen. Deswegen hat der Sänger inzwischen den Titel Leonardo Di Caprio der 1LIVE Krone weg. Dieses Jahr bekommt er zwei weitere Chancen.

Share
9. November 2017

Abdel Karim

Band oder Musiker, Schauspieler oder Comedians – sie sind bei uns im 1LIVE-Haus. Die Interviews könnt ihr euch hier anhören.

Share
9. November 2017

Campino

Sieben Mal haben sie die 1LIVE Krone schon abgeräumt. Auch 2017 sind die Toten Hosen wieder nominiert – und zwar doppelt. Wir haben getestet, ob Frontsänger Campino aus dem Kopf weiß, in welchen Kategorien seine Band in der Vergangenheit schon alles eine 1LIVE Krone bekommen hat.

Share
9. November 2017

SWR2 Zeitgenossen: Annette Schavan, Politikerin und Botschafterin

Annette Schavan gilt als Vertraute der Kanzlerin, aber auch als die Frau, deren Doktortitel aberkannt wurde. Sie erweckt in Interviews den Anschein, in gewisser Weise bürgerlich angepasst zu sein und gehört trotzdem zu den GründerInnen des Vereins „Donum Vitae“. Der Verein attestierte auch nach dem von Johannes Paul II. verordneten Ausstieg aus der Schwangerenkonfliktberatung die Beratung per Schein, was einen Abbruch ermöglichte. Annette Schavan hat gleichwohl ihren Platz gefunden, vorläufig: Sie ist Botschafterin beim Heiligen Stuhl in Rom für die Bundesrepublik Deutschland. Jörg Vins spricht mit ihr über ihren Alltag als Botschafterin und ihr Leben, auch das in Rom.

Share
9. November 2017

Grünen-Verteidigungsexpertin Brugger zum NATO-Verteidigungsministertreffen

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis wirft Brugger den USA und der NATO vor, in Afghanistan in eine alte und gefährliche Strategie zurückzufallen.

Share
9. November 2017

Prof. Roland Laszig, Direktor der HNO-Uniklinik Freiburg

Was hören wir? Was nehmen wir wahr? Und was nehmen wir auf? Welche akustischen Signale kommen bei uns an und wie verarbeiten wir sie? Und vor allem: Wie kann es gelingen, tauben oder schwerhörigen Menschen Zugang zur Welt der Hörenden zu verschaffen? Speziell darum hat sich Prof. Roland Laszig aus Freiburg in einer Art und Weise gekümmert, dass er dafür mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde. Laszig ist der Ärztliche Direktor der HNO-Universitätsklinik Freiburg und gleichzeitig Gründer des Fördervereins „Taube Kinder lernen hören.“

Share
9. November 2017

Annette Dittert, Fernsehjournalistin, London-Korrespondentin der ARD

Sie war ARD-Korrespondentin in Warschau und bekam für ihre Polen-Berichterstattung den renommierten Hanns-Joachim-Friedrich-Preis. Sie drehte in Indien, China, Afrika und den USA für den Doku-Mehrteiler „Abenteuer Glück“. Sie war ARD-Studioleiterin in New York und ging dann nach London. Seit 10 Jahren berichtet Annette Dittert damit aus einem Land mit großer Tradition, glorreicher Vergangenheit und außerordentlich unsicherer Zukunft. Der Brexit, den manche bis heute für einen Betriebsunfall der Geschichte halten, hat auch das Lebensgefühl der deutschen Journalistin verändert. Auch darüber schreibt sie in ihrem aktuellen Buch „London Calling“.

Share
9. November 2017

Karl Bartos im Gespräch

„Kraftwerk“ gilt als eine der einflussreichsten Bands der Popmusik. An vielen Hits war Karl Bartos beteiligt: als Komponist, Klangtüftler und Spielpartner in den Studiosessions.

Share
9. November 2017

Wulf Killmann – Projektleiter der GIZ im Südpazifik

Seit 7 Jahren lebt und arbeitet Wulf Killmann auf den Fidschi-Inseln und erlebt dort was „Klimawandel“ tatsächlich bedeutet. Überflutungen, Stürme und Artensterben – die Fidschis, das Gastgeberland der diesjährigen Weltklimakonferenz spüren die Folgen des Klimawandels schon längst.
Im Interview mit Stefan Bücheler berichtet Wulf Killmann aber auch, dass den Menschen dort tatsächlich geholfen werden kann.

Share
9. November 2017

Am Tisch mit Sandra Schulz, "Belastbare"

Sie ist stolze Mutter einer zweieinhalbjährigen Tochter, Marja heißt sie. Wenn sie Marja aus der Kita abholt, kommt sie ihr mit gestreckten Ärmchen entgegen. Das ist insofern bemerkenswert, weil sich die Mutter während der Schwangerschaft Sätze von Ärzten anhören musste wie „Das ist Schrott“ oder „Das ganze Kind hat so viele Fehler“.

Share
9. November 2017

Am Tisch mit Pierre Stutz, "Augenöffner"

Der Schweizer Autor und Theologe Pierre Stutz befasst sich in seinem neuesten Buch mit starken Gefühlen: Ärger, Zorn und Wut. Für ihn gehören diese Gefühle zum Menschsein, und er entschlüsselt, welche spirituelle Botschaft sie bereithalten.

Share
9. November 2017

Zu Gast war der Kulturhistoriker Wolfgang Kos

Was haben „Veronika, der Lenz ist da“, „Azzurro“ und „Losing My Religion“ gemeinsam? Die Lieder stehen für die gesellschaftlichen Themen ihrer Zeit, für Sehnsüchte und Brüche, für Identifikation und Konflikt. Diese Hintergründe beleuchtet Wolfgang Kos in seinem Buch „99 Songs. Eine Geschichte des 20. Jahrhunderts“. Es sind Biographien von 99 Liedern, vom Wienerlied bis zu französischen Chansons, Jazz, Blues, Twist und heavy Gitarrenrock. Wolfgang Kos ist Kulturhistoriker, Autor und Ausstellungskurator. Von 1968 bis 2003 war er Radiojournalist beim ORF. Der historische Scheinwerfer in seinem Buch richtet sich auf Zeitstimmungen und Moden ebenso wie auf kollektive Sehnsüchte, Ängste. Songs „wirken“, weil sie emotionale Identifikation bieten und unmittelbarer als andere Kulturmedien ihre Zeit und ihre Welt auf den Punkt bringen. Mehr darüber erzählt Wolfgang Kos im Gespräch im hr2 Kulturcafé .

Share
9. November 2017

Zu Gast war Schirftstellerin und Lyrikerin Marion Poschmann

Marion Poschmann ist eine der interessantesten zeitgenössischen Schriftstellerinnen. Gerühmt wird ihr Wortwitz und die hohe Sprachkunst. Gerade erst stand ihr Roman „Die Kieferninseln“ auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis. Aber sie ist auch als Lyrikerin sehr aktiv: Im Sinclair Haus liest sie, passend zur jüngsten Ausstellung, aus ihrem jüngsten Gedichtband „Geliehene Landschaften“. Ein traditionelles Stilelement in der ostasiatischen Gartenkunst wird „Geliehene Landschaft“ genannt. Ein Berg oder ein Gebäude außerhalb der Gartenanlage wird bewusst in die Gestaltung mit einbezogen, um den Raum zu weiten. Die Gedichte von Marion Poschmann reflektieren das Auftreten jeder Landschaft als ästhetisches Konstrukt und feiern die schöpferische Kraft der Sprache und der Natur. Mehr dazu erzählt die Autorin im Gespräch im hr2 Kulturcafé.

Share
9. November 2017

Zum 150. Geburtstag von Marie Curie – Mehr Chancen für Frauen in der Spitzenforschung

Die polnisch-französische Wissenschaftlerin Marie Curie in ihrem Labor (undatiert). Sie wurde am 7.11.1867 in Warschau geboren und studierte an der Sorbonne in Paris.  (picture alliance / dpa )Frauen sind unter den Nobelpreisträgern die Ausnahme. Umso ungewöhnlicher war es, dass die Physikerin und Chemikerin Marie Curie für beide Disziplinen ausgezeichnet wurde. Die Gesellschaft müsse sich stark verändern, damit Frauen bessere Chancen in der Spitzenforschung haben, sagt die Biologin Natascha Zhang.

Natascha Zhang im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 16.05.2018 09:20
Direkter Link zur Audiodatei

Share
9. November 2017

Oktoberrevolution – "1917 steht in der Reihe von 1789"

Der Lenin-Darsteller Dmitri zeigt am 18.10.2017 nahe dem Roten Platz in Moskau eine Geste seines historischen Vorbildes Wladimir Iljitsch Lenin. (dpa / Emile Alain Ducke)Der Gewalt habe die Oktoberrevolution nicht entkommen können, sagt Jörg Morré, der Leiter des Deutsch-Russischen Museums in Berlin. Mit einem angemessenen Gedenken an die Ereignisse vor 100 Jahren tue sich das heutige Russland schwer.

Jörg Morré im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 16.05.2018 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
9. November 2017

UN-Konferenz in Bonn – Neue Strategien gegen die Folgen des Klimawandels

Ein Pkw fährt in Berlin nach einem Gewitter und starken Regenfällen durch die Wassermassen in der Breiten Straße. (dpa / Paul Zinken)Mehr Anpassungsstrategien an die Folgen des Klimawandels fordert der Meteorologe Mojib Latif. Angesichts von Überschwemmungen und Starkregen sei man auch in Deutschland nicht ausreichend gewappnet.

Mojib Latif im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 16.05.2018 08:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share