Archiv für November, 2017

30. November 2017

Elisabeth Bollrich über den EU-Afrika-Gipfel in Abidjan

Abidjan, Elfenbeinküste: Hier findet der EU-Afrika-Gipfel statt, bei dem es um die Zukunft der europäisch-afrikanischen Beziehungen geht. Wer bestimmt die? Gast von Susanne Brunner ist Elisabeth Bollrich von der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin.Spätestens seit der sogenannten «Flüchtlingskrise» wurde klar: Was in Afrika passiert oder eben nicht passiert, betrifft auch Europa. Deutschland hat deshalb einen «Marshall Plan mit Afrika» angekündigt, das heisst: Eine Neu-Ausrichtung der europäisch-afrikanischen Beziehung, weg von Afrika als Rohstofflieferant, hin zu einer neuen Entwicklungszusammenarbeit, die den vielen Jungen in Afrika eine Zukunft ermöglicht. Wie soll die aussehen? Und welche Rolle spielen die Freihandelsabkommen, die die EU seit fünfzehn Jahren mit afrikanischen Ländern verhandelt, und gegen die es viel Widerstand in Afrika gibt? Elisabeth Bollrich ist Referentin für das Östliche Afrika bei der Abteilung Internationale Entwicklungszusammenarbeit bei der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin, sie hat selbst in Afrika gelebt.

Share
30. November 2017

Nationalräte Aeschi und Hadorn vor der Budget-Debatte

Nun geht er wieder los, der Basar ums Bundesbudget – im Bundeshaus wird seit heute um den Voranschlag 2018 gezankt. Während die Linke von «Sparen auf Vorrat» spricht, möchten die Bürgerlichen weiter Schulden abbauen. Thomas Aeschi (SVP) und Philipp Hadorn (SP) kreuzen bei Marc Lehmann die Klingen.Weniger Geld für Bildung, Entwicklungshilfe, Verteidigung – dafür mehr für Verkehr, Asylwesen und Altersvorsorge. Der Bundesrat muss umschichten und legt ein ausgeglichenes Budget vor, weil ihn die Schuldenbremse dazu zwingt. Doch in National- und Ständerat gibt es andere Prioritäten, die zum Teil erheblich voneinander abweichen. Die einen möchten die Bildung begünstigen, die andern die Landwirtschaft. Eine schnelle Einigung zwischen den Parlamentskammern ist nicht in Sicht – man werde wohl den Schlafsack mitnehmen müssen, sagte Finanzminister Ueli Maurer heute zum Auftakt der Debatte im Ständerat. Ab morgen ist dann auch der Nationalrat an der Reihe.Wo den Rotstift ansetzen? – das ist die grosse Frage. Der Solothurner SP-Nationalrat Philipp Hadorn und SVP-Fraktionschef Thomas Aeschi aus Zug legen im «Tagesgespräch» ihre unterschiedlichen Vorstellungen dar.

Share
30. November 2017

30 Jahre deutsche AIDS-Stiftung – Rainer Ehlers

Mit einem Erbe von einer Million Mark gründete Rainer Ehlers 1987 die Deutsche AIDS-Stiftung „Positiv leben“. 1994 berief ihn die Nordelbische Kirche zum ersten AIDS-Pastor Deutschlands.

Gast: Rainer Ehlers, Pastor; Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
30. November 2017

Vogelschutz – Jeder kann etwas tun! – Peter Berthold

Ist das die letzte Chance, einen seltsam stillen Frühling zu verhindern? 80 Prozent unserer einst reichen Vogelwelt ist bereits verschwunden. Deutschlands renommiertester Vogelkundler, Peter Berthold, hat Ideen, wie man gegensteuern kann.

Gast: Peter Berthold, Vogelkundler; Moderation: Julia Schöning

Share
30. November 2017

Tim Kamrad

Tim Kamrad spielt Gitarre seit er fünf ist. Er war im Schulchor, hat verschiedene Bandprojekte hinter sich und Songwriting-Erfahrungen gemacht, bis er 2015 den Weg als Solokünstler einschlägt. 2018 geht der Wuppertaler mit Sunrise Avenue auf Tour!

Share
30. November 2017

Uschi Eid (Präsidentin d. Dt. Afrika-Stiftung) zum EU-Afrika-Gipfel

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier fordert die Afrika-Expertin ein Umdenken in Europa. Die afrikanischen Länder erwarteten keine Entwicklungshilfe, sondern Kooperation, etwa in Wirtschafts- oder Sicherheitsfragen. Mit Blick auf die Lösung gemeinsamer Probleme plädiert Ei für Pragmatismus – etwa, was die Zusammenarbeit mit fragwürdigen Regimes in Afrika betrifft.

Share
30. November 2017

Oliver Krischer (verkehrspol. Sprecher d. Grünen-Bundestagsfraktion) zum Dieselgipfel

Interview mit Pascal Fourneir | Im SWR2-Tagesgespräch mit Pascal Fournier wirft Krischer der Bundesregierung im Vorfeld des Diesel-Gipfels Wortbruch vor. Sie habe ihre Zusagen aus früheren Dieselgipfeln nicht eingehalten. Insbesondere stehe die zugesagte Milliarde Euro zur Förderung von Luftreinhalte-Maßnahmen der Kommunen noch immer nicht zur Verfügung. Die Kommunen selbst sieht Krischer dagegen gut aufgestellt. Diese hätten sich „Gedanken gemacht“ und wollten jetzt „loslegen“.

Share
30. November 2017

Hilmar Schneider, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler

Feierabend? Gibt’s nicht mehr, sagt Prof. Dr. Hilmar Schneider, Leiter des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), für das er bereits von 2001 bis 2013 als Direktor Arbeitsmarktpolitik tätig war. „Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verwischt“, erklärte der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler schon vor Jahren. Es profitierten die auf dem Arbeitsmarkt, die sich selbst wie ein Unternehmen managen, sich vermarkten und in sich investieren, egal ob Pförtner oder Kassiererin, so die Botschaft von Hilmar Schneider. Mit zahlreichen Forschungsgutachten, Fachpublikationen und Medienbeiträgen arbeitet er an der Schnittstelle zwischen Wirtschaftswissenschaft und praktischer Politikberatung. Darüber hinaus berät er u.a. als Mitglied der Zensuskommission die Bundesregierung.

Share
30. November 2017

Adriana Altaras, Schauspielerin und Schriftstellerin

Sie bezeichnet sich selbst als „jüdische Berlinerin“: Die Regisseurin und Schauspielerin Adriana Altaras wurde in Zagreb geboren und wuchs in Gießen auf. Dort gründeten ihre Eltern 1978 die jüdische Gemeinde. Adriana Altaras studierte Schauspiel in Berlin und New York, spielte in Film- und Fernsehproduktionen und inszeniert seit den Neunzigerjahren an Schauspiel- und Opernhäusern. 2002 übernahm sie die Künstlerische Leitung der Jüdischen Kulturtage in Berlin. In der Arena-Berlin inszenierte sie im Jahr 2003 die „Vagina-Monologe“, im Maxim Gorki „Damen der Gesellschaft“. Schon ihr erstes Buch „Titos Brille“, in dem sie in die jugoslawische Vergangenheit ihrer Familie zurückreist, wurde zum Bestseller und verfilmt. 2014 folgte „Doitscha“, ihr hochgelobtes zweites Buch. Adriana Altaras hat den braunen Gürtel in Karate und lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Share
30. November 2017

Nils Frahm

Die letzten zwei Jahre hat Nils Frahm damit verbracht, sein eigenes Studio im Berliner Funkhaus zu bauen. Sein siebtes Album »All Melody« spiegelt den neugewonnenen Raum wieder.

Share
30. November 2017

Thorsten Schreiber – Gründer des Social Startups "Africa Green Tec"

Torsten Schreiber und sein Social Startup „Africa Green Tec“ bringt mobile Solarkraftwerke zur Stromerzeugung in afrikanische Dörfer. „Solartainer“ heißen diese Mini-Kraftwerke, von denen mittlerweile einige in den westafrikanischen Staaten Mali und Niger stehen. Sie werden zu einem erheblichen Teil von Investoren finanziert, die sich „Africa Green Tec“ im Internet sucht. hr-iNFO Nordwestafrika-Korrespondent Jens Borchers hat Torsten Schreiber kurz vor dem EU-Afrika-Gipfel zum Interview in Grand Bassam an der Elfenbeinküste getroffen.

Share
30. November 2017

Am Tisch mit Christoph Mäckler, "Stadtbaukünstler"

Seit 2008 ist er Direktor des von ihm gegründeten Deutschen Instituts für Stadtbaukunst an der TU Dortmund: Christoph Mäckler, in Frankfurt geborener Architekt und Professor für Städtebau.

Share
30. November 2017

Am Tisch mit Georg Cremer, "Armutsforscher"

Er war bis zu seiner Pensionierung Mitte dieses Jahres Generalsekretär des Caritas-Verbandes. Er kennt die Probleme und Nöte der Schwachen in unserer Gesellschaft, denn ihnen fühlt sich die Caritas als Wohlfahrtsverband besonders verpflichtet.

Share
30. November 2017

Zu Gast war der Verleger Thomas Jaeger

Der Frankfurter Westhafen Verlag hat es sich zur Aufgabe gemacht, vergriffene Bücher, die uns heute noch etwas zu sagen haben, aufzuspüren und wieder neu aufzulegen.
Ursprünglich aus einer Nebenbeschäftigung entstanden, wird der Verlag seit gut zwei Jahren hauptberuflich betrieben. Das Verlagsprogramm umfasst Sachbücher und Belletristik. Schätzungsweise 98% aller jemals in Deutschland erschienenen Bücher sind heute nicht mehr im Buchhandel erhältlich – bestenfalls noch in Einzelstücken im Antiquariat. Hier schlummert ein riesiges Potenzial an verborgenem Wissen und literarischem Talent, das es neu zu entdecken gilt. Der Verleger Thomas Jaeger gibt Auskunft über die Recherche und Auswahl der Buchtitel und darüber, warum es sich lohnt, auch in für die Buchbranche schwierigen Zeiten einen Verlag zu gründen.

Share
30. November 2017

Psychiater Ulrich Hegerl – "Eine Depression ist keine Befindlichkeitsstörung"

Symbolbild für Depression (picture alliance/dpa/Foto: Klaus Rose)Falsche Ernährung, Stress, unglückliche Lebensumstände: Über Depressionen und deren Entstehung kursieren zahlreiche Mythen. Der Psychiater Ulrich Hegerl erklärt, woher eine Depression kommt, was sie ausmacht und wie man sie behandelt.

Ulrich Hegerl im Gespräch mit Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 06.06.2018 18:43
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. November 2017

Korallensterben – Rettung durch Transplantation?

Das Great Barrier Reef in Australien. (dpa / picture alliance / James Cook University)In Australien ist es Forschern gelungen, Korallenlaich zu transplantieren: An beschädigten Riffen bildeten sich wieder junge Korallen. Der Geologe Reinhold Leinfelder erklärt, wann diese Methode erfolgreich sein kann – und wann nicht.

Reinhold Leinfelder im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 06.06.2018 09:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. November 2017

Minderheitsregierung – Auch ohne Haushaltsgesetz handlungsfähig

Merkel und andere Abgeordnete stehen mit ihren Abstimmungskärtchen an der Wahlurne.  (Wolfgang Kumm / dpa)Was, wenn eine Minderheitsregierung ihren Haushalt nicht durch das Parlament bringt? Der Jurist Thomas Puhl beruhigt: Anders als in den USA gebe es in Deutschland keinen Haushaltsnotstand, bei dem Hunderttausende Angestellte auf der Straße säßen. Dafür sorge das Grundgesetz.

Thomas Puhl im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 06.06.2018 08:38
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. November 2017

Streit um Giftgas in Syrien: Ist das weltweite Chemiewaffenverbot in Gefahr?

Autor: Trapp, Ralf
Sendung: Interview
Hören bis: 06.06.2018 08:10

Share
30. November 2017

Nachhilfe für Schüler – "Manchen Eltern ist eine Drei nicht mehr gut genug"

Eine Mutter hilft ihrem Sohn bei den Schulaufgaben, der verzweifelt den Kopf auf sein Heft gelegt hat. (imago / Sven Simon)Rund eine Milliarde Euro geben Eltern in Deutschland jedes Jahr für den Nachhilfeunterricht ihrer Kinder aus. Auch gute Schüler werden nachmittags unterrichtet. Völlig unangemessen findet das der Pädagogik-Professor Ludwig Haag.

Ludwig Haag im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 06.06.2018 07:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. November 2017

Alexander Herrmann (Spitzenkoch & Fernsehstar)

„Kochen ist wie Sex – man muss nur Mut haben!“ Alexander Herrmann ist nicht nur hinterm Herd extrem erfolgreich, sondern auch vor der Fernsehkamera – z. B. bei „The Taste“ (Sat1), „Topfgeldjäger“ (ZDF) oder „Kitchen Impossible“ (VOX). Der 46-Jährige Oberfranke gilt als einer der innovativsten Sterneköche Deutschlands. Sein Restaurant „Herrmanns Posthotel“ ist seit 2008 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Gerade hat er in Nürnberg zwei weitere Restaurants unter einem Dach eröffnet: eines für gehobene Küche und eins mit Streetfood für jedermann. Ab Januar 2018 geht Alexander Herrmann mit seiner „Koch-Late-Night-Show“ auf Tour. Dabei verrät er unter anderem, wie es hinter den Kulissen einer Kochshow im Fernsehen zugeht, oder was ein Sternekoch erlebt, wenn er selbst zum Essen eingeladen ist.

Share