Archiv für September 7th, 2017

7. September 2017

Der Bundesratskandidat LIVE: Ignazio Cassis

Er gilt als Favorit für die Bundesratswahl vom 20. September, der Tessiner Ignazio Cassis. Wie stellt sich der bisherige FDP-Fraktionschef seine Rolle in der Regierung vor? Cassis ist Gast von Marc Lehmann.Die Meinung ist weitverbreitet: Nach 18 Jahren ohne Vertretung im Bundesrat sei die italienische Schweiz endlich wieder an der Reihe. Die Willensnation Schweiz müsse jetzt den Tatbeweis erbringen, dass der Zusammenhalt mehr ist als nur eine Worthülse. Die Konstellation ist günstig, Cassis Chancen für den Einzug in die Landesregierung sind bestens. Doch was qualifiziert den früheren Arzt und heutigen Krankenkassen-Lobbyisten für das höchste Amt im Staat – ausser dass er Tessiner ist? «Ich lebe seit drei Monaten mit dem Etikett Kronfavorit …», sagt Cassis. «Das freut, macht aber auch Sorgen. Zum Beispiel meine Drogenpolitik, wo ich seit fünfzehn Jahren für eine Regulierung plädiere, wird heute die Schlagzeile gemacht: Cassis will Kokain legalisieren.»Nach Isabelle Moret gestern und Pierre Maudet morgen, ist Ignazio Cassis heute live zu Gast im «Tagesgespräch».

Share
7. September 2017

Die Bundesratskandidatin LIVE: Isabelle Moret

Die FDP hat Isabelle Moret, Ignazio Cassis und Pierre Maudet auf ihr Bundesrats-Ticket gesetzt. Alle drei stellen sich live unseren Fragen, zuerst Isabelle Moret, Waadtländer Nationalrätin – sie ist Gast von Susanne Brunner in Lausanne.Sie ist die einzige Frau, die ihre Partei für die Bundesratswahl am 20. September nominiert hat. Würde sie gewählt, wäre sie die erste FDP-Bundesrätin seit Elisabeth Kopp. Isabelle Moret ist 46, studierte Juristin und Anwältin und politisiert seit bald elf Jahren im Nationalrat. Vorher war sie Waadtländer Grossrätin und Vizepräsidentin ihrer Partei. Was für eine Bundesrätin wäre sie, was bringt sie mit? «Ich bin nahe bei den Menschen, ich verstehe ihre Probleme. Diese Sicht bringe ich in den Bundesrat ein.»

Share
7. September 2017

3 Jahre in der weiten Welt – Gwen Weisser und Patrick Allgeier

Von zweien, die auszogen, die große weite Welt kennen zu lernen und zu dritt zurückkehrten: Gwen Weisser und Patrick Allgaier, diie drei Jahre unterwegs waren und Bruno mitbrachten – ihr auf der Reise geborenes Kind. Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
7. September 2017

Mauern stürmen mit Musik – Markus Rindt

Der Mauerstürmer Markus Rindt, Intendant der Dresdner Sinfoniker, versucht mit Musik Grenzen der Abschottung und Intoleranz zu überwinden. Moderation: Thomas Koch

Share
7. September 2017

Beatsteaks

Die Beatsteaks haben ein neues Album am Start. Auf der Platte mit dem Titel „Yours“ singen sie auch Deutsch. Die 1LIVE Moderatoren Bianca Hauda und Kotaro Dürr haben mit den Berlinern über ihren neuen Shit gesprochen.

Share
7. September 2017

SWR2 Zeitgenossen: Marin Trenk, Food-Ethnologe

„Exotisch ja, aber bitte deutsch!“ – so bringt es der Frankfurter Food-Ethnologe Marin Trenk auf den Punkt. Man könne sich in Deutschland inzwischen durch fast alle Küchen der Welt essen, doch dieses „Ethno-Food“, das bei einer großen Mehrheit Anklang findet, wird immer dem deutschen Geschmack angepasst. Es hat mit der ursprünglichen Küche nicht mehr viel zu tun. Damit beschäftigt sich Marin Trenk auch in seinem vielbeachteten Buch „Döner Hawaii“ aus dem Jahr 2015. Kuriose, kulinarische Geschichten bringt der Ethnologe regelmäßig von seinen Forschungsreisen, wie kürzlich aus Südostasien, mit.

Share
7. September 2017

Avi Primor, früherer israelischer Botschafter zu Olympia-Attentat-Denkmal

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR-Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt spricht der frühere israelische Botschafter Avi Primor die deutschen Behörden von einer Mitschuld frei. Man habe das in Israel lange so gesehen, „aber ich glaube, das wäre falsch.“

Share
7. September 2017

Ulrike Höfken (Grüne), Ernährungsministerin RP zu Fipronil-Skandal

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR-Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt fordert die rheinland-pfälzische Ernährungsministerin Höfken (Grüne) von den EU-Landwirtschaftsministern größere Anstrengungen für den europäischen Verbraucherschutz.

Share
7. September 2017

Ulrike Höfken (Grüne), Ernährungsministerin RP zu Fipronil-Skandal

Interview mit Mirjam Meinhardt | Im SWR-Tagesgespräch mit Mirjam Meinhardt fordert die rheinland-pfälzische Ernährungsministerin Höfken (Grüne) von den EU-Landwirtschaftsministern größere Anstrengungen für den europäischen Verbraucherschutz.

Share
7. September 2017

Hartmut Rosa, Soziologe und Zeitforscher

„Wenn Beschleunigung das Problem ist, dann ist Resonanz vielleicht die Lösung“, so lautet die Kernthese des aktuellen Buchs „Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung“ von Hartmut Rosa. Hartmut Rosa ist einer der führenden deutschen Soziologen und Zeitforscher und kritisiert immer wieder gesellschaftliche Beschleunigungsprozesse. Doch statt Slow Food oder Slow Work, die das Leben entschleunigen sollen, plädiert er dafür, sich mehr auf Menschen und Dinge einzulassen. Momente der Resonanz findet Hartmut Rosa selbst in seiner Rockband oder wenn er Orgel spielt. Rosa wurde in Lörrach geboren, studierte in Freiburg und London. Forschungsaufenthalte führten ihn u.a. an die Harvard University in Cambridge, Massachusetts, und die New School University in New York City. Seit 2005 ist er Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und seit 2013 Direktor des Max-Weber-Kollegs in Erfurt.

Share
7. September 2017

Anne Ameri-Siemens, Journalistin und RAF-Expertin

5. September 1977, heute vor 40 Jahren. In Köln wird der Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer von einem Kommando der RAF entführt, im Kugelhagel sterben seine vier Begleiter. Sechs Wochen später wird Schleyer – nach der Stürmung der gekaperten Landshut-Maschine und den Selbstmorden in Stuttgart-Stammheim – mit zwei Kopfschüssen hingerichtet. Die Journalistin Anne Ameri-Siemens bereitet in ihrem Buch „Ein Tag im Herbst“ die dramatischen Ereignisse des Terror-Jahres 1977 auf, lässt Beteiligte und Betroffene zu Wort kommen, wie den damaligen Justizminister Vogel, den Schleyer-Sohn Hanns-Eberhard und Jan Philipp Reemtsma, der später selbst Opfer einer Entführung wurde.

Share
7. September 2017

Van Bo Le Mentzel – Architekt

Der Wohnraum in unseren Städten wird immer knapper und immer teurer. Wie wäre es also mit einer Mini-Wohnung? Sechs Quadratmeter für hundert Euro im Monat? Ist das die Lösung für alle Wohnprobleme? Der Berliner Architekt Van Bo Le Mentzel hat so eine 100-Euro-Wohnung gebaut. Jetzt zeigt er in einer Ausstellung auf dem Gelände des Berliner Bauhaus-Archivs ein knappes Dutzend solcher „Tiny Houses“. Und genau dort hat ihn Christoph Scheffer zum Interview getroffen.

Share
7. September 2017

Am Tisch mit Ruth Pfau, "Powernonne"

Im August starb die international als „Mutter der Leprakranken“ bekannte katholische Ordensfrau Ruth Pfau im Alter von 87 Jahren im pakistanischen Karachi.
Ruth Pfau lebte seit 1960 in Karachi, wo sie als Ärztin in den Elendsquartieren arbeitete.

Share
7. September 2017

Am Tisch mit Peter Vornholt, "Schlossgärtner"

Er hat den schönsten Arbeitsplatz Hessens. Peter Vornholt ist Schlossgärtner im Bad Homburger Schlossgarten. Er ist der Herr über 13 ha vielfältiger Gartenlandschaft mit Teppichbeeten, Stauden- und Obstgärten, mit fast 200 Jahre alten Libanonzedern und vielem mehr.

Share
7. September 2017

Zu Gast: Wiebke Lundius, Autorin

Am 6. September 1947 fand die Gründungssitzung der Gruppe 47 statt. Junge Schriftsteller hatten sich auf Initiative von Hans-Werner Richter dafür im Haus der Schriftstellerin Ilse Schneider-Lengyel getroffen. Sie war die erste und einzige Autorin auf den ersten Tagungen. Im Nachhinein wurde sie aber vor allem als Gastgeberin der Gründungstagung der Gruppe 47 bekannt, ihr literarisches Werk fand innerhalb wie außerhalb der Gruppe wenig Beachtung. Und welche Rolle spielten die weiblichen Mitglieder der Gruppe, die später dazu kamen? Welchen Einfluss hatten etwa Ilse Aichinger und Ingeborg Bachmann, Gabriele Wohmann, Gisela Elsner und Barbara Novak auf die Gruppe, die sich die Erneuerung der deutschsprachigen Literatur nach dem 2. Weltkrieg zum Ziel gesetzt hatte? Mit diesen Fragen beschäftigt sich Wiebke Lundius in ihrem Buch: „Die Frauen in der Gruppe 47“. Das Buch erscheint im nächsten Monat, vorab zum heutigen Jubiläum ist die Autorin zu Gast im hr2-Kulturcafé.

Share
7. September 2017

Zu Gast: Claudia Bamberg und Cornelia Ilbrig, Kuratorinnen

Am 5. September vor 250 Jahren erblickte August Wilhelm Schlegel das Licht der Welt. Der Schriftsteller und Literaturkritiker hat nicht nur bis heute mustergültig Shakespeare übersetzt; er war derjenige, der die Gedanken der Romantik über die deutschen Grenzen hinaus verbreitet hat. Das Frankfurter Goethehaus widmet dem Universalpoeten zum 250. Geburtstag eine Ausstellung, die Werkmanuskripte, Stücke seiner indischen Sammlung und seine Briefwechsel mit Persönlichkeiten in ganz Europa zeigt. Im hr2-Kulturcafé sind die Kuratorinnen Claudia Bamberg und Cornelia Ilbrig zu Gast und erzählen über das Wirken des Universalpoeten und die Ausstellung im Frankfurter Goethehaus.

Share
7. September 2017

Fotografie in der Diktatur – Schere im Kopf

Ein Foto von Josef Koudelka, kurz vor dem Einmarsch der sowjetischen Truppen in Prag (Josef Koudelka / Magnum)Wie sehr kontrollieren Länder, die die Freiheit ihrer Bürger einschränken, die Kontrolle haben wollen, auch die Sprache der Bilder? Gibt es eine Fotozensur? Erstaunlicherweise sehr wenig, sagt die Historikerin Annette Vowinckel.

Historikerin Annette Vowinckel im Gespräch
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 14.03.2018 17:22
Direkter Link zur Audiodatei

Share
7. September 2017

Daten und Vernetzung – "Wir verkaufen unsere persönlichen Daten viel zu billig"

Symbolbild - Internet-Shopping (picture alliance / dpa  / Jörg Carstensen)Für wenige Prozent Rabatt darf die Supermarktkette unser Einkaufsverhalten analysieren, und gerade mal 25 Euro gab es für die Teilnahme am Gesichtserkennungsexperiment in Berlin Südkreuz. Der Internetsoziologe Stephan Humer hält das für zu wenig.

Stephan Humer im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 14.03.2018 06:38
Direkter Link zur Audiodatei

Share
7. September 2017

Große Koalitionen – "Ein Mischmasch von Wünschen und Ideen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt mit Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD, l) und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer am 14.04.2016 im Kanzleramt in Berlin zu einer Pressekonferenz, um über die Ergebnisse des Koalitionsgipfels aus der Nacht zu informieren. (picture alliance / dpa - Rainer Jensen)Große Koalitionen lösen beim Bürger oft das Gefühl aus, dass alle sich in der Mitte träfen und Politik alternativlos werde, sagt der Politikwissenschaftler Stefan Marschall. Doch Dreierkoalitionen seien auch keine Wunschkonstellationen.

Stefan Marschall im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 14.03.2018 05:48
Direkter Link zur Audiodatei

Share
7. September 2017

Interview mit Jon Schnee

Jon Snow wohnt in Gräfelfing – zumindest seine deutsche Stimme. Patrick Roche synchronisiert den „Games of Thrones“-Helden seit 2011. Im Interview mit dem Zündfunk erzählt Roche von der krassen Geheimhaltungspolitik der US-Serie und vom Leben und Sterben des Jon Snow.

Share