Archiv für August, 2017

19. August 2017

Der «Block-Chain-Guru» zum digitalen Boom auf dem Finanzplatz Zug

Der Kanton Zug nimmt es mit London und Singapur auf. Er möchte bei der digitalen Veränderung der Finanzbranche die Nase ganz vorne haben. Dafür sorgt unter anderem Oliver Bussmann, Präsident der Crypto Valley Association. Er ist Gast von Elisabeth Pestalozzi.Der Kanton Zug will zur internationalen Metropole der digitalen Finanzwelt werden. «Wir hoffen auch, dass wir in dem Zusammenhang auch Arbeitsplätze schaffen können», sagt Oliver Bussmann. Der frühere IT-Chef der UBS, der in den Medien als Block-Chain-Guru gehandelt wird, ist Präsident der Crypto Valley Association. Die Vereinigung bringt Unternehmen, Forschung und Verwaltung zusammen.Zahlreiche junge Firmen haben sich in den letzten Jahren im Kanton Zug angesiedelt und arbeiten intensiv an der sogenannten Block-Chain-Technologie. An gewissen Orten im Kanton Zug kann man bereits mit virtuellem Geld – mit Bitcoins – bezahlen. Bitcoin ist die Währung, die in den letzten Tagen enorm an Wert zugelegt hat. Gewisse Experten befürchten gar, dass die Bitcoin-Blase platzt. Doch Volkswirtschaftsminister Johann Schneider Ammann setzt sich trotzdem für günstige Bedingungen für Start-Up-Firmen in diesem Bereich ein. Zu Recht?

Share
19. August 2017

Bundesliga beginnt – Frust oder Freude? – Daniel Neuhaus

Am 18.08.2017 geht die Fußball-Bundesliga in die 55. Saison mit dem Auftaktspiel FC Bayern München gegen Bayer Levekusen. Ein Prachtspiel. Doch die neuen Spielzeiten und höheren Ticketpreise sorgen bei vielen Fans für Frust. Dazu Daniel Neuhaus in der Redezeit.

Gast: Daniel Neuhaus, WDR-Sportreporter; Moderation: Sabine Brandi

Share
19. August 2017

Senkrechtstarterin der Liedermacher-Szene – Cynthia Nickschas

Schnell gelang Cynthia Nickschas der Sprung von der Straßenmusikerin zur angesehenen Singer-Songwriterin. Ihre gesellschaftspolitischen Lieder zwischen Folk, Rock und Blues präsentiert die 30-Jährige mit der kräftig rauen Stimme inzwischen auch bei großen Festivals auf die Bühne.

Gast: Cynthia Nickschas, Songwriterin; Moderation: Thomas Koch

Share
19. August 2017

Noga Erez zu Gast in 1LIVE Plan B

Elektrokünstlerin Noga Erez hat schon eine fette Festivalsaison hinter sich. In 1LIVE Plan B plaudert Noga über Festivals, wie es ist auf der ganzen Welt zu arbeiten, und ihren perfekten Ort zum kreativ sein.

Share
19. August 2017

SWR2 Zeitgenossen: Hans-Christian Ströbele, Anwalt und Politiker

Er ist das Gesicht der Grünen; erstmals im Bundestag 1985, dann wieder seit 1998. Ein Linker in seiner Partei, der als einziger Grüner in seinem Wahlkreis das Direktmandat errang. Auf seinem Kiez in Friedrichshain-Kreuzberg ist er nahbar, vertritt die Anliegen der Menschen dort. Seine Eltern waren Schwaben, geboren wurde er in Marl. Politisch sozialisiert wurde Ströbele nach der Tötung des Studenten Benno Ohnesorg 1967. Anders als seine Weggenossen Horst Mahler (heute Nazi) oder Otto Schily (wechselte zur SPD) blieb sich Ströbele immer selbst treu. Nach der kommenden Bundestagswahl am 24. September wird Ströbele nicht mehr dem Bundestag angehören. Hans-Christian Ströbele ist 78 Jahre alt.

Share
19. August 2017

EU-Kommissar Oettinger zu Anschlägen in Spanien und EU-Haushalt

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgspräch mit Marion Theis fordert Oettinger die Menschen auf, nach den Terroranschlägen von Spanien nicht von ihrer Lebensweise abzugehen.

Share
19. August 2017

Innenstaatssekretär Günter Krings, CDU, zur Aufnahme von Flüchtlingen

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis bezeichnet Krings die Mehrheit der Flüchtlinge in Libyen als Flüchtlinge, die „nicht unter die Genfer Konvention fallen“.

Share
19. August 2017

Sandra Weiss, Politologin und Lateinamerika-Journalistin

Beschreibt Gewalt, Chaos und Not in Venezuela. | Die Situation in Venezuela gerät außer Kontrolle. Präsident Maduro hat das Parlament aufgelöst und die Generalstaatsanwältin abgesetzt. Die Versorgungslage ist dramatisch. Die Gewalt eskaliert. Die Demokratie zerfällt. Die deutsche Journalistin Sandra Weiss, die seit fast zwanzig Jahren aus Mittel- und Südamerika berichtet und in Mexiko lebt, kennt Venezuela und hat gerade ein ebook über das Land veröffentlicht. Sie schreibt unter anderem für die Zeit und arbeitet für die Deutsche Welle.

Share
19. August 2017

Adrineh Simonian, Ex-Opernsängerin und Pornoproduzentin.

Steht für den ungewöhnlichsten Berufswechsel in Österreich. | Adrineh Simonian kommt aus einer armenischen Familie und lebt seit vielen Jahren in Wien. Sie war eine erfolgreiche Opernsängerin, die an der Volksoper Wien 15 Jahre Rossini, Mozart und Strauss gesungen hat. Und die dann einen Schritt getan und einen Schnitt gemacht hat, mit dem niemand gerechnet hat. Adrineh Simonian begann Pornos zu drehen – „experimentelle, künstlerische Pornografie“, wie sie sagt. Ihr Credo: „Geschlechtsteile in Nahaufnahme zu zeigen, ist fad. Mich interessiert die Psychologie der Sexualität!“

Share
19. August 2017

Konstantin Wecker

Glück ist für Konstantin Wecker wichtiger als alles andere. Was er aus seinen persönlichen Niederlagen gelernt und warum er sich auf seinen 70. Geburtstag so richtig gefreut hat, verrät er im Gespräch mit radioBERLIN-Moderator Heiner Knapp.

Share
19. August 2017

Romano

Romano hat das Fenster wieder runtergekurbelt und das Autoradio aufgedreht. Minimalbeats und Maximaltexte knallen raus. Vor zwei Jahren tanzte der Rapper aus Köpenick raus aus dem Vorort, rein in die Welt, rappte über Metalkutten und einen Klaps auf den Po und erfand dabei ein neues Genre, in dem er jedes existierende auflöste. Der Mann, der in seiner Hood alle Nachbarn persönlich begrüßt, Straight outta Märchenviertel, fliegt im Jahr 2017 ins ferne Hongkong und findet dort zu seinen Wurzeln zurück. In „Copyshop“ geht es um die Kopierläden, in denen Romano bis 2013 am Laserdrucker stand und um die Erkenntnisse, die er dort über die Welt gewann, während er die Menschen bei ihren Anstrengungen zur Vervielfältigung beobachtete.

Share
19. August 2017

Fabian Winopal und Tim Fleischer – Gründer des MakerSpace Tatcraft

Fabian Winopal und Tim Fleischer sind die Gründer von „Tatcraft“ in Frankfurt. Ihr Projekt ist eine große alte Fabrikhalle, die unter ihrem Dach Werkstatt oder sogar Fabrik für alle sein soll: ein MakerSpace mit modernster Technik für Hobbyschrauber und professionelle Nutzer. Ein Werkstattbesuch mit Interview von Stefan Bücheler.

Share
19. August 2017

Am Tisch mit Alfred Grosser, "Wahlfranzose"

Er wurde 1925 in Frankfurt geboren. Sein Vater, der Medizinprofessor Paul Grosser, war Leiter des Clementine Kinderhospitals. 1933 emigrierte die jüdische Familie nach Frankreich.

Share
19. August 2017

Am Tisch mit Verena Kast, "Reflektiert Alternde"

„Man fällt nicht mehr ständig vom Himmel in die Hölle.“ Das ist für die Schweizer Psychotherapeutin und Autorin Verena Kast einer der Vorteile des Altwerdens.

Share
19. August 2017

Zu Gast: Micha Brumlik, Publizist

Die archäologischen Funde des jüdischen Ghettos am Frankfurter Börneplatz lösten 1987 eine Auseinandersetzung darum aus, wie nach dem Holocaust mit Zeugnissen jüdischer Geschichte umzugehen sei. Es ging um die Deutung: Waren die Reste des Ghettos eher Zeugnisse eines Schutzraumes für die Juden oder ihrer Ausgrenzung? Führte ein direkter Weg von den frühneuzeitlichen zu den nationalsozialistischen Ghettos? Außerdem stellte sich nach dem Streit um das Fassbinder-Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“ zwei Jahre zuvor am Schauspiel Frankfurt auch die Frage, ob sich im Umgang mit den archäologischen Funden womöglich antisemitische Ressentiments zeigten. Nun, 30 Jahre danach, will ein Symposium des Fritz Bauer Instituts und des Jüdisches Museums Frankfurt die Streitpunkte neu bewerten. Daran teil nimmt auch der Publizist und frühere Leiter des Fritz Bauer Instituts Micha Brumlik, der uns im Gespräch noch einmal die unterschiedlichen Positionen darlegt.

Share
19. August 2017

Zu Gast: Felix Krämer, Museumsdirektor

Seit 2008 war Felix Krämer Sammlungsleiter der Kunst der Moderne am Frankfurter Städel Museum. Dort verantwortete er nach der Erweiterung des Museums 2011 die Neupräsentation der Sammlung. International anerkannte Ausstellungen zu Kirchner, der schwarzen Romantik oder Emil Nolde gehen auf sein Konto. Nun wechselt er als Nachfolger von Beat Wismer als Generaldirektor und Künstlerischer Leiter an das Museum Kunstpalast in Düsseldorf. Persönliches und Professionelles verbindet Krämer mit seinem documenta-Besuch. In deutlichen Worten wird er die Schau bewerten und seine Eindrücke zur Diskussion stellen.

Share
19. August 2017

"Das Gesicht" im Hygiene-Museum Dresden – Blick in die menschliche Seele

Eine jüngere Frau und ein älterer Mann berühren gegenseitig, voreinander auf dem Rücken liegend, ihr Gesicht: "My Father Never Touched Me Like That", 2014 - ein Videostill von Joanna Rajkowska  (ŻAK | BRANICKA, Berlin, Rampa, Istanbul and l'etrangère, London )Es ist mehr als Punkt, Punkt, Komma und Strich: das Gesicht. Schließlich beginnen die meisten Begegnungen mit einem Blick in das Gesicht des Gegenübers. Doch was steht darin zu lesen, und wie lesen wir das? Dem gehen eine Ausstellung und ein Symposium im Dresdner Hygiene-Museum nach.

Marianne Leuzinger-Bohleber im Gespräch mit Nicole Dittmer und Julius Stucke
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 23.02.2018 16:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
19. August 2017

Ausstellung "Arbeiten in Geschichte" – Wie chinesische Fotografen die Kulturrevolution sehen

Wang Qingsong. Wettbewerb, 2004, Farbabzug (2017), 300 x 170 cm (© Wang Qingsong)Eine Ausstellung in Berlin zeigt die chinesische Kulturrevolution im Spiegel historischer und zeitgenössischer Fotografien. Für die meist jungen Fotografen sei dabei vor allem die allgegenwärtige Figur Mao Zedongs ein Reizpunkt, sagt Kurator Ludger Derenthal.

Ludger Derenthal im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 23.02.2018 07:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
19. August 2017

Reparationen für zerstörte Kulturschätze? – "Ein historisches Ereignis im humanitären Völkerrecht"

Bilder aus einem Video, das die Zerstörung von Mausoleen 2012 in Timbuktu zeigt. (AFP PHOTO  STR / AFP)Neun Jahre Haft sind nicht genug: Heute verkündet der Internationale Strafgerichtshof, ob der Islamist al-Mahdi wegen der Zerstörung von UNESCO-Welterbestätten auch finanzielle Wiedergutmachung leisten muss. Der Altorientalist Markus Hilgert würde das begrüßen.

Markus Hilgert im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 23.02.2018 06:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
19. August 2017

Raumfahrt – Wer wird die erste Deutsche im All?

Die Gewinnerinnen des Wettbewerbs «Die Astronautin» Insa Thiele-Eich (l) und Nicole Baumann werden am 19.04.2017 in Berlin bekanntgegeben. (pa/dpa/Kappeler)Insa Thiele-Eich könnte die erste deutsche Frau im All sein: Die Meteorologin wird derzeit in Russland zur Astronautin ausgebildet. Wir haben sie gefragt, was sie daran reizt – und wann in der Raumfahrt mit einer Gleichstellung der Geschlechter zu rechnen ist.

Insa Thiele-Eich im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 23.02.2018 05:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share