Archiv für Juli 11th, 2017

Juli 11th, 2017

Oberster EU-Aussenparlamentarier auf hartem Kurs

Der deutsch-britische EU-Parlamentarier David McAllister ist einer der wichtigsten aussenpolitischen Stimmen der EU. In der Samstagsrundschau spricht er über den Streit um das Rahmenabkommen zwischen Brüssel und Bern – und über die Folgen des Brexits.Auch ein Jahr nach der britischen Abstimmung ist der Brexit für David McAllister eine «katastrophale Fehlentscheidung», wie er sagt. In der «Samstagsrundschau» verteidigt der Präsident des auswärtigen Ausschusses des EU-Parlaments Brüssels harten Kurs bei den laufenden Austrittsverhandlungen – es gehe darum, die Interessen der EU-Bürger und -Mitgliedstaaten zu verteidigen.Ähnlich kompromisslos vertritt der deutsche EU-Abgeordnete mit britischem und deutschem Pass die Haltung der EU-Kommission gegenüber der Schweiz. Ohne das umstrittene Rahmenabkommen werde es nicht gehen, sagt der Aussenparlamentarier.In der «Samstagsrundschau» äussert sich David McAllister auch zur Migrationskrise. Die Migration übers Mittelmeer müsse ganz aufhören, sagt der CDU-Politiker. Er verteidigt die umstrittene Zusammenarbeit der EU mit der libyschen Einheitsregierung in Tripolis und vergleicht diese Kooperation mit dem Pakt, den die EU vor rund zwei Jahren mit der Türkei abgeschlossen hat. David McAllister ist Gast bei Dominik Meier.

Share
Juli 11th, 2017

Sommerserie «Mediengeschichte»: Die frühen Radio-Jahre

Marc Lehmann wirft mit dem Historiker Theo Mäusli einen Blick zurück auf die frühen Jahre der elektronischen Medien. Nach dem Ersten Weltkrieg, ab den 1920er Jahren, hat das Radio seinen Siegeszug um die Welt angetreten und rasch auch die Schweiz erfasst.Theo Mäusli ist Dozent und Forscher an der Università della Svizzera Italiana. Als Mitherausgeber der umfangreichen, dreibändigen Geschichte der SRG ist er ein ausgewiesener Kenner der Verhältnisse bei den elektronischen Medien in der Schweiz. Er war auch am Aufbau verschiedener Schweizer Audio-Archive beteiligt und fungiert als Experte für die SRG-Generaldirektion.Anstelle des «Tagesgesprächs» die Sommerserie zum Thema Journalismus und Medien.

Share
Juli 11th, 2017

Was trennt uns Deutsche – was eint uns? – Jutta Allmendinger

Unterschiede zwischen Ost und West. Wenn es um die Werte und Normen geht, liegen die einzelnen Gruppen der Gesellschaft nah beieinander. Das hat unser Redezeitgast, die Soziologin Jutta Allmendinger erforscht.

Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
Juli 11th, 2017

SWR2 Zeitgenossen: Barrie Kosky, Intendant

Als Barrie Kosky im Jahr 2012 die Leitung der Komischen Oper in Berlin übernahm, stand das Haus auf wackligem Fundament. Immer wieder drohte die Schließung, immerhin hat Berlin drei Opernhäuser. Inzwischen ist davon keine Rede mehr. Kosky hat mit seinem Spielplan und den Inszenierungen Publikum und Kritik begeistert, die Auslastung gilt als beispielhaft und die Komische Oper inzwischen als das spannendste Opernhaus in Berlin. Zu Koskys besonderen Verdiensten gehört unter anderem die Wiederbelebung der Berliner Operette.

Share
Juli 11th, 2017

Sascha Binder, stellvertretender SPD-Fraktionschef im baden-württembergischen Landtag, zum Sicherheitsgipfel

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis verlangt Binder von den Vereinen, verbindliche Präventionsmaßnahmen durchzuführen und beispielsweise Stadionverbote konsequent durchzusetzen.

Share
Juli 11th, 2017

SWR2 Interview der Woche mit Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender

mit Uwe Lueb | FDP-Chef Christian Lindner im SWR: ‚Mangelhaft‘ für Große Koalition – verdient keine Fortsetzung – Deutschland hat bei Digitalisierung Anschluss verloren – Energiepolitik ist größte Umverteilung von unten nach oben – in der Flüchtlingspolitik führen Regel- und Kontrolllosigkeit zum Chaos – NGOs helfen kriminellen Schleppern

Share
Juli 11th, 2017

SWR1 Leute mit Heike Makatsch am 09.07.17

Wenn Kinder sich in renitente Rebellen verwandeln, ist es so weit: Die Pubertät setzt ein. Mit der Wortschöpfung „Das Pubertier“ hat der Journalist und Autor Jan Weiler 2014 einen Bestseller verfasst, der jetzt verfilmt wurde (Regie: Leander Haußmann) und | Wenn Kinder sich in renitente Rebellen verwandeln, ist es so weit: Die Pubertät setzt ein. Mit der Wortschöpfung „Das Pubertier“ hat der Journalist und Autor Jan Weiler 2014 einen Bestseller verfasst, der jetzt verfilmt wurde (Regie: Leander Haußmann) und seit 6. Juli in den Kinos läuft. Mutter des Film-„Pubertiers“ ist Heike Makatsch, eine der bekanntesten Schauspielerinnen Deutschlands.

Share
Juli 11th, 2017

Laura Siegemund, Tennisspielerin und Psychologin

„Mein Herz hat beschlossen, nicht die ganze Zeit jammernd in der Ecke zu liegen!“ Das sagte eine junge Frau, als sie Ende Mai in Nürnberg nach einem Tennismatch die Schockdiagnose bekam: Kreuzbandriss. Laura Siegemund ist auch in anderer Hinsicht eine bemerkenswerte Sportlerin. Mit 12 Jahren wurde sie zur neuen Steffi Graf hochgeschrieben, konnte die viel zu hohen Erwartungen nicht erfüllen, stieg aus, studierte Psychologie und schrieb ihre Bachelorarbeit zum Thema „Versagen unter Druck“. Dann das Comeback im Profitennis und der Aufstieg in die Weltspitze.

Share
Juli 11th, 2017

Sabine Bode, Autorin und Journalistin

„Die tief sitzende Verunsicherung kann von den Eltern stammen, die ihre Kriegserlebnisse nicht verarbeitet haben“, zu diesem Ergebnis kommt Sabine Bode, die sich seit vielen Jahren schreibend mit den Spätfolgen von Krieg und Vertreibung beschäftigt. „Die vergessene Generation“, „Nachkriegskinder“ ,“Kriegsenkel“ sind Bestseller und wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Sabine Bode – Autorin & Journalistin
Jetzt hat die Journalistin und Sachbuchautorin erstmals einen Roman veröffentlicht: In „Das Mädchen im Strom“ erzählt sie die Geschichte der jungen Jüdin Gudrun Samuel, die sich entscheidet, mit gefälschten Papieren Deutschland zu verlassen, die gefasst wird und in Gestapo-Haft kommt. Es folgt die Flucht mit der transsibirischen Eisenbahn bis ins Judenghetto von Shanghai. Sie überlebt den Krieg, doch die Odyssee geht weiter. Die Geschichte der Gudrun Samuel ist die Geschichte einer ganzen Generation junger Frauen, die die Naziherrschaft und der Krieg zur Flucht gezwungen haben.

Share
Juli 11th, 2017

Podcast Leute der Woche 09.07.2017

– Stefanie Lohaus, Journalistin und „Miss Magazine“-Herausgeberin. Sieht sich als moderne Feministin.
– José Francisco Agüera Oliver, Schriftsteller und „LeseLenz“-Veranstalter. Steht für kulturelle Vielfalt.
– Walter Sittler, Schauspieler und Stuttgart-21-Gegner. Steht mit seiner Person für Kunst und Bürgerrechte.
– Prof. Thorsten Schlomm, Urologe und Prostata-Operateur. Setzt auf den medizinischen Fortschritt.
– Sabine Bode, Autorin und Journalistin. Beschäftigt sich mit den Spätfolgen von Krieg und Vertreibung.

Share
Juli 11th, 2017

Der Talk: Stefanie Giesselbach im Gespräch

Stefanie Giesselbach wird für Gesetzesverstöße ihrer Firma verantwortlich gemacht: Im NDR Info Talk berichtet sie über ihre Zeit in einem amerikanischen Frauengefängnis.

Share
Juli 11th, 2017

Niki Lauda (9. Juli 2017)

Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl. Für alle, die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im „Frühstück bei mir“-Podcast das gesamte Gespräch zum Nachhören – oft sogar mit zusätzlichen Interviewteilen, von Claudia Stöckl extra für deinen Mp3-Player produziert. Um die Sendung ohne Download anzuhören, klick bitte auf den „Play“-Button unter dem Ö3-Logo.

Share
Juli 11th, 2017

Jan Van Aken, Die Linke

Jan van Aken hat das Protest- und Krawall-Wochenende im Hamburg hautnah miterlebt. Der Bundestagsabgeordnete hat die größte Anti-G20-Demonstration am Samstag mit organisiert. Sein Fazit: „Dass es in der Öffentlichkeit so aussieht, als hätten die G20-Protestler die Schanze auseinander genommen, kann ich verstehen, ist aber komplett falsch.“

Share
Juli 11th, 2017

Am Tisch mit Tex Rubinowitz, "Selbsterklärer"

Er ist in erster Linie Zeichner. Mit schnellen, klaren Strichen wirft er Figuren aufs Papier, die nicht schön, aber bestechend sind und in ihrer krummen Art und Weise wunderbare Wahrheiten verkünden.

Share
Juli 11th, 2017

zu Gast: Matthias Politycki, Schriftsteller

Unterwegssein: Matthias Politycki über das Wesen des Reisens
Der Romancier und Lyriker Matthias Politycki hat viele Reise-Erfahrungen gesammelt; er hat bislang 97 Länder bereist und seine Gedanken über das Wesen des Reisens in seinem Buch „Schrecklich schön und weit und wild“ versammelt. Dass es weniger um Reiseabenteuer als um philosophische Betrachtungen geht, das verrät der Untertitel „Warum wir reisen und was wir dabei denken“. Als literarischer Weltreisender denkt er nach über Landkarten, Reisen als Flucht oder die Überwältigung des Schönen. Im hr2-Kulturfrühstück erzählt Matthias Politycki ab 9.10 Uhr über Licht und Schatten des Reisens.
Moderation: Ruth Fühner

Share
Juli 11th, 2017

zu Gast: Uwe Eric Laufenberg (Musikszene Hessen)

Von Jesus Christ Superstar bis Don Giovanni – der Spielplan des Staatstheaters Wiesbaden ist alles andere als langweilig. In der Musikszene Hessen verrät Intendant Uwe Eric Laufenberg, worauf wir uns ab Herbst noch freuen können.

Share
Juli 11th, 2017

Wilde Rosen und starke Frauen

Rosen und Frauen gelten als untrennbare Einheit. Ganz selbstverständlich werden Rose, Knospe und geöffnete Blüte als erotische Anspielung auf Jugend und Tugend, auf Frauen und Liebe angesehen. In allen Facetten zeigt diese Einheit das Rosenmuseum Steinfurth. Denn Facetten gäbe es zu dem Thema so einige: Als Sinnbild umfasst die Rose alles, was die Frau körperlich und seelisch ist oder was der Mann in sie „hineingeheimnisst“. Als „Wilde Rosen“ bezeichnet der Volksmund Frauen, die sich nicht entmutigen lassen. Dem folgend stellt das Rosenmuseum Steinfurth in seiner Ausstellung Frauen in den Mittelpunkt, deren Lebensweg anders verlief als von der Gesellschaft erwartet und deren Namen in einer Rose verewigt sind. Mehr besprach im Rahmen unserer hr2-Sommerfrische Jutta Pauli, die Leiterin des Rosenmuseums, mit Moderator Alf Haubitz im hr2-Kulturcafé. Die Ausstellung läuft noch bis zum 30. November.

Share
Juli 11th, 2017

Sommer – Spezial Schweden – Fabian Seitz

Der Sonntagstalk in hr3 vom 09.07.2017
Mehr Infos zur Sendung unter

Share
Juli 11th, 2017

hr1 Talk Matthias Politycki

Der Schriftsteller Matthias Politycki hat an die 100 Länder bereist. Seine Erlebnisse und seine Gedanken übers Reisen hat er aufgeschrieben. Im hr1-TALK spricht er darüber, was Reisen für ihn bedeutet und warum es wichtig ist, dass wir reisen.

Im Gespräch mit Marco Schreyl erzählt Matthias Politycki zum Beispiel, wie er Indiens größte Sehenswürdigkeit, das Taj Mahal, von einem Müllberg aus betrachtete und dabei ganz neue Eindrücke erhielt. Er verrät, warum er seine Arbeit, das Schreiben, am liebsten im Zug oder im Flugzeug verrichtet und gesteht: Manchmal braucht er nach einer Reise noch ein bisschen Urlaub. rrät, warum er seine Arbeit, das Schreiben, am liebsten im Zug oder im Flugzeug verrichtet und gesteht: Manchmal braucht er nach einer Reise noch ein bisschen Urlaub.

Share
Juli 11th, 2017

Hilfen für Afrika beim G20-Gipfel – "Ernsthafte Armutsbekämpfung setzt nicht auf Großinvestitionen"

Afrikanische Geflüchtete knien am 5.04.2017 in einem Flüchtlingslager in Tripolis (Libyen) um eine Schale mit Essen. (picture alliance / dpa / Simon Kremer)Welchen Nutzen haben Privatinvestitionen für afrikanische Länder? Bernd Bornhorst, Experte für Entwicklungspolitik, kritisiert entsprechende Initiativen der G20-Staaten. Es sei nicht bewiesen, dass Privatinvestitionen die Armut in Afrika wirksam bekämpften.

Bernd Bornhorst im Gespräch mit Oliver Thoma
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 14.01.2018 11:15
Direkter Link zur Audiodatei

Share