Archiv für Juli 6th, 2017

Juli 6th, 2017

Von Breaking News zu Fake News: Wie wird man Journalist? – Teil 1

Der Journalismus ist unter Druck. Bezahlen für Information wollen viele nicht mehr, warum auch? Es gibt Gratis-Zeitungen, im Internet ist sowieso fast alles gratis, sich informieren ist also kein Problem.Die Branche ist im Umbruch, die Zukunft des Journalismus ungewiss. Und trotzdem steigen noch immer viele junge Leute in diesen Beruf ein.Corina Heinzmann ist 26jährig und arbeitet beim Radio Zürisee in Rapperswil. Daneben macht sie eine journalistische Ausbildung. Wer steigt heute noch in den Journalismus ein, und wie werden junge Journalistinnen und Journalisten ausgebildet? Das ist diese Woche das Thema in unserer Serie «Von Breaking News bis Fake News». Susanne Brunner hat Corina Heinzmann auf ihrer Redaktion besucht.

Share
Juli 6th, 2017

Von Breaking News zu Fake News: Wie wird man Journalist? – Teil 2

Die Journalistin Corina Heinzmann ist in einen Beruf eingestiegen, dessen Zukunft unsicher ist. Was muss sie lernen, damit sie als Journalistin eine Zukunft hat. Heute nimmt sie Unterricht am MAZ, der Schweizer Journalistenschule in Luzern. Dort trifft sie auf die Studienleiterin Barbara Stöckli.Wir reden diesen Sommer anstelle des «Tagesgesprächs» über den Journalismus.

Share
Juli 6th, 2017

Von Breaking News zu Fake News: Wie wird man Journalist? – Teil 3

Viele Berufsbilder sind wegen der Digitalisierung im Umbruch, auch der Journalismus. Susanne Brunner redet mit der Studienleiterin Alexandra Stark. Sie arbeitet selbst als Journalistin und ist am MAZ für die sogenannte «Vertiefung Online» zuständig – also die Frau fürs Digitale im Journalismus.Heute reicht es nicht mehr, gut schreiben und recherchieren zu können oder das Handwerk des jeweiligen Mediums zu beherrschen. Beim Radio war Technik zwar immer schon wichtig, aber diese verändert sich immer schneller und stellt vor allem im Internet neue Anforderungen.Anstelle des «Tagesgesprächs» die Sommerserie zum Thema Journalismus und Medien.

Share
Juli 6th, 2017

60 Jahre Militärseelsorge

Ekkehart Woykos ist Militär- und Marineseelsorger. Er war dabei, als die Taskgroup „Seenotrettung“ die ersten Flüchtlinge vor der lybischen Küste gerettet haben. Wie er und die Crew dies verarbeitet haben, erzählt er in der Redezeit.

Gast: Ekkehart Woykos, Militär- und Marineseelsorger; Moderation: Sabine Brandi

Share
Juli 6th, 2017

Exit RACISM – Wege aus dem Rassismus – Tupoka Ogette

In allen Bereichen der deutschen Gesellschaft gibt es Rassismus. Aber nur wenige sprechen darüber. Redezeit-Gast Tupoka Ogette ist Expertin für Diversity und meint: Rassismus ist viel alltäglicher, als wir uns eingestehen.

Moderation: Elif Senel

Share
Juli 6th, 2017

Rita Ora mit Simon Beeck und Tina Middendorf

David Guetta, Christoph Maria Herbst, Charlotte Roche un Co.: die Interviews mit den 1LIVE Studiogästen im Podcast.

Share
Juli 6th, 2017

Rita Ora

Mit ihrem neuen Song „Your Song“ hat sich Rita Ora nach zwei Jahren Pause wieder zurückgemeldet. Und kurz nach der Veröffentlichung direkt die nächsten News rausgehauen: Im November soll endlich ihr zweites Album kommen.

Share
Juli 6th, 2017

Lothar Binding (SPD) zu Xi in Berlin

Pascal Lechler | „Menschenrechte klug ansprechen“ – Im SWR-Tagesgespräch meint Lothar Binding, dass man unter Freunden, Themen wie die Menschenrechte ansprechen müsse

Share
Juli 6th, 2017

Walter Sittler, Schauspieler und Stuttgart-21-Gegner

Er ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Er hat in Mannheim und Stuttgart Theater gespielt und später im Fernsehen Karriere gemacht. Seit zehn Jahren spielt er die Hauptrolle in der ZDF-Krimireihe „Der Kommissar und das Meer“. Darüber hinaus ist Walter Sittler ein sehr politischer Mensch. Bei Stuttgart 21 war er, der mit Frau und Familie seit dreißig Jahren in Stuttgart lebt, einer der Protagonisten des Widerstandes. Und auch zu den USA und Trump hat er als jemand, der die ersten Lebensjahre in Chicago verbracht hat, seine eigene Meinung.

Share
Juli 6th, 2017

José Francisco Agüera Oliver, Schriftsteller und "LeseLenz"-Veranstalter.

Steht für kulturelle Vielfalt. | Seine Eltern kommen aus Malaga, er kam in Hausach im Schwarzwald auf die Welt. Er ist das Kind einer spanischen Gastarbeiterfamilie und mit zwei Sprachen und zwei Kulturen groß geworden. Und hat dabei seinen ganz eigenen Weg gefunden: José Oliver lebt seit den 80er Jahren als freier Schriftsteller in Hausach. Er schreibt Gedichte, Kurzprosa und Essays. Er hat zusammen mit dem Literaturhaus Stuttgart eine Schreibwerkstatt für Schulen entwickelt. Und er veranstaltet seit fast 20 Jahren im Sommer das Literaturfest „Hausacher LeseLenz“.

Share
Juli 6th, 2017

Spielman In Bad Company

Der Deutsch-Amerikaner Ron Spielman ist in Musikerkreisen schon lange eine große Nummer und hat mit seinem Gitarrenspiel bereits Bob Geldof oder auch Chick Corea begeistert. Seine liebe gehört dem Jazz und dem Blues und die lebt er nun „in schlechter Gesellschaft“ aus. Mit seinen Freunden Uwe Breunig, Joh Weisgerber und Werner Goldbach hat er nun als Spielman In Bad Company das Album „Sweet Songs For The Dying“ aufgenommen. Das Quartett spielt darauf erdigen, rockigen Blues mit sehr viel Respekt vor den alten Meistern und trotzdem ganz im Hier und Jetzt.

Share
Juli 6th, 2017

Patrick Lange – Triathlet aus Darmstadt

Beim Ironman auf Hawai gelang Patrick Lange im vergangenen Jahr der Durchbruch im Triathlon. In seinem ersten Profijahr wurde der gelernte Physiotherapeut dort überraschend Dritter und gilt seitdem als einer der Stars der Szene, vor allem in Deutschland. Wer Erfolg haben will, braucht Ausdauer und Trainingsfleiß, sagt Patrick Lange im Interview mit Martina Knief und Oliver Günther. Triathleten seien bekannt dafür, dass sie sich im Training gerne schinden…

Share
Juli 6th, 2017

Am Tisch mit Tina Hassel, "Politik-Junkie"

Seit zwei Jahren leitet Tina Hassel das ARD-Hauptstadtstudio und ist hautnah dran am politischen Geschehen in Berlin.

Share
Juli 6th, 2017

Am Tisch mit Nicholas Conard, "Höhlenkünstler"

Musik und bildende Kunst waren ihnen wichtig, sie machten sich Gedanken über ihren Glauben und engagierten sich für die Gemeinschaft.

Share
Juli 6th, 2017

Zu Gast: Jutta Wilke, Autorin und Juristin

„Roofing“ heißt die neue Trendsportart, bei der junge Leute ohne jegliche Absicherung auf die höchsten Dächer klettern. Sie lieben das Leben am Abgrund, sind geradezu süchtig danach. Noch bevor „Roofing“ von Russland seinen Weg nach Deutschland fand, hat sich Jutta Wilke damit in ihrem jüngsten Jugendbuch „Roofer“ auseinander gesetzt. Im hr2-Kulturcafe fragt sie nach, was der Höhenrausch mit Themen wie Dazugehörigkeit, Obdachlosigkeit und Ausgrenzung zu tun hat.

Share
Juli 6th, 2017

Familienrecht – Zuordnung statt Abstammung

Lesbisches Paar mit Baby (Symbolbild). (imago/Westend61)Spenderkinder und Mit-Mütter gehören zum Familienalltag. Der Rechtsanwalt Wolfgang Schwackenberg ist Mitglied der Expertenkommission des Justizministeriums, die eine grundlegende Reform des Abstammungsrechts mit konkreten Vorschlägen einleitet.

Wolfgang Schwackenberg im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 10.01.2018 06:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 6th, 2017

Michael Succow über Schutzgebiete in Not – Ist die Natur zur Ware verkommen?

Moorbirken (Betula pubescens) (picture-alliance / dpa / Hinrich Bäsemann)Wenn Gemeinden Naturschutzgebiete an Privatleute verkaufen, ist das gut für die Kasse. Aber schlecht für Natur und Bürger. Michael Succow, Träger des Alternativen Nobelpreises, spricht über Alternativen.

Moderation: Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 10.01.2018 05:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 6th, 2017

Urmenschen – "Wir sind alle Nachfahren von Wirtschaftsflüchtlingen"

Die Nachbildung eines älteren Neandertalers im Neandertal-Museum in Mettmann. (picture-alliance/ dpa - Federico Gambarini)Die ersten Migranten, Homo ergaster oder Homo Erectus, waren Menschen, die aus Afrika über die Balkan-Route nach Europa gekommen seien, sagt Bärbel Auffermann vom Neanderthal-Museum in Mettmann.

Bärbel Auffermann im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 10.01.2018 04:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juli 6th, 2017

Politiker-Doppel: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger & Christian Ude – 05.07.2017

Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und der langjährige Münchner Oberbürgermeister Christian Ude: Beide sind Juristen, Politiker und haben eine große Leidenschaft fürs Kabarett. Sie kämpft nach wie vor für bürgerliche Freiheitsrechte und für digitalen Datenschutz, er gegen Politikverdrossenheit und für mehr Bürgerbeteiligung. Mit ihrem Rücktritt aus Protest gegen den „Großen Lauschangriff“ ist die FDP-Politikerin für viele Deutsche zu einer der glaubwürdigsten und geradlinigsten Politiker geworden. Als erste Frau leitete sie das Bundesjustizministerium. Erst unter Kohl und später unter Merkel, damit ist sie die erste Ministerin, die nach einem Rücktritt noch einmal dasselbe Amt ausgeübt hat. Christian Ude war 21 Jahre Stadtoberhaupt von München. Als ihm 2014 Dieter Reiter ins Amt folgte, waren viele überrascht, dass es auch einen anderen gibt. Er war Journalist, Mieteranwalt und wurde durch die Hochzeit mit Edith von Welser-Ude über Nacht zum Sechsfach-Papa. Auch im Ruhestand engagiert sich der SPD-Politiker in vielen sozialen und kulturellen Initiativen, tritt als Kabarettist auf und moderiert regelmäßig Politik-Abende in der Volkshochschule.

Share
Juli 6th, 2017

Weltklasse-Triathletin Sonja Tajsich – 04.07.2017

Sie ist eine Weltklasse-Triathletin und die vielleicht schnellste Mami der Welt. Nur einige ihrer Erfolge: dreimalige Ironman-Gewinnerin und Vize-Europameisterin! Und aktuell feiert die 41-Jährige ein unglaubliches Comeback: Nach einer Babypause schaffte sie Ende Mai wieder einen Langdistanz-Triathlon in der Wahnsinnszeit von unter 9 Stunden. Mit der unerwarteten Topform will sie jetzt doch nochmal ihren Lebenstraum angehen: Einmal bei der WM in Hawaii – als erste deutsche Frau – ganz oben stehen. Tajsich gilt als extrem gute Läuferin, sie ist voller Energie und unglaublich zäh. Einmal lief sie ein Rennen mit gebrochenem Fuß zu Ende. Unterstützt wird die Wahlregensburgerin immer von ihrer Familie. Ihr Mann Tom ist nicht nur ihr sportlicher Betreuer und Berater, er hält ihr auch den Rücken frei und unterstützt sie, wo er nur kann. Zusammen mit ihm organisiert sie auch den Challenge-Triathlon in Regensburg am 13. August. Und ihre 9-jährige Tochter war es, die ihr zum Comeback-Versuch geraten hat. Sonja Tajsichs Lebensmotto „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!“ scheint in der Familie zu liegen!

Share