Archiv für Juni 1st, 2017

Juni 1st, 2017

Abschied von Monsieur Migration, Eduard Gnesa

Eduard Gnesa hat die Schweizer Migrationspolitik in einer ereignisreichen Zeit mitgeprägt. Heute endet die Karriere des langjährigen Amtsdirektors und Sonderbotschafters. Am Tag seiner Pensionierung ist er Gast von Marc Lehmann im «Tagesgespräch».Flüchtlinge, Asylverfahren, Integrationskonzepte: Seit 30 Jahren dreht sich der Arbeitsalltag von Eduard Gnesa um das heisseste innenpolitische Eisen der letzten Zeit, um die Zuwanderung. Der Walliser war Direktor des Bundesamts für Ausländer, später Chef des Bundesamts für Migration – und seit acht Jahren verhandelt er als Sonderbotschafter sogenannte Migrationspartnerschaften mit Ländern, aus denen besonders viele Menschen zu uns kommen. Das Ziel: Diese Länder zur Rücknahme ihrer Landsleute zu bewegen, wenn die Schweiz im Gegenzug Entwicklungshilfe leistet.Wie soll die Zuwanderungspolitik der Zukunft aussehen? Welche Integrationskonzepte passen dazu? Und wie können die grossen Flüchtlingskrisen der Gegenwart gemeistert werden? Fragen an Monsieur Migration, der heute in den Ruhestand tritt.

Share
Juni 1st, 2017

HSG-Professor Hettich zu Subventionen für die Wasserkraft

Im Parlament wird derzeit über den Ausbau der Stromnetze debattiert. Der Ständerat wollte gleich noch neue Subventionen für die einheimische Wasserkraft hineinpacken. Braucht die Wasserkraft immer neue Subventionen? Darüber spricht Iwan Lieberherr mit HSG-Professor Peter Hettich.Für den Wirtschaftsprofessor ist Wasserkraft «ein nationales Symbol». Das erkläre auch die Sympathien von links bis rechts für diesen Energieträger. Die Wasserkraft trage das Label grün, auch wenn Strom aus Wasser nicht per se grün sei. Und: Geschätzt werde an der Wasserkraft ihre Zuverlässigkeit.Kaum ist die neue Energiestrategie in der Volksabstimmung gutgeheissen, geht es weiter mit neuen Vorhaben. Dabei schwingt immer die schwierige Lage der grossen Strom-Konzerne mit, die unter dem tiefen Strompreis leiden. Peter Hettich stört sich dabei am «Konzern-Bashing», wie er es nennt. Wasserkraft sei die einzige Energieform, die besteuert werde über die Wasserzinsen.Weil der Preis für die Wasserkraft tiefer ist als die Gestehungskosten, werden immer wieder neue Unterstützungsmassnahmen für die einheimische Wasserkraft diskutiert. Das Energiegesetz, das das Stimmvolk angenommen hat, sieht solche vor. Nun erklingt aber der Ruf nach Soforthilfe. Ist die gerechtfertigt? Oder müsste man bei den Wasserzinsen ansetzen, die an die Bergkantone fliessen?Peter Hettich findet es wichtig, dass man die Unterstützung der Wasserkraft überdenkt. Er favorisiert ein Quotenmodell, das definiert, zu welchem Anteil Stromproduzenten erneuerbare Energie liefern. Stromkonzerne könnten dabei selber entscheiden, wie sie diese Quote erfüllen. So bleibe der Wettbewerb unter den Anbietern bestehen.Peter Hettich ist Professor für öffentliches Wirtschaftsrecht und Direktor am Institut für Finanzrecht, Finanzwirtschaft und Law and Economics der Universität St. Gallen (HSG). Er beschäftigt sich intensiv mit Fragen rund um die Energie-Zukunft.

Share
Juni 1st, 2017

Der Pharaonen-Forscher

Ein Sensationsfund ist sicher der Traum eines jeden Archäologen. Als Dietrich Raue 2012 den „Koloss von Kairo“ entdeckte, nannte die internationale Presse seine Ausgrabung eine Sensation. Für den Ägyptologen ein einmaliges Erlebnis. Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
Juni 1st, 2017

Juristisches Know-How für Eltern – Sandra Runge

Sandra Runge ist Rechtsanwältin, Mutter von zwei Kindern, Buchautorin, Mitbegründerin einer „Kita mit Büroanschluss“ und betreibt einen „Mütter-Blog“. Und sie hilft verunsicherten Eltern, wenn es um Gesetze und Bürokratie geht. Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
Juni 1st, 2017

SWR2 Zeitgenossen: Gerd Heinz, Regisseur

Der Schauspieler und Regisseur Gerd Heinz bezeichnet sich selbst als „homme de théâtre“. Auf oder neben der Bühne steht der gebürtige Aachener jetzt tatsächlich schon seit über 50 Jahren, einmal als Schauspieler, Regisseur und Intendant oder auch als Dozent an verschiedenen Hochschulen. Mehr dem Text und seinen historischen Hintergründen verpflichtet als den Ideen des sogenannten „Regietheaters“, arbeitet er seit einigen Jahren wieder als freier Opern- und Schauspielregisseur. Zu seinen jüngsten Inszenierungen gehören „Der Ignorant und der Wahnsinnige“ bei den Salzburger Festspielen und Wagners „Ring des Nibelungen“ am kleinen Theater Minden.

Share
Juni 1st, 2017

Der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Karl Josef Laumann

im Interview mit Florian Rudolph | im SWR-Tagesgespräch hat Laumann Abrechnungsbetrug in der Pflege als makaber bezeichnet. Dass ein mutmaßliches Betrügernetzwerk aufgedeckt werden konnte, zeige aber, dass Kontrollmechanismen funktionieren

Share
Juni 1st, 2017

der ehemalige Vizepräsident der EU-Kommission, Günter Verheugen

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch stellt sich Verheugen gegen Pläne der Bundesregierung, EU-Hilfen künftig davon abhängig zu machen, ob die Empfänger rechtsstaatliche Prinzipien einhalten. Dieser Plan finde keine Mehrheit.

Share
Juni 1st, 2017

Thomas Reiter, ESA-Koordinator und Ex-Astronaut

Thomas Reiter verbrachte insgesamt 350 Tage im All und ist damit der europäische Astronaut mit der meisten Erfahrung. Reiter gehörte zur Langzeitbesatzung der russischen Raumstation MIR, er war der erste deutsche Raumfahrer, der einen Weltraumausstieg unternahm. Er flog zur ISS, führte fast 20 Experimente durch. Thomas Reiter ist heute Koordinator der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Und er kommentierte Luft-und Raumfahrtmagazine im kanadischen und deutschen Fernsehen.

Buch
Thomas Reiter: Leben in der Schwerelosigkeit
von Hildegard Werth
Verlag:Herbig .Veröffentlichung:17. Februar 2011 .
Bestellnummer:ISBN: 978-3-7766-2658-2

Share
Juni 1st, 2017

Kerim Pamuk, Schriftsteller und Kabarettist

Kerim Pamuk stammt aus einem kleinen türkischen Dorf und kommt mit neun Jahren nach Deutschland. Er macht Abitur, studiert Germanistik und Orientalistik und lernt das Leben zwischen den Kulturen. Er wird Schriftsteller und Kabarettist. Eines seiner Programme hieß „Allah verzeiht, der Hausmeister nicht“. Jetzt hat er ein Islam-Lexikon der etwas anderen Art veröffentlicht.

Share
Juni 1st, 2017

Sean Rowe

Er ist einer dieser Songwriter, die man sich als rastlosen Wanderer vorstellt. Als einen Menschen, der das Land per Anhalter bereist. Der mal in billigen Motels unterkommt, und mal von einer Farmerfamilie eingeladen wird, wo er zum Abendbrot Geschichten von der Straße singt, und diese mit einer kargen, aber wunderschönen Gitarrenmelodie begleitet. All diese Bilder werden natürlich durch Sean Rowes raue Stimme ausgelöst und durch sein Songwriting, das tief im amerikanischen Folk und Blues verwurzelt ist. Anfang April 2017 erschien nun Rowes viertes Album „New Lore“, für das er nach Memphis reiste, um dort der Aura seines Vorbildes Howlin‘ Wolf besonders nahe zu sein. Es beweist, dass der Ort seine Spuren hinterlassen hat und Sean Rowes Sound nun noch ein wenig erdiger klingt.

Share
Juni 1st, 2017

Yello

37 Jahre mussten vergehen bis Yello sich endlich entschlossen ihre Musik auch live zu performen. Ihre vier Konzerte im Berliner Kraftwerk (Oktober 2016) waren in Windeseile ausverkauft. Und nun haben Boris Blank & Dieter Meier so richtig Lust auf weitere Livetermine. „Raus aus dem Cyberspace – hinein in die Live-Experience“, heißt nun ihr Motto.

Share
Juni 1st, 2017

Jane Comerford im Gespräch

Jane Comerford ist vielseitig: Die Sängerin der Band Texas Lightning mit dem großen Hit „No No Never“ lehrt schon seit über 30 Jahren an der Hochschule für Musik.

Share
Juni 1st, 2017

Patrick Gensing – Faktenfinder bei tagesschau.de

Ist SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ein Multimillionär? Haben Tafeln bei der Essensausgabe Flüchtlinge bevorzugt? Sieht die Theologin Margot Käßmann alle Deutschen als Nazis? Das sind Fragen, denen die Redaktion Faktenfinder bei tagesschau.de nachgeht. Ihr Auftrag: Fake News, Gerüchte und Verschwörungstheorien zu entlarven, die Fakten zu recherchieren und für Aufklärung zu sorgen. Geleitet wird der Faktenfinder von dem Journalisten Patrick Gensing. Christoph Scheffer hat mit ihm gesprochen.

Share
Juni 1st, 2017

Patrick Sensburg – Vorsitzender des NSA-Untersuchungsausschusses

Vier Jahre lang beschäftigte sich der NSA-Untersuchungsausschuss damit, wie ausländische Geheimdienste in Deutschland spionieren. Der Abschlussbericht wird im Juni vorgestellt und ist fast 2000 Seiten lang. Über die Erkenntnisse spricht der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses Patrick Sensburg im Interview mit Hauptstadtkorrespondentin Sabine Müller.

Share
Juni 1st, 2017

Am Tisch mit Michael Krüger, "Literaturmagnat"

Er ist Leser-Verleger-Autor. Er bewegt sich als Schriftsteller zwischen den Gattungen Lyrik, Essay, Roman. Er betätigt sich auch als Kritiker, und in der neuen Lesung von hr2-kultur ist er jetzt auch noch als Sprecher zu hören!

Share
Juni 1st, 2017

Am Tisch mit Ahmad Mansour, "Anti-Radikalisierer"

Der radikale Islam von der Machart des „Islamischen Staats“ fasziniert auch hierzulande immer wieder vor allem junge Menschen. Hunderte sind in den vergangenen Jahren aus Deutschland für den IS in den Krieg gezogen.

Share
Juni 1st, 2017

Zu Gast war Thomas Ranft, Wetter-Moderator beim hr-Fernsehen

Wenn Thomas Ranft nicht „Alle Wetter!“ moderiert, spricht er über sein Lieblingsthema, über Wetter-Phänomene und Redensarten rund um Blitz und Donner, das „Brockengespenst“, die „geheimnisvollen Blitze“ oder die „Blaue Stunde“ Es wandelt gern über den Brocken im Harz. Und es besteht aus kleinen Nebeltröpfchen und einer tiefstehenden Sonne. Wetterphänomene begleiten Thomas Ranft durchs ganze (Berufs-)Leben. Jetzt hat der Mann fürs Wetter beim hr-Fernsehen gemeinsam mit dem Meteorologen Tim Steager ein Buch geschrieben: „Alle Wetter! Warum wir Klima nicht fühlen können und Wolken so viel wiegen wie eine Herde Elefanten“. Es führt unterhaltsam, wissenschaftlich fundiert und kulturgeschichtlich informiert in verschiedenste Aspekte unseres Klimas ein.

Share
Juni 1st, 2017

Zu Gast war der Theaterkritiker und Autor Peter Michalzik

Seit Beginn des Wintersemesters lehrt der Theaterkritiker und Autor Peter Michalzik „Performance und Autorschaft“ an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK). Eine solche Professur ist bisher an den Schauspielschulen Deutschlands einmalig. Am Mittwoch hält Michalzik seine offizielle Antrittsvorlesung. Vorher ist er Gast im hr2-Kulturcafe und wird uns Auskunft darüber geben, was ein Professor für Theater und Autorschaft lehren kann und soll.

Share
Juni 1st, 2017

Zu Gast war Léon Krempel, der Leiter der Kunsthalle Darmstadt

Von der Entdeckung eines „Planeten 9“ haben sich Künstler anregen lassen. Aus ihren Arbeiten zu Zeit und Raum ist ein eigenes künstlerisches Parallel-Universum entstanden. Léon Krempel, der Leiter der Kunsthalle Darmstadt, hat sich von einer Entdeckung der beiden Astronomen Michael Brown und Konstantin Batygin anregen lassen: Sie beschrieben im vergangenen Jahr, ausgehend von Computersimulationen, die mögliche Existenz eines neuen Himmelskörpers.

Share
Juni 1st, 2017

Wert künstlerischer Arbeit – Wie bemisst sich der Preis von Kunst?

Das Landschaftsgemälde "Eisberg" des Kölner Künstlers Gerhard Richter hat bei einer Auktion in London einen Rekordpreis erzielt. (Imago /Vibrant Pictures)Für ein Bild von Gerhard Richter zahlt man schon mal über 20 Millionen Euro. Die meisten Künstler allerdings leben mehr schlecht als recht. Was ist Kunst tatsächlich wert? Der Aktionskünstler Christian Jankowski erklärt, worauf es ankommt.

Christian Jankowski im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 06.12.2017 06:48
Direkter Link zur Audiodatei

Share