Archiv für Mai, 2017

31. Mai 2017

Talk mit Constantin Schreiber (31.05.2017)

Den Grundstein für seine Karriere legte Constantin Schreiber in Damaskus, wo er ein halbes Jahr als Austauschschüler lebte und Arabisch lernte. Anschließend arbeitete er für eine libanesische Zeitung, später kam dann der erste Moderationsjob.

Share
31. Mai 2017

Thomas von Steinaecker, Schriftsteller – 31.05.2017

Gerade hat Thomas von Steinaecker den Carl-Amery-Preis erhalten, wurde in der Laudatio für seine „wilde inhaltliche Angriffslust“ gelobt, sogar „Buchstabengier“ wurde ihm attestiert. Moderator: Achim Bogdahn

Share
31. Mai 2017

Die schweigende Generation zum Sprechen gebracht

– Moderation: Gisela Steinhauer

Share
31. Mai 2017

Indien und China- Deutschlands neue beste Freunde?

Autor: Huotari, Mikko
Sendung: Interview
Hören bis: 07.12.2017 06:40

Share
31. Mai 2017

Virtuelles Erbe bei Facebook – Wem gehören die Erinnerungen im Netz?

Mann tippt bei Dunkelheit am Computer (imago/Westend61)Haben Eltern ein Recht auf Einsicht in das Facebook-Konto ihres toten Kindes? Darüber entscheidet heute das Berliner Kammergericht. Geklagt hatten die Eltern eines Mädchens, das von einer einfahrenden U-Bahn getötet wurde. Der Rechtsphilosoph Wolfgang Schulz erwartet ein wegweisendes Urteil.

Wolfgang Schulz im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 07.12.2017 05:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. Mai 2017

Schweizer Muslim-Vertreter zu Radikalisierung

Am Montag erschütterte der Terroranschlag in Manchester die Welt. Was löst der neueste islamistische Massenmord in der muslimischen Gemeinschaft aus? Tun die Verantwortlichen genug gegen radikales Gedankengut in der Schweiz? Montassar BenMrad ist Präsident des islamischen Dachverbands Fids.Es ist zu einer traurigen Routine geworden: Nach jedem neuen Terror-Anschlag veröffentlicht die Föderation islamischer Dachorganisationen Fids eine Medienmitteilung. Darin verurteilt sie die Attacke aufs Schärfste. Welche Debatten lösen die Massenmorde im Namen des Islams bei Schweizer Muslimen aus? Darüber spricht Fids-Präsident BenMrad in der «Samstagsrundschau» – und er nimmt Stellung zur Radikalisierung junger Muslime auch in der Schweiz: Tun die Moschee-Verantwortlichen wirklich genug? Wie sind Fälle von Radikalisierungen zum Beispiel in einer Genfer Moschee überhaupt möglich – trotz aller Beteuerungen? Weshalb unternimmt die Fids nicht mehr, um gefährliche Radikalisierung früh zu erkennen?Die Schweizer Muslime sprechen nicht mit einer Stimme: Die muslimische Gemeinschaft ist zersplittert und streitet sich um den Anspruch, die Muslime zu vertreten. Die Rolle der Fids ist umstritten: Ein wichtiger albanisch-islamischer Verband ist aus der Fids ausgetreten – er wirft ihr Tatenlosigkeit vor. Die albanische Glaubensgemeinschaft gibt den Takt vor mit einer eigenen Charta. Darin bekennt sie sich zum Schweizer Rechtsstaat und zur Gleichberechtigung von Mann und Frau und ruft zum aktiven Kampf gegen Extremismus auf. Weshalb spielt die Fids keine ähnlich aktive Rolle?Montassar BenMrad ist Gast in der «Samstagsrundschau» bei Dominik Meier.

Share
30. Mai 2017

Priscilla Imboden: Die USA – ein anderes Land als vor vier Jahren

Vier Jahre lang berichtete Priscilla Imboden aus San Francisco und vielen anderen Orten in den USA. Sie verlässt ein Land, das tiefer gespalten ist denn je, und zieht Bilanz bei Susanne Brunner, bevor sie in die Schweiz zurückkehrt.2013 begann Barack Obama gerade seine zweite Amtszeit als Präsident, und von Europa aus gesehen, waren die USA damals ein anderes Land als heute. Dann kam der endlose Wahlkampf ums Weisse Haus, der Showdown zwischen Hillary Clinton und Donald Trump, und nun ist dieser seit fünf Monaten Präsident der USA.«Das Land ist heute so gespalten, dass man es schon fast als schizophren bezeichnen kann», konstatiert US-Korrespondentin Priscilla Imboden. Jede Seite werfe der anderen vor, sie lüge, das gegenseitige Misstrauen sei gross. Bei ihrem Besuch im Quartier der Republikaner in Reno im Bundesstaat Nevada im Vorfeld der Wahlen habe man ihr beispielsweise gesagt: Man gebe ihr nur Auskunft, weil sie aus dem Ausland komme und für ein ausländisches Medium berichte. Für Priscilla Imboden stehen die USA an einem Scheideweg.In Reportagen zeigte Priscilla Imboden, wie unzufrieden viele Amerikanerinnen und Amerikaner mit ihrer Regierung und mit ihrer wirtschaftlichen Situation waren, lange bevor Donald Trump gewählt wurde. «The American Dream! Daran glauben aber noch viele US-Amerikaner.» Der Mythos, in den USA sei alles besser als anderswo, der halte sich nach wie vor.Die Risse in der Gesellschaft, die sich schon in früheren Wahlkämpfen abgezeichnet hatten, sind nun zu Gräben geworden. Während die einen in Donald Trump nach wie vor einen Hoffnungsträger sehen, sprechen ihm andere jede Fähigkeit ab, Präsident zu sein. Wo führt das hin?

Share
30. Mai 2017

Nach Anpfiff Einwurf – Toni Schumacher

Die einen sagen, er kann es nicht lassen; die anderen meinen, er müsse 30 Jahre später einiges klar stellen: Toni Schumacher, Kölner Fußballer, dessen Buch „Anpfiff“ ihn aus der Nationalelf warf. Jetzt folgt „Einwurf“.

Gast: Toni, Schumacher, Fussballer und Autor; Moderation: Sabine Brandi

Share
30. Mai 2017

SWR2 Zeitgenossen: Volkwin Marg, Architekt

Prof. Volkwin Marg ist einer der ganz großen deutschen Architekten. Gemeinsam mit Meinhard von Gerkan gründete er Mitte der 60er Jahre in Hamburg das Architekturbüro „von Gerkan, Marg und Partner“. Für die vergangenen Fußballweltmeisterschaften hat er Stadien in Deutschland, Südafrika und Brasilien gebaut. Außerdem entwarf er den Berliner Hauptbahnhof, den Flughafen Berlin-Tegel sowie die neue Messe Friedrichshafen. Volkwin Marg hat für seine Arbeiten mehr als 400 nationale und internationale Preise gewonnen.

Share
30. Mai 2017

Der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Niels Annen

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR.Tagesgespräch sagte Annen, die Einschätzung der Bundeskanzlerin, wonach die USA unter Trump kein verlässlicher Partner mehr seien, komme zu spät.

Share
30. Mai 2017

SWR2 Interview der Woche mit Reiner Hoffmann, DGB-Chef

Im Gespräch mit Mathias Zahn | Die AfD bekämpft die Demokratie. Sie ist eine zutiefst nationalistische und fremdenfeindliche Partei. Soziale Gerechtigkeit ist zentrales Thema, das die Menschen bewegt. DGB-Steuerkonzept verbindet Entlastungen und Investitionen.

DGB-Chef Reiner Hoffmann hat der AfD vorgeworfen, die Demokratie zu bekämpfen. Im SWR Interview der Woche sagte Hoffmann: „Es ist außerordentlich gefährlich, dass eine Partei wie die AfD mit den Mitteln der Demokratie, also über Wahlen in Parlamente einzuziehen, am Ende Demokratie bekämpft.“ Die AfD sei zutiefst nationalistisch, fremdenfeindlich und europafeindlich, so der DGB-Vorsitzende: „Die AfD ist keine Alternative, sondern ein Irrweg.“

Share
30. Mai 2017

SWR1 Leute mit Alvaro Soler am 28.05.17

Vielleicht schafft er das Triple… „El mismo sol“ war einer der Sommerhits 2015, „Sophia“ 2016 und bei „Animal“ scheint das dieses Jahr wieder aufzugehen. Drei Sommerhits in drei aufeinanderfolgenden Jahren – eine schöne Erfolgsgeschichte ist das auf jeden | Vielleicht schafft er das Triple… „El mismo sol“ war einer der Sommerhits 2015, „Sophia“ 2016 und bei „Animal“ scheint das dieses Jahr wieder aufzugehen. Drei Sommerhits in drei aufeinanderfolgenden Jahren – eine schöne Erfolgsgeschichte ist das auf jeden Fall.

Share
30. Mai 2017

SWR1 Leute mit Stephan Orth am 25.05.17

Der vielleicht einzige Profi-Couchsurfer hat seine bevorzugte Form des alternativen Reisens zu seinem Beruf gemacht. Stephan Orth „bucht“ sich seine Unterkünfte über das weltweite Couchsurfing-Netzwerk (und bekommt meistens eine Matratze oder ein Gästebet | Der vielleicht einzige Profi-Couchsurfer hat seine bevorzugte Form des alternativen Reisens zu seinem Beruf gemacht. Stephan Orth „bucht“ sich seine Unterkünfte über das weltweite Couchsurfing-Netzwerk (und bekommt meistens eine Matratze oder ein Gästebett, nur ganz selten eine Couch als Schlafplatz). Vor zwei Jahren war er auf die Art im Iran unterwegs. Letztes Jahr war er in Russland.

Share
30. Mai 2017

Martin Suter, Schriftsteller und Bestsellerautor

Werbetexter, mit 26 Jahren Teilhaber der erfolgreichsten Schweizer Werbeagentur, Drehbuchautor, Kolumnist, Bestsellerautor: das alles ist Martin Suter. Als Schriftsteller begann er vor 20 Jahren, da war er schon 49. Seitdem hat er mehr als ein Dutzend Romane veröffentlicht, viele davon wurden verfilmt, so auch sein erster Roman „Small World“ mit Gérard Depardieu und Alexandra Maria Lara in den Hauptrollen. In seinem neuen Buch „Elefant“ erzählt er von einem Tier, das es noch gar nicht gibt, aber als Produkt der Gentechnik geben könnte.

Share
30. Mai 2017

"Podcast" SWR1 Leute der Woche 28.05.2017

Nora Bossong / Journalistin und Schriftstellerin. Hat ein Jahr im Rotlichtmilieu recherchiert und beobachtet. (2Cuts)

Jens Spahn / CDU-Politiker und Finanzstaatssekretär. Gilt wahlweise als Konservativer Rebell oder als Kanzlerkandidat nach Merkel. (2Cuts)

Prof. Stefan Sell / Sozialwissenschaftler und Armutsforscher. Diagnostiziert eine zunehmende Armut in einem reichen und wohlhabenden Land. (2Cuts)

Hannelore Hoger / Schauspielerin. Gab mehr als 20 Jahre die Kommissarin Bella Block und hat jetzt ihre Autobiografie veröffentlicht. (2Cuts)

Share
30. Mai 2017

Basia Bulat

Im vergangenen Jahr begeisterte die kanadische Sängerin Basia Bulat bei zwei Shows das Publikum mit ihrem aktuellen Album „Good Advice“. Für die Produktion des Albums arbeitete Basia mit ihrem Freund und Kollegen Jim James von My Morning Jacket zusammen und startete die Reise von Montreal nach Louisville, Kentucky wo sie in seinem Studio gemeinsam mit den Aufnahmen begannen. „Good Advice“ grenzt sich von Basia Bulats bisherigen Arbeiten ab, denn diesmal wird ihre außergewöhnliche Stimme von Schlagzeug, E-Gitarre, Bass und Keyboard begleitet, von denen die meisten Jim James einspielte. „Der ganze Prozess war großartig. Zu hören, wie Basias Stimme aus ihr herausbricht, rührte uns alle im Kontrollraum zu Tränen. Es war unglaublich zu sehen, wie sie immer mehr aus sich heraus kam.“, so James.

Share
30. Mai 2017

Campino

Anlässlich des neuen Albums „Laune der Natur“ hat uns Campino, Sänger der Toten Hosen, im radioeins-Studio besucht…

Share
30. Mai 2017

Nils Wülker

Wo steht Jazz eigentlich im Ranking des Gehörtwerdens hierzulande? Der Trompeter Nils Wülker tut jedenfalls viel dafür, guten Jazz zu produzieren und zu verbreiten. Das macht er auf Konzerten und Tourneen, aber auch im Studio mit Musikern wie Jill Scott, Mocky, Sasha oder Craig Armstrong, die – neben anderen – auf Wülkers vorletztem Werk zu hören sind. Im Juni bringt der gebürtige Bonner sein 9. Studioalbum „ON“ heraus. Von einem, der die Ochsentour durchzog und den Jazz von der Pike auf lernte, von einem, der antrat, um dem Jazz das zwingend Feuilletonistische zu nehmen und von einem, der uns zwei Stunden Geschichten aus seinem Leben erzählt, von den Bergen, die er besteigt und ob Trompeter gut küssen können… Heiliges Blechle! Nils Wülker zu Gast an der Hörbar Rust.

Share
30. Mai 2017

Tom Segev im Gespräch

Der israelische Historiker und Journalist befragt von Tim Aßmann

Share
30. Mai 2017

Pierre M. Krause zu Gast bei Tietjen talkt

Bei Harald Schmidt hat Pierre M. Krause für´s Leben und natürlich für das Unterhaltungsfernsehen gelernt. Seine Late-Night-Show im SWR ist Kult.

Share