Archiv für April, 2017

April 29th, 2017

Casimir Platzer und die Nöte der Schweizer Restaurateure

Das Gastgewerbe in der Schweiz steht vor grossen Herausforderungen. Grosses Geld lässt sich mit Wirten nicht verdienen, gibt Casimir Platzer bei Ivana Pribakovic im «Tagesgespräch» zu. Der Präsident von Gastrosuisse ist selbst Gastgeber und Hotelier in Kandersteg.Essen in Schweizer Restaurants ist teurer als im benachbarten Deutschland und in Frankreich, Übernachtungsangebote in Österreich locken sparsame Gäste aus der Schweiz in Scharen an. Kommt dazu, dass findige Kleinunternehmer Mahlzeiten liefern, wenn man sie über eine App bestellt. Für die Wirte in der Schweiz wird die Luft dünn. Die Branche habe nach wie vor grosse Sorgen, sagt Casimir Platzer, Präsident von Gastrosuisse.«Der Preisunterschied ist da.» Die Löhne seien zwei bis dreimal so hoch wie im Umland und auch Einkaufspreise und Landkosten seien deutlich höher. Er sei aber überzeugt, dass die Talsohle bezüglich des starken Frankens erreicht sei. Zudem würden die Traditionsrestaurants frischere und bessere Gerichte produzieren als viele Takeaway-Läden. Den Mitgliedern empfehle Gastrosuisse daher, sich zu öffnen; ihre Gerichte auch über die Gasse zu verkaufen, zum Beispiel. «Auch die Digitalisierung wird die Branche und das Kundenverhalten stark beeinflussen. Das sehen wir als Chance – auch für Traditionsrestaurants.»

Share
April 29th, 2017

Student/innen mit einer Vision für Europa im Jahr 2030

Viviane Soldenhoff (23), Shuting Ling (23) und Jonas Waeber (25) sind drei von 54 jungen Frauen und Männer, die an einem Bericht über die Zukunft Europas mitgearbeitet haben. Der Bericht ist da, sie sind jetzt Gäste im «Tagesgespräch» von Susanne Brunner.Am 19. September 1946 hielt Winston Churchill seine berühmte Europa-Rede in Zürich. Rundum den 70. Jahrestag dieser Rede trafen sich letztes Jahr 54 Studentinnen und Studenten aus 37 europäischen Ländern, um über Europa und die EU im Jahr 2030 zu diskutieren. Die Veranstaltung trug den Namen «European Future Leaders Conference».Im November 2016 trafen sich 54 junge Frauen und Männer aus über 30 europäischen Ländern in Zürich, um über die Zukunft Europas zu diskutieren. Heute Vormittag präsentieren einige von ihnen einen Bericht, in dem sie 16 Vorschläge und Postulate der damaligen Konferenz vorstellen. An der Medienkonferenz heute dabei waren zwei Studentinnen und ein Student aus der Schweiz: Viviane Soldenhoff studiert an der Universität Zürich Publizistik und Kommunikationswissenschaft und ist im Erasmus Student Network engagiert; Shuting Ling studiert an der gleichen Uni Politik und Englische Literatur und ist aktiv in der Organisation Model United Nations. Jonas Waeber studiert an der Pädagogischen Hochschule Bern und ist Mitglied von Young European Swiss.

Share
April 29th, 2017

Das Unterwegssein ist Teil meiner DNA

Die Schauspielerin Helene Grass ist waschechte Berlinerin, lebt aber seit 2014 in Detmold. Heimat ist die westfälische Stadt deshalb aber noch lange nicht. Mit dem Thema befasst sie sich jetzt auch als Festivalleiterin.

Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
April 29th, 2017

Der Narzissmus des Donald Trump

Wie tickt Donald Trump? Der US-Präsident missachtet offenbar sehr gern bislang geltende Regeln in Politik und Gesellschaft. Das Verhalten von Trump deutet auf einen ausgeprägten Narzissmus hin, so der Psychiater und Suchtforscher Reinhard Haller.

Moderation: Elif Senel

Share
April 29th, 2017

UFO361 zu Gast in 1LIVE Plan B

David Guetta, Christoph Maria Herbst, Charlotte Roche un Co.: die Interviews mit den 1LIVE Studiogästen im Podcast.

Share
April 29th, 2017

Kontra K im 1LIVE Interview

David Guetta, Christoph Maria Herbst, Charlotte Roche un Co.: die Interviews mit den 1LIVE Studiogästen im Podcast.

Share
April 29th, 2017

Im SWR: Manfred Weber (CSU) EVP-Fraktionschef im EP zu den Brexit-Verhandlungen

SWR2 Tagesgespräch mit Pascal Lechler | Im SWR2 Tagesgespräch macht Manfred Weber klar, dass die restlichen 27-EU-Mitglieder geschlossen in die Brexitverhandlungen gehen werden.

Share
April 29th, 2017

Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, zu Integration und Asylbewerberleistungsgesetz

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Landsberg, in der Flüchtlingspolitik mehr Realitätssinn zu zeigen und auch mal den Mut zu haben, Leistungen einzuschränken.

Share
April 29th, 2017

Gerhard Haszprunar, Zoologe

Leitet die Zoologische Staatssammlung München mit mehr als 25 Millionen Insekten und Wirbeltieren. | Nirgendwo auf der Welt gibt es mehr Schmetterlinge als in der Zoologischen Staatssammlung München. Mit 11 Millionen Exemplaren ist die Sammlung die weltgrößte. Insgesamt gibt es hier mehr als 25 Millionen Insekten und Wirbeltiere. Gerhard Haszprunar ist deren Direktor und auch Generaldirektor der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlung Bayerns, außerdem Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität. Der Wiener Zoologe erfasst und beschreibt noch unbekannte Tierarten. Er erforscht, welche Tiere bedroht sind und warum.

Share
April 29th, 2017

Jürgen Schmitz, SWR-Journalist

Späth, Teufel, Oettinger, Mappus, Kretschmann. Viermal schwarz und einmal grün. Die Riege der Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg in den letzten knapp 40 Jahren. Dazu unterschiedliche Koalitionen. Das doppelte Gastspiel der Republikaner. Aufstieg und Fall von Spitzenpolitikern. Skandale und Skandälchen. Eigentlich war immer was los in Baden-Württemberg – und von daher hatte Jürgen Schmitz ein spannendes journalistisches Leben. Als Leiter der SWR-Redaktion Landespolitik war er nah dran und weit genug weg. Jetzt verabschiedet er sich in den Ruhestand. Und vorher ziehen wir mit ihm Bilanz.

Share
April 29th, 2017

Finn

Share
April 29th, 2017

Fotos

Share
April 29th, 2017

Sarah Lesch

Share
April 29th, 2017

Jazzanova

Share
April 29th, 2017

Mathias Richling im Gespräch

Scharfsinnig, pointiert, kritisch und hoch aktuell: Mathias Richling blickt auf eine jahrzehntelange Karriere und gilt als einer der erfolgreichsten Kabarettisten im Land.

Share
April 29th, 2017

Am Tisch mit Thomas Heinze, "Schwiegermutterliebling"

Eigentlich ist der Schauspieler, Entertainer, Sohn eines GI und aus der Zeit gefallen. Spät hat er Harald Juhnke kennengelernt, die Liebe zu den USA – der Heimat seiner Jugend – ist sein Geheimnis.

Share
April 29th, 2017

Am Tisch mit Heiner Blum, "Professor Dancefloor"

1959 in Stuttgart zur Welt gekommen, seit 1997 Professor für „Experimentelle Raumkonzepte“ an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main. 2013 gründete Blum eben dort das Institut für Klangforschung.

Share
April 29th, 2017

Zu Gast: Thomas Hohensee und Renate Georgy, Autoren der Gelassenheit

Zweifellos hat der Tod einen schlechten Ruf, er wird mit einer Fülle negativer Vorstellungen assoziiert. Dabei wissen wir gar nicht genau, wie der Tod funktioniert, sondern lediglich, dass er eine Grenze markiert. Doch auch das Lebensende ist nur eine Frage der Perspektive. Jeder, der will, kann bei sich beginnen, an der angenehmsten Perspektive zu arbeiten – und genau darum geht es dem Autorenduo Thomas Hohensee und Renate Georgy.
Philosophen und Heilige waren schon immer in der Lage, sich von der Angst um das eigene Leben und das der Liebsten zu befreien. Ob es ein Leben nach dem Tod gibt, mag jeder selbst entscheiden. Aber eines ist auf jeden Fall möglich: ein Leben vor dem Tod, erfüllt von Freude, Hoffnung und Gelassenheit. Wie solche Gelassenheit zu erreichen ist, haben Thomas Hohensee und Renate Georgy untersucht. Thomas Hohensee ist seit 2000 einer der erfolgreichsten Sachbuchautoren im deutschsprachigen Raum, Renate Georgy hat ihre Karriere als Juristin begonnen und war 25 Jahre lang erfolgreich in eigener Praxis tätig, seit 2012 ist sie Autorin und Coach. Im hr2-Kulturcafé sprachen die beiden mit Moderatorin Catherine Mundt über ihre Arbeit und über ihr gemeinsames Buch „Der Tod ist besser als sein Ruf“.

Share
April 29th, 2017

Zu Gast: Peter Graf, Herausgeber

Ab dem 25. August 1835 stand die Welt für einige Wochen Kopf. Der Grund: Die New York Sun berichtete in einer sechsteiligen Serie über die angebliche Entdeckung von Leben auf dem Mond. Der britische Astronom Sir John Herschel habe mit einem neuartigen Teleskop geflügelte Wesen erspäht, die aussähen wie Fledermausmenschen oder gar Engel. Die Geschichte verbeitete sich in rasendem Tempo um die ganze Welt, es wurden sogar schon Missionarsreisen zum Mond geplant, um die Fledermausmenschen zu bekehren. Tatsächlich war es aber eine groß angelegte Finte. Durch Recherchen konkurrierender Journalisten klärte sich bald auf, dass Herschel selbst von diesen Entdeckungen gar nichts wußte, der Artikel war ohne ihn entstanden. Erst am 16. September 1835 gab die New York Sun zu, dass die Berichte gefälscht seien, die Öffentlichkeit reagierte größtenteils amüsiert. Was übrig blieb vom Skandal war der Text, der dem Autor Richard Adam Locke zugeschrieben wird und von poetischer Schönheit ist. Diesen kann man nun wieder kauflich erwerben, getreu der 1836 auf Deutsch erschienenen Buchausgabe – und das ist Peter Graf zu verdanken. Bereits mit seinem Verlag Walde + Graf hat sich Peter Graf um vergessene oder verschollene Texte gekümmert, hat alte Romane wieder entdeckt und in bibliophiler Ausstattung neu verlegt. Mit anderen Buchbegeisterten hat er den Verlag „Das kulturelle Gedächtnis“ gegründet, der einzig solche Text herausbringt: Alte Berichte, Aufzeichnungen von Seefahrern und Naturkundlern ebenso wie erzählende Texte aus vergangenen Jahrhunderten. Was er in seinem Programm hat und wie sich das Sortiment finanziert, das erzählte Peter Graf unserem Moderator Alf Haubitz im hr2-kulturcafé.

Share
April 29th, 2017

Schadensersatz für Kohl – "Eine Million ist für Deutschland Rekord"

Bücher mit dem Titel «Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle» liegen am 07.10.2014 in Berlin bei einer Pressekonferenz auf einem Stapel. (dpa)Wegen der Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte hat Helmut Kohl eine Million Euro Schadensersatz zugesprochen bekommen. Die hohe Summe orientiere sich „ein Stückchen an der historischen Dimension“, meint Journalist Hans Leyendecker.

Hans Leyendecker im Gespräch mit Liane Billerbeck und Hans-Joachim Wiese
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 03.11.2017 16:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share