Archiv für März 30th, 2017

März 30th, 2017

Andrew Gowers: «Die Branche hat ihre Bedeutung zu wenig erklärt»

Rohstoffkonzerne in der Schweiz machen Milliardenumsätze – doch die Branche hat einen miserablen Ruf, denn über ihre Geschäftspraktiken weiss man wenig. Im «Tagesgespräch» erklärt sich nun einer: Andrew Gowers, Kommunikationschef von Trafigura.Erdöl, Gold oder Kaffee – die Schweiz ist eine der grössten Drehscheiben für Rohstoffe weltweit. Sechs der zehn umsatzstärksten Firmen sind Rohstoffhändler. Doch Umweltschäden, Menschenrechtsverletzungen, Korruption und fragwürdige Steuerpraktiken werfen ein schlechtes Licht auf die Branche. Die fehlende Transparenz gibt Anlass zu heftiger Kritik und führt zu Misstrauen in der Bevölkerung.Zu den Riesen der Branche gehört die Trafigura mit Sitz in Genf. Ihr Kommunikationschef Andrew Gowers hat sich zum Ziel gesetzt, etwas mehr Licht ins Dunkel zu bringen und das Geschäft seiner Firma und des Rohstoffhandels besser zu erklären. «Die öffentliche Kritik an der Branche hat zugenommen. Verstecken geht nicht mehr!», sagt Gowers.

Share
März 30th, 2017

Herbert Bolliger: «Wir waren auf die Aldisierung vorbereitet»

Zum letzten Mal hat Herbert Bolliger als Migros-Chef eine Jahresbilanz präsentiert. Bis fast Ende Jahr ist er zwar noch Chef, dann tritt er nach zwölf Jahren als CEO ab. War auch er als Chef ein M besser? Herbert Bolliger ist Gast von Susanne Brunner.Sein halbes Leben hat der Metzgerssohn Herbert Bolliger bei der Migros gearbeitet, über 30 Jahre lang. 2005 wurde er Präsident der Generaldirektion des Migros Genossenschafts-Bundes MGB. Im gleichen Jahr eröffnete der deutsche Discounter Aldi seine ersten vier Filialen in der Schweiz. Ein Preiskampf begann, der durch den Einkaufstourismus ins grenznahe Ausland und dem starken Franken bis heute anhält. Gleichzeitig sei der Umsatz mit Bioprodukten gestiegen, sagt Bolliger. «Viele Leute wollen heute sehr bewusst einkaufen.»Wie sich der Detailhandel in seinen zwölf Jahren an der Spitze einer der zwei «Grossen» verändert hat: ein Rück- und Ausblick.

Share
März 30th, 2017

Fernsehkoch und Entertainer Horst Lichter

Er liebt leckeres Essen und gute Geschichten: Horst Lichter, der bodenständige Fernsehkoch und Moderator, hat sich seine Neugier auf Menschen bewahrt. Im Tischgespräch mit Gesa Rünker erzählt er von seinen Erlebnissen. – Moderation: Gesa Rünker

Share
März 30th, 2017

Kinderärztin und Psychotherapeutin Dr. Jutta Weber

Jutta Weber wurde in den sechziger Jahren „als das erste Mulattenbaby der Stadt“ in Meerbusch-Büderich geboren. Dass ihr Vater ein jamaikanischer Musiker ist, erfuhr sie spät.

Gast: Jutta Weber, Kinderärztin und Psychotherapeutin; Moderation: Jürgen Wiebicke

Share
März 30th, 2017

Britta Böhler – Eine juristische femme fatale

Britta Böhler kam der Liebe wegen nach Amsterdam und hat sich dort als mutige Strafverteidigerin und Menschenrechtsanwältin einen Namen gemacht. Inzwischen macht sie auch als Krimiautorin Furore.

Share
März 30th, 2017

Zeal and Ardor

Wir haben mit Zeal and Ardor in 1LIVE Plan B darüber gesprochen, warum sein Projekt am Anfang ziemlich daneben gegangen ist: Der Baseler hat in der Metalszene für Alarm gesorgt, weil er aus nordischem Black Metal und amerikanischem Gospel etwas ganz Neues geschaffen hat.

Share
März 30th, 2017

Der Vorsitzende der Europäischen Grünen Partei, Reinhard Bütikofer

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Bütikofer dafür geworben, auch nach dem Brexit möglichst viele Gemeinsamkeiten zwischen der EU und Großbritannien zu bewahren. Europa dürfe nicht ignorieren, dass in Gegensatz zu England eine Mehrheit der Schotten und Nordiren für den Verbleib in der EU sei

Share
März 30th, 2017

Jan-Philipp Sendker, Journalist und Bestsellerautor

Erfüllte sich einen Kindheitstraum und schrieb einen dreieinhalb Millionen mal verkauften Roman. | Jan-Philipp Sendker war hartnäckig und auch ein wenig größenwahnsinnig. Der Asien- und Amerika- Korrespondent des „Stern“ erfüllte sich mit Ende 30 seinen Kindheitstraum, kündigte und wurde Schriftsteller. Zwei Jahre schrieb er an seinem Debütroman, der Geschichte einer bedingungslosen Liebe zwischen einem blinden Jungen und einem verkrüppelten Mädchen in den Bergen Burmas. In Deutschland mit 6.000 verkauften Exemplaren erst ein kommerzieller Flop, dann wird „Herzenhören“ in 25 Sprachen übersetzt und 3 ½ Millionen mal verkauft. Damit ist Jan-Philipp Sendker der unbekannteste Bestsellerautor Deutschlands, inzwischen hat er sein sechstes Buch veröffentlicht.

Share
März 30th, 2017

Friedrich Schorlemmer, Pastor und Bürgerrechtler

Machte mit „Schwerter zu Pflugscharen“ die DDR-Friedensbewegung international bekannt. | Er kommt aus der Luther-Stadt Wittenberg. Er ist einer der bekanntesten deutschen Theologen. Und er war in der früheren DDR ein Bürgerrechtler, den die Mächtigen überhaupt nicht mochten. Friedrich Schorlemmer hat die DDR-Friedensbewegung mit der Aktion „Schwerter zu Pflugscharen“ bekannt gemacht. Schorlemmer hat auch nach der Wende und der Wiedervereinigung das neue Deutschland kritisch begleitet. 1993 bekam er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, 2015 wurde er Ehrenbürger seiner Heimatstadt Wittenberg.

Share
März 30th, 2017

Ann-Kathrin Kramer

Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer zu Gast bei Marion Hanel. zum Start der neuen Staffel von „Eltern allein zu Haus (ZDF)

Share
März 30th, 2017

Xavier Darcy

Ein Mann mit einer Stimme, die einen nicht mehr loslässt: Xavier Darcy. Er ist ein Musiker, der auf der Bühne steht, sich die Seele aus dem Leib singt und damit die Zuhörer berührt und begeistert. Nach zwei vielbeachteten EPs auf dem eigenen Label darcy records und intensiven Liveshows (u.a. im Vorprogramm von Hudson Taylor und Joris) und diversen TV Auftritten u.a. bei Inas Nacht oder der BR Startrampe ist nun am 24. Februar das Debütalbum „DARCY“ des 21-Jährigen herausgekommen.

Share
März 30th, 2017

Jarvis Cocker und Chilly Gonzales

Glauben Sie an Geister? Was wäre, wenn ein Zimmer die Stories von Menschen erzählen könnte, die darin gewohnt haben? Noch besser: Was, wenn das Zimmer diese Stories vorsingen könnte? Würde Sie das interessieren? Dann sollten Sie sich vielleicht ROOM 29 anschauen. Seit vier Jahren arbeiten Chilly Gonzales und Jarvis Cocker an einem Liederzyklus über das Zimmer Nr. 29 im Hotel Château Marmont in Hollywood. Nach einem Work-in-progress vor einem Jahr auf Kampnagel in Hamburg, kommt „Room 29“ als multi-medialer Musikabend auf die große Kampnagel-Bühne und wird im Anschluss u.a. am Londoner Barbican, in der Berliner Volksbühne und der Pariser Philharmonie gezeigt.

Share
März 30th, 2017

Karies

In Stuttgart hat sich einiges an Unmut zusammengebraut. Aber es kann auch nicht alles schlecht sein, denken sich Karies – mit Die Nerven und Human Abfall freundschaftlich verbunden – und arbeiten sich an den Widersprüchen einer Gesellschaft im Erklärungsnotstand. Unselige Alltagsparolen wie „Ich will, dass du verstehst, warum wir uns nicht verstehen“ werden in Lärmbädern zersetzt. Besser kann man seit Sonic Youth mit zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug nicht umgehen, als sie schroff, spröde und ausdauernd über weite, leere Flächen der Verwunderung zu treiben. Großartig – meinte Kai Müller vom Tagesspiegel im Soundcheck auf radioeins über Karies‘ Album „es geht sich aus“, das auch mit „4 mal Hit“ die Bestnote in der Sendung bekam.

Share
März 30th, 2017

Constantin Schreiber – Journalist und Autor

Bekannt wurde der Journalist und Tagesschau-Moderator Constantin Schreiber durch das Format „Marhaba“ auf n-tv. Darin erklärte er Flüchtlingen auf Arabisch den Alltag in Deutschland. Jetzt klärt er in seinem „Moschee-Report“, was Imame in deutschen Moscheen predigen. Mariela Milkowa hat mit ihm gesprochen.

Share
März 30th, 2017

Stephan Kramer – Präsident des Amts für Verfassungsschutz in Thüringen

Als vor fünf Jahren die rechtsextreme Terrorzelle des NSU aufflog, gab es schwere Vorwürfe gegen die Behörden – vor allem gegen den Verfassungsschutz in Thüringen. Für einen Neustart dort soll seit gut einem Jahr Stephan Kramer sorgen. Christoph Scheffer hat ihn in Erfurt getroffen.

Share
März 30th, 2017

Am Tisch mit Chris Kraus, "Kaltblut"

Sein Großvater war SS-Sturmbannführer im Baltikum. Als Hitlers Russland-Feldzug begann, ermordete er Juden. Und: wie ein großer Teil der SS-Männer kam auch er in der Adenauer-Republik unbehelligt davon. Chris Kraus liebte seinen Großvater. Und er liebte seine Familie, von deren Mitgliedern kaum einer mit dem SS-Staat gebrochen hatte.

Share
März 30th, 2017

Am Tisch mit Thomas Heidepriem, "Bass-Magier"

Seit über einem Vierteljahrhundert war er der Mann an der Seite der hr-Bigband, alles andere als ein Side-Man, oft genug im Mittelpunkt.

Share
März 30th, 2017

Zu Gast war der Sozialwissenschaftler Harald Welzer

Demokratie gibt es nicht umsonst, das zeigt die gegenwärtige Zeit. Der Soziologe Harald Welzer überlegt, wie man in einer offenen Gesellschaft einen Rechtsruck aufhalten kann. In seinem aktuellen Buch sagt Harald Welzer: „Wir sind die Mehrheit“ – und fordert eine offene Gesellschaft. Vier Fünftel der Wählerinnen und Wähler geben demokratischen Parteien ihre Stimme. Die Politik aber, so hat Welzer beobachtet, konzentriere sich auf diejenigen, die unsere offene Gesellschaft am liebsten abschaffen würden. Seine Idee: Demokratie könne nur bestehen, wenn sich viele Menschen für sie auch einsetzten. Der Direktor der Stiftung Zukunftsfähigkeit FUTURZWEI und Mitbegründer der Initiative Offene Gesellschaft erklärt im hr2-Kulturcafé, wie seiner Ansicht nach Hysterie, Wut und eine Politik der Angst ein wirksames Gegengewicht bekommen könnten.

Share
März 30th, 2017

Zu Gast war die Leiterin des Instituts für Stadtgeschichte Evelyn Brockhoff

Frankfurt am Main ist viel älter als der Name, denn schon seit 8000 Jahren siedelten Menschen an diesem Ort. Franconofurt wurde sie von Karl dem Großen genannt, weil eine weiße Kuh ihm den Weg durch die Furt im Main zeigte. Wie die Stadt Frankfurt sich seitdem entwickelt hat, geht es im Buch „Von der Steinzeit bis zur Gegenwart. 8000 Jahre städtebauliche Entwicklung in Frankfurt am Main“ von Evelyn Brockhoff.

Da erfährt man beispielsweise, dass durch den Bau des Henninger Turms das Gesetz gebrochen wurde, dass es in der Stadt kein höheres Gebäude als den Dom geben darf. Wann die erste Brücke in Frankfurt gebaut wurde und wieso es nach dem deutsch-französischen Krieg in der Stadt zu einem Immobilien-Hype kam. Die Autorin und Leiterin des Instituts für Stadtgeschichte Evelyn Brockhoff erzählt über die Entstehung der Mainmetropole im hr2-Kulturcafé.

Share
März 30th, 2017

Internet-Streaming – PietSmiet – Ist das schon Rundfunk?

(picture alliance / dpa / Sebastien Nogier)Kürzlich gab es für das Gamerkollektiv „PietSmiet“ Post von den Landesmedienanstalten: Der Streaming-Kanal „Piet Smiet TV“ sende durchgehend – und benötige dafür eine Rundfunklizenz. Gründer Peter Smits fand das bedenkenswert. Doch ein zweiter Brief erhob weitere Forderungen.

Peter Smits im Gespräch mit Timo Grampes
www.deutschlandradiokultur.de, Kompressor
Hören bis: 04.10.2017 14:16
Direkter Link zur Audiodatei

Share