Archiv für März 28th, 2017

März 28th, 2017

Keine einfachen Rezepte im Gesundheitswesen

Urs Stoffel von der Ärztevereinigung FMH ist unzufrieden. Der Bundesrat will zum zweiten Mal an den Ärztetarifen schrauben. Das verzerre die Tarife, kritisiert Stoffel. Es brauche statt einer staatlichen Intervention eine Reform durch die Tarifpartner. Nur: diese zaudern seit 7 Jahren.Der Reformbedarf bei den Tarmed-Ärztetarifen ist unbestritten. Umstritten ist aber die Reform selber. Seit 7 Jahren suchen Spitäler, Krankenkassen und Ärzte nach einem gemeinsamen Rezept. Gefunden haben sie es nicht, denn eine Reform fordert Kompromisse, bringt finanzielle Einbussen. Und niemand will diese bittere Pille schlucken. Mit seinem Vorschlag macht der Bundesrat nun Druck. Er will mit seiner Reform 700 Millionen Franken sparen. Doch die FMH stemmt sich sogar gegen eine kostenneutrale Revision der Arzttarife. Wollen die Ärztinnen und Ärzte nur ihre Pfründe schützen? Was tun sie, um den stetigen Kostenanstieg im Gesundheitswesen zu dämpfen? Urs Stoffel ist Gast in der «Samstagsrundschau» bei Géraldine Eicher.

Share
März 28th, 2017

Patrik Wülser über seine Reise durch Ost-Kongo

Der Kongo – das rohstoffreichste Land Afrikas findet nicht aus der Krise. Schon längst müsste ein neuer Präsident gewählt sein, doch der bisherige klammert sich mit allen Tricks an die Macht. SRF-Afrika-Korrespondent Patrik Wülser schildert im Tagesgespräch Eindrücke seiner Reise durch Ost-Kongo.«Auf üblen Pisten den Kongo bereist. In einem Minendorf vorübergehend festgenommen worden. Frauen gesehen, die für 50 Rappen pro Tag 20 Kilo-Mineralien-Säcke durch die Berge schleppen. Im strömenden Regen mit einem Soldaten stundenlang durch matschige Kartoffelfelder marschiert, den schwefligen Geruch des Vulkans in der Nase. Unterwegs die Gorillas beobachtet» – Patrik Wülsers Zusammenfassung seines Kongo-Trips. Das Riesenland im Zentrum Afrikas kommt auch nach zwei Kriegen und jahrelangen blutigen Konflikten nicht zur Ruhe. Rebellengruppen terrorisieren die Menschen, internationale Minenfirmen beuten das Land aus, der korrupte Präsident und seine Entourage führen ein Leben ins Saus und Braus. Derweil versucht eine Uno-Truppe Frieden zu bringen, und die internationale Milliarden-Hilfe versickert wirkungslos in dunklen Kanälen. Gibt es noch Hoffnung für den Kongo? Patrik Wülser erläutert die Frage im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.

Share
März 28th, 2017

Leben in einer Republik der Habenichtse?

„Wer wenig hat, ist früher tot“ – ein Spruch, der auf die soziale Ungleichheit in Deutschland hinweist. Das Labd boomt, und gleichzeitig wird die Schere zwischen arm und reich immer größer – was ist zu tun?

Share
März 28th, 2017

Im Samstagsgespräch: Der Künstler Jürgen Klauke

Berühmt ist Jürgen Klauke für seine provokanten, oft obszönen Fotografien, in denen er sich selbst als männlich-weibliches Mischwesen in Szene setzt. Weniger bekannt ist sein zeichnerisches Werk, das ab heute im Max-Ernst-Museum in Brühl zu sehen ist. Gespräch mit Jürgen Klauke.

Share
März 28th, 2017

Milky Chance zu Gast im 1LIVE Interview

Milky Chance zu Gast im 1LIVE Interview

Share
März 28th, 2017

Arved Fuchs – 40 Jahre Abenteuer in Eis und Schnee

Arved Fuchs – Abenteurer der Extraklasse. Seit 40 Jahren stellt er sich einzigartigen Herausforderungen, macht das scheinbar Unmögliche möglich. Er war als erster Deutscher am Nordpol, umrundete Kap Hoorn mit einem Faltboot, durchquerte Grönland mit dem Hundeschlitten. Moderation: WDR 2.

Share
März 28th, 2017

Anne-Marie

David Guetta, Christoph Maria Herbst, Charlotte Roche un Co.: die Interviews mit den 1LIVE Studiogästen im Podcast.

Share
März 28th, 2017

Sascha Kraus

David Guetta, Christoph Maria Herbst, Charlotte Roche un Co.: die Interviews mit den 1LIVE Studiogästen im Podcast.

Share
März 28th, 2017

SWR2 Zeitgenossen: Christoph Maria Herbst, Schauspieler

Christoph Maria Herbst absolvierte zunächst eine Banklehre, pflegte aber parallel seine Liebe zum Theater. Sein erstes Engagement erhielt er am Landestheater Dinslaken. Einem breiteren Publikum wurde er als Ekelchef in der Comedy-TV-Serie „Stromberg“ bekannt, dafür erhielt er 2006 den Grimme-Preis. Bei den Nibelungenfestspielen in Worms 2009 stand er als Hagen auf der Bühne. Vor kurzem war Christoph Maria Herbst als Bewährungshelfer Benno im Kinofilm „Die Kleinen und die Bösen“ zu sehen.

Share
März 28th, 2017

die stellvertretende SPD-Vorsitzende Aydan Özugus

im Interview mit Florian Rudolph | im SWR-Tagesgespräch hat Özugus das Abschneiden ihrer Partei im Saarland als enttäuschend bezeichnet. Die SPD dürfe aber angesichts der Niederlage nicht ihre Geschlossenheit verlieren

Share
März 28th, 2017

Interview der Woche mit Alexander Gauland, AfD

von Dirk Rodenkirch | IdW SWR2 Alexander Gauland, AfD

Share
März 28th, 2017

Verena Lugert, Journalistin und Köchin

Schweinsköpfe zerlegen und mit Asbesthandschuhen glutheiße Herde schrubben – das sind die neuen Herausforderungen für die gelernte Journalistin Verena Lugert, die mit Ende 30 nochmal was ganz anderes machen wollte und als kleinstes Licht in einer Brigade eines Londoner Promi-Kochs anfing. An der legendären Kochschule Le Cordon Bleu in London ließ sich Verena Lugert zur Köchin ausbilden. Eine harte Schule: gnadenlose Hackordnung, kümmerliches Gehalt, Sechszehn-Stunden Tage und ein cholerischer Chef. Über Schweiß und Tränen in der Spitzengastronomie schrieb sie das Buch „Die Irren mit dem Messer“.

Share
März 28th, 2017

SWR1 Leute mit Lucas Gregorowicz am 26.03.17

Ein Kult-Film feiert ein Comeback. 16 Jahre nach der Haschisch-Komödie „Lammbock“ ist „Lommbock“ im Kino (Kinostart 23. März 2017) zu sehen, sozusagen die Weiterentwicklung der Charaktere hin zu einer gewissen gesellschaftlichen Reife – oder doch nicht. L | Ein Kult-Film feiert ein Comeback. 16 Jahre nach der Haschisch-Komödie „Lammbock“ ist „Lommbock“ im Kino (Kinostart 23. März 2017) zu sehen, sozusagen die Weiterentwicklung der Charaktere hin zu einer gewissen gesellschaftlichen Reife – oder doch nicht. Lukas Gregorowicz mitten drin.

Share
März 28th, 2017

Rupert Huber

Aus Mödling stammt der Junge, der mit zehn Klavierspielen lernt und bis heute nicht damit aufhören konnte. Rupert teilt die Schulbank mit Richard Dorfmeister, der einen Hälfte von Kruder & Dorfmeister. Aber auch der Hälfte von „Tosca“, einer ziemlich guten Elektronik-Downbeat-Whatever-Projekt, das es inzwischen seit fast 25 Jahren gibt.

Rupert Huber ist Komponist und Installateur. Er installiert Klänge in besonderen Räumen, unter besonderen Voraussetzungen, die manchmal den Zuhörer auch fordern, wenn er es darauf anlegt. Der mehrfache Vater mag es auch mal laut und krachig und kommt gern nach Hause, bevor die Sonne aufgeht. Gerade ist das neue Album von Tosca erschienen: „Going Going Going“. Und genauso geht es auch immer weiter für den Klangbastler und Electronic Mastermind.

Share
März 28th, 2017

Der Talk: Eike Schmidt im Gespräch

Kaum ein Museum beherbergt so viele und bedeutende Kunstschätze wie die Uffizien in Florenz. Eike Schmidt ist seit einem Jahr Direktor des italienischen Vorzeige-Museums.

Share
März 28th, 2017

Hinnerk Schönemann zu Gast bei Tietjen talkt

Kauzig, komisch, eigenwillig – Hinnerk Schönemann hat sein Image weg und kann doch noch wieder anders. In „Nord bei Nordwest“ sucht er als Tierarzt nach Mördern. Hier die Sendung zum Nachhören.

Share
März 28th, 2017

Bernd Hufnagl (26. März 2017)

Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl. Für alle, die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im „Frühstück bei mir“-Podcast das gesamte Gespräch zum Nachhören – oft sogar mit zusätzlichen Interviewteilen, von Claudia Stöckl extra für deinen Mp3-Player produziert. Um die Sendung ohne Download anzuhören, klick bitte auf den „Play“-Button unter dem Ö3-Logo.

Share
März 28th, 2017

Am Tisch mit Anita Djafari, "Weltenwandlerin"

Die Literatur der Länder Afrikas, Asiens und Lateinamerikas – das ist ihr Ding: Anita Djafari hat sich nie vor großen Aufgaben gescheut, auch nicht vor der, Geschäftsleiterin von „litprom“ zu werden, der Gesellschaft, die die Literatur all jener Länder jenseits der Industriestaaten fördern möchte.

Share
März 28th, 2017

Zu Gast: Tina Teubner

Drei Jahre habe sie gebraucht, sagt Kabarettistin Tina Teubner, um ihre Wehmut über den Zustand der Welt in Komik zu verwandeln. Seit 25 Jahren tritt die studierte Geigerin nun schon auf „Kleinkunst“-Bühnen auf und gilt als eine der stärksten Stimmen des deutschen Kabaretts. Sie wagt einen Blick ins Innerste der Welt und singt autoritäre Liebeslieder. Ganz programmatisch heißt ihr neustes Programm „Wenn Du mich verlässt komm ich mit“. Tina Teubner, die u.a. mit dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet wurde, war zu Gast im hr2-Kulturcafé.

Share
März 28th, 2017

zu Gast: Horst Evers, Schriftsteller und Kabarettist

Wer wollte das nicht – eine Sprache sprechen, ohne dass man sie gelernt hat. Oder einen Sport machen, dessen Ausübung man vor dem Körper geheim halten kann. Bei Horst Evers werden solche und andere Annehmlichkeiten des Alltags genüsslich ausgebreitet. Der Schriftsteller und Kabarettist, der bereits als Taxifahrer und Eilzusteller bei der Post jobbte, erzählt in seinem neuen Erzählband von den mannigfaltigen Tücken des Daseins – und wie man ihnen begegnet. Titel: „Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex“ – auch das muss man natürlich wissen! Bei uns im hr2-Kulturfrühstück am Sonntag erfahren Sie mehr – gegen 09:10 Uhr.

Horst Evers Buchempfehlungen:
– Liza Cody: „Miss Terry“, Übers.: Martin Grundmann, Argument Verlag mit Ariadne 2016
– Jonathan Franzen: „Die Korrekturen“, Übers.: Bettina Abarbanell, Rowohlt Taschenbuch 2003

Share