Archiv für März 25th, 2017

März 25th, 2017

Petra Heusser: Hilfe für Kinder in Krisen und Kriegen

Was es bedeutet, wenn Kinder wegen Krieg oder einer Naturkatastrophe ihr Zuhause verlassen müssen, ihre Eltern verlieren, in Lebensgefahr geraten – wir können es uns nur schwer vorstellen. Petra Heusser unterstützt mit ihrer Arbeit Kinder in Not – und ist Gast im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.Von den aktuell etwa 65 Millionen Menschen auf der Flucht sind etwa die Hälfte Kinder und Jugendliche. Sie sind in Krisen und Katastrophen besonders verletzlich, müssen Zwangsarbeit leisten, werden Opfer von Bluttaten und sexueller Gewalt, werden als Kindersoldaten rekrutiert und ihres Rechts auf Bildung beraubt.Petra Heusser ist Spezialistin im Bereich Kinderschutz beim Schweizerischen Korps für humanitäre Hilfe SKH. Sie arbeitet bei internationalen Einsätzen auch für das Kinderhilfswerk Unicef in Krisengebieten und ist dort mit riesigem Leid konfrontiert. Anlässlich der heutigen Jahrestagung der Humanitären Hilfe in Bern schildert sie im «Tagesgespräch» ihre Erlebnisse und erklärt, wie Kindern auch in der grössten Not ein menschenwürdiges Dasein ermöglicht werden kann.So benötigten Kinder oft sehr viel Zeit, bis man herausgefunden hat, was ihnen fehlt. Viele benötigen längere Zeit psychologische Betreuung, bis sie wieder – wenigstens ein bisschen – Kinder sein können. Langfristig seien Schule und Bildung sehr wichtig, damit die Kinder bei einer Rückkehr in ihre Heimat oder auch im Exil eine Perspektive haben.

Share
März 25th, 2017

SBB-Verkehrschef Toni Häne – Zugsentgleisung im Bahnhof Luzern

Über 160’000 Personen nutzen täglich den Bahnhof Luzern. Seit Mittwochmittag ist dieser wegen eines entgleisten Zugs lahmgelegt. Eine logistische Herausforderung. Gast von Susanne Brunner ist SBB-Verkehrschef Toni Häne.Bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern entgleisten am Mittwoch kurz nach dem Mittag zwei Wagen eines Eurocity-Zuges von «Trenitalia», der von Mailand via Luzern nach Basel unterwegs war. Dabei wurde ein Strommast heruntergerissen. Im gesamten Bahnhof fiel der Strom aus, und rund 160 Passagiere mussten eine Stunde im entgleisten Zug ausharren, bis sie geborgen werden konnten. Sieben Personen wurden verletzt. Vorderhand bleibt der Bahnhof Luzern gesperrt – ausser für die Zentralbahn von Luzern nach Horw; diese fährt wieder fahrplanmässig. Ein solcher Unfall fordert die SBB enorm. Damit schnell Hilfe geleistet werden und der Bahnbetrieb möglichst rasch wieder hergestellt kann, hat die SBB Notfallkonzepte für den Totalausfall der wichtigen Bahnhöfe vorbereitet. In diesem Fall heisst dieser «Luzerna» und erlaubte es, gewissermassen auf Knopfdruck die Umleitungen und Busersatzbetriebe einzuleiten. «Es ist sehr viel kaputt gegangen bei der Entgleisung», sagt Toni Häne. Deshalb habe die SBB entschieden, den Bahnhof bis und mit Sonntag zu schliessen, um in dieser Zeit die Schäden mit Hochdruck reparieren zu können.

Share
März 25th, 2017

Botaniker Professor Johannes Vogel

Prof. Johannes Vogel, Generaldirektor des Berliner Naturkundemuseums, sprüht nur so vor Ideen: Er hat das Museum mit 30 Millionen Ausstellungsstücken zur Forschungsstätte gemacht und möchte, dass Naturkunde wieder zum Volkssport wird. – Moderation: Gisela Steinhauer

Share
März 25th, 2017

Über Taubensuppe, Huren und das Ruhrgebiet

Anna Basener ist ein Kind des Ruhrgebiets und hat sich ihr Studium mit dem Schreiben von Groschenromanen finanziert. In der Redezeit erzählt die 34-Jährige über ihren nun erschienen Debütroman. Gast: Autorin Anna Basener; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
März 25th, 2017

Mir geht es darum, dass Besseres gelesen wird

ARD-Literaturkritiker Denis Scheck stellt einmal wöchentlich seinen Bücherkanon bei WDR 5 Neugier genügt vor. Ein Gespräch über Buchmessen-Wahn, den Job des Literaturkritikers und die Liebe zu Science-Fiction.; Moderation: Sabine Brandi

Share
März 25th, 2017

Der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg, Manuel Hagel

im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Hagel den Zusammenschluss von Unionspolitikern zum „Freiheitlich-Konservativen Aufbruch in der Union“ kritisiert. Er sehe keinen Bedarf an „Selbsterfahrungsgruppen“.

Share
März 25th, 2017

der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Holznagel im SWR-Tagesgespräch

Im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch kritisiert Holznagel Förderprojekte des Bundes, die unsinnig seien. Er fordert klare Kritierien für Subventionen.

Share
März 25th, 2017

Karoline Eichhorn, Schauspielerin.

Spielte die Hauptrolle in der SWR-Produktion „Die Kirche bleibt im Dorf“ und tourt aktuell mit einer Literarischen Revue. | Sie kommt aus Stuttgart und lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Sie war Waldorfschülerin und wurde eine der besten und erfolgreichsten deutschen Schauspielerinnen: Karoline Eichhorn. Karoline Eichhorn spielte an der Berliner Schaubühne, am Schauspielhaus Bochum, am Hamburger Thalia Theater, am Burgtheater Wien. Als Fernsehschauspielerin wurde sie mit Filmen wie „Der Sandmann“ und „Gegen Ende der Nacht“ bekannt. Mit „Die Kirche bleibt im Dorf“ kehrte sie zu ihren schwäbischen Wurzeln zurück. Aktuell tourt sie in der Literarischen Revue „Drei Frauen aus Deutschland“ in der Rolle der jüdischen Lyrikerin Else Lasker-Schüler.

Share
März 25th, 2017

Knut Kircher, Schiedsrichter

Die SZ nannte ihn den „Heiner Geißler unter den Bundesliga-Schiedsrichtern, ein verschmitzter Schlichter, den die streitenden Parteien immer ernst genommen haben, obwohl er nie laut war“. Knut Kircher war lange einer der besten deutschen Referees, der in seinen immerhin 15 Erstliga-Jahren gerade mal 17 Platzverweise ausgesprochen hat. Auch deshalb wohl haben ihn die Spieler regelmäßig zum beliebtesten Schiedsrichter gewählt. Vor einem Jahr hat der Maschinenbauingenieur aus Rottenburg mit Erreichen der Altersgrenze seine Karriere beendet.

Share
März 25th, 2017

Robert Soko

Share
März 25th, 2017

Eike Schmidt im Gespräch

Kaum ein Museum beherbergt so viele und bedeutende Kunstschätze wie die Uffizien in Florenz. Eike Schmidt ist seit einem Jahr Direktor des italienischen Vorzeige-Museums.

Share
März 25th, 2017

Julius van de Laar – Wahlkampf- und Kampagnenberater

Der Kampagnenberater Julius van de Laar aus Berlin unterstützte das Wahlkampfteam von Barack Obama. Er blickt im Interview mit Stefan Bücheler ein halbes Jahr vor der Bundestagswahl auf den Wahlkampf in Deutschland.

Share
März 25th, 2017

Am Tisch mit Martin Walser, "Zurückschauender"

Er gilt als empfindsamer und verletzlicher Schriftsteller, der sich schnell erregt. In seinem 90. Lebensjahr aber publizierte er „Statt etwas oder Der letzte Rank“ – ein Buch mit einer Hauptfigur, die alle „Fallensteller, Untersteller, Verdächtiger“ umarmen will.

Share
März 25th, 2017

Zu Gast: Martin Walser, Schriftsteller

Der Schriftsteller Martin Walser wird 90 Jahre alt. Er ist Büchner- und Friedenspreisträger und hat sechs Jahrzehnte lang die Bundesrepublik begleitet. Ein bedeutender und streitbarer Chronist, der mit seiner Paulskirchenrede und der sogenannten „Auschwitzkeule“ eine Debatte los trat und mit seinem Roman „Tod eines Kritikers“ über Marcel Reich-Ranicki heftige Verstörungen auslöste. Martin Walser jüngster Roman „Statt etwas oder Der letzte Rank“ erzählt von einem alten Mann, der vieles hinter sich lassen möchte. Es ist eine Art Lebensbilanz, in der er aufzeichnet, was ihm durch den Kopf geht. Martin Walser, der kürzlich bei einer Lesung in Frankfurt sagte, er sei „ein Apfelbaum auf dem Birnen wachsen“, war zu Gast im hr2-Kulturcafé, aus Anlass seines 90. Geburtstags.

Share
März 25th, 2017

Zu Gast: Ari Plikat

„Haben Sie schon mal über Spott nachgedacht“ steht in der Sprechblase über einem Paar im Zeugen-Jehova-Look. Die beiden verkaufen ein Magazin namens „Lachturm“. Der Mann in der Tür glotzt genervt. Ari Plikats Cartoons sind flach und frech. So jedenfalls beschreibt es sein Zeichner-Kollege F. W. Bernstein – und meint es als Anerkennung. Plikat kommt aus dem Ruhrgebiet, zeichnet Cartoons für die taz, die F.A.Z., den Stern oder die Titanic und veröffentlicht sie in Büchern mit Titeln wie „Ich rieche Angstschweiß“, „Vegetarisch grillen“ oder „Ich bin ich, ich auch“. Das Caricatura Museum Frankfurt widmet dem vielfach preisgekrönten Zeichner jetzt eine Einzelausstellung. Und wir sprachen mit ihm über böse Witze und guten Humor – im hr2-Kulturcafé.

Share
März 25th, 2017

Anschlag in London – Gewöhnen wir uns langsam an Anschläge?

Ein Polizist steht in London vor einer abgesperrten Straße. (AFP / Joel Ford)Bei dem Anschlag in London starben vier Menschen. Dennoch gab es beim Länderspiel Deutschland-England keine Schweigeminute. „Man kann sagen, dass eine Wiederholung von Anschlägen, die nach einem ähnlichen Muster ablaufen, zu einer Gewöhnung führen kann“, so Psychologe Immo Fritsche.

Immo Fritsche im Gespräch mit Anke Schäfer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2017 13:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 25th, 2017

"Messemännchen in Leipzig" – Der Online-Kolumnist Jochen Schmidt

(imago/Rolf Zöllner)Als „Messemännchen in Leipzig“ ist unser Kolumnist, der Berliner Autor Jochen Schmidt, während der Buchmesse unterwegs. Er erzählt von skurrilen Gesprächen und seltsamen Fakten: Schmidt beschreibt Tag für Tag, was ihm in Leipzig auf und jenseits der Buchmesse begegnet.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2017 09:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 25th, 2017

Aufbruch oder Kritik – was soll eine konservative ‚Basisbewegung‘ der CDU?

Autor: Wagner, Christean
Sendung: Interview
Hören bis: 29.09.2017 08:40

Share
März 25th, 2017

"’Wenn Menschenrechte jetzt als linke Positionen empfunden werden, sagt das schon etwas aus" – 22.03.2017

Bayern bekommt eine neue Partei. Nachdem Claudia Stamm bei den Grünen ausgetreten ist, weil ihr dort eine klare Positionierung fehlte, will sie nun mit Mitstreitern wie dem Soziologen Stephan Lessenich eine neue Partei gründen. Der erklärt im Zündfunk-Interview, wofür die neue Partei stehen soll.

Share
März 25th, 2017

Martin Marianowicz, Gelenkexperte und Rückenspezialist – 23.03.2017

Dr. Martin Marianowicz ist einer der führenden Wirbelsäulen-Spezialisten Europas und Wegbereiter der orthopädischen Schmerztherapie. Sein Credo lautet: Was heilt, hat recht. Er hält 75 Prozent der in Deutschland durchgeführten Operationen für medizinisch überflüssig und setzt lieber auf die Selbstheilungskräfte des Menschen. Seine Überzeugung: Stets die sanfteste Behandlungsmethode anwenden, denn „die immense Selbstheilungskompetenz des Körpers kann anatomische Veränderungen bis ins hohe Alter kompensieren.“

Share