Archiv für Februar 11th, 2017

11. Februar 2017

Christina Fasser – über seltene Krankheiten

Heute findet in Genf eine internationale Konferenz statt, an der es um das Recht auf Gesundheit für Menschen mit seltenen Krankheiten geht. Eine Betroffene ist Christina Fasser, Vize-Präsidentin von Pro Raris. Sie ist Gast von Susanne Brunner.In jedem grösseren Dorf der Schweiz gibt es einen Menschen, der an Retinitis pigmentosa leidet und deshalb blind wird. Christina Fasser ist ein solcher Mensch, und sie ist blind. Sie weiss, was es heisst, wenn eine Krankheit selten ist. Man erhält vielleicht gar keine Diagnose, weil der Arzt oder die Ärztin die Krankheit nicht kennt. Und dann heisst es, die Krankheit sei unheilbar, oder es gebe gar keine Medikamente oder Therapien. Oder wenn es eine Therapie gibt, dann ist diese zu teuer, und die Krankenkasse übernimmt sie nicht.Rund 300 Millionen Menschen weltweit leiden an einer seltenen Krankheit, und heute kommen Vertreter und Vertreterinnen von Patientenorganisationen in Genf zusammen, um über ihr Recht auf Gesundheit zu reden. An der Konferenz dabei sind Gesundheitsexperten und –politikerinnen aus aller Welt, zum Beispiel auch die ehemalige Bundesrätin Ruth Dreifuss. In dieser Form gab es eine solche Konferenz noch nie.Susanne Brunner hat die Präsidentin von Retina International und die Vize-Präsidentin von Pro Raris, der Allianz für seltene Krankheiten, in Genf am Campus Biotech getroffen.

Share
11. Februar 2017

Zuwanderung – Adrian Amstutz vs. Cédric Wermuth

Vor genau drei Jahren haben Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Ja gesagt zur SVP-Initiative «gegen Masseneinwanderung». Nun müsste das Begehren umgesetzt sein. Ist es das? Darüber streiten SVP-Nationalrat Adrian Amstutz und SP-Nationalrat Cédric Wermuth bei Marc Lehmann.Das Feilschen um die Umsetzung der Zuwanderungsinitiative hat das Land drei Jahre in Atem gehalten. Inzwischen liegt eine Lösung vor, das Parlament hat die Initiative mit einem Gesetz umgesetzt. Aber niemand ist wirklich zufrieden damit – weil die Kernanliegen der Initiative kaum berücksichtigt werden. Es ist nicht anzunehmen, dass mit dem «Inländervorrang light» die Zuwanderung spürbar gebremst werden kann. Wie also weiter? Soll die Verfassung wieder geändert werden, muss das Volk nochmals abstimmen oder wird am Ende die Personenfreizügigkeit gekündigt?

Share
11. Februar 2017

Der Ku-Klux-Klan bedroht Deutschland

Nach Recherchen des investigativen Journalisten Frederik Obermaier ist der Klan hier zwar deutlich weniger aktiv als in den USA. In der Redezeit erklärt er, warum dennoch von ihm eine Gefahr ausgeht. Moderation: Sabine Brandi

Share
11. Februar 2017

Autorin Sharon Dodua Otoo

Die britische Schriftstellerin hat 2016 den Ingeborg-Bachmann-Preis mit ihrem Text „Herr Göttrup setzt sich hin“ gewonnen. In der Redezeit blickt die 44-Jährige auf ihren bewegten Lebensweg zurück:

Gast: Sharon Dodua Otoo, Autorin; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
11. Februar 2017

Matthias Schweighöfer

Als Schauspieler ist er total erfolgreich, als Sänger aber bisher nur zweimal auf der Bühne gewesen. Am Tag nach seinem Auftritt beim Vorentscheid zum Eurovision Song Contest hat Matthias Schweighöfer uns erklärt, warum er jetzt auch singt.

Share
11. Februar 2017

Stephan Mayer, innenpolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, zu Abschiebungen

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Mayer den Bundesaußenminister auf, auf Rückführungsabkommen mit Herkunftsländern von Asylbewerbern zu drängen.

Share
11. Februar 2017

Henning Taube, ist schizophren

Etwa 800.000 Menschen in Deutschland sind schizophren, das heißt: Es gibt sie nicht einfach nur einfach. Einer von ihnen ist Henning Taube. Er ist 47 Jahre alt und wohnt mit seiner Familie in der Nähe von Hannover. Taube hat in seiner zweiten Welt schon viel erlebt. Er hielt sich mal für Jesus Christus und mal für den Satan. In seinen psychotischen Schüben glaubt er, Udo Lindenberg und Marius Müller-Westernhagen hätten ihn dazu bestimmt, die Welt zu retten. Dann erzählt er den beiden auch von den beiden Büchern, die er geschrieben und die kaum jemand gelesen hat. Das eine Buch heißt „Im Wahn der Zeichen“ und das zweite „Weltbestseller“.

Share
11. Februar 2017

Dr. Markus Herzog, Physiker und Patentanwalt

Er ist promovierter Physiker und als Patentanwalt weltweit unterwegs. Und er kommt aus einer prominenten Politikerfamilie: Sein Vater Roman war Präsident des Bundesverfassungsgerichts und danach Bundespräsident. Markus Herzog ist in Bernhausen auf den Fildern aufgewachsen, als sein Vater Justizminister in Baden-Württemberg war. Heute lebt und arbeitet er in München. Von dort aus führt er auch zusammen mit seinem Bruder das Erbe der verstorbenen Mutter weiter. Die Christiane-Herzog-Stiftung sammelt Spenden für mukoviszidosekranke Kinder.

Share
11. Februar 2017

PICTURES

PICTURES – das sind vier Jungs aus Berlin und Westdeutschland mit einer aufwühlenden Vita und einem außergewöhnlichen Debüt-Album, welches Anfang Februar 2017 bei Virgin Records erschienen ist. Umarmender Songwriter-Rock – getränkt in blood, sweat and tears. Die Bandmitglieder Maze Exler, Ole Fries, Michael Borwitzky und Markus Krieg sind das, was man mittlerweile als Rarität bezeichnen könnte: eine Band im klassischen Sinne. Eine Gruppe von Freunden, die nicht nur ihre Leidenschaft für Musik, sondern auch eine gemeinsame Historie teilen und bereits durch Höhen und Tiefen gingen.

Share
11. Februar 2017

Turbostaat

Auch auf ihrem sechsten Studio-Album „Abalonia“ schreiben Turbostaat ihre Erfolgsgeschichte als die experimentierfreudigste Punk-Band Deutschlands fort. Drei Akkorde in drei Minuten waren noch nie das Thema von Turbostaat, aber auf „Abalonia“ sind fünfminütige Punk-Songs keine Seltenheit, und dazu haben die Mannen um Gitarrist und Songschreiber Marten Ebsen auch noch versucht die klassische Pop-Formel, bestehend aus Strophen und wiederkehrendem Refrain, zu durchbrechen. Silke Super begrüßt Marten Ebsen von Turbostaat im radioeins-Studio im Babylon.

Share
11. Februar 2017

Mareike Guhr im Gespräch

Sie war über vier Jahre auf den Meeren unterwegs und hat 45.000 Seemeilen zurückgelegt: Die Weltumseglerin Mareike Guhr im Talk auf NDR Info.

Share
11. Februar 2017

Cigdem Akyol im Gespräch

Ist die Türkei auf dem Weg von einer Demokratie in eine Autokratie unter der Alleinherrschaft Erdogans? Das ist die Frage, die die deutsche Autorin Cigdem Akyol umtreibt.

Share
11. Februar 2017

Martin Roth – Kulturwissenschaftler und ehemaliger Museums-Direktor

Erfindung Europa – In welchem Europa wollen wir leben? Dieser Frage geht das Frankfurter Schauspiel am Wochenende mit Vorträgen, Diskussionen, Theaterstücken und Filmen nach. Auch Martin Roth diskutiert bei den Thementagen im Theater auf dem Podium mit. Der ehemalige Direktor des Victoria and Albert Museum in London verblüffte im letzten Herbst die Kulturwelt, als er sein Amt wegen der Brexit-Entscheidung niederlegte. Heute engagiert sich der überzeugte Europäer für eine offene Gesellschaft. Mariela Milkowa hat Martin Roth zum Interview getroffen.

Share
11. Februar 2017

Am Tisch mit Bastian Pastewka, "Fliegende-Maus-Darsteller"

Er ist ein Meister des feinen Humors, bekannt geworden ist er als Comedian und Schauspieler in Film und Fernsehen. Er liebt aber auch das Hörspiel und lebt diese Liebe immer wieder genüsslich aus. Zum Beispiel, indem er es live auf die Bühne bringt.

Share
11. Februar 2017

Am Tisch mit Marlene Breuer, "Regisseurin für Menschen und Mäuse"

Eine Maus stürmt die Charts und erobert nicht nur die Herzen der Kinder, sondern auch den Kinderhörspielpreis. Lindbergh heißt der kleine Nager, erfunden wurde seine abenteuerliche Geschichte von dem Bilderbuchmacher Torben Kuhlmann.

Share
11. Februar 2017

Zu Gast: Peter Kemper, Autor

Als der junge John Coltrane im Sommer 1943 nach Philadelphia aufbricht, um dort Saxophon und Klarinette zu studieren, ahnt niemand, dass er schon bald den Jazz revolutionieren wird. Sein emotionales und intensives Saxophon-Spiel soll das gesamte Genre nachhaltig beeinflussen. Er spielte unüberhörbar am bestverkauften Jazz-Album aller Zeiten mit, „Kind of Blue“ von Miles Davis, und wenige Jahre später produzierte er selbst sein zum Maßstab des Jazz-Saxophons erhobene Album „A Love Supreme“. Coltrane sprengte die damals üblichen Harmoniefolgen, ein Riesenschritt in der Jazzgeschichte – und auch der Rockgeschichte. Einige der berühmtesten Rockgitarristen wie Bono von U2, Eric Clapton oder Carlos Santana ließen sich von Coltrane inspirieren. Zu der Heiligenverehrung, die Coltrane postum zuteil wurde, hat aber sicher auch die lebensgeschichtliche Wendung von den Drogen zur Spiritualität beigetragen. Zum 50. Todestag des legendären Saxophonisten und Musikers hat Jazzkenner Peter Kemper eine lebendige und kenntnisreiche Biographie verfasst und spricht darüber mit hr2-Moderator Alf Haubitz.

Share
11. Februar 2017

Zu Gast: Chantal Eschenfelder, Leiterin der Abteilung Bildung und Vermittlung von Schirn und Städel

Wie vermittelt man Kindern, wie Erwachsenen einen Surrealisten? Das dürfte die Frage sein, die Chantal Eschenfelder in den letzten Monaten beschäftigt hat. Sie leitet die Abteilung Bildung und Vermittlung für die Museen Städel und Schirn in Frankfurt. Chantal Eschenfelder hat sich für die Konzeption und Entwicklung der vielen Vermittlungsangebote zur Schau mit Magrittes Inhalten auseinandergesetzt und überlegt, wie diese einem breiten Publikum ansprechend und zeitgemäß präsentiert werden können. Bei einem Künstler wie René Magritte, dessen Werke sehr konzeptionell sind und sich mit philosophischen Fragestellungen beschäftigen, müssen besondere Zugänge für unterschiedliche Besuchergruppen gefunden werden. Kinder nehmen diese Bilder anders wahr als Jugendliche, Familien haben andere Fragen als Senioren. Wie Chantel Eschenfelder ihre Konzepte nun angelegt hat und welche Unterschiede für verschiedene Zielgruppen gemacht werden, erzählte sie unserem Moderator Alf Haubitz im hr2-Kulturcafé.

Share
11. Februar 2017

Berlinale-Ausblick – Große Themen und rote Fäden

Gerüste und Scheinwerfer werden in Berlin am Berlinale Palast aufgebaut. (dpa-Zentralbild / Britta Pedersen)In Berlin steht alles im Zeichen des Kinos: Denn am Abend werden die 67. Internationalen Filmfestspiele eröffnet: Gezeigt wird der französische Spielfilm „Django“. Über die wichtigsten Themen und Filme haben wir mit unserem Filmkritiker Patrick Wellinski gesprochen.

Patrick Wellinski im Gespräch mit Anke Schaefer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 18.08.2017 13:48
Direkter Link zur Audiodatei

Share
11. Februar 2017

Urteil zur Elbvertiefung – "Ein Schlag ins Kontor"

Containerschiffe kurz nach Sonnenuntergang im Hamburger Hafen am Terminal Burchardkai (dpa / Daniel Reinhardt)Eine Vertiefung der Elbe wird es nur mit strengen Auflagen geben. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden – und damit Umweltverbänden Recht gegeben. Welche Folgen das Urteil für den Hamburger Hafen hat, erläutert Logistikunternehmer Ulrich Malchow.

Ulrich Malchow im Gespräch mit Anke Schäfer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 18.08.2017 13:39
Direkter Link zur Audiodatei

Share
11. Februar 2017

Wieder Streit auf dem Balkan über neue Grenzen

Autor: Reljic, Dusan, Politikwissenschaftler
Sendung: Interview
Hören bis: 18.08.2017 08:40

Share