Archiv für Februar 4th, 2017

4. Februar 2017

Christian Lammert: Trumps USA, Trudeaus Kanada, ein Nordamerika

Zwei Wochen ist Donald Trump im Amt, und auch Kanada stellt sich auf eine etwas andere US-Präsidentschaft ein. Die beiden Nachbarn, zwei Welten? Christian Lammert ist Professor für die Innenpolitik Nordamerikas und Gast von Susanne Brunner.Sie könnten unterschiedlicher nicht sein: In Kanada der 45-jährige Premierminister Justin Trudeau, der Yoga macht und ein Kabinett hat, das aussieht wie die ganze Welt. In den USA der 70jährige Präsident Donald Trump, der sich offen zu seiner Liebe für Fastfood bekennt und in seinem Kabinett fast ausschliesslich ältere weisse Männer hat. Der kanadische Premierminister hat in seinem Kabinett bereits ein paar personelle Wechsel vorgenommen, um besser mit Trumps Kabinett umgehen zu können. Kanada und die USA waren schon immer zwei Welten auf demselben Kontinent, doch jetzt sind die Gegensätze noch stärker. Die beiden Länder sind eng mit Freihandelsabkommen aneinander gebunden, Kanada folgt den USA auch häufig in ihre Kriege. Christian Lammert kennt beide Länder: Der Professor am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin befasst sich mit der Innenpolitik Nordamerikas und hat dabei auch einen Blick auf die Aussenpolitik.

Share
4. Februar 2017

Dominique Biedermann – 20 Jahre Ethos-Stiftung

Als Dominique Biedermann vor 20 Jahren gegen die Fusion von UBS und SBV antrat, weil sie ein Systemrisiko darstelle, hörte niemand auf ihn. Heute ist der Präsident der Ethos-Stiftung eine wichtige Stimme. Er ist Gast von Susanne Brunner.Die Zeiten ändern sich. «Vor 20 Jahren waren die Pensionskassen noch nicht im Besitz von Aktien, sondern nur von Immobilien oder Bundesobligationen», erzählt Biedermann. Mit der Investition in Aktien mussten sich die Pensionskassen fragen, welche Politik sie als Aktionäre verfolgten. «Wir wollen langfristig investieren, 20 bis 30 Jahre lang. Und in dieser Zeit unsere Aktionärsrechte auch wahrnehmen.» Doch zu Beginn waren die Verwaltungsräte oftmals nicht bereit, Kritik als Ansporn zu Verbesserung anzusehen. «Damals hiess es: ‹Verkaufen sie doch die Aktien, wenn sie nicht zufrieden sind!›», erinnert sich Biedermann im «Tagesgespräch». Heute sei das anders und seine Stiftung akzeptiert. Wird Ethos heute dafür als Feigenblatt missbraucht, um zum Beispiel einen Stellenabbau zu rechtfertigen? «Wir haben nicht das Gefühl, dass die Unternehmen mit uns lügen.»

Share
4. Februar 2017

Verborgener Schatz: der Atlas

Viereinhalb Millionen Karteikarten dümpeln in einem Keller der Uni Bonn vor sich hin. Professor Friedemann Schmoll erzählt in der Redezeit, was es mit einem der aufwendigsten Forschungsprojekte der deutschen Geschichte auf sich hat. 

Gast: Prof. Friedemann Eugen Schmoll, Volkskundler; Moderation: Elif Senel

Share
4. Februar 2017

Weltmusik mit Allgäuer Wurzeln

Jazztrompeter, Multi-Instrumentalist, Komponist und Bandleader Matthias Schriefl vermählt mit kreativer Unerschrockenheit traditionelle Musik seiner Allgäuer Heimat mit Jazz, urbanem Club-Sound und anderen Musikkulturen.

Gast: Matthias Schriefl, Musiker; Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
4. Februar 2017

Evelyne Gebhardt, Vize-Präs. EU-Parlament, zu EU-Gipfel: Keine Aufnahmezentren!

Pascal Lechler | Iim SWR2 Tagesgespräch hat sich die Vize-Präsidentin des EU-Parlaments Evelyne Gebhardt gegen Aufnahmezentren für Flüchtlinge in Nord-Afrika ausgesprochen.

Share
4. Februar 2017

Emil Herrera-Schulz und Florian Schulz, Naturfilmer

Expeditionen und Naturfotografie sind die Leidenschaften von Florian Schulz und seiner Frau Emil Herrera-Schulz. Er ist im Jahr acht bis zehn Monate unterwegs, immer auf der Suche nach einzigartigen Naturaufnahmen. Seine Bilder werden in National Geographic, BBC Wildlife und Geo veröffentlicht. Sie ist für die Multimedia-Präsentationen verantwortlich. Gemeinsam gehen sie auf Expeditionen und entwerfen auch umfassende Naturschutzkampagnen.

Share
4. Februar 2017

Cordt Schnibben, Journalist

„Und mir ist klargeworden, dass ich von zwei unrühmlichen Bastarden groß gezogen worden bin – meine Mutter war auch bei Hitlers letzten Kämpfern.“ So schrieb Cordt Schnibben in der SPIEGEL-Titelstory: „Mein Vater, der Mörder.“ Durch einen Fund im Staatsarchiv hatte Cordt Schnibben erst nach dem Tod seiner Eltern erfahren, dass sie überzeugte Nationalsozialisten waren. Gründliche Recherchearbeit wurde zu seiner Lebensaufgabe. Er war viele Jahre einer der herausragenden Reporter beim SPIEGEL, weshalb ihn manche als Reporterlegende bezeichnen. Anfang 2017 gründete er die Online-Journalistenschule Reporterfabrik.

Share
4. Februar 2017

Dirk Darmstaedter

Das Album „Twenty | Twenty“ fasst die zwanzigjährige Solokarriere von Dirk Darmstaedter in zwanzig Liedern zusammen. Und erstaunlicherweise erzählt diese Platte, trotz all der äußeren Änderungen, etwas von Kontinuität.

Share
4. Februar 2017

Janin Johannsen

Bei Janins Musik wird schnell deutlich, welche Dringlichkeit hinter ihr steckt. Nachdem Janin zehn Jahre solistisch unterwegs war, hat sie nun für ihr Album „Drift Bottle“ (2016) eine vielseitige Band um sich versammelt. Dass sie mit Peter Wanitschek (Schlagzeug, Produktion) eine langjährige Freundschaft verbindet, ist dem berührenden Ergebnis anzuhören. So bleibt Janin auch auf diesem Album ihrem warmen, melancholischen Folk-Sound stets treu und profitiert doch hörbar davon, wie Multiinstrumentalist Botond Ikvai-Szabó (Gitarren, Vocals, Pedal Steel, Harmonium, Banjo,) seine reizvollen Countryelemente in die Pop-Klänge mischt.

Share
4. Februar 2017

Matthias Maurer – neuer deutscher ESA-Astronaut

Er kommt aus dem Saarland, hat Material- und Werkstoffwissenschaften studiert, mehrere Abschlüsse gemacht und erst als Erwachsener davon geträumt Astronaut zu werden. Dieser Traum ist jetzt wahr geworden. Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat Matthias Maurer in Darmstadt offiziell als Mitglied des Astronautenteams vorgestellt. Zum Mars zieht es den 46jährigen übrigens nicht so sehr wie zum Mond. Überhaupt schwebt er nicht in Science-Fiction-Visionen. Er wirkt eher „bodenständig und realistisch“ sagen Mariela Milkowa und Sylvia Kuck, die ihn für hr-iNFO das Interview getroffen haben.

Share
4. Februar 2017

Am Tisch mit Rainhard Fendrich, "Macho Macho"

Er ist Österreicher und bekannt für seine Hits wie „Macho Macho“, „Schickeria“, „Es lebe der Sport“ oder „Ein Herz wie ein Bergwerk“. Rainhard Fendrich ist jemand, der genau hinschaut, Texte und Musik zu Themen schreibt, die ihn bewegen.

Share
4. Februar 2017

Am Tisch mit Lars Reichow, "Ausprobierer"

Er ist einer der vielseitigsten deutschen Kabarettisten. Die Programme des hervorragenden Jazz-Pianisten und Sängers sind politisch tagesaktuell. In seinem Bühnenprogramm „Freiheit“ schwenkt er von der Rap-Parodie der Jugendsprache über ein Liebeslied zu einem düsteren Song über ein kenterndes Flüchtlingsboot zu.

Share
4. Februar 2017

Zu Gast: Florian Dressler und Florian Wäldele, Musiker

Sie heißen Florian Wäldele (Piano) und Florian Dreßler (Percussion) und sie spielen „Vierhändig“. So zumindest nennen die beiden Frankfurter Musiker ihr Debütalbum als „The Oh!chestra“. Doch ihre Kompositionen sind viel umfangreicher instrumentiert als sie mit vier Händen und Füßen zu spielen sind. Ihr Duo – die letzten elf Jahre gabe es sie nur zu zweit als „The OhOhOhs“ – erweitern sie hierfür zu einem elektronisch-kammermusikalischen Ensemble. Wie das funktioniert, das erklären die beiden Florians im hr2-Kulturcafé ab 17.10 Uhr. Sie erzählen auch woher das „Oh!“ kommt und was es damit auf sich hat. Und natürlich wird ihre elektronische Musik auf analogen Instrumenten und deren orchestrale Re-Organisation auch zu hören sein!

Share
4. Februar 2017

Zu Gast: Andreas Dresen, Regisseur

Der Jugendroman „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen“ von James Krüss erschien im Jahr 1962 und machte den Autor berühmt. Und die Fernsehserie „Timm Thaler“ Ende der siebziger Jahre war Kult. Der Roman über den Waisenjungen, der sein Lachen verkauft, um jede Wette zu gewinnen, wurde auch in der DDR publiziert. Dort las ihn Andreas Dresen im Alter von neun Jahren und war fasziniert. Damals hätte sich der Regisseur von Erfolgsfilmen wie „Halbe Treppe“, „Sommer vorm Balkon“ oder „Halt auf freier Streck“ nicht träumen lassen, dass er den Klassiker von James Krüss einmal verfilmen würde. Heute starte „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen“ mit einem prominenten Ensemble in den Kinos. Andreas Dresen ist Gast im hr2-Kulturcafe. Der Filmemacher spricht über die Aktualität des Jugendromans, die Schwierigkeiten, einen jungen Darsteller zu finden, der ein schönes Lachen hat, das er aber nie zeigen darf, und er berichtet von den Dreharbeiten, bei denen er sich das Lachen nicht abkaufen ließ.

Share
4. Februar 2017

Zu Gast: Jochen Hörisch, Literatur- und Medienwissenschaftler

Das verkaufte Lachen, der verkaufte Schatten, die verkaufte Seele – das Motiv des Teufelspakts von Adalbert von Chamisso bis James Krüss. Wir befragen den Literatur- und Medienwissenschaflter Jochen Hörisch dazu.

Share
4. Februar 2017

Historiker über Ära Trump – "Das ist nicht das Ende des Westens"

 US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump am 02.05.2016 bei einer Wahlkampfveranstaltung in South Bend, Indiana und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) am 15.09.2015 bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt in Berlin. (dpa / picture alliance / Tannen Maury / Bernd von Jutrczenka)Das transatlantische Verhältnis ist stark genug, um auch Donald Trump als US-Präsident zu überstehen, meint der Historiker Volker Berghahn. Allerdings stehe die deutsche Außenpolitik nun vor einem Dilemma.

Volker Berghahn im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 11.08.2017 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
4. Februar 2017

Klimapolitologe Lukas Hermwille – Wird Trump das Pariser Klimaabkommen kippen?

Antarktischer Gletscher des schmelzenden Larsen B Eisschelfs (Antarktische Halbinsel) mit Rissen (imago / blickwinkel)Für US-Präsident Donald Trump existiert der Klimawandel nicht. Wissenschaftler befürchten nun, die USA werden das Pariser Klimaabkommen aufkündigen. Lukas Hermwille vom Wuppertal Institut für Klima sieht diese Entwicklung mir Sorge, es formiere sich aber Protest.

Lukas Hermwille im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 11.08.2017 07:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
4. Februar 2017

Florian Boitin, Playboy-Chefredakteur – 02.02.2017

Um seinen Job beneiden ihn vermutlich viele Männer. Er ist der Macher hinter „den spannenden Reportagen“, die Männer am Playboy angeblich so lieben. Und natürlich auch hinter den Bildern, auf denen schöne und oft prominente Frauen sich zeigen, wie Gott sie schuf. Seit knapp acht Jahren ist Florian Boitin Chefredakteur des Playboy. Der Traum von nackten Frauen, Sex und Verführung sind sein Metier. „Wir möchten dem Mann eine Entspannungsoase sein. Aber wir versperren uns auch keinen Themen, die umstritten sind.“, sagt der gelernte Diplom-Designer aus Geretsried. Ihn interessieren auch die Menschen und ihre Geschichten. Er scheut sich nicht, in seinen Editorials klar politisch Stellung zu beziehen, zum Beispiel gegen Ausgrenzung. Er hat dem Playboy ein neues Credo verpasst, das ein neues Männerbild zeigen soll: Weg vom oberflächlichen Spaß hin zur wahren Hingabe und Liebe. Von seinen Lesern wünscht er sich Gelassenheit, Toleranz und Souveränität.

Share
4. Februar 2017

Michael Buschheuer, Seenotretter – 03.02.2017

5568 Menschen hat seine „Sea Eye“ retten oder zumindest helfen können. Michael Buschheuer aus Regensburg hat einen Hochseekutter gekauft und umgebaut, um damit Flüchtlinge aus Seenot zu retten. Moderation: Kaline Thyroff

Share
4. Februar 2017

Emil Herrera-Schulz, Multimedia-Expertin – 02.02.2017

Eisbären im Schnee, Karibus auf Wanderung, Pottwale in der Baja California – Emil Herrera-Schulz war ganz nah dran an wilden Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum. Moderation: Anja Scheifinger

Share