Archiv für Februar 2nd, 2017

2. Februar 2017

Peter Härtling: Djadi, Flüchtlingsjunge

Vor mehr als 70 Jahren war der deutsche Schriftsteller selbst ein Flüchtling. Die vielen Flüchtlinge in seinem Land haben in ihm Erinnerungen und auch Wut geweckt. Daraus wurde ein Kinderbuch. Susanne Brunner hat Peter Härtling in Frankfurt besucht.«Ich will, dass die Kinder über ihre Eltern nachdenken», sagt Härtling zu seinem neuen Buch. Darin erzählt er die Geschichte eines syrischen Jungen, der eines Tages in einer Wohngemeinschaft auftaucht. Die Wohngemeinschaft besteht aus drei älteren Paaren, die seit Jahren zusammenwohnen. Die Geschichte ist auch eine Aufarbeitung seiner eigenen Geschichte. «Wir wurden als Flüchtlinge voller Misstrauen und Abwehr empfangen. Diese plötzliche Kälte, diese Schockkälte, die empfinde ich heute noch – ich bin heute noch ein Fremder.»

Share
2. Februar 2017

Peter Härtling: Djadi, Flüchtlingsjunge

Vor mehr als 70 Jahren war der deutsche Schriftsteller selbst ein Flüchtling. Die vielen Flüchtlinge in seinem Land haben in ihm Erinnerungen und auch Wut geweckt. Daraus wurde ein Kinderbuch. Susanne Brunner hat Peter Härtling in Frankfurt besucht.«Ich will, dass die Kinder über ihre Eltern nachdenken», sagt Härtling zu seinem neuen Buch. Darin erzählt er die Geschichte eines syrischen Jungen, der eines Tages in einer Wohngemeinschaft auftaucht. Die Wohngemeinschaft besteht aus drei älteren Paaren, die seit Jahren zusammenwohnen. Die Geschichte ist auch eine Aufarbeitung seiner eigenen Geschichte. «Wir wurden als Flüchtlinge voller Misstrauen und Abwehr empfangen. Diese plötzliche Kälte, diese Schockkälte, die empfinde ich heute noch – ich bin heute noch ein Fremder.»

Share
2. Februar 2017

Kontroverse zur Einbürgerung: Peter Föhn vs. Hans Stöckli

Sollen junge Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation leichter zum Schweizer Pass kommen? Argumente dafür und dagegen diskutieren unter der Leitung von Dominik Meier der SVP-Ständerat Peter Föhn und der SP-Ständerat Hans Stöckli.Ihre Grossväter oder ihre Grossmütter waren schon in der Schweiz – Väter oder Mütter gingen hier zur Schule – und sie sind in der Schweiz geboren und aufgewachsen: junge Ausländerinnen und Ausländer der dritten Generation! Am 12. Februar stimmt die Schweiz darüber ab, ob diese dritte Ausländergeneration «leichter» eingebürgert werden soll. Ein Befürworter und ein Gegner liefern sich einen Wettstreit ums bessere Argument: Der Schwyzer Ständerat Peter Föhn von der SVP sagt Nein zur erleichterten Einbürgerung der dritte Ausländer-Generation. Sein Berner Ständeratskollege Hans Stöckli von der SP sagt Ja.

Share
2. Februar 2017

Traut euch zu denken!

Ernst Pöppel, Professor für medizinische Psychologie und einer der führenden deutschen Hirnforscher sagt in der Redezeit „wie wir der allgemeinen Verdummung entkommen“ können.

Gast: Ernst Pöppel, Professor für medizinische Psychologie und einer der führenden deutschen Hirnforscher; Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
2. Februar 2017

Traut euch zu denken!

Ernst Pöppel, Professor für medizinische Psychologie und einer der führenden deutschen Hirnforscher sagt in der Redezeit „wie wir der allgemeinen Verdummung entkommen“ können.

Gast: Ernst Pöppel, Professor für medizinische Psychologie und einer der führenden deutschen Hirnforscher; Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
2. Februar 2017

Journalistin Andrea Röpke

„Was ist bloß los in diesem Land, in dem ein Klima von Hass und Gewalt gegen Minderheiten sich derart leicht freie Bahn schaffen kann?“ fragt Andrea Röpke zu Beginn ihres „Jahrbuchs rechte Gewalt“.

Gast: Andrea Röpke, Journalistin; Moderation: Thomas Koch

Share
2. Februar 2017

Journalistin Andrea Röpke

„Was ist bloß los in diesem Land, in dem ein Klima von Hass und Gewalt gegen Minderheiten sich derart leicht freie Bahn schaffen kann?“ fragt Andrea Röpke zu Beginn ihres „Jahrbuchs rechte Gewalt“.

Gast: Andrea Röpke, Journalistin; Moderation: Thomas Koch

Share
2. Februar 2017

SWR2 Zeitgenossen: Franzobel, Schriftsteller

Wenn man sich die Liste der Bücher anschaut, auf dem der Name Franzobel gedruckt ist, schaut man noch einmal genau in die Autorenbiographie: Geboren 1967 im österreichischen Vöcklabruck. Nein, dieser Schriftsteller ist nicht mal 50 Jahre alt und sein Werk umfasst trotzdem so viele Publikationen, dass man meinen könnte, unter dem Künstlernamen arbeitet eine Literaturkohorte – aber dem ist nicht so. Franzobel, der mit bürgerlichem Namen Franz Stefan Griebl heißt, ist schlichtweg ein manischer Autor, der zudem äußerst vielseitig ist. Er schreibt wüste Satiren auf sein Heimatland, veröffentlicht Trashkrimis, bringt Gedichtbände heraus, parodiert erotische Literatur, taucht ein in die Geschichte der Groteske, versteht sich bei allem schrägen Humor vor allem als Humanist, ohne dabei ins Moralinsaure abzudriften. Der umstrittene Autor unterhält ein breites Publikum und hat für sein Werk zahlreiche renommierte Auszeichnungen erhalten

Share
2. Februar 2017

Achim Barchmann, stellv. Vors. Europaaus., zu Zypern Gesprächen Nikosia heute

Tagesgespräch mit Pascal Lechler | SPD-Europa-Experte Barchmann meint die Zypern-Gespräche seien auf einem guten Weg

Share
2. Februar 2017

Prof. Hans von Storch, Klimaforscher und Meteorologe

Hans von Storch ist ein international anerkannter Klimaforscher. Bis zu seiner Emeritierung Ende 2015 war er Direktor am Institut für Klimaforschung des Helmholtz Zentrums in Geesthacht und Professor an der Universität Hamburg. Auch für ihn ist – wie für die meisten seriösen Klimaforscher – die Erderwärmung menschengemacht. Er warnt aber vor Panikmache und verweist im Zusammenhang mit der Kohleförderung auf die Diskussion über das Waldsterben in den 80er Jahren.

Share
2. Februar 2017

Prof. Hans von Storch, Klimaforscher und Meteorologe

Hans von Storch ist ein international anerkannter Klimaforscher. Bis zu seiner Emeritierung Ende 2015 war er Direktor am Institut für Klimaforschung des Helmholtz Zentrums in Geesthacht und Professor an der Universität Hamburg. Auch für ihn ist – wie für die meisten seriösen Klimaforscher – die Erderwärmung menschengemacht. Er warnt aber vor Panikmache und verweist im Zusammenhang mit der Kohleförderung auf die Diskussion über das Waldsterben in den 80er Jahren.

Share
2. Februar 2017

Denis Scheck, Literaturkritiker und TV-Moderator

Er kommt aus Stuttgart und lebt in Köln. Mit 13 Jahren gründete er eine Literaturzeitschrift und wurde später einer der einflussreichsten deutschen Literaturkritiker. 20 Jahre war Denis Scheck Literaturredakteur beim Deutschlandfunk, seit mehr als 10 Jahren moderiert er „druckfrisch“ im ARD-Fernsehen. Und inzwischen präsentiert er auch das SWR-Kulturmagazin „Kunscht!“. Eines seiner Bonmots: „Warum sollen in einem Land, in dem es so schlechte Würste gibt, bessere Bücher mehr Erfolg haben?“

Share
2. Februar 2017

Denis Scheck, Literaturkritiker und TV-Moderator

Er kommt aus Stuttgart und lebt in Köln. Mit 13 Jahren gründete er eine Literaturzeitschrift und wurde später einer der einflussreichsten deutschen Literaturkritiker. 20 Jahre war Denis Scheck Literaturredakteur beim Deutschlandfunk, seit mehr als 10 Jahren moderiert er „druckfrisch“ im ARD-Fernsehen. Und inzwischen präsentiert er auch das SWR-Kulturmagazin „Kunscht!“. Eines seiner Bonmots: „Warum sollen in einem Land, in dem es so schlechte Würste gibt, bessere Bücher mehr Erfolg haben?“

Share
2. Februar 2017

Tegan & Sara

Die stilistische Bandbreite der kanadischen Zwillingsschwestern ist enorm. Sie begannen als Folk Duo, waren begeisterte Neil Young Fans, aber im Laufe der Jahre haben Tegan & Sara ihr musikalisches Spektrum immer stärker ausgeweitet. Von Pop, über Riot-Grrrl Ausbrüche bis hin zu melancholischen Banjo-Folk reicht die Palette. Im Februar kommen Tegan & Sara mit ihrem neuem neuen Album „Love You To Death“ auf Tour, mit ihren Hits wie »Closer«, oder »Everything is Awesome« aus dem »Lego – Movie«. Aber auch die Freunde ihres Frühwerkes werden auf ihre Kosten kommen, denn Tegan & Sara haben auch ihre ersten Hits wie „Back In Your Head“ und „I Hear Voices“ auf der Setlist.

Share
2. Februar 2017

Tegan & Sara

Die stilistische Bandbreite der kanadischen Zwillingsschwestern ist enorm. Sie begannen als Folk Duo, waren begeisterte Neil Young Fans, aber im Laufe der Jahre haben Tegan & Sara ihr musikalisches Spektrum immer stärker ausgeweitet. Von Pop, über Riot-Grrrl Ausbrüche bis hin zu melancholischen Banjo-Folk reicht die Palette. Im Februar kommen Tegan & Sara mit ihrem neuem neuen Album „Love You To Death“ auf Tour, mit ihren Hits wie »Closer«, oder »Everything is Awesome« aus dem »Lego – Movie«. Aber auch die Freunde ihres Frühwerkes werden auf ihre Kosten kommen, denn Tegan & Sara haben auch ihre ersten Hits wie „Back In Your Head“ und „I Hear Voices“ auf der Setlist.

Share
2. Februar 2017

Gisbert zu Knyphausen

2017 erscheint ein weiteres Album des Berliner Songwriters Gisbert zu Knyphausen. Die Doppel-Single „Das Licht dieser Welt“ ist früher Vorbote und gleichzeitig der Titelsong des Filmes „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ von Andreas Dresen, der am 2. Februar in die Kinos kommt.

Share
2. Februar 2017

Gisbert zu Knyphausen

2017 erscheint ein weiteres Album des Berliner Songwriters Gisbert zu Knyphausen. Die Doppel-Single „Das Licht dieser Welt“ ist früher Vorbote und gleichzeitig der Titelsong des Filmes „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ von Andreas Dresen, der am 2. Februar in die Kinos kommt.

Share
2. Februar 2017

Víkingur Ólafsson

Heute wird der in Baltimore geborene Musiker und Komponist Philip Glass 80 Jahre alt. Der isländische Pianist Víkingur Ólafsson hat sich diesen Geburtstag zum Anlass für ein ungewöhnliches Projekt genommen: Glass in Glas. Elf der berühmten Klavieretüden Philip Glass‘ hat Ólafsson neu eingespielt, an einem Ort aus Glass: „Harpa“ nennen die Isländer ihr wichtigstes Konzerthaus, das als riesiger Glaskristall am Hafen von Reykjavik thront. Fanny Tanck hat die Aufnahmen vor Ort begleitet und beamt sich mit Víkingur Ólafsson zurück ins radioeins-Studio.

Share
2. Februar 2017

Víkingur Ólafsson

Heute wird der in Baltimore geborene Musiker und Komponist Philip Glass 80 Jahre alt. Der isländische Pianist Víkingur Ólafsson hat sich diesen Geburtstag zum Anlass für ein ungewöhnliches Projekt genommen: Glass in Glas. Elf der berühmten Klavieretüden Philip Glass‘ hat Ólafsson neu eingespielt, an einem Ort aus Glass: „Harpa“ nennen die Isländer ihr wichtigstes Konzerthaus, das als riesiger Glaskristall am Hafen von Reykjavik thront. Fanny Tanck hat die Aufnahmen vor Ort begleitet und beamt sich mit Víkingur Ólafsson zurück ins radioeins-Studio.

Share
2. Februar 2017

Antje Kunstmann im Gespräch

Ein gutes Manuskript erkennt sie an dem Ton, den der Autor oder die Autorin anschlägt. Die Verlegerin Antje Kunstmann ist zu Gast bei Hubertus-Meyer Burckhardt.

Share