Archiv für Januar 19th, 2017

Januar 19th, 2017

Patrick Warnking – Chef von Google Schweiz

Die Suchmaschine Google verzeichnet täglich Milliarden von Anfragen und hat einen Marktanteil von über 90 Prozent. Die Such-Technologien und Web-Services sind eine Macht. Wie geht der Internet-Riese damit um? Darüber spricht Marc Lehmann mit Patrick Warnking, dem Chef von Google Schweiz.Google ist überall, und Google weiss viel. Das ist faszinierend, aber auch unheimlich – denn Google ist nicht so leicht greifbar. Trotzdem verfügt der wertvollste Konzern der Welt über ein erstaunlich gutes Image, denn er hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen den Alltag zu erleichtern. An immer besseren Diensten wird auch in Zürich gearbeitet. Beispielsweise wurde die Karten-App von Google in der Schweiz erfunden und entwickelt. Der Google-Standort an der Limmat ist das grösste Entwicklungszentrum des Konzerns ausserhalb der USA. Was macht Zürich für Google so wertvoll?Warnking lobt die Hochschulen in Zürich und Lausanne, sie seien wichtig für die Rekrutierung von Personal und Kooperationen. «Wir versuchen nach wie vor als Startup zu funktionieren», umschreibt Warnking die Kultur im Hause, Milliarden-Umsätze hin oder her. Der Google-Chef legt Wert darauf, dass Google gespeicherte persönliche Daten weder an Regierungen weitergibt noch verkauft. Die personalisierte Werbung, die beim Verwenden der Google Suchmaschine erscheint, sei ausschliesslich an die Abfrage gekoppelt, und nicht an die Person.

Share
Januar 19th, 2017

Silvia Martens – Imame, Rapper, Cybermuftis

Das negative Islam-Image hat Einfluss darauf, wie sich junge Musliminnen und Muslime mit ihrer Religion auseinandersetzen. Das zeigt eine Studie der Universität Luzern. Co-Autorin und Gast von Susanne Brunner ist Islamwissenschaftlerin Silvia Martens.Radikale Imame, die muslimische Jugendliche in der Schweiz beeinflussen und radikalisieren: Das kommt vor, geschieht aber weniger oft, als viele meinen. Der Forschungsbericht «Imame, Rapper, Cybermuftis» der Universität Luzern zeigt, dass die Auseinandersetzung mit ihrer Religion bei jungen Musliminnen und Muslimen differenzierter abläuft. Ein Imam ist für sie nicht die einzige Autorität, genauso wenig, wie sie sich von einer einzigen Quelle im Internet beeinflussen lassen. Über drei Jahre hinweg hat ein Forschungsteam der Universität Luzern 61 junge Frauen und Männer im Alter von 15 bis 30 mit unterschiedlichem Migrationshintergrund und religiösem Profil befragt.Dabei stellte sich unter anderem heraus, dass die überwiegende Mehrheit der Muslime gar nicht in die Moschee geht und die allermeisten gar nie Kontakt zum Imam hat. Überrascht hat Silvia Martens das hohe Reflexionsniveau der jungen Menschen, was Religion, Geschlechterrollen und Politik angeht.

Share
Januar 19th, 2017

Ausnahmetalent des deutschen Films – Manuela Bastian

Sie gilt als Ausnahmetalent des deutschen Films. Nachwuchsregisseurin Manuela Bastian sahnt mit ihrem Dokumentarfilm „Where to, Miss?“ einen Preis nach dem anderen ab. Jetzt ist ihr Film bundesweit in den Kinos.

Gast: Ausnahmetalent des deutschen Films, Manuela Bastian

Share
Januar 19th, 2017

Ulrich Heinemann

Das deutsche Bildungssystem ist veraltet und unbeweglich, beklagt der

Bildungsexperte Ulrich Heinemann. Trotz Digitalisierung gibt es gravierende Modernisierungsdefizite, herrscht immer noch der Geist des 19. Jahrhunderts.

Gast: Ulrich Heinemann; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
Januar 19th, 2017

Gabi Zimmer, Linken-Fraktionschefin im EU-Parlament, über den neuen Parlamentspräsidenten Tajani

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis kündigt Zimmer an, Opposition gegen Tajani zu machen; zusammenarbeiten könne man wegen seiner homophoben Ansichten nicht mit ihm.

Share
Januar 19th, 2017

Patrick Dahlemann (SPD), Staatssekretär f. Vorpommern, zu NPD und Rechtsextremismus

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis forderte Dahlemann seine Politikerkollegen auf, sich mehr gegen Rechtsextremismus zu engagieren und sich in ländlichen Regionen auch außerhalb des Wahlkampfs zu zeigen.

Share
Januar 19th, 2017

Cigdem Akyol, deutsch-türkische Journalistin

Er glaubt an Gott und misstraut den Menschen. Er begann als Reformer und wurde zum Despoten. Er kommt aus kleinen Verhältnissen und bewohnt einen Palast, der sechsmal so groß ist wie das Weiße Haus in Washington: Recep Tayyip Erdogan hat die Türkei verändert wie niemand seit Atatürk. Die deutsch-türkische Journalistin Cigdem Akyol hat sich mit diesem Mann intensiv beschäftigt und eine (natürlich nicht autorisierte) Biografie über Erdogan geschrieben. Sie lebt und arbeitet in Istanbul, wie alle Journalisten unter besonderen und erschwerten Bedingungen.

Share
Januar 19th, 2017

Dirk Popp, Kommunikationsberater

War Chef einer großen Agentur und berät große Firmen im Krisen-Modus. | Er kommt aus Magdeburg, managte zu DDR-Zeiten ein paar Bands, wechselte nach der Wende in die Werbung und wurde Deutschland-Chef einer weltweit agierenden Kommunikationsagentur: Dirk Popp hat dort 20 Jahre große Unternehmen beraten, die in großen Schwierigkeiten steckten und aus ihrem Image-Loch raus wollten. Popp arbeitete zum Beispiel für Müller-Milch, für Burger King und für Nokia. Sein Fazit: „Du bist als Krisenberater ungemein nah dran. Näher als viele in der Firma des Kunden.“

Share
Januar 19th, 2017

Luke Elliot

Seine Stimme ist markant und rebellisch, seine Songs atmen denselben Geist. Eingespielt hat Luke Elliot sein Debüt in Oslo mit einer fünfköpfigen Band und produziert wurde das Werk von John Agnello, der bereits mit „Sonic Youth“ und „The War On Drugs“ gearbeitet hat. „Dressed for The Occasion“ klingt dementsprechend rockig und energetisch, aber Luke Elliot zeigt sich in Balladen wie „A Prayer For Saint Rita“ auch von seiner verletzlichen Seite.

Share
Januar 19th, 2017

St. Paul and The Broken Bones

Die Goldene Ära der Soulmusik waren wohl die 1960er und 1970er Jahre. James Brown, Marvin Gaye und Stevie Wonder haben zu dieser Zeit Meilenstein-Alben der Musikgeschichte veröffentlicht und dafür gesorgt, dass Soul heutzutage nach wie vor einen Fuß fest in der Tür der Musikbranche hat. Es gibt unzählige junge Bands, die sich für Soulmusik interessieren und für dieses Genre brennen. Die US-amerikanische Band St. Paul & The Broken Bones ist eine von diesen Bands. Ende des vergangenes hat das Sextett aus Birmingham im Bundesstaat Alabama sein neues Album „Sea of noise“ veröffentlicht. Heute Abend stellt die Band es im Columbia Theater in Tempelhof vor. Manuel Möglich begrüßte den Sänger der Band, Paul Janeway, im radioeins-Studio im Babylon.

Share
Januar 19th, 2017

Klangstof

In genau der gleichen Art und Weise wie er einen bedeutungslosen Künstlernamen erfand („Klang“ auf Norwegisch „Echo“ und „Stof“ auf Holländisch „Staub“), setzte sich Klangstof das Ziel, über Ungewöhnliches zu schreiben und ein gewisses Mysterium zur Musik beizusteuern. Dieses soll dem Hörer eine eigene Interpretation ermöglichen. Die epischen Geräuschkulissen und Gitarren erinnern an die leise und faszinierende skandinavische Natur, während Synthesizer und Trommeln dem Sound eine industrielle Eigenschaft verleihen. Klangstof verschmilzt in seiner Musik die entgegengesetzten Enden des Spektrums, welches dem Hörer sowohl den Drang zum Tanzen als auch zum Weinen verspüren lässt. Sein Debütalbum „Close Eyes To Exit“ erschien Anfang September 2016.

Share
Januar 19th, 2017

Jürgen Flimm

Knapp vier Jahre wird der Krieg noch dauern, als Jürgen Flimm im hessischen Gießen in einer Arztfamilie zur Welt kommt. Flimm wächst in Köln auf, wird nicht Fußballprofi und nicht Pastor, dafür 1968 nach dem Studium erstmal Regieassistent an den Münchner Kammerspielen. Dann geht alles ganz schnell: er heiratet eine Familie mit fünf Kindern, inszeniert die „Bremer Freiheit“ von Fassbinder und wird mit einem Schlag bekannt. Ob an den nationalen Theatern und Opernhäusern oder international, wie der Metropolitan Opera in New York oder der Mailänder Scala: Jürgen Flimm liebt es zu inszenieren, auszuprobieren, gerne auch das zeitgenössische, er wirft sich rein ins Leben, bevorzugt ins Opern-Leben, bis zum Herbst nächsten Jahres noch als Intendant der Staatsoper. Seine Nachfolge ist übrigens geregelt, ganz ohne fiese Fallstricke oder böse Bombardements.

Wir freuen uns sehr auf die Geschichten aus dem Leben von Jürgen Flimm, diesen Sonntag an der Hörbar Rust auf radioeins.

Share
Januar 19th, 2017

Caroline Peters im Gespräch

Ihre Ausbildung konnte die Schauspielerin Caroline Peters erst beginnen, als jemand abgesagt hatte. Inzwischen gehört sie längst zum Kreis der Etablierten.

Share
Januar 19th, 2017

Lars Ruppel – Slam-Poet

Lars Ruppel ist einer der besten Poetry-Slammer im Land. 2014 wurde er Deutscher Meister in dieser Disziplin, bei der meist Amateure mit selbstgeschriebenen Texten einen Dichterwettstreit auf der Bühne austragen. Ruppel arbeitet hauptberuflich als Dichter und bezeichnet sich selbst „Miet-Poet“, der seine Dienste für alle Gelegenheiten anbietet. Aber Lars Ruppel macht mehr als das: mit seinem Projekt „Weckworte“ wendet er sich an Demenzkranke, ihre Angehörigen und Pflegekräfte. Mariela Milkowa hat mit Lars Ruppel gesprochen über sein bewegtes Leben als „Miet-Poet“, über Punk und Dichtung und die Wirkung von Lyrik – nicht nur im Umgang mit Demenzpatienten.

Share
Januar 19th, 2017

Am Tisch mit Axel Doering, "Waldler"

Er ist die Stimme und das Gesicht von „Nolympia“. So nennt sich die Bürgerinitiative gegen die Bewerbung Münchens für die olympischen Winterspiele 2022.

Share
Januar 19th, 2017

Am Tisch mit Stephan Sahm, "Palliativmediziner"

Er weiß, viele Interessen zu verbinden. Stephan Sahms Traumberuf war Journalist, dann wurde er aber doch Arzt, Onkologe und Palliativmediziner.

Share
Januar 19th, 2017

Zu Gast: Pippo Pollina, Liedermacher

Pippo Pollina gehört zu den wichtigsten zeitgenössischen Liedermachern. Der gebürtige Sizilianer studierte ursprünglich Jura, um sich als politischer Journalist gegen die Mafia zu engagieren. Nachdem sein Kollege von der Mafia ermordet wurde, wandte er sich ganz der Musik zu und setzte seine politische Energie in poetische und eindrückliche Texte um.

Share
Januar 19th, 2017

Zu Gast: Sabine von Bebenburg

Es gibt viel Kultur in der Metropole Frankfurt – und auch in der Umgebung. In der KulturRegion Frankfurt RheinMain haben sich 46 Städte und Landkreise zusammengeschlossen, um Kultur zu stärken und zu vernetzen. Die Geschäftsführerin Sabine von Bebenburg gab einen Ausblick auf das Kulturjahr 2017.

Share
Januar 19th, 2017

Zu Gast: Anita Djafari, Bücherfrau des Jahres

Anita Djafari ist die Geschäftsführerin von Litprom – und wurde im vergangenen Jahr zur Bücherfrau des Jahres gewählt. Sie ist eine Macherin. So jedenfalls sieht sich Anita Djafari, und ihr Lebensweg bestätigt sie. „Die Literatur war mir nicht in die Wiege gelegt“, erinnert sich die Geschäftsleiterin von „litprom“, Kurzformel für die Gesellschaft zur Förderung der Literatur in Afrika, Asien und Lateinamerika. Im Gegenteil: Anita Djafari musste sich alles erkämpfen, bevor sie vor vier Jahren die Nachfolge ihres Kollegen Peter Ripken antreten konnte. Sie will mehr Bewusstsein schaffen für die Literatur jenseits der Industriestaaten und „den Verein zukunftsfähig machen“. Dafür hat sie auch schon ein neues Format gefunden: Mit den Arabischen Literaturtagen hatte es begonnen, mit Afrikanischen Literaturtagen ging es weiter und jetzt veranstaltet sie , im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse, einen Kongress zur Französischen Literatur.

Share
Januar 19th, 2017

Koran und Islamismus – Warum Dschihadisten keine religiösen Analphabeten sind

Ein Besucher des Islamischen Zentrums Wien am 25.10.2014 anlässlich des "Tages der offenen Moschee" in Wien. In Österreich soll am 25.02.2015 ein neues Islamgesetz verabschiedet werden. Foto: APA/Herbert Neubauer (Zu dpa vom 25.02.2015) | (apa)Lässt sich islamistischer Fundamentalismus mit dem Koran begründen? Die Ethnologin Susanne Schröter schließt nicht aus, dass sich Dschihadisten auf islamische Quellen berufen. Im Gespräch erklärt sie, dass es aber auch progressive Kräfte im Islam gebe.

Susanne Schröter im Gespräch mit Nana Brink
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 26.07.2017 09:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share