Archiv für November 24th, 2016

November 24th, 2016

Peter Gomm – «Armut ist überall»

Der Lebensstandard in der Schweiz gehört zu den höchsten weltweit. Und doch gibt es Armut. Wie bekämpft man sie, wie beugt man ihr vor – und wie definiert man Armut überhaupt in einem reichen Land? Marc Lehmann spricht darüber mit dem Solothurner Sozialdirektor Peter Gomm.Der Solothurner SP-Regierungsrat Peter Gomm ist in seinem Kanton für das Soziale zuständig und täglich mit den Auswirkungen von Armut konfrontiert. Als Präsident der Konferenz der Sozialdirektoren überblickt er auch die Situation in anderen Kantonen. «Es ist die Aufgabe jeder Gesellschaft, möglichst wenig Armut zu produzieren», sagt Gomm. In der Schweiz seien die Bemühungen in den Kantonen allerdings noch immer sehr unterschiedlich.Für Peter Gomm ist klar: «Die beste Armutsprävention ist eine gute Bildung, ist lebenslängliches Lernen.» Ein probates Mittel hierfür seien zum Beispiel Bildungsgutscheine.

Share
November 24th, 2016

Jay Lieberherr und Ann-Kathrin Greutmann

Begleitete Rückführungen ins Berufsleben sollen helfen, die IV zu entlasten. Jay Lieberherr arbeitet nach einer unfallbedingten Hirnverletzung als Zwölfjähriger heute im Integrationsprogramm der Zürcher Kantonalbank. Er ist mit Betreuerin Ann-Kathrin Greutmann zu Gast bei Ivana Pribakovic.«Meine Selbstständigkeit und Selbstbestimmung sind meine Arbeitsmotivation», sagt der 25jährige Mann mit Hirnverletzung. Nach einem Wanderunfall mit Zwölf kämpfte er sich zurück ins normale Leben. Seine Ausbildung konnte er nur im geschützen Rahmen beenden und bekam dann eine Stelle im Intergrationsprogramm der ZKB. «Jay arbeitet sehr genau und ist nie krank», sagt seine Betreuerin, Ann-Kathrin Greutmann. Es sei eine Bereicherung, wenn solche Menschen mit Beeinträchtigung eine Stelle fänden, darin sind beide einig. Die Politik will vermehrt Menschen mit einer Beeinträchtigung von der IV zurück ins Berufsleben bringen. Der Verein «Compasso» versucht, Unternehmen und Menschen mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung zusammenzuführen und unterstützt dabei die Unternehmer.

Share
November 24th, 2016

Prof. für Amerikanistik – Michael Butter

Obama ist gar nicht Obama, und auf dem Mond ist auch noch nie jemand gewesen; vielmehr wurde die Mondladung in Hollywood inszeniert – nur zwei Beispiele für Verschwörungstheorien, denen sich Michael Butter widmet.

Gast: Prof. Michael Butter, Professor für Amerikanistik an der Universität Tübingen und stellvertr. Leiter eines internationalen und interdisziplinären Forschungsverbunds zur Erforschung von Verschwörungstheorien; Moderation: Sabine Brandi

Share
November 24th, 2016

Journalistin Mareice Kaiser

96 Prozent aller Kinder kommen gesund zur Welt. Mareice Kaiser fällt aus der Statistik. Ihre erste Tochter ist mehrfach behindert. In ihrem Buch schildert sie, wie das ihr Leben verändert hat.

Gast: Mareice Kaiser, Journalistin; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
November 24th, 2016

Kungs

Kungs aus Frankreich war im 1LIVE-Haus und sich einen Sprach-Battle mit 1LIVE diGGi-Moderator Marvin Fischer gegeben. Außerdem haben die beiden über sein neues Album „Layers“ gesprochen.

Share
November 24th, 2016

Alexander Schwarz von Amnesty International Deutschland

im Gespräch mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Schwarz den Rückzug afrikanischer Staaten vom Internationalen Strafgerichtshof als beunruhigend bezeichnet. Es wäre fatal, wenn das Beispiel Schule machen würde.

Share
November 24th, 2016

Raphael Fellmer, Öko-Aktivist und Konsumverweigerer

Die einen schütteln den Kopf, die anderen bewundern seine Konsequenz: Raphael Fellmer ist Konsumverweigerer und Öko-Aktivist. Mehr als fünf Jahre lebte er komplett ohne Geld und reiste beispielsweise ohne einen Cent mit seiner Frau und mit Freunden nach Mexiko. Fellmer kämpft gegen die weltweite Konsumverschwendung. Er betreibt das Netzwerk „Lebensmittelretten.de“ mit dem Ziel, dass überschüssige Lebensmittel nicht vernichtet, sondern verschenkt werden.

Share
November 24th, 2016

Steffen Ufer, Anwalt und Strafverteidiger

Er kommt aus der Kanzlei von Rolf Bossi und ist längst selbst einer der bekanntesten und erfolgreichsten Strafverteidiger in Deutschland: Steffen Ufer ist der Mann für die schwierigen und spektakulären Fälle. Er streitet vor Gericht für Menschen, die gemordet, betrogen, sich dramatisch fehlverhalten haben. Er verteidigte beispielsweise Konstantin Wecker und Uli Hoeneß, Peter Graf und Ottfried Fischer, den Oetker-Entführer Dieter Zlof und den Kindermörder Jürgen Bartsch.

Share
November 24th, 2016

Parcels

Share
November 24th, 2016

Nouvelle Vague

Interview mit Olivier Libaux von Nouvelle Vague.

Share
November 24th, 2016

Frightened Rabbit

Die schottische Indie-Rock-Band Frightened Rabbit hat im Frühjahr ihr fünftes Album rausgebracht. „Painting of a Panic Attack“ heißt die Platte und Sänger Scott Hutchison erzählt in den neuen Songs oft über seine Zeit in Los Angeles, die nicht ganz so einfach war. Produziert wurde das Album übrigens von Aaaron Dessner, der bei The National Gitarre spielt und großer Fan von Frightened Rabbit ist. In Berlin muss es auch einige Fans von der Band geben, denn das Konzert von Frightened Rabbit heute Abend im Lido ist restlos ausverkauft. Manuel Möglich begrüßte Scott Hutchison von Frightened Rabbit im radioeins-Studio im Babylon.

Share
November 24th, 2016

Caro North – Profibergsteigerin

Wie sicher leben wir? Welchen Gefahren sind wir ausgesetzt? Durch Terroristen, kriminelle Hacker, aber auch durch gesellschaftliche Umwälzungen wie die Digitalisierung? Diesen Fragen widmet sich hr-iNFO im kommenden halben Jahr intensiv im Rahmen der Reihe „Funkkolleg Sicherheit“. Eine, die einen ganz besonderen Blick auf Sicherheit, Risiko und Angst hat, ist Caro North. Sie ist Profi-Bergsteigerinnen und zählt zur Kletter-Eilte Deutschlands. Das Klettern gelernt hat die 25jährige in Darmstadt. Heute ist sie regelmäßig unterwegs auf Expeditionen im Himalaya oder auch in Südamerika. Immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Dabei ist die richtige Beurteilung von Risiken, ein Höchstmaß an Sicherheit und der Umgang mit Angst für Caro North auf ihren Touren nicht nur Alltag, sondern
diese Faktoren können auch entscheiden über Leben und Tod. Über objektive Gefahren und subjektive Ängste beim Extrembergsteigen haben Oliver Günther und Petra Boberg mit Caro North gesprochen.

Share
November 24th, 2016

Am Tisch mit Ernst A. Grandits, "Grandseigneur"

In Deutschland kennt man ihn als Moderator des Fernsehkulturmagazins „Kulturzeit“ bei 3sat – 20 Jahre lang war er das Gesicht der Sendung aus Österreich – der Grandseigneur der Sendung.

Share
November 24th, 2016

Am Tisch mit Kai Gniffke, "ARD-Aktueller"

Er ist erster Chefredakteur bei „ARD-aktuell“. Dazu gehören – außer dem Flaggschiff „Tagesschau“ – der Nachrichtenkanal „tagesschau24“, die „Tagesthemen“, das „Nachtmagazin“ und „tagesschau.de“. Gniffke betreibt auch einen Blog zu aktuellen politischen Themen bei „ARD-aktuell“.

Share
November 24th, 2016

Zu Gast: Andrea Maria Schenkel, Krimi-Autorin

Andrea Maria Schenkels erstes Buch war gleich Bestseller. „Tannöd“, der Krimi der bayrischen Autorin hat sich millionfach verkauft und erhielt gleich mehrere Auszeichnungen. „Als die Liebe endlich war“ heißt ihr jüngster Roman. Sie begibt sich darin in das faschistische Deutschland, porträtiert die Profiteure des Systems und begleitet eine jüdische Familie auf ihrer Flucht nach Amerika. Andrea Maria Schenkel spricht über ihr Geschichten im hr2-Kulturcafe.

Share
November 24th, 2016

Zu Gast: Alfred Hornung, Professor für Amerikanistik

Jack Londons heuerte mit 17 Jahren als Vollmatrose auf einem Robbenfänger an, lauschte den Geschichten der Goldgräber, war Eisenbahntramp und segelte sieben Jahre lang durch den Pazifik. Seine Abenteuer verwandelte er in Literatur. Als 1904 sein Roman Der „Seewolf“ erschien, war er sofort ein Beststeller und wurde viele Male verfilmt. Heute (22.11.) jährt sich der Todestag Jack Londons zum 100. Mal. Der Mainzer Amerikanist Alfred Hornung hat Londons Abenteuergeschichten neu entdeckt und eine Biografie geschrieben.

Share
November 24th, 2016

Biodiversität – Warum der Dodo zum Sinnbild des Artensterbens wurde

(picture alliance / dpa / Summers Place Auctions)„Dead as a Dodo“ heißt im Angelsächsischen: unwiderruflich tot. Denn holländische Seeleute auf Mauritius aßen um 1600 so viele der Vögel, dass es 100 Jahre später praktisch keine mehr gab. In London wird jetzt ein Dodo-Skelett versteigert: Erlös mindestens 350.000 Euro.

Matthias Glaubrecht im Gespräch mit Anke Schaefer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 31.05.2017 13:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 24th, 2016

Investoren fordern Abkehr von fossilen Brennstoffen

Autor: Wermuth, Jochen , Aufsichtsrat bei ‚Europeans for Divest-Invest‘
Sendung: Interview
Hören bis: 31.05.2017 08:46

Share
November 24th, 2016

Russland – Wie aus der Liebe zum Westen Hass wurde

Straßenszene in Jekaterinburg im Ural: Mit über 1,3 Millionen Einwohner ist die Stadt an der Grenze zwischen Europa und Asien die viertgrößte Russlands. (picture-alliance/ ZB)Der Hass auf den Westen sei in Russland inzwischen allgegenwärtig und werde von den Eliten gezielt geschürt, meint der Journalist und Russland-Kenner Boris Reitschuster. Diesen rät er: „Dann macht doch euren Urlaub in Nordkorea!“

Boris Reitschuster im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 31.05.2017 08:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 24th, 2016

EU – Türkei – SPD-Politiker: Beitrittsgespräche mit Türkei auf Eis legen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan  (Imago / Zuma press)Vor der Debatte im EU-Parlament über die künftigen Beziehungen zur Türkei fordert der EU-Abgeordnete Arne Lietz klare Signale gegenüber Erdogan: Man müsse diesem zeigen, „dass wir nicht über jedes Stöckchen springen, das er jetzt hinhält“.

Arne Lietz im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 31.05.2017 07:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share