Archiv für November 17th, 2016

November 17th, 2016

Stefan Siegrist – die BfU und das sellbstfahrende Auto

Autonomes Fahren – es ist nicht die Frage, ob, sondern wann es kommt. Der Mensch wird sich im Verkehr umstellen müssen, vom Autofahrer zum Autoüberwacher werden müssen, sagt Stefan Siegrist, Vizedirektor der Beratungsstelle für Unfallverhütung, im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.Stefan Siegrist ist stellvertretender Direktor der Beratungsstelle für Unfallverhütung und Experte für selbstfahrende Autos. Der ausgebildete Verkehrspsychologe ist Mitorganisator einer BfU-Tagung zum Thema autonomer Verkehr.Der Mensch mit seinen Schwächen ist das grösste Risiko auf der Strasse, er ist die häufigste Ursache für Unfälle. Fahren Autos künftig vollautomatisiert, dürfte sich die Verkehrssicherheit erhöhen. «Schon mit den heutigen Assistenzsystemen ist eine Reduktion der Unfälle um 50 Prozent zu erwarten», sagt Siegrist. Trotz dieser Helfer für unterwegs bleibt der Fahrer aber haftbar. Erst bei vollautonomen Fahrzeugen ist der Autohersteller in Produkte-Haftpflicht. Langfristig sollen durch das autonome Autofahren Staus vermieden und eine bessere Ökobilanz erzielt werden. Das wird erst dann der Fall sein, wenn alle Autos unterwegs miteinander kommunizieren werden.

Share
November 17th, 2016

Wolfgang Sobotka – Österreichs Innenminister im Fokus

Österreich hat für 2016 eine Obergrenze für Flüchtlinge verfügt – nachdem im Sommer 2015 Zehntausende über die Balkanroute ins Land gelangt waren. Die Limite von 37’500 Flüchtlingen könne eingehalten werden, sagt Innenminister Wolfgang Sobotka im Gespräch mit Marc Lehmann.In der Flüchtlingsfrage gilt der sechsfache Familienvater und gelernte Dirigent als unzimperlich: Zustände wie im letzten Sommer, als zehntausende Menschen unkontrolliert nach Österreich gelangten, dürfe es nicht mehr geben. ÖVP-Politiker Sobotka will genau hinschauen, wer Recht auf Asyl hat. Wer keines hat, muss das Land verlassen. Wirtschaftsflüchtlinge haben in Österreich keine Chance. Der 60-jährige Niederösterreicher, der seit April als Innenminister amtet, gilt deshalb als Hardliner. Er sagt: «Das Jahr 2015 hat in den Köpfen der Leute gezeigt, dass man die Rechtsstaatlichkeit nicht aufrecht erhalten kann.» Die zunehmende Zahl von Flüchtlingen zeige sich auch in der Öffentlichkeit: «Unsere Plätze vermännlichen.» Für Europa wünsche er sich eine offene, freie Diskussion, so Wolfgang Sobotka. «Wir brauchen ein Europa, das vorausschaut, um Unvorsichtigkeiten vergangener Jahre zu minimieren.» Der forsche Bürgerliche steht aber nicht nur wegen des Flüchtlingsdossiers unter Beobachtung: In seine Zuständigkeit fällt auch die Durchführung der Wahl des neuen Bundespräsidenten – und in diesem Zusammenhang hat der Minister eine peinliche Panne zu verantworten.

Share
November 17th, 2016

Architekt Van Bo Le-Mentzel

Er wurde auf der Flucht aus Laos geboren und ist in Berlin aufgewachsen. Van Bo Le-Mentzel hat ein Diplom als Ingenieur gemacht, Hartz-IV-Möbel und faire Schuhe, „Karma-Chakhs“, erfunden und das „Einquadratmeterhaus“.

Gast: Van Bo Le-Mentzel, Architekt; Moderation: Ralph Erdenberger

Share
November 17th, 2016

Autor Peter Prange

Es sind nicht die besten Jahre, es sind „unsere wunderbaren Jahre“, wie Peter Prange meint, wenn er in seinem Roman über die Jahre mit der D-Mark schreibt: Von 1948 bis 2001, 53 Jahre lang.

Gast: Peter Prange, Autor; Moderation: Thomas Koch

Share
November 17th, 2016

Silbermond

Silbermond waren zu Gast in 1LIVE.

Share
November 17th, 2016

Blink-182

Blink-182 waren zu Gast in 1LIVE Plan B.

Share
November 17th, 2016

Rebecca Harms, Grünen-Fraktionschefin im Europaparlament, zum geplanten EU-Einreiseprüfsyste

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis mahnt Harms an, die EU-Außengrenzen besser zu organisieren und die Datensysteme abzugleichen.

Share
November 17th, 2016

Linus Neumann, Blogger und Netzwerkaktivist

Blogger, Hacker, Netzaktivist, Psychologe, Fahrradfahrer und Anarchist – so wird Linus Neumann, der Sprecher des „Chaos Computer Clubs“ auch bezeichnet. Er kämpft für Netzneutralität und gegen Sicherheitslücken im Netz. Nachdem bekannt wurde, dass US-Geheimdienste das Handy von Angela Merkel abgehört hatten, demonstrierte Neumann öffentlich, wie einfach das geht. Themen der Netzpolitik diskutiert er in seinem wöchentlichen Podcast „Logbuch Netzpolitik“.

Share
November 17th, 2016

Ulrika Bohnet, Ethnologin und Bestatterin

Ein Schamane gab ihr zerstoßene Bärengalle zu essen und trommelte, als Ulrika Bohnet auf einer Expedition nach Sibirien sehr krank wurde. Das hohe Fieber verschwand und die Neugier der Völkerkundlerin auf Schamanismus und Bestattungsrituale weltweit waren geweckt. Seit zwei Jahren arbeitet Ulrika Bohnet in Stuttgart als Bestatterin und hat damit den Umgang mit dem Tod zu ihrem Beruf gemacht.

Share
November 17th, 2016

Prof Dietrich Grönemeyer

Zu Gast im Promitalk: Prof. Dietrich Grönemeyer, Arzt aus Leidenschaft , Radiologe, Erfinder der Mikrotherapie und geistiger Vater u.a. des „Kleinen Medicus“ hat sein neues Buch mitgebracht: “ Wir – vom Mut zum Miteinander“.

Share
November 17th, 2016

John Soutworth

Der Kanadier John Southworth ist ein vielseitiger Künstler. Er hat Filme gemacht, Theater gespielt und ein Kinderbuch geschrieben. Aber vor allem ist er als Songwriter bekannt. Sein Album „Niagara“ wurde vom deutschen Rolling Stone zum „Album des Jahres 2014“ gekürt.Jetzt erschien sein neues Album mit dem Titel „Small Town Water Tower” und wir begrüßen John Southworth im radioeins-Studio.

Share
November 17th, 2016

The Lumineers

Durch den Erfolg von Bands wie den Avett Brothers oder auch Mumford & Sons, wurden Musikfans und Medien auch auf die Lumineers aufmerksam. Sie hatten das Glück zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. 2012 erschien dann ihr selbstbetiteltes Debütalbum. Mit Songs wie „Hey Ho“ und „Stubborn Love“ spielten sie sich in die Herzen der Fans. Seitdem waren The Luminerrs fast ununterbrochen auf Tour, aber sie fanden trotzdem noch die Zeit ein neues Album aufzunehmen. „Cleopatra“ erschien am 8. April und The Lumineers werden die neuen Songs und ihre Hits bem Konzert am 15. November 2016 im Tempodrom vorstellen.

Share
November 17th, 2016

Michael Cretu – Enigma

Er gehört zu den erfolgreichsten Musikproduzenten der Gegenwart – und doch würden ihn nur die wenigsten auf der Straße erkennen. Michael Cretu wird 1957 in Rumänien geboren, studiert klassisches Klavier in Bukarest und Frankfurt am Main. Mit seiner Single „Wild River“ wirbt er Anfang der 80er nicht nur für ein Deo sondern erhält dafür auch seine erste goldenen Schallplatte. Es folgen Zusammenarbeiten mit Hubert Kah, Nicki, Peter Schilling, Inker & Hamilton und dann trifft Michael Cretu auf Sandra. Er produziert die Erfolghits seiner Freundin und späteren Frau Sandra – 20 Jahre sind die beiden verheiratet, und können sich bis heute über 32 Millionen verkaufte Tonträger freuen. Anfang der 90er Jahre haucht Michael Cretu einem eigenwilligen Musikphänomen Leben ein: Enigma lässt sich irgendwo zwischen New Age und elektronischer Klassik einordnen: mit einem Hauch von Erotik. Das Lustgestöhne einer Frau über gregorianischen Chorälen erregte Aufsehen.Nach 8-jähriger Pause erscheint jetzt da

Share
November 17th, 2016

Am Tisch mit Heidrun Dörken, "Verkündigerin"

Am 16. November ist Buß- und Bettag, ein Feiertag der evangelischen Kirche. Seit gut zwei Jahrzehnten ist das kein freier Tag mehr, aber dennoch ein Feiertag. Was bedeutet das? Und wozu ist er überhaupt da?

Share
November 17th, 2016

Am Tisch mit Wolf Biermann, "Quer-Kopf"

Zu seinem 80. Geburtstag hat der Liedermacher seine Autobiographie vorgelegt. Der Titel „Warte nicht auf bessere Zeiten“ nimmt eine Lied-Strophe von Wolf Biermann aus alten, kampferprobten Zeiten auf, bevor er wegen seiner Vorstellung von einem freiheitlichen Sozialismus 1976 aus der DDR ausgewiesen wurde.

Share
November 17th, 2016

Giacometti versus Nauman in der Schirn

Der Bildhauer Alberto Giacometti und der Medienkünstler Bruce Nauman sind sich persönlich nie begegnet – und werden jetzt trotzdem in einer gemeinsamen Ausstellung gezeigt. Dafür hat die Kunsthalle Schirn gute Gründe. Man mag vielleicht als erstes an den Einfluss des Schweizers Giacometti auf den um 40 Jahre jüngeren US-Amerikaner Naumann denken – aber auch dieser Gedanke ist ein Holzweg. Nauman hat Giacometti nie einen Einfluss auf sein Werk bescheinigt. Die Ausstellung in der Schirn Kunsthalle zeigt aber eine Verbundenheit der beiden Künstler und stellt deren Arbeiten in einen Dialog. Mehr darüber erfahren haben wir von Esther Schlicht. Sie hat die Ausstellung Giacometti/Naumann kuratiert und war zu Gast im hr2-Kulturcafé bei Moderatorin Anna Engel.

Share
November 17th, 2016

Eine Zeitreise durch die Filmgeschichte

In diesen Tagen feiert die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung ihr 50-jähriges Jubiläum. Die Geschichte der international renommierten Stiftung ist eine spannende: Ursprünglich wurde sie 1966 gegründet, weil eine US-amerikanische Firma versucht hatte, die Rechte an rund 3000 deutschen Filmen zu erwerben und die Bundesregierung das verhindern wollte. Seitdem hat sie das deutsche Filmerbe ab dem Jahr 1920 archiviert, von der Frühgeschichte im Kaiserreich bis in die bundesrepublikanische Nachkriegszeit. Werke von Regisseuren wie Fritz Lang, Ernst Lubitsch oder Friedrich Wilhelm Murnau sind der Öffentlichkeit zugänglich, oft gibt es eine fachkundige Einführung. Seit 2009 betreibt die Stiftung mit dem Murnau-Filmtheater in Wiesbaden sogar ein eigenes Kino. 2010 sorgten die aufwändigen Restaurierung der Filmklassiker „Metropolis“ und „Die Nibelungen“, beide von Fritz Lang, für weltweite Aufmerksamkeit. Im hr2-Kulturcafé erzählte Ernst Szebedits, Vorstand der Stiftung, unserem Moderator Arne Kapitza aus der Geschichte und von aktuellen Projekten.

Share
November 17th, 2016

Pressefreiheit – Solidarität mit Cumhuriyet

Ein Mann demonstriert mit einer Ausgabe der "Cumhuriyet" gegen die Festnahmen von türkischen Journalisten. (pa/dpa/EPA)In der Türkei spitzt sich die Lage für unabhängige Journalisten immer weiter zu. Deutsche Medien zeigen heute Solidarität – mit einem Text von Kollegen der Cumhuriyet. Ein wichtiges Zeichen der Unterstützung, sagt Christian Mihr von Reporter ohne Grenzen.

Christian Mihr im Gespräch mit André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 24.05.2017 13:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 17th, 2016

Writers-in-Prison-Day – Der lange Schatten der Macht

Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan auf dem Taksim-Platz in Istanbul. (AFP / Bulent Kilic)Heute ist Writers-in-Prison-Day. Der Tag, an dem der Schriftsteller gedacht wird, die aus politischen Gründen von ihren Regierungen inhaftiert wurden. Hunderte sind es – und ihre Zahl wird weiter steigen, sagt Sascha Feuchert vom Schriftsteller-Verband PEN.

Sascha Feuchert im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 24.05.2017 09:35
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 17th, 2016

Baltikum und EU-Verteidigungspolitik – Warnung vor Schwächung der NATO

Mechaniker hanitieren auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse ILA an einer Schutzhülle mit dem Logo der Nato an einem AWACS Aufklärungsflugzeug. (dpa/picture alliance/Ralf Hirschberger)Nach dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA diskutiert die EU über ein eigenes Verteidigungskonzept. Dieses dürfe jedoch nicht die NATO schwächen, warnt der lettische EU-Abgeordnete Krijanis Karins (EVP) – andernfalls drohe in Osteuropa große Unsicherheit.

Krijsanis Karins im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 24.05.2017 07:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share