Archiv für November 15th, 2016

November 15th, 2016

«Sister republics» auf dem Prüfstand

Mit der Wahl von Donald Trump hat Christa Markwalder nicht gerechnet. Die Präsidentin des parlamentarischen Vereins Schweiz-USA hat auf eine Präsidentin namens Clinton gehofft. Nun kommt alles anders, und damit sind die Schweizer Politik und die Wirtschaft gefordert.Man kennt sie und kennt sie doch nicht so gut, obschon Christa Markwalder in diesem Jahr Nationalratspräsidentin und damit höchste Schweizerin ist. In dieser Rolle kennt man ihr Gesicht, einige wissen, dass sie sich stark für ein enges Verhältnis zwischen der Schweiz und der EU einsetzt. Dass sie auch noch den parlamentarischen Verein Schweiz-USA präsidiert, wissen die wenigsten. Die Wahl in den USA lösen bei der Politikerin Christa Markwalder verschiedene Fragen aus: Was bedeutet das für die Schweizer Wirtschaft, den Freihandel, die Forschung? Was kann, soll die Schweiz nun tun, wie reagieren? Als höchste Schweizerin wird sie sich aber auch fragen: Warum erlitt Hillary Clinton in den USA eine Niederlage – und bedeutet das etwas für die Stellung der Frau?Christa Marwalder ist Gast in der «Samstagsrundschau» bei Géraldine Eicher.

Share
November 15th, 2016

Sevim Dagdelen – Deutschland, die EU und die Türkei

Sevim Dagdelen ist deutsche Bundestagsabgeordnete für «die Linke» und dort Sprecherin für Internationale Beziehungen. Sie ist der Ansicht, die deutsche Regierung und die EU hätten sich der Türkei unterworfen. Im Gespräch mit Ivana Pribakovic erläutert sie die Gründe.Zehntausende sitzen zurzeit in der Türkei in Untersuchungshaft, zehntausende Lehrkräfte und hunderte Universitätsrektoren wurden suspendiert, Journalisten und und Politikerinnen der Opposition sitzen im Gefängnis. Die türkische Regierung denkt laut über die Einführung der Todesstrafe nach, Zeitungen werden geschlossen – die Liste liesse sich verlängern. Sie stelle in der Türkei eine schleichende Islamisierung fest, sagt Sevim Dagdelen. Es würden zum Beispiel massiv mehr Moscheen gebaut, Frauen würden wieder mehr Kopfbedeckungen tragen, Alkoholgenuss werde mehr und mehr gesellschaftlich geächtet.Die EU zeigt sich «sehr beunruhigt», hat die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aber bis jetzt nicht gestoppt. Als Tochter kurdischer Einwanderer beurteilt Sevim Dagdelen nicht nur Premier Erdogans Politik kritisch. Sie findet, Deutschland und die ganze EU kuschten vor der Türkei – wegen des Flüchtlingsdeals und der strategischen Bedeutung der Türkei im Nahen Osten. «Die deutsche Kanzlerin vollzieht einen Ausverkauf demokratischer Werte.» Sie frage sich: «Was braucht es noch, um die Beitrittsgespräche mit der EU zu stoppen?»Literatur: Sevim Dagdelen: «Der Fall Erdogan. Wie uns Merkel an einen Autokraten verkauft». Westend Verlag, Frankfurt am Main.

Share
November 15th, 2016

Autor Eric T. Hansen

Die intellektuelle Elite ist entsetzt über die Wahl von Trump – sowohl in den USA als auch in Deutschland. Weil sie ignorant und blind sind für die Probleme der Menschen, sagt der amerikanische Autor Eric T. Hansen.

Gast: Eric T. Hansen, Autor; Moderation: Achim Schmitz-Forte

Share
November 15th, 2016

Weltentwerfen: Designer Friedrich von Borries im Samstagsgespräch

Kann ein Salzstreuer politisch sein? Friedrich von Borries untersucht als Wissenschaftler die Bedeutung von Gestaltung und konzipiert als Architekt kreative Räume. Ein Gespräch über den kritischen Ansatz von Design.

Share
November 15th, 2016

Weltentwerfen: Designer Friedrich von Borries im Samstagsgespräc

Kann ein Salzstreuer politisch sein? Friedrich von Borries untersucht als Wissenschaftler die Bedeutung von Gestaltung und konzipiert als Architekt kreative Räume. Ein Gespräch über den kritischen Ansatz von Design.

Share
November 15th, 2016

WDR 2 MonTalk: Michael Cretu

Es schien alles auf eine klassische Musikkarriere hinauszulaufen, sein Studium an der Musikhochschule schloss er mit Bestnoten ab. Doch dann tauschte er den Flügel gegen einen Synthesizer und wurde zu einem der erfolgreichsten Musiker Deutschlands. Michael Cretu im WDR 2 MonTalk mit Matthias Bongard. Moderation: Matthias Bongard.

Share
November 15th, 2016

IdW mit Steffen Kampeter, BDA

von Dirk Rodenkirch. | Steffen Kampeter, der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber-Verbände (BDA), hat zurückhaltend auf die Wahl von Donald Trump zum neuen US-Präsidenten reagiert. Deutschland lebt nach Kampeters Worten „zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehr von den Erfolgen der Vergangenheit“. Es gebe Reformbedarf, „beispielsweise bei der Stabilisierung der sozialen Sicherungssysteme.

Share
November 15th, 2016

Gökay Sofuoglu, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland, zum Integrationsgipfel

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis bemängelt Sofuoglu, dass die Rassisten in Deutschland immer lauter, die Nicht-Rassisten immer leiser würden.

Share
November 15th, 2016

podcast: SWR1 L Leute der Woche 13.11.2016

Wolf Biermann, Dichter und Liedermacher. Ging seinen Weg mit Haltung und Rebellion und wird in wenigen Tagen 80 Jahre alt. (2 Cuts)

Karsten Voigt, SPD-Politiker und USA-Experte. War lange Koordinator für deutsch-amerikanischen Beziehungen und analysiert den Wahlausgang. (2 Cuts)

Günther Oettinger, CDU-Politiker und EU-Kommissar. Übernimmt in Brüssel eines der wichtigsten Ressorts und verteidigt sich gegen Rassismusvorwürfe. (2 Cuts)

Martin Zingsheim, Musikwissenschaftler und Kabarettist. Gilt als Senkrechtstarter der deutschen Comedyszene und bekommt viele Preise. (1 Cut)

Jagoda Marini?, Journalistin und Schriftstellerin. Kommt aus Waiblingen und erzählt in „Made in Germany“ von eigenen Migrationserfahrungen. (1 Cut)

Share
November 15th, 2016

Mathias Tretter, Kaberettist

Mathias Tretter kommt aus Würzburg und lebt in Leipzig. Er ist Kabarettist und tritt regelmäßig im Fernsehen auf. Er hat viele Preise bekommen und ist aktuell mit seinem Soloprogramm „Selfie“ auf Tournee. Zu seinem Repertoire gehören beispielsweise Klaus Kinski und der fränkisch-sächsische Kulturaustausch. Die SZ nennt ihn „einen klaren und klugen Kopf, einen präzisen Beobachter und Analytiker mit brillantem Wortwitz.“

Share
November 15th, 2016

Margrit Bröhan

Anderthalb Jahre vor Ausbruch des 2. Weltkrieges kommt Margrit in Pasewalk zur Welt und wächst in Greifswald auf. Nach Kriegsende geht die Familie nach Hamburg. Das junge Mädchen absolviert eine Lehre zur Großhandelskauffrau und lernt ihren späteren Mann, den Unternehmer Karl-Heinz Bröhan, kennen. 1965 zieht das Paar nach Berlin. Karl-Heinz Bröhan sammelt – er kann nicht anders. Los geht’s mit Berliner Porzellan, bald umfasst seine Sammlung Mobiliar, Porzellan-, Metall- und Glaskunst aus den Jahren 1889-1939. Das große Wohnhaus wird zum Museum, platzt nach 10 Jahren aus allen Nähten und wird 1982 als Sammlung der Stadt Berlin geschenkt.

Heute findet man all diese Schätze im Landesmuseum für Jugendstil, Art Déco und Funktionialismus – oder kurz: im Bröhan Museum. Wir freuen uns über eine kunstbeflissene Zeitzeugin, die mit uns ein bißchen durch die Jahrzehnte ihres Lebens flaniert – Margrit Bröhan am Sonntag in der Hörbar Rust auf radioeins.

Share
November 15th, 2016

Twenty One Pilots im Interview

Bevor Twenty One Pilots langweilige Antworten geben, erfinden sie lieber Geschichten: Deswegen quatsche ich mit Josh und Taylor über tote Fische im Whirlpool, Geburtstagspartys und Mamas. Hör mal:

Share
November 15th, 2016

Der Talk: Leon de Winter im Gespräch

Leon de Winter, der bekannteste Autor der Niederlande, scheut keine brisanten Themen. Sein neuer Roman baut eine Geschichte um eine problematische Hauptfigur: Osama bin Laden.

Share
November 15th, 2016

Hardy Krüger im Gespräch

Hardy Krüger, Weltstar aus Deutschland mit vielen Facetten: Schauspieler, Schriftsteller, Weltenbummler und Zeitzeuge eines bewegten Jahrhunderts im Talk auf NDR Info.

Share
November 15th, 2016

Ralf Schmitz zu Gast bei Tietjen talkt

1,68 Meter geballte Comedy-Power – Ralf Schmitz wirbelte schon in der Grundschule am lustigsten über die Bühne. „Schmitzenklasse“ heißt das neueste Programm.

Share
November 15th, 2016

Christine Bauer-Jelinek (13. November 2016)

Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl. Für alle die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im Frühstück bei mir Podcast eine Zusammenfassung des letzten Gespräches. Ein „Best Of“-Extra von Claudia Stöckl für Ihren Mp3-Player produziert. Um die Sendung ohne Download anzuhören, klicken Sie bitte auf den „Play“-Button unter dem Ö3-Logo.

Share
November 15th, 2016

Am Tisch mit Charly Weller, "Heimatverbundener"

Er hat als Fotograf bei der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ gearbeitet, ein Kino betrieben, ist Taxi gefahren und hat als Regisseur zahlreiche Filme fürs Fernsehen gedreht.

Share
November 15th, 2016

Musikszene Hessen: im Gespräch mit Daniel Müller- Schott, Cellist

Daniel Müller- Schott, Violoncello, im Gespräch in der „Musikszene Hessen“ in hr2- kultur über seine neue CD „Duo Sessions“ und seine Liebe zur Musik von Dimitri Schostakowitsch.

Share
November 15th, 2016

Zu Gast: Heinz Ratz vom "Büro für Offensivkultur"

Seit fast zwei Jahren ist die in Rom geborene Kunsthistorikerin Direktorin des Frankfurter Kunstvereins. Weil die neue Altstadt im Herzen Frankfurts dem Haus des Kunstvereins so nah kommt, musste ein neuer Brandschutz her. Am 10. November wird der Kunstverein wiedereröffnet. Und zwar mit einer Ausstellung des belgischen-algerischen Künstlers Eric van Hove. Er setzt sich mit Thema Arbeit auseinander und zeigt auch Motorräder, die er und seine Mitarbeiter aus Kupferschrott und Kamelknochen gebaut haben. Franziska Nori war zu Gast im hr2-Kulturcafé und erzählte von dem neuen Frankfurter Kunstverein inmitten der neuen Altstadt und von ihren engagierten Plänen für ihr Haus.

Share
November 15th, 2016

zu Gast: Andrea Diener, Apfelweinkennerin

Der Frankfurter Autor Andreas Maier ist einer der besten Botschafter des Apfelweins. Keine Frage also, dass er auch in diesem Buchprojekt die einleitenden Worte schreibt. „Süss, sauer oder pur“ – unter diesem geschmacksoffenen Titel versammeln Andrea Diener und Stefan Geyer Artikel zur Frankfurter Apfelweinkultur. Zwischen Wäldchestag und Heinz Schenk, Frau Rauscher und dem Erzeugermarkt rücken sie all dem zu Leibe, was aus Äpfeln und mit ihnen gemacht werden kann.
Und wer das etwas streng-fruchtige Getränk nicht mag, sollte zuhören, was Andrea Diener dazu zu sagen hat. Und dem Apfelwein dann eine zweite Chance geben. Am, Sonntag um 9.10 Uhr in hr2 Kultur.
Mod.: Ria Raphael

Share