Archiv für November 5th, 2016

November 5th, 2016

Heinrich Bedford-Strohm – Deutschlands oberster Reformierter

In Genf beginnen die internationalen Feierlichkeiten zu «500 Jahre Reformation». Mit dabei Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland. Er ist Gast von Susanne Brunner.Heinrich Bedford-Strohm nimmt kein Blatt vor den Mund: «Wenn sich Menschen auf das christliche Abendland berufen, um damit Flüchtlinge auszugrenzen oder gegen sie zu hetzen, muss man sich ganz klar widersetzen.» Heinrich Bedford-Strohm mischt sich immer wieder politisch ein, eben auch in die Diskussionen über Flüchtlinge in Deutschland. Im Tagesgespräch meint er: «Der Verantwortungshorizont der Christen ist universell. Wenn Menschen anderswo leiden, geht uns das was an. Dann können wir nicht sagen, wir machen die Grenzen dicht und dann ist das Problem gelöst.»

Share
November 5th, 2016

Cristina Kruck und Stéphane Laederich über die Sprache der Roma

In der Schweiz spricht man neben Romanisch auch Romani. Romani ist aber die Sprache der Roma, der «Zigeuner». Die 80-jährige Cristina Kruck spricht sie und ihr Sohn Stéphane Laederich, der ein Buch darüber geschrieben hat. Beide sind Gast im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann.Die Unesco hat extra einen «Tag des Romani» ins Leben gerufen. Er findet morgen statt. Romani – oder Romanes, wie man im deutschsprachigen Raum auch sagt – wird noch von Millionen Menschen in Europa gesprochen. Nur weiss man das kaum. Über die Sprache ist wenig bekannt – wie überhaupt von der Lebensweise der Roma. Noch immer prägen viele – oft negative – Klischees die Vorstellung von der grössten transnationalen Minderheit in Europa. Aus Angst vor Diskriminierung verschleiern die Roma ihre Identität.Der promovierte Mathematiker und Banker Stéphane Laederich ist Direktor der Rroma Foundation, einer von mehreren Schweizer Roma-Verbänden, und er hat ein Standardwerk über die Roma geschrieben. Seine Mutter Cristina Kruck war auf der ganzen Welt als IKRK-Delegierte tätig, spricht sieben Sprachen fliessend und ist auch mit 80 noch immer Aktivistin.

Share
November 5th, 2016

Theologe Reiner Sörries

Seebestattung statt Friedhof, Elvis Presley als Hintergrundmusik der Trauerfeier und ein Fan-Schal zur Dekoration der Urne – Reiner Sörries zu neuen Formen der Bestattung und Trauer.

Gast: Prof. Reiner Sörries, Theologe; Moderation: Elif Senel

Share
November 5th, 2016

Psycholinguistin Christiane Tramitz

Obwohl Menschen eigentlich ziemlich genau wissen, wie ein gutes Miteinander funktioniert, liegen sie oft mit ihrem Verhalten anderen gegenüber falsch. Warum ist das so?

Share
November 5th, 2016

Klaas Heufer-Umlauf zu Gast in 1LIVE

Der frisch gekürte 1LIVE Krone-Moderator Klaas Heufer-Umlauf hat bei Matthias Kammel und Ron Kühler im Studio vorbeigeschaut und erzählt den beiden, wie er sich auf den Radio-Award vorbereitet.

Share
November 5th, 2016

Hans Reichhart (CSU), Vorsitzender der Jungen Union in Bayern, zum CSU-Parteitag

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch lässt Reichhart offen, ob der CSU-Nachwuchs Bundeskanzlerin Merkel im Bundestagswahlkampf unterstützen wird.

Share
November 5th, 2016

Robert Habeck (GRÜNE), Vize-Regierungschef Schleswig-Holstein und Bewerber um die Spitzenkandidatur, zu Urwahl-Foren

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler kritisiert Habeck unter anderem seinen Parteifreund Kretschmann für dessen Merkel-Lob

Share
November 5th, 2016

Daniela und Robert Jasper, Abenteurer und Extremkletterer

Setzten im Alpinbereich und im Eis neue Maßstäbe. | Daniela und Robert Jasper aus Schopfheim gehören zur internationalen Elite der Extrembergsteiger. Besonders im Alpinbereich, im Eis und Mixedgelände setzten sie neue internationale Maßstäbe, beispielsweise in der Eiger-Nordwand mit der Erstbegehung der „Symphonie de Liberté“. Robert Jasper schrieb mit den ersten freien Begehungen der „Direttissimas“ Alpingeschichte.

Share
November 5th, 2016

Claus Koch, Psychologe und Bindungsexperte

„Pubertät war erst der Vorwaschgang.“ Das ist ein Buch, das sich mit der Zeit nach der Pubertät auseinandersetzt. Der Psychologe und Bindungsexperte Claus Koch hält diese Zeit für die „Transitzone“, in der man dem Leben eine Perspektive geben muss. Der vierfache Vater zeigt auch auf, wie wichtig positive Bindungserfahrungen für nachhaltiges Lernen sind. Claus Koch gründete das Pädagogische Institut Berlin, das sich auf die Förderung von Lehrern und Schülern spezialisiert hat. Zuvor war Claus Koch Verlagsleiter für den Bereich Sachbuch und Elternratgeber beim Beltz Verlag in Weinheim.

Share
November 5th, 2016

Khruangbin

Das texanische Trio Khruangbin (übersetzt: Flugzeug) hat ein Debütalbum veröffentlicht, das vom Thai-Funk der 1960er Jahre beeinflusst ist. „The Universe Smiles Upon You“ ist ein brillantes Album zum Wegdriften, das sich im psychedelischen Raum bewegt mit prägnanter, dynamisch gespielter Gitarre, die den Sound des Albums wesentlich bestimmt, die das Wah Wah gerne anwirft und mit leichter Vintage-Verzerrung den extraordinären Sound wesentlich prägt. Neben dem wesentlichen Einfluss von Thai-Funk haben auch Latino-Rock der 1960er, Spaghetti-Western- und Tarantino-Soundtracks und Surf-Rock hörbar Einfluss hinterlassen. (Pressetext)

Share
November 5th, 2016

Odd Couple

Share
November 5th, 2016

The Marcus King Band

Dem Sänger von der Marcus King Band merkt man sein Alter kaum an. Jedenfalls nicht, wenn er singt. Marcus King ist gerade mal 20 Jahre alt und strotzt nur so vor musikalischem Talent und Erfahrung, die manch 50jähriger nicht hat. Das, was die Marcus King Band aus South Carolina macht, beschreibt King selbst als „vom Soul beeinflussten Psychedelic Rock“. Mit dem Debütalbum „Soul Insight“ ist die sechsköpfige Marcus King Band heute zu Gast im Berliner Bassy und vorher bei Manuel Möglich im radioeins-Studio im Babylon zu Gast.

Share
November 5th, 2016

Zum Nachhören: Horst Lichter bei Tietjen talkt

Der komische Küchen-Virtuose Horst Lichter serviert vor allem Humor im Fernsehen, dabei hat der Mann auch ein sehr ernsthaftes Menü auf der Karte.

Share
November 5th, 2016

Ingo Zamperoni – Tagesthemen-Moderator und USA-Kenner

Ingo Zamperoni ist der neue hauptamtliche „Tagesthemen“-Moderator. Die erste Arbeitswoche im neuen Job hat er bereits hinter sich, jetzt kehrt er nochmal nach Washington zurück, wo er zweieinhalb Jahre als USA-Korrespondent der ARD gearbeitet hat – denn er wird die Präsidentenwahl am 8. November vor Ort begleiten. Mariela Milkowa hat mit ihm gesprochen.

Share
November 5th, 2016

Am Tisch mit Uwe Seeler, "Kopfball-König"

Der Fußballer aus dem hohen Norden ist ein Idol ohne Verfallsdatum, nicht nur wegen seiner Tore auf dem Platz, sondern auch wegen seiner volkstümlichen Art. Uwe Seeler spielte bei vier Weltmeisterschaften mit, kein anderer Spieler auf der ganze Welt hat mehr WM-Minuten in den Füßen als er.

Share
November 5th, 2016

Am Tisch mit Sebastian Krämer, "Lieder-Dichter"

Noch bevor der kleine Sebastian Klavierunterricht bekam, hat er auf allem, was Tasten hat, schon Melodien gespielt. Später dann lernte er am Beispiel von Franz Schubert, Billy Joel, Georg Kreisler oder den „Ärzten“, wie man aus alten Formen neue Lieder machen kann.

Share
November 5th, 2016

Am Tisch mit Randolf Rodenstock, "Scharfseher"

Entfesselte Märkte, soziale Ungleichheit, explodierende Manager-Gehälter: Droht das auch in der digitalisierten Arbeitswelt 4.0?

Share
November 5th, 2016

Verdrängte Geschichte – Historikerin Julia Roos über fast vergessenen Rassismus in Deutschland

„Rheinlandbastarde“ – so wurde eine Gruppe von Kindern nach dem 1. Weltkrieg geschimpft. Es waren die Kinder von deutschen Frauen und französischen Besatzungssoldaten, die aus den Kolonien in Afrika stammten und nach dem Krieg im Rheinland stationiert waren. Diese auch als „Mischlinge“ diffamierten Kinder mussten aber bei weitem nicht nur Schmäh-Worte ertragen. Sie hatten unter vielfachen Repressionen zu leiden und wurden ab 1937 von den Nationalsozialisten systematisch zwangssterilisiert. Die Historikerin Julia Roos erzählt die Geschichten solcher Kinder, beispielsweise die von Erica M., die 1919 in Worms als uneheliche Tochter einer deutschen Mutter und eines senegalesischen Besatzungssoldaten zur Welt kam, in einem Kinderheim aufwuchs und 1931 nach Jerusalem verschickt wurde – wo sie der Sterilisation durch die Nazis entging. Mit Julia Roos sprach Martin Maria Schwarz im hr2-Kulturcafé.

Share
November 5th, 2016

Regisseur Marc Bauder über seinen Film "Dead Man Working"

Das Erste zeigt am Mittwoch zur ARD-Themenwoche „Zukunft der Arbeit“ die hr-Produktion „Dead Man Working“, einen Film über den Kulturwandel der Finanzbranche. Marc Bauder ist der Regisseur, er hat nach seinem Dokumentarfilm „Master of the Universe“, der Einblick in das aufgeheizte Milieu des Bankwesens ermöglichte, nun den Spielfilm „Dead Man working“ zum Thema gedreht. Im Interview mit hr2-kultur Moderatorin Catherine Mundt erzählt Marc Bauder über seine Recherchen im Bankenmilieu, wie Wirklichkeit und Fiktion auseinanderklaffen und wo es erschreckende Übereinstimmungen gibt.

Moderation: Catherine Mundt

Share
November 5th, 2016

Die Zukunft des Theaters – Gespräch mit Thomas Schmidt

Früher stand und fiel ein Theater mit dem Ensemble und seinem Intendanten – wird das so bleiben? Um die „Zukunft der Arbeit“ dreht sich die diesjährige ARD-Themenwoche, in hr2-kultur fragen wir nach, wie die Zukunft der künstlerischen Produktion im Theater aussehen könnte. Der erfahrene Theatermann Thomas Schmidt, einst Intendant in Weimar und derzeit Direktor des Studiengangs Theater- und Orchestermanagement in Frankfurt, hat ein Buch zum Thema herausgegeben, Titel: „Theater, Krise und Reform“. Darin beschreibt er den Übergang vom hierarchisch organisierten Intendantenmodell zu einem Ensemblemodell mit einer modernisierten Unternehmenskultur. Da stellt sich die Frage: Was läuft schief im traditionellen Theater? Was muss sich ändern, damit eine Sprechbühne sich im derzeitigen Kulturbetrieb behaupten kann? Ist alles nur eine Frage des Geldes – sprich: der öffentlichen Zuschüsse? Welche Reformen und Änderungen nötig sind – darüber sprach Martin Maria Schwarz mit Thomas Schmidt im hr2-Kulturcafe.

Share