Archiv für Oktober 25th, 2016

Oktober 25th, 2016

Grenzen im Kampf gegen Rechtsextremismus

Der St. Galler Sicherheitsdirektor Fredy Fässler musste sich nach einem Neonazi-Konzert mit über 5000 Besuchern zahlreiche Vorwürfe anhören: Die Polizei sei auf dem rechten Auge blind, agiere ängstlich. Fässler wehrt sich gegen die Vorwürfe und verspricht Verbesserungen.Das Neonazi-Konzert hat im Toggenburg aufgeschreckt: Hat man die Attraktivität der Szene unterschätzt? Sind die Behörden zu gutgläubig, versagen die Bewilligungs- und Kontrollmechanismen? Ist die Antirassismus-Strafnorm zu schwammig? Die St. Galler Polizei hat reagiert und sagt: Diesmal hätte man es nicht verhindern können. Aber: Ein andermal würde man so etwas nicht mehr tolerieren. Was aber würde die Polizei ein andermal dagegen tun, tun können? Ist das Besänftigungstaktik oder besteht tatsächlich die Möglichkeit, solche Anlässe zu verhindern? Der St. Galler Regierungsrat Fredy Fässler bezieht Stellung in der «Samstagsrundschau» bei Géraldine Eicher.

Share
Oktober 25th, 2016

Chris von Rohr: «Ich sehe mich nach wie vor als Rebell»

Der Rocker der Nation geht in Rente: Chris von Rohr, kopftuchtragender Tausendsassa und Mitbegründer der legendären Hardrock-Band Krokus, wird 65. Im Gespräch mit Marc Lehmann blickt er zurück auf eine bewegte Karriere und sinniert über die Welt von heute und morgen.Der Weg vom Schulabbrecher und Hilfskoch auf den Rock-Olymp war nicht unbedingt vorgezeichnet. Doch Chris von Rohr hat sich mit Talent, eisernem Willen und sturem Kopf hinaufgearbeitet. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere tourte er mit Krokus durch die USA und beglückte hunderttausende Fans. Mit 15 Millionen verkauften Tonträgern gilt Krokus als die erfolgreichste Schweizer Rockband. Noch heute ist Chris von Rohr Musiker aus Leidenschaft: «Wir haben Freude wie nie zuvor. Vielleicht auch, weil jedes Konzert unser letztes sein könnte», sagt er. Nur die Gesundheit könnte ihn und seine Band derzeit stoppen. Zudem könne man in der Musik stets dazulernen.Doch Chris von Rohr will sich nicht auf den eher simplen Metal-Sound reduzieren lassen: Er will der Welt auch seine Sicht der Dinge verkünden, schreibt Bücher und Kolumnen und hält 1.-August-Reden. Im Wohlstand mache man Fehler, sagt der Musiker: «In unserer Wohlfühl-Luxus-Narkose geht verloren, was die Schweiz so erfolgreich gemacht hat.» Die Politik nehme vieles als zu selbstverständlich. Er wolle mit seinen Kolumnen auch einen Kontrapunkt setzen zum «Mainstream-Journalismus». «Ich sehe mich nach wie vor als Rebell.»

Share
Oktober 25th, 2016

Schriftsteller Juri Andruchowytsch

Jury Andruchowytsch ist eine der wichtigsten literarischen Stimmen der Ukraine. Der Träger des Leipziger Buchpreises für Europäische Verständigung und der Goethe-Medaille ist einer der schärfsten Kritiker der russischen Politik.

Share
Oktober 25th, 2016

Der Dirigent Steven Sloane im Samstagsgespräch

Bei den ersten Proben im neuen Konzertsaal des Bochumer Musikzentrums seien ihm die Tränen gekommen, gesteht er: Tränen der Freude, der Erleichterung. Kaum jemand hat so unerbittlich für den neuen Saal gekämpft wie Dirigent Steven Sloane, der bei den Bochumer Symphonikern seit mehr als zwei Jahrzehnten den Takt angibt.

Share
Oktober 25th, 2016

SWR2 Zeitgenossen: Alice Schwarzer, Feministin

Sie initiierte 1971 die Aktion „Frauen gegen § 218“,vier Jahre später veröffentlichte sie den Band „Der kleine Unterschied und seine großen Folgen“, der zur Gründungsurkunde der neuen deutschen Frauenbewegung wurde: Alice Schwarzer, die seither als die Stimme des Feminismus zwischen Kiel und Konstanz gilt. Sie erwies sich in den folgenden Jahrzehnten als couragierte Kämpferin für die Gleichstellung von Mann und Frau, wobei die von ihr mitbegründete Zeitschrift „Emma“ zum Leit- und Debattenmedium wurde. Doch die bald 75-jährige, engagierte Publizistin provozierte immer wieder auch Widerspruch: ob sie für BILD vom Kachelmann-Prozess berichtete oder jüngst das Strafverfahren gegen Gina-Lisa Lohfink kommentierte – bis in die Reihen der Frauenbewegung hin polarisierte Alice Schwarzer mit ihren Stellungnahmen.

Share
Oktober 25th, 2016

Stephan Harbarth (CDU) Unionsfraktions-Vize im Bundestag

im Gespräch mit Marie Gediehn | Unionsfraktions-Vize Harbarth zieht im SWR-Tagesgespräch eine positive Bilanz ein Jahr nach Inkrafttreten des ersten Asylpaketes. Es zeige, dass nationale Politik auch etwas bewegen könne.

Share
Oktober 25th, 2016

Interview der Woche mit Bundesbildungsministerin Wanka (CDU)

von Mathias Zahn | „Deutsche Wirtschaft hat bei Digitalisierung Vorsprung von zwei Jahren. Kein massenhafter Jobverlust durch digitale Revolution zu erwarten. Deutschland hat durch gut gebildete Facharbeiter Riesenchance. Wichtigste Herausforderung ist die Weiterbildung. Forschung zur Zukunft der Arbeitswelt läuft. Müssen aber auch ehrlich sein: Niemand hat hier eine Blaupause.“

Share
Oktober 25th, 2016

SWR1 Leute mit Oliver Korittke am 23.10.16

Oliver Korritke ist in vielen Rollen zuhause. Aktuell ist er nicht nur der Finanzbeamte Ecki Talkötter in ‚Wildberg‘, sondern spielt auch einen frustrierten Hausmann im Kinofilm „Der Affenkönig“ | Oliver Korritke ist in vielen Rollen zuhause. Aktuell ist er nicht nur der Finanzbeamte Ecki Talkötter in ‚Wildberg‘, sondern spielt auch einen frustrierten Hausmann im Kinofilm „Der Affenkönig“

Share
Oktober 25th, 2016

Karin Steinberger und Marcus Vetter, Journalistin und Filmemacher

Seit mehr als 30 Jahren sitzt der Deutsche Jens Söring in einem amerikanischen Hochsicherheitsgefängnis – verurteilt zu zweimal lebenslänglich für den Mord an den Eltern seiner damaligen Freundin. Inzwischen steht fest: Söring hat diese Morde höchstwahrscheinlich nicht begangen. Der Fall Söring ist also beides: Ein Justizskandal und eine Justiztragödie. Die SZ-Journalistin Karin Steinberger beschäftigt sich seit zehn Jahren mit dem Fall Söring. Zusammen mit dem SWR-Filmemacher Marcus Vetter hat sie den Dokumentarfilm „Das Versprechen“ gemacht, der in dieser Woche in die Kinos kommt.

Share
Oktober 25th, 2016

Seraleez

Im Frühjahr 2010 bringt in Dresden die Vorliebe für Hip-Hop vier junge deutsche Jazzmusiker zusammen. Sie experimentieren auf Basis von Hip-Hop-Beats mit Jazz, souligen Melodien und R’n’B. Dabei lassen sich die Jungs von Künstlern wie Robert Glasper, The Roots, Lauryn Hill, J. Dilla und Erykah Badu inspirieren. Als zusätzlich mit Christine Seraphin eine seelenvolle, weibliche Stimme ins Zentrum rückt, nimmt die musikalische Idee konkrete Formen an: Seraleez ist geboren! Mit seinem Album „Good Life“ präsentiert das Quintett sich und seinen Sound erstmals im Albumformat. Das elf Track starke Debüt verwebt auf hochpoetische, von Soul durchtränkte Weise hypnotische Hip-Hop-Grooves und schillernde Jazzharmonien mit den persönlichen Erfahrungen, der inneren Zerrissenheit und den äußeren Widerständen, mit denen sich jeder Einzelne von uns auf der Suche nach eben jenem „guten Leben“ konfrontiert sieht. Mit dem bunten, einzigartigen Crossover-Stil, der in vertrauten Grooves verankert ist und d

Share
Oktober 25th, 2016

Julia Klöckner

Für einen Cartoon ließen sich die Bilder ihrer Kindheit bestimmt sehr hübsch illustrieren: Das alte Weingut, eine Familie und viele Tiere, angesiedelt im malerischen Guldental. Julia darf zwar nicht Messdienerin werden, aber sie tanzt, spielt Querflöte und Tischtennis. In Mainz studiert Klöckner Politik, Theologie und Pädagogik, arbeitet als Journalistin und zieht 2002 über die rheinlandpfälzische Landesliste erstmals in den Bundestag ein. 2009 ernennt Angela Merkel sie zur Staatssekretärin für Verbraucherschutz, ein Jahr später soll sie Kurt Beck als Landesvater ablösen – was nicht gelingt. Auch in diesem Jahr wird Julia Klöckner nicht Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz, aber die stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU beackert weiterhin hochtourig und selbstbewusst die Felder der Bundespolitik. Es wird kurzzeitig unpolitisch in Julia Klöckners Leben – in der Hörbar Rust auf radioeins.

Share
Oktober 25th, 2016

Sven Gábor Jánszky im Gespräch

Wie werden wir in Zukunft leben und arbeiten? Das ist das Thema des Trendforschers Sven Gábor Jánszky. Im Rahmen der ARD-Themenwoche „Zukunft der Arbeit“ ist er zu Gast im Talk.

Share
Oktober 25th, 2016

Franka Potente zu Gast bei Tietjen talkt

Mit Mann und zwei Kindern lebt Schauspielerin Franka Potente schon lange in Los Angeles. Für den „Island-Krimi“ musste für den Dreh mehr als ein T-Shirt in den Koffer.

Share
Oktober 25th, 2016

Thommy Ten und Amelie van Tass (23. Oktober 2016)

Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl. Für alle die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im Frühstück bei mir Podcast eine Zusammenfassung des letzten Gespräches. Ein „Best Of“-Extra von Claudia Stöckl für Ihren Mp3-Player produziert. Um die Sendung ohne Download anzuhören, klicken Sie bitte auf den „Play“-Button unter dem Ö3-Logo.

Share
Oktober 25th, 2016

Am Tisch mit Thorwald Proll, "Brandstifter"

Er ist Autor, langjähriger Buchhändler – und eine Person der Zeitgeschichte. Gemeinsam mit Andreas Baader und Gudrun Ensslin legte er als Aktivist der Außerparlamentarischen Opposition 1968 in zwei Frankfurter Kaufhäusern Brände aus Protest gegen „Konsumterror“ und die Kriegspolitik der US-Regierung in Vietnam.

Share
Oktober 25th, 2016

Zu Gast: Andrew Ranicki, Mathematiker

Der Sohn des Literaturpapstes – Andrew Ranicki

Andrew Ranicki ist der Sohn des Großkritikers Marcel Reich-Ranicki. Aber sein Vater wollte nie, dass er in seine Fußstapfen tritt. Oder, dass er gar Schriftsteller würde. Stattdessen studierte Andrew Ranicki Mathematik. Heute ist er Professor in Edinburgh. Von seinem Spezialgebiet dürften die meisten Laien nie gehört haben: der sogenannten „algebraische Chirurgie“. Als Gast im hr2-Kulturfrühstück erzählt Andrew Ranicki von dieser mathematischen Disziplin, die mit Chirurgie nur so viel zu tun hat, dass dort auch mit Schere und Keber operiert wird. Vor allem aber erzählt der Sohn aus dem Leben seiner Familie. Und er berichtet von Erlebnissen seiner Mutter Theofila und seines Vater Marcel Reich-Ranicki, von denen der in seiner Autobiografie „Mein Leben“ geschwiegen hat.

Moderation: Alf Mentzer

Share
Oktober 25th, 2016

Musikszene Hessen: im Gespräch mit Claus Gnichwitz, hr-Jazzredakteur

Claus Gnichwitz präsentiert das Programm des 47. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt vom 26. – 30. Oktober in der Alten Oper Frankfurt, im hr-Sendesaal und im Mousonturm.

Share
Oktober 25th, 2016

Zu Gast: Prinz Asfa-Wossen Asserate

Die aktuelle Flüchtlingskrise ist vor allem den Ereignissen im Nahen Osten geschuldet. Dabei gerät eine langfristig viel bedrohlichere Entwicklung aus dem Blick: die Völkerwanderung Zehntausender Afrikaner nach Europa. Prinz Asfa-Wossen Asserate, einer der besten Kenner des afrikanischen Kontinents, beschreibt die Ursachen dieser Massenflucht und appelliert an die europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern. Andernfalls werden es bald nicht Tausende, sondern Millionen von Flüchtlingen sein, werde diese größte Herausforderung Europas im 21. Jahrhundert in einer Katastrophe enden – für Afrika und Europa. (Buch: Die neue Völkerwanderung)

Share
Oktober 25th, 2016

Dieter Hallervorden

Bei Dieter Hallervorden läuft es einfach: er spielt im neuen Film „Ostfriesisch für Anfänger“ die Hauptrolle. Auch sonst ist der 81 Jahre alte Mann topfit – zu seinen Hobbies gehören Surfen und Tauchen. Wie man in dem Alter so viel Energie haben kann, erzählt er bei hr3.

Share
Oktober 25th, 2016

hr1 Talk mit Daniela Katzenberger

An Daniela Katzenberger scheiden sich die Geister. Eines ist klar: Die Pfälzerin ist äußerst erfolgreich damit, ihr Leben im Fernsehen zu vermarkten. In ihrem neuen Buch „Eine Tussi sagt Ja“ erzählt Daniela Katzenberger von ihren Hochzeitsvorbereitungen, von der Feier und der Hochzeitsnacht. Außerdem gibt sie Tipps für andere Brautpaare. Millionen Leser und Zuschauer fragen sich: Was treibt diese Frau an? Wie macht sie sich selbst zum Kultobjekt? Und Marco Schreyl fragt sie im hr1-Talk: „Sind Sie Kunst oder ist das echt?“

Share