Archiv für Juli, 2016

30. Juli 2016

«Wir sind die Schweiz» – Jürg Brühlmann, Teil 5

Jugendsprache – die Sprache, mit der sich die Jungen von den Erwachsenen abzugrenzen versuchen. Ivana Pribakovic spricht darüber mit Gianna Bussaglia, Flavia Marciello, Lara Orijevic und Kleron Alii von der zweiten Sekundarklasse in Amriswil im Kanton Thurgau.Das Essen ist «brutal», das Auto «geil». Alles ist «voll chillig» und «easy». Die Jungen haben ihre eigene Sprache. Sie kreiieren eigene Worte, erfinden, vermischen. Verboten ist fast nichts. Auch beim Schreiben gelten eigene Regeln. Kurz muss es sein, und Kommas fehlen.

Share
30. Juli 2016

«Wir sind die Schweiz» – Jürg Brühlmann, Teil 5

Jugendsprache – die Sprache, mit der sich die Jungen von den Erwachsenen abzugrenzen versuchen. Ivana Pribakovic spricht darüber mit Gianna Bussaglia, Flavia Marciello, Lara Orijevic und Kleron Alii von der zweiten Sekundarklasse in Amriswil im Kanton Thurgau.Das Essen ist «brutal», das Auto «geil». Alles ist «voll chillig» und «easy». Die Jungen haben ihre eigene Sprache. Sie kreiieren eigene Worte, erfinden, vermischen. Verboten ist fast nichts. Auch beim Schreiben gelten eigene Regeln. Kurz muss es sein, und Kommas fehlen.

Share
30. Juli 2016

«Wir sind die Schweiz» – Jürg Brühlmann, Teil 4

Wie steht es in der Sekundarschule Amriswil mit Französisch? Ivana Pribakovic spricht darüber mit drei 14-jährigen Schülerinnen und einem Schüler, die sich an einem Schüleraustausch mit der freiburgischen Gemeinde Domdidier beteiligt haben. Ist ihnen die Romandie dadurch etwas näher gerückt?Mindestens eine der drei anderen Landessprachen müssten Schweizerinnen und Schweizer sprechen, in der Deutschschweiz ist das meistens Französisch. Was man aber nicht regelmässig braucht, geht leicht vergessen – sogar bei den Verantwortlichen in der Sekundarschule im thurguischen Amriswil: Der Schulleiter beispielseise hat Französisch zwar in der Schule lernen müssen. Zu einer lebendigen Sprache geworden ist ihm Französisch aber erst während der Rekrutenschule in der Westschweiz.

Share
30. Juli 2016

Sängerin Evelin Förster

Evelin Förster hatte als ausgebildete Sängerin immer schon eine Schwäche für die Chansons des frühen 20. Jahrhunderts, und war immer auch auf der Suche nach neuen Stücken. Sie singt Chansons und forscht über sie.

Gast: Evelin Förster, Sängerin Moderation: Elif Senel

Share
30. Juli 2016

Düsseldorfer Jazz-Urgestein Peter Weiss

Jazz und Düsseldorf – für Peter Weiss zwei Dinge, die zusammengehören. Der 67-jährige Schlagzeuger ist ein Urgestein der Düsseldorfer Jazzszene. In seiner „Jazz-Schmiede“ hatten Künstler wie Roger Cicero oder Helge Schneider erste Auftritte.

Gast: Peter weiss, Düsseldorfer Jazz-Urgestein; Moderation: Sabine Brandi

Share
30. Juli 2016

Hubertus Koch (WDH vom 17.6.2015)

Zehn Tage hat es gedauert und Hubertus Kochs Weltbild war „einmal komplett auf links gezogen“. Im Februar 2014 macht sich der 25-Jährige Kölner auf den Weg nach Syrien, gemeinsam mit Mahmoud, dem syrischen Vater einer Kommilitonin. Und seiner GoPro. Im Flüchtlingslager Bab Al Salameh dokumentiert Hubertus das Grauen und die prekären Bedingungen, unter denen Männer, Frauen und Kinder leben müssen. Und außerdem seine eigene Reaktion. „Richtig Schiss hatte ich, als ich mit Saad im Zelt saß, einem Kindersoldat, elf Jahre alt“, sagt Hubertus. „Dann kam ein Funkspruch, dass da zwei ISIS-Kämpfer sind um die Ecke. Und Saad und ein älterer Soldat sind dann abgerückt. Und ich dachte nur: krass. Aber wer bin ich, mich dieser Angst hinzugeben, wenn ein Kind da hingeht, um die ISIS zu bekämpfen?“

Aus seinen Aufnahmen hat Hubertus Koch einen Film gemacht: „Süchtig nach Jihad“ hat er ihn genannt und auf Youtube hochgeladen. Er will aufrütteln, Aufmerksamkeit schaffen für das Leid der Syrer, und aufklären.

Im 1LIVE Talk am 27. Juli 2016 erzählt Hubertus Koch von seinen Erlebnissen im syrischen Flüchtlingslager – und wie sie ihn verändert haben.

Share
30. Juli 2016

Wolfgang Bosbach, CDU-Innenpolitiker, MdB

Im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch warnt Bosbach vor falscher Zurückhaltung gegenüber der Türkei.Deutschland sei nicht der verlängerte Arm eines autoritären Herrschers Erdogan, sagte Bosbach mit Bezug auf Forderungen Ankaras, angebliche Putischsten auszuliefern und Einrichtungen der Gülen-Bewegung zu überprüfen.

Share
30. Juli 2016

Prof. Helmut Kury, Psychologe und Kriminologe

Gewalt und Terror mitten in Deutschland. Die Meldungen der letzten Tage sind schockierend und verstörend: Der Amoklauf in München, der Selbstmordanschlag in Ansbach. Der Axtangriff im Zug. Der Mord in Reutlingen. Warum begehen junge Männer solche Taten? Was ist in den Monaten und Jahren davor schiefgelaufen? Warum können Hass und Wut alle Mechanismen der Menschlichkeit außer Kraft setzen? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Freiburger Prof. Helmut Kury seit vielen Jahren und versucht sie in SWR1 Leute zu beantworten.

Buch:
Im Gehirn des Bösen: Die spektakulärsten Fälle eines Gerichtsgutachters
Helmut Kury
Verlag:Piper .
Veröffentlichung:12. Mai 2014 .
Bestellnummer:ISBN: 978-3-492-96642-9

Share
30. Juli 2016

Funny van Dannen

Am 29.7.2016 erscheint mit „come on – Live im Lido“ sein 14. Album, das 20 brandneue seiner typischen humorvollen, melancholischen Songs versammelt und im Herbst 2015 in Berlin live aufgenommen wurde. Funny van Dannen präsentiert sich hier einmal mehr in Höchstform. Tolle Melodien und Texte über sämtliche Höhen und Tiefen des Lebens, die einen zum Lachen oder Weinen bringen können, häufig beides zur gleichen Zeit.

Share
30. Juli 2016

Meike Hoffmann im Gespräch

Die Kunsthistorikerin befragt von Claudio Campagna

Share
30. Juli 2016

Am Tisch mit Carolina Eyck, "Thereministin"

Sie macht Musik, ohne ein Instrument zu berühren. Scheinbar wie von Zauberhand, bringt die Musikerin Töne zum Klingen. Das Theremin gilt als das erste spielbare elektronische Instrument überhaupt, das 1919 vom russischen Physiker und Musiker Lew Thermen erfunden wurde.

Share
30. Juli 2016

Am Tisch mit Carolina Eyck, "Thereministin"

Sie macht Musik, ohne ein Instrument zu berühren. Scheinbar wie von Zauberhand, bringt die Musikerin Töne zum Klingen. Das Theremin gilt als das erste spielbare elektronische Instrument überhaupt, das 1919 vom russischen Physiker und Musiker Lew Thermen erfunden wurde.

Share
30. Juli 2016

Am Tisch mit Dieter Meier, "Universalmensch"

Er ist Künstler und Unternehmer, Spieler und Familienmensch. Nachdem er eine Zeitlang in Zürich vom Pokerspiel gelebt hatte und Mitglied der Schweizer Golf-Nationalmannschaft war, wurde er ein international beachteter Konzeptkünstler.

Share
30. Juli 2016

Am Tisch mit Dieter Meier, "Universalmensch"

Er ist Künstler und Unternehmer, Spieler und Familienmensch. Nachdem er eine Zeitlang in Zürich vom Pokerspiel gelebt hatte und Mitglied der Schweizer Golf-Nationalmannschaft war, wurde er ein international beachteter Konzeptkünstler.

Share
30. Juli 2016

Zu Gast: Stefan Fricke, engagierter hr2-Neumusiker

Mit einem Zeitwirbel eröffnen heute die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt, mit „Vortex temporum“ von Gérard Griseys heißt. Über die Höhepunkte des Programms und die 70-jährige Geschichte der Ferienkurse berichtet Stefan Fricke, Redakteur für Neue Musik in hr2-kultur. In gut anderthalb Monaten präsentieren die Ferienkurse anschließend rund 40 Uraufführungen und ein umfangreiches Kurs- und Workshop-Programm.

Share
30. Juli 2016

Zu Gast: Stefan Fricke, engagierter hr2-Neumusiker

Mit einem Zeitwirbel eröffnen heute die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt, mit „Vortex temporum“ von Gérard Griseys heißt. Über die Höhepunkte des Programms und die 70-jährige Geschichte der Ferienkurse berichtet Stefan Fricke, Redakteur für Neue Musik in hr2-kultur. In gut anderthalb Monaten präsentieren die Ferienkurse anschließend rund 40 Uraufführungen und ein umfangreiches Kurs- und Workshop-Programm.

Share
30. Juli 2016

Zu Gast: Funny van Dannen, Liedermacher

„Frozen Yogurt“ heisst die neue CD von Funny van Dannen. Der Berliner Liedermacher, Gitarrist und vierfache Vater singt von einer traurigen Stammzellenforscherin, von den halbnackten Jungs im Fußballstadion und davon, dass „Frozen Yogurt“ kein Kindername ist.

Share
30. Juli 2016

Kriminalpsychologie – Medien sollten Glorifizierung von Tätern vermeiden

Heute erscheint sie mit Fotos: Die französische Tageszeitung "Le Monde" vom 27. November 2014 ( AFP / MATTHIEU ALEXANDRE)Die französische Zeitung „Le Monde“ will keine Gesichter von Terroristen mehr zeigen. Der Kriminalpsychologe Jens Hoffmann begrüßt diesen Schritt und mahnt die Medien zu mehr Zurückhaltung.

Jens Hoffmann im Gespräch mit Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 03.02.2017 12:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. Juli 2016

Merkels "Wir schaffen das" – Moralische Ruckrede in einem Satz

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht am 28. Juli 2016 vor Journalisten in Berlin. (dpa)Vor rund einem Jahr sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren berühmten Satz „Wir schaffen das“. Der Politologe Everhard Holtmann blickt auf die Zeit seit August 2015 zurück.

Everhard Holtmann im Gespräch mit Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 03.02.2017 11:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. Juli 2016

Kriminalpsychologie – Medien sollten Glorifizierung von Tätern vermeiden

Heute erscheint sie mit Fotos: Die französische Tageszeitung "Le Monde" vom 27. November 2014 ( AFP / MATTHIEU ALEXANDRE)Die französische Zeitung „Le Monde“ will keine Gesichter von Terroristen mehr zeigen. Der Kriminalpsychologe Jens Hoffmann begrüßt diesen Schritt und mahnt die Medien zu mehr Zurückhaltung.

Jens Hoffmann im Gespräch mit Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 03.02.2017 12:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share