Archiv für April 29th, 2016

April 29th, 2016

Roman Zitzelsberger, IG-Metall Bezirkschef BW

Im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Zitzelberger die Warnstreiks verteidigt. Er erwarte jetzt ein deutliches Signal der Arbeitgeber

Share
April 29th, 2016

Mike Skinner und Murkage

Wenn man sich von Berlin aus durch den Mittelpunkt der Erde genau auf die andere Seite graben könnte, dann würde man im Pazifischen Ozean vor Neuseeland herauskommen. Ein paar kräftige Schwimmzüge und man wäre mittendrin: im Königreich Tonga. Dreimal spielt er in diesem Jahr unter dem Titel „Mike Skinner & MURKAGE pres. TONGA“ im Berliner Prince Charles. Heute ist der erste Auftritt und darüber spricht Moderator Knut Elstermann mit ihm im radioeins-Studio im Babylon.

Share
April 29th, 2016

Meyer-Burckhardts Frauengeschichten: Dora Heldt im Gespräch

Dora Heldt beschreibt in ihren Büchern sympathisch eigenwillige Personen, an deren Leben man Anteil nimmt. Die Bestseller-Autorin bei Meyer-Burckhardts Frauengeschichten.

Share
April 29th, 2016

Boni für VW-Manager – "Moral und Wirtschaft – das hat noch nie zusammengepasst"

Jürgen Trittin von den Grünen (imago / IPON)Trotz Abgas-Skandal und Rekorddefizit: Volkswagen zahlt seinen Managern Millionen-Boni. Durch klare Regeln in den Arbeitsverträgen ließe sich so etwas ganz leicht verhindern, meint der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin von den Grünen.

Jürgen Trittin im Gespräch mit Anke Schäfer und Christopher Ricke
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 12:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Soziologe Harald Welzer – Männer brauchen laute Autos

Ein Lamborghini LP 850-4 am Flughafen Bologna. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)Wir sollen jetzt Elektroautos kaufen. Doch derlei Appelle an die Vernunft findet der Soziologe Harald Welzer wenig überzeugend. Bei der Anschaffung von Autos und Motorrädern gehe es vielmehr um große Emotionen.

Harald Welzer im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 07:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Wenig bekannt: Die Geschichte der Türkei-Deutschen

Autor: Reuter, Edzard
Sendung: Interview
Hören bis: 04.11.2016 07:50

Share
April 29th, 2016

Politologe zum Umfragetief – SPD wird nicht im Nirvana enden

Sie sehen das Logo der SPD, davor unscharf eine Person, die vorbeigeht. (picture-alliance / dpa / Fredrik Von Erichsen)Für die Sozialdemokraten könnte es schlechter kaum laufen: Umfragen sehen sie mittlerweile bei nur noch 19 Prozent. Die Partei müsse sich mehr um ihre Anhänger „im unteren Segment“ der Gesellschaft kümmern, meint der Politologe Wolfgang Merkel.

Wolfgang Merkel im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 06:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Was liest Du: Schweden

Autor: Häußler, Randi
Sendung: Interview
Hören bis: 04.11.2016 06:46

Share
April 29th, 2016

Reform des Sexualstrafrechts – "Schlag ins Gesicht der Opfer"

Eine Frau geht im Licht der Straßenlaternen alleine über eine dunkle Straße  (  picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)Heute berät der Bundestag in erster Lesung den Gesetzentwurf zur Reform des Sexualstrafrechts. Die Juristin Christina Clemm übt scharfe Kritik: An entscheidender Stelle belasse dieser Entwurf alles beim Alten.

Christina Clemm im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 05:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Zu Gast: Dmitry Glukhovsky, Autor

METRO 2035 eine Dystopie, angesiedelt in der Moskauer U-Bahn nach dem alles vernichtenden Atomkrieg, liest sich als ätzende Kritik an Putins Regierung, die das einfache Volk durch absichtlich manipulierte Informationen über die wahre Situation im Dunklen lässt. Autor Dimitry Glukhovsky stellt hier die Frage, warum das russische Volk den Lügen immer noch Glauben schenkt und erzählt die politische Entwicklung von der Zarenzeit über die Sowjets bis heute. Er spart Gräuel wie Gulag, Massaker, Erpressung und Betrug nicht aus und sieht Parallelen zwischen dem heutigen Russland und der Nazi-Diktatur. Wir sprechen mit Dimitry Glukhovsky und fragen ihn, wie es ist, ein oppositioneller Bestsellerautor zu sein und was ihm die PanamaPapers noch offenbaren konnten.

Share
April 29th, 2016

in memoriam – Georg Kronawitter, Münchner Altoberbürgermeister – 29.04.2016

Es war ihm nicht in die Wiege gelegt, dass Georg Kronawitter dereinst als Münchner Oberbürgermeister die Olympischen Sommerspiele eröffnen würde. Moderation: Stephanie Heinzeller

Share
April 29th, 2016

Bärenexperte Mario Theus

Bärenexperte Mario TheusIn Tierparks begeistern, in der Wildnis befremden sie uns: die Bären. Gibt es in der Schweiz Platz für das Grossraubtier? Der Bärenexperte Mario Theus lotet im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann die Möglichkeiten aus.Theus gehört zu den profiliertesten Kennern der Konfliktzone Bär – Mensch. Er war Bären-Beauftragter des Bundes, beobachtete für den Kanton Graubünden den eingewanderten Problembären JJ3 und arbeitete in internationalen Monitoring-Projekten in Italien und Slowenien. Heute ist der Münstertaler selbstständiger Bärenexperte, Tierfilmer und «Wildnis-Allrounder». Er nimmt heute am 1. Bärensymposium in Landquart teil, das der Frage nachgeht: Ist eine friedliche Koexistenz von Bär und Mensch in unserem dichtbesiedelten Raum überhaupt möglich? Und wenn ja, mit welchen Konzepten?Seit 2005 nach über 100 Jahren in der Schweiz wieder ein Braunbär gesichtet wurde, ist die Euphorie der Ernüchterung gewichen. Grosse Wildtiere verursachen Probleme. Klar ist aber: Mit der Einwanderungen von Bären wird bei uns immer wieder zu rechnen sein.

Share
April 29th, 2016

Am Tisch mit Perdita Lübbe, "Nashorn-Retterin"

Eigentlich ist Perdita Lübbe Hundetrainerin, vor mehr 20 Jahren hat sie in Darmstadt die Hundeakademie gegründet, eine Ausbildungsstätte für Hundehalter und Hundetrainer.

Share
April 29th, 2016

Nato-Soldaten in Litauen – "Dieses Symbol ist dafür gedacht, Russland zu provozieren"

Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion (imago/Müller-Stauffenberg)Bald könnten Bundeswehrsoldaten gemeinsam mit anderen Nato-Soldaten an Litauens Grenze zu Russland patrouillieren. Linken-Politiker Jan van Aken hält das für eine schlechte Strategie: Statt Putin zu provozieren müsse der Dialog mit Russland gesucht werden.

Jan van Aken, Die Linke, im Gespräch mit Christopher Ricke und Anke Schaefer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 05.11.2016 11:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Linda Zervakis, Journalistin und Tagesschau-Sprecherin

Beschreibt ihre Kindheit und Jugend in einem griechischen Kiosk. | „Guten Abend meine Damen und Herren, es ist fünf nach acht“, sagt Linda Zervakis mit Sprecherstimme, wenn sie ihre Lesung beginnt. Die Tagesschausprecherin hat ihre zweite Babypause für ein weiteres Projekt genutzt: Buchautorin. In „König der bunten Tüten“ erzählt sie von ihrer Jugend im Stadtteil Hamburg-Harburg, aufgewachsen als Tochter zweier griechischer Gastarbeiter. Die Eltern eröffnen einen Kiosk, da ist sie zwölf. Als sie vierzehn ist, stirbt ihr Vater. Sie erzählt ihre Jugend zwischen Dosenravioli und Billigzigaretten ohne Bitterkeit und mit der Beobachtungsgabe einer guten Journalistin.

Share
April 29th, 2016

Redezeit mit dem Soziologen Armin Nassehi

Trotz des Flüchtlingsandrangs und der Krise der etablierten Parteien – die Bundesrepublik ist tolerant und weltoffen, sagt der Soziologe Armin Nassehi. Er fordert einen reflektierten und offensiven Umgang mit den Parolen von Populisten.

Gast: Armin Nassehi, Soziologe; Moderation: Sabine Brandi

Share
April 29th, 2016

Ökonom zur anhaltenden Eurokrise – Ist die Europäische Union ein Auslaufmodell?

Eurobanknoten mit Spielsteinen und dem Schriftzug Krise (Imago / McPHOTO)Man könne sich in der Eurokrise nicht in die Nationalstaaten zurückziehen und wieder Gartenzwerge in Bonner Vorgärten aufstellen, sagt der Ökonom Henrik Enderlein. Es gebe keine Alternative zur EU und zum Euro.

Henrik Enderlein im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 05.11.2016 07:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Gallery Weekend in Berlin – Die Krise drückt auf die Party-Stimmung

Besucher betrachten am 02.05.2014 Kunstwerke der US-Künstlerin Dorothy Iannone in der Berlinischen Galerie in Berlin. Viele Berliner Galerien laden vom 2. bis 4. Mai beim "Gallery Weekend Berlin" zu einem Rundgang durch ihre Ausstellungen ein. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa (picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka)Ungewöhnliche Spinnen-Installationen, Skulpturen aus Zeitungspapier, viel Fotografie: Das Gallery Weekend in Berlin zeigt quicklebendige zeitgenössische Kunst. Allerdings trübe die anhaltende Wirtschaftskrise die Stimmung auf dem Kunstmarkt, sagt Kunstkritikerin Barbara Wiegand.

Barbara Wiegand im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 05.11.2016 07:17
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Udo Lindenbergs neues Album – "Glatter Balladen-Pop"

Der Musiker Udo Lindenberg posiert am 26.04.2016 in Hamburg bei einem Photocall im Passage-Kino vor der Preview einer Dokumentation (picture alliance / dpa / Christian Charisius)Udo Lindenberg hat kurz vor seinem 70. Geburtstag sein neues Album „Stärker als die Zeit“ herausgebracht und zelebriert sein Comeback. Musikkritiker Jens Balzer ist von dem Ergebnis jedoch nicht überzeugt – er findet die meisten Songs „konventionell und glatt“.

Jens Balzer im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 05.11.2016 06:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 29th, 2016

Kirche zur Debatte um Atommüll – "Schwierigster Konflikt der letzten Jahrzehnte"

In Schacht Konrad in Salzgitter dürfen in rund 1200 Meter Tiefe 303 000 Kubikmeter Atommüll von geringer Wärmeentwicklung entsorgt werden. Es ist bislang das einzige Endlager in Deutschland. (picture alliance / dpa - Julian Stratenschulte)Im Entscheidungsprozess um Atommüll-Endlager führe kein Weg an einem „Nationalen Gremium“ vorbei, das die Sorgen der Bürger ernst nehme, meint der hannoversche Landesbischof Ralf Meister. Der Kirche komme dabei eine Vermittler-Rolle zu.

Ralf Meister im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 05.11.2016 05:48
Direkter Link zur Audiodatei

Share