Archiv für April 23rd, 2016

April 23rd, 2016

Das Lumpenpack zu Gast in 1LIVE

Das Lumpenpack sind neben Faisal Kawusi, Vincent Pfäfflin, Tahnee und Johnny Armstrong bei der 1LIVE Hörsaal-Comedy am Start und bieten euch „Konzerte mit ausufernden Anmoderationen“. Im 1LIVE-Interview haben sie klare Worte für die Tour und ihre Kollegen gefunden.

Share
April 23rd, 2016

Son Little

Aaron Earl Livingston ist ein Musiker, der Soul- und Blues Musik liebt. Als Künstler nennt er sich Son Little und erforscht eine Facette der Soulmusik, die vom Sound her eher in der Zukunft dieses Genres liegt. Im amerikanischen Radio wurde Son Littles Musik mal folgendermaßen beschrieben: Son Little klingt wie Sam Cooke, nur aus dem Weltraum.

Share
April 23rd, 2016

Vegetarische Ernährung und Medizin – Gibt es ein Menschenrecht auf veganes Essen?

Veganes Essen aus Linsen, Kürbis, Zwiebeln und Tomaten auf einem Teller (picture alliance / ZB / Jens Kalaene)Bei der Gemeinschaftsverpflegung in öffentlichen Einrichtungen sind Vegetarier und Veganer oft benachteiligt. Auch in Schulen wird darum gestritten. Doch darf der Staat überhaupt in das Grundrecht der Gewissensfreiheit eingreifen?

Ralf Müller-Amenitsch im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.10.2016 13:19
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2016

Ecuador nach dem Erdbeben – Hoffen auf Wasser und Hilfe

Sie sehen ein zerstörtes Haus, auf den Trümmern stehen Einsatzkräfte mit roten Pullovern. (picture-alliance / dpa / Fredy Constante)Städte in Schutt und Asche, kaum Elektrizität, Wohnen in Nothütten – so beschreibt die CARE-Mitarbeiterin Ninja Taprogge die Lage in Ecuador nach dem verheerenden Erdbeben vom Wochenende. Man brauche mehr internationale Hilfe, fordert sie.

Ninja Taprogge im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.10.2016 06:49
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2016

Ausstellung "Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor" – Von der Autostadt zur Event-City

Ralf Beil, Direktor des Instituts Mathildenhöhe und Kurator der Landesausstellung, aufgenommen am 13.08.2013 in Darmstadt (Hessen) auf der Baustelle der Landesausstellung «Georg Büchner. Revolutionär mit Feder und Skalpell». (picture-alliance / dpa / Daniel Reinhardt)Wolfsburg, das ist mehr als Volkswagen: Hier ließ man berühmte Architekten bauen und sah sich als Event-City. Die Geschichte der Stadt wird in einer neuen Ausstellung im Kunstmuseum präsentiert. Sie zeige Deutschland im Brennglas, sagt Direktor Ralf Beil.

Ralf Beil im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.10.2016 07:46
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2016

Zum Tod des Musikers Prince – König des Spiels mit Identitäten

Der US-Sänger und Songwriter Prince Ist er weiß, ist er schwarz, Mann oder Frau? Der Popmusiker Prince beherrschte perfekt die Verwandlung. Sein Verdienst sei es, diesen Stil in den Mainstream eingebracht zu haben, sagt der Musikjournalist Tobias Rapp.

Tobias Rapp im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.10.2016 06:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2016

Markus Wagner im Gespräch mit Prof. Wolfgang Pfeiffer – 22.04.2016

Prof. Dr. Wolfgang Pfeiffer ist der Mann hinter der seit 2002 anhaltenden Erfolgsgeschichte der Musicalproduktionen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Share
April 23rd, 2016

IdW Interview der Woche: Michael Fuchs, (CDU), stellvertretender Vorsitzender der Unionsfraktion im Bundestag

mit Uwe Lueb. | Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Fuchs (CDU), facht die Debatte über eine längere Legislaturperiode an. Er ist dafür, in Deutschland nur noch alle fünf Jahre zu wählen und dazwischen Landtagswahlen zusammenzufassen. In der Rentendebatte schlägt er sich auf die Seite von Bundesfinanzminister Schäuble. Bei der Lebensleistungsrente warnt er vor zusätzlichen Belastungen für Bürger und Unternehmen. Eine höhere Erbschaftsteuer lehnt er ab. Für Proteste gegen das geplante Handelsabkommen TTiP hat er kein Verständnis.

Share
April 23rd, 2016

Bruno Monsaingeon im Gespräch

Der Geiger zum 100. Geburtstag von Yehudi Menuhin befragt von Christiane Irrgang.

Share
April 23rd, 2016

Schlägt die SVP unter Albert Rösti neue Töne an?

Als «umgänglich» wird der designierte SVP-Parteipräsident Albert Rösti gern beschrieben. Und er sucht den Schulterschluss mit den andern bürgerlichen Parteien. Doch macht das Sinn, wenn die SVP beim wichtigsten Thema, der Europa-Politik, auch unter Rösti zu keinen Kompromissen bereit ist?Ohne Gegenkandidat, ohne Kampfkandidatur – Albert Rösti wird am Samstagmittag von den SVP-Delegierten auf direktem Weg an die Spitze der SVP gehievt. Auch wenn Rösti als umgänglich, nett und freundlich gilt, so ist er ebenso bekannt dafür, hart auf der Parteilinie zu politisieren.Wohin will Albert Rösti mit der SVP? Den so genannten «bürgerlichen Schulterschluss» will er stärken. Doch genau das dürfte schwierig sein, solange beim derzeit wichtigsten Thema – der Europa-Politik – die Positionen von SVP einerseits sowie FDP und CVP andererseits derart weit auseinanderliegen. Wird sich stattdessen vielleicht das Auftreten der Partei verändern? Wird die SVP ruhiger, zurückhaltender, umgänglicher?Albert Rösti nimmt Stellung in der Samstagsrundschau bei Eveline Kobler.

Share
April 23rd, 2016

EU-Türkei-Abkommen – "Der Aktionsplan muss zügig umgesetzt werden"

Syrische Frauen, die übrigens nach den Männern dran waren, warten am 04.03.2015 vor der Essensausgabe im Flüchtlingslager im türkischen Gaziantep. Die Syrer in der Türkei sind dem Bürgerkrieg entkommen, und ihr Gastland versucht nach Kräften, ihnen zu helfen. Trotzdem ist die Lage der Flüchtlinge hoffnungslos. Foto: Can Merey/dpa (Zum Jahrestag des Beginns des Aufstands gegen Assad am 15. März - zu dpa "Syrer in der Türkei: «Ich erwarte, dass ich hier sterben werde»" am 09.03.2015) (picture alliance/dpa/Can Merey)Joachim Rücker, Sonderbotschafter der Bundesregierung für die Stabilitätspartnerschaft Mittlerer Osten, lobt den Einsatz der türkischen Bevölkerung für syrische Flüchtlinge. Nun müsse das EU-Türkei-Abkommen schnell umgesetzt werden, um den Druck zu nehmen.

Joachim Rücker im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 30.10.2016 06:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 23rd, 2016

400. Todestag von Shakespeare und Cervantes – "Eine neue Konzeption, was Menschen sind"

Zeitgenössische Darstellung des spanischen Schriftstellers und Dichters Miguel de Cervantes Saavedra (1547-1616). Sein Hauptwerk ist der "Don Quijote". (picture alliance / dpa)Ob Shakespeare und Cervantes wirklich am selben Tag gestorben sind, ist umstritten. Fest steht: Beide haben die europäische Literatur entscheidend geprägt. Was den besonderen Reiz der Autoren ausmacht, erläutert der Literaturwissenschaftler Hans-Ulrich Gumbrecht.

Hans-Ulrich Gumbrecht im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 30.10.2016 05:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share