Archiv für April 7th, 2016

April 7th, 2016

Psychologe Ahmad Mansour

Der 39-jährige Psychologe Ahmad Mansour engagiert sich in Projekten gegen religiösen Extremismus. Sein eigener Islam ist offen für Kritik. – Moderation: Kirsten Pape

Share
April 7th, 2016

Steven Gätjen

Er ist der Mann, der Stefan Raab mit großer Geduld die Spiegelregeln für „Schlag den Raab“ erklärt hat – Steven Gätjen. Raab ist weg, aber für ihn geht´s weiter. Im Talk erzählt er uns, wie er es so weit geschafft hat und was jetzt ansteht.

Share
April 7th, 2016

Andreas Jung, CDU, Vorsitzender der deutsch-französischen Parlamentariergruppe, zum deutsch-französischen Verhältnis

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis lobt Jung die gute und enge Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich; die gemeinsame (Außen-) Politik könne aber „sicherlich“ noch ausgebaut und vertieft werden.

Share
April 7th, 2016

Amanda Bergman

Amanda Bergman stammt aus einer kleinen Ortschaft in der schwedischen Provinz Dalarna. In ihrem Elternhaus wurde viel musiziert und auch Amanda entdeckte sehr schnell das Klavier für sich, sang und schrieb erste Songs. Ihre eigentliche Karriere startete sie unter dem von Bob Dylan inspirierten Namen Idiot Wind. Sie tourte weltweit mit First Aid Kit und The Tallest Man On Earth bevor sie 2012 mit der 10köpfigen Band Amason in Schweden richtig durchstartete. Nebenher arbeitete Amanda auch noch an ihrem Solo-Debüt-Album „Docks“, das im Februar heraus kam.

Share
April 7th, 2016

Florian Cossen – Filmregisseur

Es ist ein Mammutprojekt der ARD – „Mitten in Deutschland: NSU“. In einer Spielfilmtrilogie und einer Dokumentation haben sich die Autoren auf Spurensuche begeben. Was trieb die Täter an? Wieso konnten sie so lange unentdeckt bleiben? Oliver Günther hat mit Florian Cossen gesprochen, er ist der Regisseur des dritten Teils: „Die Ermittler – Nur für den Dienstgebrauch“.

Share
April 7th, 2016

Referendum in den Niederlanden – "Nexit" gilt trotz schlechter Stimmung als unwahrscheinlich

Die Gegner des EU-Ukraine-Abkommens in den Niederlanden haben ein Referendum erzwungen. (dpa/picture-alliance/Bart Maat)Die Niederländer stimmen heute über das Assoziierungsabkommen zwischen EU und Ukraine ab. Dieses sei Ausdruck einer wachsenden Europa-Verdrossenheit, sagt Politikwissenschaftler Ton Nijhuis. Die Sorge vor einen EU-Austritt hält er aber für unbegründet.

Ton Nijhuis im Gespräch mit Frank Meyer und Katja Schlesinger
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.10.2016 12:12
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 7th, 2016

Hans W. Geißendörfer wird 75 – Kreativer Wollmützenträger und Vaterfigur

 Der Regisseur, Autor und Filmproduzent Hans W. Geißendörfer im Studio am Mikrofon (Deutschlandradio / Ellen Wilke)Hans W. Geißendörfer wird heute 75 Jahre alt. Für den Drehbuchautor Michael Meisheit ist der Vater der „Lindenstraße“ wegen seiner nie versiegenden Produktivität ein großes Vorbild.

Michael Meisheit im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.10.2016 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 7th, 2016

Zentrale EU-Asylbehörde – "Vor allem die kleinen Länder reagieren allergisch"

Syrische Flüchtlinge gehen am 04.04.2016 durch die Ankunfthalle B auf dem Flughafen Hannover (Niedersachsen). Es sind die ersten syrischen Flüchtlinge, die legal auf direktem Weg aus der Türkei in die Europäische Union einreisen durften. (dpa/picture-alliance/Holger Hollemann)Eine zentrale EU-Asylbehörde, die die Einhaltung einheitlicher Asyl-Richtlinien lenkt und überwacht – lässt sich so etwas umsetzen? Der Asyl-Experte Steffen Angenendt hält das für sinnvoll, erwartet jedoch heftigen Widerstand seitens einiger EU-Staaten.

Steffen Angenendt im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.10.2016 07:41
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 7th, 2016

Kultur in Mecklenburg-Vorpommern – "Den Jugendlichen bleibt nur das AfD-Büro"

Der Musiker Hans-Eckardt Wenzel war zu Gast in der Sendung "Tonart" im Deutschlandradio Kultur. (Deutschlandradio - Matthias Horn)Zu den Usedomer Literaturtagen sind prominente Autoren wie Martin Walser oder Peter Sloterdijk geladen. Für den Liedermacher Hans-Eckardt Wenzel sind solche Leuchtturm-Veranstaltungen jedoch nicht besonders nachhaltig für die Menschen im Land.

Hans-Eckardt Wenzel im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.10.2016 06:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 7th, 2016

Klaus Weil, Anwalt für Familienrecht – 05.04.2016

Der gebürtige Marburger Anwalt tritt für die Rechte und die Gleichberechtigung von Vätern ein. 2015 wurde er zum dritten Mal von dem Magazin Focus in die Liste der 100 besten Familienrechtsanwälte aufgenommen. Für Klaus Weil stand schon als Schüler fest, dass er später Anwalt werden würde. Als 16-Jähriger leitete er eine Schulkonferenz und sowohl Mitschüler, als auch Lehrer hielten sich dabei nicht an die Schulsatzung. Klaus Weil pochte auf die Gesetzgebung in der Satzung und zog lautstark in Erwägung alle, die dem nicht Folge leisten würden, zu verklagen. Soweit kam es glücklicherweise nicht, aber sein Berufswunsch stand ab sofort fest. Inzwischen ist der gebürtige Marburger Anwalt für Familienrecht und tritt zum Beispiel für die Rechte und Gleichberechtigung von Vätern ein. Sein Spezialgebiet ist aber der s.g. Versorgungsausgleich. 2015 wurde er bereits zum dritten Mal vom Focus in die Liste der 100 besten Familienrechtsanwälte aufgenommen. Privat ist der 57-Jährige begeisterter Bergsteiger und Skifahrer und träumt von einer mehrmonatigen Tour im Himalaya.

Share
April 7th, 2016

Bodo Janssen, Hotelier & innovativer Unternehmer – 06.04.2016

Der Weg, den Hotelierssohn Bodo Janssen in seinem Leben gehen würde, schien vorgezeichnet. Doch 1998 wurde der damalige BWL-Student Opfer einer Entführung – eine Grenzerfahrung, die ihn auf seine schiere Existenz zurückwarf. Erst nach Tagen konnte er befreit werden. Danach hatte er sich verändert. Trotzdem stieg der Hamburger nach seine Uni-Abschluss wie geplant ins elterliche Hotel-Unternehmen ein. Nachdem sein Vater bei einem Flugabsturz starb, übernahm er die Führung der Hotelkette und führte eine Mitarbeiterbefragung durch. Die Ergebnisse waren niederschmetternd. Auf der Suche nach einer Lösung, entschied er, sich in ein Kloster zurück zu ziehen. Nach dieser Zeit voller neuer Erkenntnisse, begann er sein Unternehmen völlig umzustrukturieren, mit dem Ziel, eine authentische Unternehmenskultur zu entwickeln, in der jeder Mitarbeiter im Unternehmen das leben kann, was ihm als Mensch wichtig ist.

Share
April 7th, 2016

Dr. Johannes Zwick (Arzt und Sohn von Bäder-König Eduard Zwick) – 07.04.2016

Johannes Zwick wurde 1955 als Sohn zweier deutscher Ärzte auf Sumatra geboren: „Ich bin aufgewachsen wie Mogli im Dschungel.“ Sein Vater Eduard Zwick wurde in den 1960er Jahren als der „Bäder-König“ bekannt. Er trug entscheidend zum Aufstieg des Badekurorts Bad Füssing bei. Johannes Zwick stieg nach seinem Medizinstudium erfolgreich ins Familienunternehmen ein. Er machte Karriere, wurde Vater von drei Kinder, doch plötzlich der Tiefschlag: Mit 39 Jahren wurde er verhaftet. Der Vorwurf: Steuerhinterziehung. „Anfangs dachte ich noch, ich bin bei der versteckten Kamera!“

Share
April 7th, 2016

King Charles

Der britische Singer/Songwriter King Charles wurde vor 30 Jahren als Charles Costa geboren und versuchte sich nach einem abgebrochenen Soziologiestudium zunächst als Lyriker. Er gewann einen Songwriter Contest und gründete die Folkband Adventure Playground. Mit ihr wurde Charles Teil der britischen Neo-Folk-Szene. Trotz einer wachsenden Fangemeinde löste er die Band wieder auf und ging 2011 ging King Charles nach Kalifornien, wo das von Kritikern bejubelte Debüt-Album „Love Blood“ entstand. Er tourte ausgiebig mit Mumford & Sons und konnte im Januar mit seinem 2. Album „Gamble For A Rose“ seinen Status als Hoffnungsträger des Neo Folk weiter festigen.

Share
April 7th, 2016

Zu Gast: Dudelsackspieler und -lehrer Thomas Zöller

Es gibt Instrumente, die polarisieren. Der Dudelsack gehört sicherlich dazu. Am Samstag gibt es in Hofheim a.T. Gelegenheit, gleich 60 Musiker bei der Aufführung des Stücks „Robert The Bruce“ auf der Bühne zu erleben. Es hat den schottischen Nationalhelden Robert the Bruce zum Thema, bei uns vielleicht bekannt aus dem Film „Braveheart“. Zu hören sein werden allein 6 Dudelsäcke, dazu whistles, gälischer Gesang und vieles mehr, 30 schottische Musiker werden dabei von ebenso vielen deutschen unterstützt. Einer von ihnen ist der Dudelsackspieler und -lehrer Thomas Zöller von der Deutschen Dudelsackakademie (Bild rechts). Am Donnerstag stahl er sich kurz aus den Proben für ein Gespräch mit Ruth Fühner.

Share
April 7th, 2016

Wolfgang Kaleck, Menschenrechtler – 07.04.2016

Er hat Strafanzeige gegen den damaligen US-Verteidigungsminister Rumsfeld wegen Kriegsverbrechen und Folter erstattet und ist der deutsche Anwalt Edward Snowdens. Der Rechtsanwalt und Menschenrechtsaktivist Wolfgang Kaleck will sich nicht als Einzelner, sondern als einer von vielen für eine bessere, solidarische Welt einsetzen. Moderation: Ursula Heller

Share
April 7th, 2016

Mark Branson – Die Finma in Zeiten der Panama-Papiere

Offshore-Geschäfte – Briefkastenfirmen, Steuerhinterziehung, Geldwäscherei. Auch die Schweiz ist wieder involviert. Das zeigen neue Enthüllungen. Was macht die Schweizer Finanzmarktaufsicht? Direktor Mark Branson ist Gast von Susanne Brunner.«Wir haben noch nicht genug erreicht», konstatiert Mark Branson. Die Risiken für Geldwäscherei in der Schweiz seien gestiegen. Die Banken hätten vermehrt Gelder von Kunden aus Schwellenländern erworben, wo die Korruption stärker verbreitet sei. «Nun wollen wir die Sensibilität bei den Bankmitarbeitern erhöhen.» Diese sollten früher als heute Verdachtsfälle bei der Finma melden, will Branson erreichen. Offen bleibt, wie seine Absichten in Taten umgesetzt werden sollen.

Share
April 7th, 2016

Am Tisch mit Thomas Weidenbach, "Umweltaufklärer"

Er hat mal die Bayer-AG, den Weltkonzern in Leverkusen, lahmgelegt. Da war er 18 und Öko-Aktivist. Heute ist er Mitte 50 und vielfach ausgezeichneter Wissenschaftsjournalist mit eigener Filmfirma.

Share
April 7th, 2016

Sand-Verklappung in der Nordsee – Wohin mit gefährlichem Schlick und Schlamm?

Eine alte Buhne an der Nordseeküste bei Niedrigwasser vor Cuxhaven in Niedersachsen. (Imago / blickwinkel)Beim Umgang mit schadstoffbelastetem Sand und Schlick aus Flüssen oder Häfen müssten intelligente Lösungen gefunden werden, fordert Hans von Wecheln von der Schutzgemeinschaft Deutsche Nordseeküste. Die Verklappung im Meer sei gefährlich und schädlich.

Hans von Wecheln im Gespräch mit Katja Schlesinger und Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 14.10.2016 12:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 7th, 2016

Peter Hornung und Benedikt Strunz, NDR Hörfunkreporter

Seit Sonntagabend steht ein winzig kleines Land im Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit, und etliche Superreiche, Drogenbarone und Steuerhinterzieher schlafen deutlich schlechter. Die Veröffentlichung der sogenannten „PanamaPapers“ ist ein journalistischer Scoop, den es so noch nie gegeben hat: 400 Rechercheure und Reporter aus 80 Ländern werten 11,5 Millionen Dokumente aus, veröffentlichen zeitgleich und bringen große Banken und ganze Regierungen in höchste Bedrängnis. Die beiden NDR Hörfunkreporter Peter Hornung und Benedikt Strunz waren von Anfang an in die Briefkasten-Recherche eingebunden.

Share
April 7th, 2016

Redezeit mit Ahmet Lokurlu

Wie gut wäre es, wenn man Sonnenenergie optimal nutzen und die Klimaprobleme lösen könnte. Einer, der sich darum bemüht, ist der türkischstämmige Ingenieur Ahmet Lokurlu aus Aachen.

Gast: Dr. Ing. Ahmet Lokurlu, Ingenieur; Moderation: Sabine Brandi

Share