Archiv für April, 2016

30. April 2016

The Jooles

Hohleisen, Flachausheber und verschiedene Schneideklingen liegen bereit. Dann macht sich der Meister an die Arbeit. Zieht die ersten Linien auf der Linoleumfläche, schneidet und schabt Strukturen hinein. Alles spiegelverkehrt. Jetzt walzt er Farbe drüber und drückt einen Papierbogen drauf. Fertig ist der Linoleumschnitt. Picasso und Matisse haben gerne so gearbeitet.

Mit viel Liebe zum Detail ist auf diese Weise jetzt auch das Debutalbum der Berliner Band The Jooles entstanden. Darauf hat jeder Song sein eigenes Motiv, seine eigene kleine Kachel. Ganz schön Vintage! Aber das passt auch zum Retro-Soul der Gruppe. Wieviel Liebe zum Detail sonst noch im Erstlingswerk steckt, das können uns The Jooles selbst verraten. Sie sind live zu Gast im Radioeins-Studio im Babylon…

Share
30. April 2016

Peter Cachola Schmal – Direktor des Deutschen Architekturmuseums

Peter Cachola Schmal, Direktor des Deutschen Architekturmuseums, gestaltet den Deutschen Pavillon bei der Architektur-Biennale in Venedig. Dort will er zeigen, wie eine Stadt für Geflüchtete und Einwanderer zur neuen Heimat werden kann. Als Beispiel dient ihm dafür Offenbach. Christoph Scheffer hat ihn begleitet.

Share
30. April 2016

Drangsal im Interview – 30.04.2016

Wir hatten Max Albin Gruber alias Drangsal schon länger auf der Liste. Jetzt wird er ganz groß. Im Interview erzählt er, wie es ihm ging, als Lemmy gestorben ist und warum sein Heimatort in der Wahlheimat so verdammt wichtig ist.

Share
30. April 2016

SWR2-Interview der Woche: Reiner Hoffmann, DGB-Chef, Kritik an der AfD

mit Mathias Zahn. | DGB-Chef Hoffmann hat die AfD vor ihrem Bundesparteitag scharf kritisiert. Die AfD habe mit gewerkschaftlichen Wertvorstellungen und Politikansätzen überhaupt nichts zu tun, sagte Hoffmann im SWR: „Es ist eine rechtspopulistische Partei, die auf dem Rücken verunsicherter Menschen dumpfe Parolen als Politikansätze versucht zu vermitteln.“

Share
30. April 2016

Ekkehard Nümann im Gespräch

Der Vorstandsvorsitzende des Vereins „Freunde der Hamburger Kunsthalle“ befragt von Martin Tschechne.

Share
30. April 2016

Sonntäglicher Arbeitskampf

Damit andere nicht auf der Strasse stehen, geht Vania Alleva am 1. Mai auf die Strasse: Die Unia-Gewerkschaftschefin kämpft an der Spitze der grössten Gewerkschaft der Schweiz für so manches: Für Mindestlöhne, für einen Vaterschaftsurlaub, gegen liberale Ladenöffnungszeiten.Der gewerkschaftliche Erfolg in den letzten Jahren ist aber durchzogen.An diesem 1. Mai ist Vania Alleva erstmals alleine oberste Unia-Gewerkschafterin. Und sie nimmt ihre Aufgabe sehr ernst. Kämpft in der Öffentlichkeit mit Transparenten für die Rechte der Arbeiter, streitet hinter verschlossenen Türen mit Branchenbossen und Arbeitgebern. Zu unerbittlich, mit zu vielen Maximalforderungen und zu wenig Pragmatismus, kritisieren ihre Gegner. Und ihre Unterstützer wünschen sich umgekehrt noch mehr Engagement und noch mehr Erfolg. Doch dieser fehlt, jedenfalls an der Urne: Der verstärkte Schutz mit Mindestlöhnen ist gescheitert, das Stimmvolk wollte nicht mehr Ferien und stellte sich gegen die 1:12-Initiative.

Share
29. April 2016

Roman Zitzelsberger, IG-Metall Bezirkschef BW

Im Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat Zitzelberger die Warnstreiks verteidigt. Er erwarte jetzt ein deutliches Signal der Arbeitgeber

Share
29. April 2016

Mike Skinner und Murkage

Wenn man sich von Berlin aus durch den Mittelpunkt der Erde genau auf die andere Seite graben könnte, dann würde man im Pazifischen Ozean vor Neuseeland herauskommen. Ein paar kräftige Schwimmzüge und man wäre mittendrin: im Königreich Tonga. Dreimal spielt er in diesem Jahr unter dem Titel „Mike Skinner & MURKAGE pres. TONGA“ im Berliner Prince Charles. Heute ist der erste Auftritt und darüber spricht Moderator Knut Elstermann mit ihm im radioeins-Studio im Babylon.

Share
29. April 2016

Meyer-Burckhardts Frauengeschichten: Dora Heldt im Gespräch

Dora Heldt beschreibt in ihren Büchern sympathisch eigenwillige Personen, an deren Leben man Anteil nimmt. Die Bestseller-Autorin bei Meyer-Burckhardts Frauengeschichten.

Share
29. April 2016

Boni für VW-Manager – "Moral und Wirtschaft – das hat noch nie zusammengepasst"

Jürgen Trittin von den Grünen (imago / IPON)Trotz Abgas-Skandal und Rekorddefizit: Volkswagen zahlt seinen Managern Millionen-Boni. Durch klare Regeln in den Arbeitsverträgen ließe sich so etwas ganz leicht verhindern, meint der frühere Bundesumweltminister Jürgen Trittin von den Grünen.

Jürgen Trittin im Gespräch mit Anke Schäfer und Christopher Ricke
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 12:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. April 2016

Wenig bekannt: Die Geschichte der Türkei-Deutschen

Autor: Reuter, Edzard
Sendung: Interview
Hören bis: 04.11.2016 07:50

Share
29. April 2016

Soziologe Harald Welzer – Männer brauchen laute Autos

Ein Lamborghini LP 850-4 am Flughafen Bologna. (Deutschlandradio / Ellen Wilke)Wir sollen jetzt Elektroautos kaufen. Doch derlei Appelle an die Vernunft findet der Soziologe Harald Welzer wenig überzeugend. Bei der Anschaffung von Autos und Motorrädern gehe es vielmehr um große Emotionen.

Harald Welzer im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 07:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. April 2016

Was liest Du: Schweden

Autor: Häußler, Randi
Sendung: Interview
Hören bis: 04.11.2016 06:46

Share
29. April 2016

Politologe zum Umfragetief – SPD wird nicht im Nirvana enden

Sie sehen das Logo der SPD, davor unscharf eine Person, die vorbeigeht. (picture-alliance / dpa / Fredrik Von Erichsen)Für die Sozialdemokraten könnte es schlechter kaum laufen: Umfragen sehen sie mittlerweile bei nur noch 19 Prozent. Die Partei müsse sich mehr um ihre Anhänger „im unteren Segment“ der Gesellschaft kümmern, meint der Politologe Wolfgang Merkel.

Wolfgang Merkel im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 06:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. April 2016

Reform des Sexualstrafrechts – "Schlag ins Gesicht der Opfer"

Eine Frau geht im Licht der Straßenlaternen alleine über eine dunkle Straße  (  picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)Heute berät der Bundestag in erster Lesung den Gesetzentwurf zur Reform des Sexualstrafrechts. Die Juristin Christina Clemm übt scharfe Kritik: An entscheidender Stelle belasse dieser Entwurf alles beim Alten.

Christina Clemm im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 04.11.2016 05:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. April 2016

Zu Gast: Dmitry Glukhovsky, Autor

METRO 2035 eine Dystopie, angesiedelt in der Moskauer U-Bahn nach dem alles vernichtenden Atomkrieg, liest sich als ätzende Kritik an Putins Regierung, die das einfache Volk durch absichtlich manipulierte Informationen über die wahre Situation im Dunklen lässt. Autor Dimitry Glukhovsky stellt hier die Frage, warum das russische Volk den Lügen immer noch Glauben schenkt und erzählt die politische Entwicklung von der Zarenzeit über die Sowjets bis heute. Er spart Gräuel wie Gulag, Massaker, Erpressung und Betrug nicht aus und sieht Parallelen zwischen dem heutigen Russland und der Nazi-Diktatur. Wir sprechen mit Dimitry Glukhovsky und fragen ihn, wie es ist, ein oppositioneller Bestsellerautor zu sein und was ihm die PanamaPapers noch offenbaren konnten.

Share
29. April 2016

in memoriam – Georg Kronawitter, Münchner Altoberbürgermeister – 29.04.2016

Es war ihm nicht in die Wiege gelegt, dass Georg Kronawitter dereinst als Münchner Oberbürgermeister die Olympischen Sommerspiele eröffnen würde. Moderation: Stephanie Heinzeller

Share
29. April 2016

Bärenexperte Mario Theus

Bärenexperte Mario TheusIn Tierparks begeistern, in der Wildnis befremden sie uns: die Bären. Gibt es in der Schweiz Platz für das Grossraubtier? Der Bärenexperte Mario Theus lotet im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann die Möglichkeiten aus.Theus gehört zu den profiliertesten Kennern der Konfliktzone Bär – Mensch. Er war Bären-Beauftragter des Bundes, beobachtete für den Kanton Graubünden den eingewanderten Problembären JJ3 und arbeitete in internationalen Monitoring-Projekten in Italien und Slowenien. Heute ist der Münstertaler selbstständiger Bärenexperte, Tierfilmer und «Wildnis-Allrounder». Er nimmt heute am 1. Bärensymposium in Landquart teil, das der Frage nachgeht: Ist eine friedliche Koexistenz von Bär und Mensch in unserem dichtbesiedelten Raum überhaupt möglich? Und wenn ja, mit welchen Konzepten?Seit 2005 nach über 100 Jahren in der Schweiz wieder ein Braunbär gesichtet wurde, ist die Euphorie der Ernüchterung gewichen. Grosse Wildtiere verursachen Probleme. Klar ist aber: Mit der Einwanderungen von Bären wird bei uns immer wieder zu rechnen sein.

Share
29. April 2016

Am Tisch mit Perdita Lübbe, "Nashorn-Retterin"

Eigentlich ist Perdita Lübbe Hundetrainerin, vor mehr 20 Jahren hat sie in Darmstadt die Hundeakademie gegründet, eine Ausbildungsstätte für Hundehalter und Hundetrainer.

Share
29. April 2016

Nato-Soldaten in Litauen – "Dieses Symbol ist dafür gedacht, Russland zu provozieren"

Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion (imago/Müller-Stauffenberg)Bald könnten Bundeswehrsoldaten gemeinsam mit anderen Nato-Soldaten an Litauens Grenze zu Russland patrouillieren. Linken-Politiker Jan van Aken hält das für eine schlechte Strategie: Statt Putin zu provozieren müsse der Dialog mit Russland gesucht werden.

Jan van Aken, Die Linke, im Gespräch mit Christopher Ricke und Anke Schaefer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 05.11.2016 11:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share