Archiv für März 8th, 2016

März 8th, 2016

EU-Korrespondent Oliver Washington zur Flüchtlingspolitik

Noch ringt die europäische Union um einen gemeinsamen Kurs in der Flüchtlingspolitik. Unser EU-Korrespondent Oliver Washington war in den vergangenen zwei Wochen in Griechenland und auf der Balkanroute unterwegs. Er ist Gast von Ivana Pribakovic.Vordringlichstes Ziel ist im Moment, die Migranten von der Reise nach Europa abzuhalten. Um dies zu erreichen, braucht die EU die Türkei. Und sie braucht das arg gebeutelte Griechenland. Unser EU-Korrespondent Oliver Washington war in den vergangenen zwei Wochen in Griechenland und auf der Balkanroute unterwegs. Er hat mit Verantwortlichen und mit Flüchtlingen gesprochen. Was hat er auf seiner Reise erlebt und gesehen? Wie werden die Ankommenden in Griechenland behandelt? Und: Kann die EU an ihren Werten, den Menschenrechten, festhalten?

Share
März 8th, 2016

Schauspieler Roeland Wiesnekker: «Der Tatort gibt zu wenig Geld»

Als tablettensüchtiger Drogenfahnder «Strähl» gelang ihm 2004 der Durchbruch auf der Kinoleinwand. Unterdessen ist Roeland Wiesnekker einer der profiliertesten Schweizer Filmschauspieler und «schreitet versoffen und kaputt durch die Fernsehlandschaft», wie eine Zeitung einst schrieb.«Der Problembär», so betitelte ihn kürzlich die Süddeutsche Zeitung. Wiesnekker weiss aus eigener Erfahrung wie es auf der Verliererseite des Lebens aussieht.Als Teenager hat er die Lehre als Koch abgebrochen und als Hilfskoch in der Gassenküche gearbeitet. Ärgert es ihn, auf die Rolle des kaputten Verlierers reduziert zu werden? Und wie geht der gefeierte Theater- und Filmschauspieler mit zwischenzeitlich aufkommenden Existenzängsten um («Ich habe nichts auf der hohen Kante»)? Roeland Wiesnekker ist Gast in der SRF 3 Talksendung Focus.

Share
März 8th, 2016

Redezeit mit Gerhard Schmitt

Nach fast einem halben Jahrhundert und einer höchst erfolgreichen Karriere bei der Exekutive: Gerhard Schmitt, leitender Polizeidirektor a.D., plädiert für eine Ethik der Polizeiarbeit – und für ein neues Sicherheitskonzept in Deutschland.

Gast: Gerhard Schmitt, Polizeidirektor a.D. Moderation: Jürgen Wiebicke

© WDR 2016

Share
März 8th, 2016

Redezeit mit Gisela Burckhardt

„Eigentlich ist es Zwangsarbeit“, sagt Gisela Burckhardt, wenn sie über die Produktion von Kleidung in Asien spricht. Für ihr Engagement für akzeptable Arbeitsbedingungen und Löhne wird sie heute (4. März) ausgezeichnet.

Gast: Gisela Burckhardt ; Moderation: Achim Schmitz-Forte © WDR 2016

Share
März 8th, 2016

Knacki Deuser – Lachen ist die beste Therapie

Mit der Comedy-Show „Night Wash“ begann die steile Karriere des Klaus-Jürgen Deuser. Weit weiniger bekannt sind seine Anfänge als Straßenkünstler und erfolgreicher Nachwuchs-Leichtathlet. Weitere Einzelheiten verrät der Tausendsassa im WDR 2 MonTalk. Moderation: Knacki Deuser. © WDR 2016

Share
März 8th, 2016

L’aupaire zu Gast in 1LIVE

Robert Laupert ist L’aupaire. Ein junger Multiinstrumentalist, der in sechs relativ einsamen Monaten in Budapest seine Musik entwickelt hat. L’aupaire spielt seit dem so viel wie möglich live – demnächst auch wieder im Sektor. Vorher hat er uns im 1LIVE-Studio für ein Akustik-Set besucht. © WDR 2016

Share
März 8th, 2016

Unions-Fraktionsvize Hans-Peter Friedrich, CSU, zum EU-Gipfel

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis warnt Friedrich davor, sich von der Türkei erpressen zu lassen; außerdem lobt er Österreich und andere Länder dafür, dass sie die sogenannte Balkanroute geschlossen haben.

Share
März 8th, 2016

Erfinder der E-Mail gestorben – Treiber der digitalen Kultur

Das E-Mail Zeichen (imago/McPHOTO)1971 schickte der amerikanische Ingenieur Ray Tomlinson über ein Rechnernetzwerk eine Nachricht an sich selbst. Der Erfinder der E-Mail ist jetzt gestorben – er hat unser Leben revolutioniert, meint der Medienwissenschaftler Wolfgang Hagen.

Wolfgang Hagen im Gespräch mit Anke Schaefer und Christopher Ricke
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.09.2016 13:48
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 8th, 2016

Fall Ndjimbi-Tshiende – Erzbischof Koch: Morddrohungen gegen Pfarrer sind "Katastrophe"

 Die Katholische Pfarrkirche von Zorneding in Oberbayern. (pa/dpa/Kneffel)Der Berliner Erzbischof Heiner Koch reagiert mit deutlichen Worten auf den Skandal um den Zornedinger Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende. Er hoffe, dass es hier um einen Einzelfall gehe.

Heiner Koch im Interview mit Anke Schaefer und Christopher Ricke
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.09.2016 13:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 8th, 2016

Jürgen Flimm über Nikolaus Harnoncourt – "Groß und klug und ein bisschen furchteinflößend"

Der Dirigent Nikolaus Hanoncourt bei einem Interview in Wien 2014 (dpa / picture alliance / Herbert P. Oczeret)Der Regisseur und Intendant der Berliner Staatsoper, Jürgen Flimm, hat den verstorbenen Dirigenten Nikolaus Harnoncourt als „großen Mann“ gewürdigt. Er habe ihn sehr verehrt und werde ihn sehr vermissen, sagte Flimm.

Jürgen Flimm im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.09.2016 09:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 8th, 2016

Osteuropa und die Flüchtlinge – Erinnerungen an die Türkenkriege

Ungarn schließt seine Eisenbahnübergänge zu Kroatien. (©smail Azri/Wostok Press/dpa)Warum ist in Osteuropa die Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen, deutlich geringer als bei uns? Der Osteuropa-Kenner Martin Schulze-Wessel sieht dafür vor allem historische Gründe.

Martin Schulze-Wessel im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.09.2016 08:35
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 8th, 2016

Neuer Wohnraum – "Alles, nur keine neuen Großsiedlungen"

Hochhaus im Freiburger Problemviertel Weingarten (imago/epd)Wohnen wird in Deutschland derzeit vor allem aus der Investorenperspektive betrachtet – folglich fehlt bezahlbarer Wohnraum. Was müssen wir ändern? Eine einfache Antwort darauf gibt es nicht, sagt die Wohnsoziologin Christine Hannemann.

Christine Hannemann im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.09.2016 07:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 8th, 2016

Edin Hasanovic, Schauspieler – 07.03.2016

„Ich frage mich, wie viele von denen, die jetzt in unser Land kommen, das Potenzial haben, hier zu stehen und unsere Schauspielkollegen und Regisseure zu sein.“ Mit seiner Rede bei der „Goldenen Kamera“ berührte Schauspieler Edin Hasanovic viele Menschen. Hasanovic kam als bosnischer Kriegsflüchtling mit seiner Mutter nach Deutschland. Seinen Vater, der mit 750 anderen Männern von den Serben verschleppt wurde, lernte er nie kennen. Bis zur vierten Klasse lebte Erin im Flüchtlingsheim in Deutschland. Der intelligente Junge schaffte es aufs Gymnasium. Schon mit 12 spielte er am Theater, kurz darauf bekam er seine erste Serienrolle im Fernsehen. Mit 23 Jahren gewann Erin in diesem Jahr die „Goldene Kamera“ in der Kategorie Nachwuchspreis und wurde mit seiner bewegenden Dankesrede zum Star des Abends.

Share
März 8th, 2016

Sunset Sons

Wenn es darum geht, eine junge, aufstrebende Band zu beschreiben, verraten wir ja in der Regel auch, woher die Band kommt. Das ist meist New York, Portland, London oder Berlin. Die Sunset Sons kommen aus Hossegor – Europas Surf-Mekka an der südfranzösischen Atlantikküste. Und natürlich ist es kein Zufall, dass die Sunset Sons dort wohnen: Die vier Jungs aus England und Australien sind nämlich, wenn sie gerade keine Musik machen, leidenschaftliche Wellenreiter. In einer Surfer-Kneipe in Hossegor haben sie sich vor gut zwei Jahren kennengelernt und beschlossen, als Indie-Rock-Band die langen Wintermonate zu überbrücken. Jetzt sind die Söhne des Sonnenuntergangs mit ihrem ersten Studioalbum „Very Rarely Say die“ auf Tour und spielen am 8. März 2016 im Berliner Ramones Museum.

Share
März 8th, 2016

hr1 TALK 06.03.2016 Stefpan Remmler

Stephan Remmler, Sänger und Keyboarder der Neue Deutsche Welle-Band Trio, hat dank des Welthits „Da Da Da“ ein sorgenfreies Leben – im hr1-TALK erzählt er, ob er ohne Trio noch Lehrer wäre und warum er ein Kinderbuch veröffentlicht hat.

Share
März 8th, 2016

Zu Gast: Katharina Deserno, Cellistin

Am Internationalen Frauentag spielen in hr2-kultur Komponistinnen die Hauptrolle. Aus diesem Grund ist im hr2-Kulturcafé die Cellistin Katharina Deserno zu Gast. Sie ist Professorin für Instrumentalmusik an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

Share
März 8th, 2016

Eberhard Kulenkampff, Architekt – 08.03.2016

„Bremerhaven ist baukulturell ein Nullum“, hat einer gesagt, der es von Berufs wegen wissen muss. Eberhard Kulenkampff ist Architekt und war als Senatsdirektor in Bremen für das Bauwesen mit verantwortlich. Für einen, der 1927 im damaligen Deutsch-Südwestafrika (heute Namibia) geboren wird, ein weiter Weg. Moderation: Norbert Joa

Share
März 8th, 2016

Adoptionsrecht – Beat Rieder und Andrea Caroni

Der Ständerat hat die Revision des Adoptionsrechts beraten – und damit auch über unterschiedliche Familienbilder diskutiert. Die Ständeräte Andrea Caroni, FDP Appenzell-Ausserhoden und Beat Rieder, CVP Wallis, sind Gäste von Susanne Brunner.Die Hürden für die Adoption in der Schweiz sind hoch. Paare können nur ein Kind adoptieren, wenn sie seit mindestens fünf Jahren verheiratet oder älter als 35 Jahre sind. Entsprechend wenige Kinder werden in der Schweiz adoptiert, wobei auch die Fortschritte in der Reproduktionsmedizin mit dem Rückgang der Adoptionen zu tun hat. Der Bundesrat will die Hürden für die Adoption lockern, unter anderem auch für Partner von Vätern oder Müttern in gleichgeschlechtlichen Beziehungen: Diese sollen das Kind ihres Partners oder ihrer Partnerin adoptieren können. Damit ist eine Mehrheit des Ständerats einverstanden, eine Minderheit aber findet, damit werde Tür und Tor geöffnet für homosexuelle Paare, die Kinder adoptieren wollen. Die Meinungen darüber gehen selbst im bürgerlichen Lager auseinander. Beat Rieder plädiert dafür, dass tradionelle Familienbild zu stützen und lehnt die sogeannte Stiefkind-Adoption in gleichgeschlechtlichen Paaren ab. Auf diese Weise würden gleichgeschlechtliche Paare ermutigt, via Leihmutterschaft (im Ausland) Kinder in die Welt zu setzen, die sie danach adoptieren könnten. Andrea Caroni spricht sich für die Stiefkind-Adoption aus mit der Argumentation, im Prinzip sei gegen diese Familienform nichts einzuwenden, solange aus Sicht des Kindeswohls nichts dagegen spreche.

Share
März 8th, 2016

Heide Simonis – "Frauen geben leider nach, wenn Druck kommt"

Die SPD-Politikerin und ehemalige Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein Heide Simonis sitzt am 03.03.2015 bei einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa) in ihrer Wohnung in Kiel (Schleswig-Holstein). Foto: Carsten Rehder/dpa (picture alliance / dpa / Carsten Rehder)Heide Simonis war die erste Frau an der Spitze einer deutschen Landesregierung. Im Interview spricht die SPD-Politikerin über die Schwierigkeiten von Frauen in Führungspositionen – und warum Frauen manchmal selber schuld sind, wenn es mit der Karriere nicht klappt.

Heide Simonis im Gespräch mit Christopher Ricke und Anke Schaefer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 14.09.2016 14:12
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 8th, 2016

Am Tisch mit Simone Eckert, "Ratsmusikerin"

Sie spielt ein Musikinstrument mit jahrhundertelanger Tradition: die Gambe. In der Renaissance- und Barockmusik war sie so etwas wie die Königin der Instrumente. Auf den sieben Saiten kann der Musiker zarte Melodien und silbrige Akkorde spielen, aber auch energische Attacken streichen.

Share