Archiv für März 2nd, 2016

März 2nd, 2016

AnnenMayKantereit zu Gast in 1LIVE

AnnenMayKantereit haben uns vor ihrer anstehenden Tour in 1LIVE Plan B besucht und mit uns unter anderem über ihr neues Album „Alles Nix Konkretes“ gesprochen, das am 18. März erscheint.

© WDR 2016

Share
März 2nd, 2016

Niels Annen (SPD), Außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion, zum Super Tuesday in den USA

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler sieht Annen kaum mehr Chancen für die republikanische Parteispitze, den Vorwahl-Favoriten Trump als offiziellen Präsidentschaftsbewerber zu verhindern.

Share
März 2nd, 2016

Kitty Solaris

Geboren wurde sie in der hessischen Provinz, doch pünktlich zur Geburt des Techno und der Eröffnung halblegaler, düsterklebriger Clubs zog es sie in die Hauptstadt: Kitty Solaris – Singer-Songwriterin, Label-Besitzerin, Großstadt-Göre. In ihrem nagelneuen Album „Silent Disco“ betrachtet Kitty das Partyleben dieser Stadt, besingt die einsamen Versprengten, immer auf der Suche nach einem Seelenverwandten. Und so ist das Album auch musikalisch geraten: leichtfüßig poppig zwar, im Grundton aber melancholisch und nachdenklich. Am 2. März 2016 gibt es im Berliner Schokoladen zur Record-Release-Party natürlich eine rauschende Party. Heute schaute Kitty Solaris im radioeins-Studio im Babylon vorbei.

Share
März 2nd, 2016

NPD-Verbotsverfahren – Beckstein: NPD ist gegen die Verfassung

Der CSU-Politiker Günther Beckstein. (dpa / picture-alliance / Matthias Balk)Das Bundesverfassungsgericht prüft seit heute erneut, ob die rechtsextreme NPD verboten werden soll. Ein richtiger Schritt, findet Bayerns ehemaliger Innenminister Günther Beckstein (CSU). Denn die verfassungsfeindliche Haltung der Partei sei eindeutig.

Moderation: Katja Schlesinger und Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.09.2016 14:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 2nd, 2016

Doku-Film über Landgrabbing – Äcker und Wiesen vor dem Ausverkauf

Dunkle Wolken ziehen über das Boitzenburger Land in Brandenburg. (picture alliance / dpa / Oliver Mehlis)„Landstück“ heißt ein Dokumentarfilm von Volker Koepp, der jetzt in die Kinos kommt und zeigt, wie Agrar-Riesen in der Uckermark die Böden aufkaufen und ausbeuten. Auch der Biologe Michael Succow fürchtet um seine Heimat. Er warnt: „Landschaft ist nicht vermehrbar.“

Michael Succow im Gespräch mit Katja Schlesinger und Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.09.2016 13:49
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 2nd, 2016

Leutheusser-Schnarrenberger über NPD-Verfahren – "Was dort gedacht wird, verschwindet nicht mit einem Verbot"

Begleitet von Polizisten ziehen am 07.11.2009 Anhänger der rechtsextremen NPD im hessischen Friedberg durch ein Wohngebiet. (pa/dpa/Roessler)Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe verhandelt heute erneut über ein NPD-Verbot. Keine gute Idee, glaubt die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Denn das Problem des Rechtsextremismus werde damit nicht verschwinden.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.09.2016 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 2nd, 2016

Nach der Parlamentswahl – Generationswechsel im Iran

Eine junge Iranerin zeigt lächelnd ihren markierten Zeigefinger, nachdem sie ihre Stimme bei der Parlamentswahl in Teheran abgegeben hat. (picture alliance / dpa / Abedin Taherkenareh)Nach der Parlamentswahl im Iran erhoffen sich viele einen Umbruch in dem Land. Dabei werde sich die politische Führung auch daran messen lassen müssen, wie gut sie auf die Bedürfnisse der Jugend eingehe, sagt der Islamwissenschaftler Walter Posch.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.09.2016 07:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
März 2nd, 2016

Prof. Hans Werner Sinn, Leiter des Ifo Instituts – 01.03.2016

Hans Werner Sinn gilt als einer der führenden Wirtschaftswissenschaftler des Landes und beliebter Talkshow-Streiter. Er war von 1999 bis heute Präsident des Ifo Instituts für Wirtschaftsforschung in München. Ende März geht er in Ruhestand.

Share
März 2nd, 2016

Marianne und Michael Hartl (Legenden der volkstümlichen Musik) – 29.02.2016

Die Parodie von Anke Engelke und Bastian Pastewka – Wolfgang und Anneliese – ist legendär – wir haben das Original! Marianne und Michael sind das „Traumpaar der Volksmusik“, seit Jahrzehnten im Geschäft. Und so unverwüstlich wie ihr Erfolg ist auch ihre Liebe.

Share
März 2nd, 2016

Abdelkarim (Comedian mit "Migrationsvordergrund") – 01.03.2016

Der Sohn marokkanischer Einwanderer ist Comedian und bezeichnet sich selbst wahlweise als „Araber mit ostwestfalischem Temperament“ oder als „Bielefelder mit Migrationsvordergrund“. Sein Markenzeichen: Rasierter Schädel, Kinnbart und schwarze Lederjacke. Die Geschichten, die Abdelkarim als Standup-Comedian auf der Bühne erzählt, sind Beobachtungen aus seinem Leben.

Share
März 2nd, 2016

Lissie

Als Studentin in Colorado gab sie lieber den Supportact für die Musiker, die gerade in der Stadt waren, als die abendlichen Vorlesungen zu besuchen. Nach einem Auslandssemester war für die amerikanische Folk-Sängerin Lissie dann endgültig klar: ein Studium verträgt sich nicht mit einer Musikerkarriere. Also schrieb Lissie fleißig Songs, knüpfte Kontakte und wurde schließlich von Lenny Kravitz mit auf Tour genommen. Nun bringt die 33jährige ihr drittes Studioalbum raus. „My Wild West“ heißt es.

Share
März 2nd, 2016

Zu Gast: Stefan Moster, Autor

Es ist eine einzige Einstellung in einem Film, die ihn aufrüttelt: eine kurze Szene am Mont-Saint-Michel. Der Mann, den dieses Bild an eine längst vergessen geglaubte Postkarte erinnert, ist ein Deutscher, der in London lebt, er ist soeben fünfzig geworden und voller Zweifel an seinem Lebensentwurf. So scheint es kein Zufall, dass gerade jetzt die Erinnerungen an seinen Großvater Jakob Flieder – den damaligen Absender der Karte vom Mont-Saint-Michel – wach werden, der als einfacher Pflasterer ein die Jahrzehnte überdauerndes Werk geschaffen und eine Familie ernährt hatte. Getrieben von einer unbestimmten Sehnsucht begibt sich der Mann auf die Spuren seiner Familie – und muss sich fragen, wie zuverlässig die Geschichten sind, die man sich über sich selbst erzählt. Stefan Moster verknüpft diese Sinnsuche virtuos mit deutschen Schicksalen des frühen 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Im hr2- Kulturcafé wird er davon erzählen, wie sein Roman „Neringa“ entstand und was er ihm bedeutet.

Share
März 2nd, 2016

Doris Dörrie, Regisseurin – 02.03.2016

Doris Dörrie scheut sich nicht, die schweren Themen des Lebens anzupacken und vermag es dabei doch, Leichtigkeit zu verbreiten. In ihrem neuen Film „Grüße aus Fukushima“ behandelt die deutsche Filmemacherin die Themen Verlust und Selbstfindung – vor der Kulisse der Atomkatastrophe von Fukushima. Moderation: Achim Bogdahn

Share
März 2nd, 2016

Lapsley

Die aus Southport stammende Künstlerin Holly „Låpsley“ Fletcher zählt in Großbritannien derzeit zu den meistbeachteten Newcomern. Ihre so eigenwillig wie traumwandlerisch arrangierte Musik zwischen besonderem Pop und schwebender Elektronik wird von den einschlägigen Gazetten und auch von Radio-Stars wie BBC-DJ Zane Lowe über alle Maßen gelobt. Am Freitag erscheint mit „Long Way Home“ ihr erstes großes Album und am 22. März tritt sie im PBHF in Berlin auf. Heute war Låpsley zu Besuch im radioeins-Studio bei Fanny Tanck.

Share
März 2nd, 2016

Priscilla Imboden und Beat Soltermann – nach dem «Super-Tuesday»

Was ist los in den USA? Gibt es wirklich ein Rennen zwischen Hillary Clinton und Donald Trump um die US-Präsidentschaft? Priscilla Imboden und Beat Soltermann berichten für SRF aus den USA; sie sind Gäste von Susanne Brunner.«Es sind wohl die Kandidaten, die ins Rennen steigen werden», glaubt Priscilla Imboden. Dabei überrascht vor allem das gute Abschneiden von Donald Trump. «Seine Wählerinnen und Wähler denken, dass sich die Parteien seit Jahren bekriegen. Jetzt müsse deshalb jemand von aussen ins Weisse Haus.» Dass Clinton gegen Trump bessere Karten in der Hand habe, glaubt Beat Soltermann nicht. «Ich rechne noch mit einigen Überraschungen und frage mich: Wie wird Clinton reagieren, wenn sie nicht gegen klassische Politiker antreten muss?» Die Nation einen wird aber keine Person können, sind sich die SRF-Korrespondenten sicher.

Share
März 2nd, 2016

Am Tisch mit Joja Wendt, "Tastenunterhaltungskünstler"

Er ist ein Unterhaltungskünstler, ein Tastenvirtuose. Als Kind begann er, Klavier zu spielen, schon damals mit Leidenschaft. Die ist bis heute geblieben, sonst würde er es gar nicht schaffen, Abend für Abend Tausende von Menschen mit seinen Kompositionen zu unterhalten.

Share
März 2nd, 2016

Dr. Hans-Ulrich Rülke, FDP-Fraktionschef

Am 13 März werden die Karten neu gemischt. Es wird Gewinner und Verlierer geben, Veränderungen und Verschiebungen, enttäuschte Hoffnungen und neue Chancen. „SWR1 Leute“ präsentiert im Vorfeld der baden-württembergischen Landtagswahl die Spitzenkandidaten der im Landtag vertretenen Parteien. Heute: Hans-Ulrich Rülke, FDP-Fraktionsvorsitzender seit 2009. Der promovierte Gymnasiallehrer will eine Koalition mit der CDU und lehnt eine grün geführte Ampel ab.

Share
März 2nd, 2016

Redezeit mit Christiane Grefe

Steht eine ökonomische Wende bevor, die mit der industriellen Revolution vergleichbar wäre? Wissenschaftler, Unternehmer und Politiker wollen aus der Idee der Bioökonomie Realität werden lassen – auf globaler Ebene.

Gast: Christiane Grefe, Publizistin, Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2016

Share
März 2nd, 2016

Jochen Partsch – Oberbürgermeister von Darmstadt

Darmstadt ist eine Boomtown mit besten Zukunftsaussichten. Doch nicht alles ist rosig. Während andernorts in der hessischen Region Leerstand herrscht, fehlt in Darmstadt – wie in vielen Uni-Städten – bezahlbarer Wohnraum, ein wichtiges Thema auch in der bevorstehenden Kommunalwahl. Stefan Bücheler und Christopher Plass haben mit dem Darmstädter Oberbürgermeister und Grünen-Politiker Jochen Partsch über die Situation in der Stadt gesprochen.

Share
März 2nd, 2016

Islamischer Staat – Wasser als Waffe

Ansicht des Mossul-Staudammes am Fluss Tigris im Irak. (AFP / SAFIN HAMED )Der so genannte Islamische Staat wendet nicht nur Gewalt an, um seine Ziele zu erreichen. Die Terrormiliz benutzt immer wieder auch Wasser als Kriegsinstrument. Und das kann überaus gefährlich werden, sagt der Politikwissenschaftler Tobias von Lossow.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 08.09.2016 08:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share