Archiv für März, 2016

31. März 2016

Sina Trinkwalder – "Ich betreibe eine Art Enkelwirtschaft"

Sina Trinkwalder, Unternehmerin aus Augsburg, stellt faire Textilien in Deutschland her. (Foto: Michael Schrenk)Heute eröffnet die Messe „Fair Handeln für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln“ in Stuttgart. Faire Preise für faire Arbeitsbedingen, umweltschonend und nachhaltig, das sei oft eine Lüge, sagt Sina Trinkwalder. Morgen erscheint ihr Buch „Fairarscht“.

Moderation: Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.10.2016 17:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
31. März 2016

Sigrid Löffler über Imre Kertész – "Berlin als Wahlheimat ist schon ein Paradox"

Der Literaturnobelpreisträger und Drehbuchautor Imre Kertesz bei der Vorstellung des Kinostreifens "Fateless" im Jahr 2005. (picture alliance / dpa / Peer Grimm)Es sei die deutsche Übersetzung des „Roman eines Schicksallosen“ gewesen, die ihm den Literaturnobelpreis einbrachte – das habe Imre Kertész ihr selbst gesagt, erzählt die Literaturkritikerin Sigrid Löffler. Weil er anschließend in Ungarn angefeindet wurde, sei er nach Berlin gegangen.

Sigrid Löffler im Gespräch mit Axel Rahmlow und Vladimir Balzer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.10.2016 17:12
Direkter Link zur Audiodatei

Share
25. März 2016

Small Time Gaints

Von Deutschland aus betrachtet scheint Grönland sehr weit weg zu sein. Vermutlich waren die wenigsten von uns schon mal da und vermutlich werden auch nur wenige von uns irgendwann mal da sein. In Grönland. Da ist es doch schön, dass die Grönländer zu uns kommen! Sie sind zu viert, machen Musik und nennen sich Small Time Giants. „Stethoscope“ heißt das Album, das die Grönländer nach Europa geführt hat.

Share
25. März 2016

Wakey! Wakey!

Der Frontmann, Sänger, Songwriter und Schauspieler Michael Grubbs war zuletzt gemeinsam mit dem Gitarristen Luke Carey live in Berlin zu sehen. Jetzt kommt er mit einer kompletten Band auf Tour. Die Karriere von Grubbs und Wakey Wakey verlief nicht gradlinig, sondern hatte ihre Auf und Abs. Und der Musiker hatte zwischenzeitlich komplett mit dem Musikbusiness abgeschlossen, wollte sich lieber um seine Frau und seinen Hund kümmern. Aber zum Glück hat er sich das anders überlegt und am 26. Februar 2016 erschien das neue Album „Overreactivist“, gefolgt von einer Europatour, die Michael Grubbs aka Wakey Wakey auch am Donnerstag, den 24.03.2016, für ein Konzert nach Berlin in den PBHFClub führt.

Share
25. März 2016

Susanne Schröter – Frankfurter Islamwissenschaftlerin

Die islamistischen Terroranschläge in Brüssel hinterlassen Entsetzen und Angst. Inzwischen werden zwar immer mehr Einzelheiten zu den Terrortaten bekannt. Aber viele wichtige Fragen sind nach wie vor unbeantwortet. Wie werden junge Muslime zu Terroristen? Welche Folgen haben die Bomben von Brüssel für unseren Umgang mit radikalen Islamisten? Antworten gibt die Frankfurter Islamwissenschaftlerin Susanne Schröter in hr-iNFO „Das Interview“ mit Oliver Günther.

Share
25. März 2016

hr1-Talk mit Sabine Bode

Die Autorin Sabine Bode stellt Fragen, die bewegen- und findet Erklärungen in der Vergangenheit. Für sich und ihre zahlreichen Leser, denn ihre Bücher sind Bestseller. Ihr aktuelles Buch: Kriegsspuren, die deutsche Krankheit German Angst,Verlag: Klett-Cotta, Preis: 9,95 EU

Share
25. März 2016

zu Gast: Gideon Böss, Kolumnist und Autor

Gideon Böss, Kolumnist und Autor, ist durch ganz Deutschland gereist und hat sich Kirchen, Tempel, Hexenhäuser angesehen. Er war bei Falun Gong in Bremen, bei der Heilsarmee in Dresden, bei den Piusbrüdern in Saarbrücken, bei den Charismatischen Christen in München, bei den Aleviten in Frankfurt, bei den Buddhisten In Hamburg, bei den Wicca in Aachen und bei vielen anderen mehr. Er hat am Gospel Life Forum in Stuttgart teilgenommen. Schließlich hat er jedes Bundesland besucht und war auch bei der katholischen und der evangelischen Kirche sowie den Sunniten und Schiiten. Er hat sich mit Mitgliedern der verschiedenensten Gruppen getroffen und sich ihre Weltsicht erläutern lassen.

Entstanden ist das Buch „Deutschland, deine Götter. Eine Reise zu Kirchen, Tempeln, Hexenhäusern. Verfasst von Gideon Böss“

Share
24. März 2016

André Auderset, Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft

Das Binnenland Schweiz – eine Seefahrernation? die Die Schifffahrt und Hafenwirtschaft hat hierzulande eine wichtige Bedeutung, sagt André Auderset. Der Geschäftsführer der schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft ist anlässlich der SVS-Jahrestagung Gast im «Tagesgespräch».«In Basel hat die Schweiz sozusagen Meeranschluss», sagt der Geschäftsführer der schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft (SVS). Der Rhein ist eine wichtige Versorgungsader für unser Land. Der Zugang bis zum Hochseehafen in Rotterdam ist der Schweiz völkerrechtlich zugesichert. Die Rhein-Lastkähne – wovon gut 150 unter Schweizer Flagge fahren – transportieren jährlich sechs Millionen Tonnen Güter ins Land. Das entspricht zwölf Prozent aller Importe. Und die Rheinschifffahrt habe noch viel Potenzial: André Auderset rechnet mit einer Verdoppelung des Güterverkehrs auf dem Wasserweg in den nächsten Jahrzehnten – «weil der Schiffsverkehr sauber und günstig ist».

Share
24. März 2016

Der Botaniker Prof. Johannes Vogel im Gespräch mit Gisela Steinhauer

Prof. Johannes Vogel, Generaldirektor des Berliner Naturkundemuseums, sprüht nur so vor Ideen: Er hat das Museum mit 30 Millionen Ausstellungsstücken zur Forschungsstätte gemacht und möchte, dass Naturkunde wieder zum Volkssport wird. – Moderation: Gisela Steinhauer

Share
24. März 2016

Laurenz Mathieu

Laurenz Mathieu steht bei 1LIVE eine Nacht in Münster als Teil der Generation Gag International auf der Bühne. Er hat niederländische Wurzeln – und rechnet deshalb damit, dass er sich in der deutschen Fahrradhauptstadt Münster wie zuhause fühlen wird.

Share
24. März 2016

Xatar (WDH vom 07.10.2015)

Xatars erste Kindheitserinnerung ist die an den Knast. 1981 wird er als Giwar Hajabi in der Nähe der iranisch-irakischen Grenze geboren. Seine Eltern träumen von einem autonomen kurdischen Staat. Sie werden deshalb inhaftiert, Giwar gleich mit – und er ist damals erst drei Jahre alt. Irgendwann kann die Familie fliehen, landet erst in Paris, dann in Bonn, in einer Sozialwohnung. „Heute würde man sagen: mitten im sozialen Brennpunkt. Aber diese Begriffe sagten uns damals nichts. Wir kamen aus einem Kriegsgebiet. Brennpunkte waren für uns etwas anderes.“

Share
24. März 2016

Grande Roses

Die Schweden scheinen einfach alles zu können – musikalisch zumindest. Pop mit ABBA und Roxette, Punkrock mit den Hives und No Fun At All und Hard’n’Heavy mit Europe und Yngwie Malmsteen. Nun gibt es seit einiger eine Zeit eine Band aus Schweden, die sich von allen schwedischen Traditionen frei gemacht hat und einfach losbrettert: Grande Roses. „Built on Schemes“ heißt das aktuelle Album von Grande Roses.

Share
24. März 2016

Max Hollein wechselt nach San Francisco – "Ein Verlust für die deutsche Museumslandschaft"

Max Hollein, Direktor des Städelmuseums, schaut am 20.02.2008 während einer Pressekonferenz in Frankfurt am Main in die Runde. (dpa picture alliance / Arne Dedert)Ein umtriebiger Kunsthistoriker, der weiß, wie man Geld organisiert: Jetzt geht er in die USA. Das Frankfurter Städel Museum verliert seinen langjährigen Direktor, Max Hollein.

Stefan Koldehoff im Gespräch mit Anke Schaefer und Christopher Ricke
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2016 14:20
Direkter Link zur Audiodatei

Share
24. März 2016

Risikoforscher über die Furcht vor dem Anschlag – "Wissen kann uns von der Angst befreien"

Die U-Bahn-Station Maelbeek einen Tag nach dem Terroranschlag (23.3.2016) (afp / Emmanuel Dunand)Ständige Angst vor dem nächsten Anschlag ist genau das, was Terroristen erreichen wollen. Doch Risikoforscher Renn weiß, wie man dieses Gefühl trotz der Bilder aus Brüssel in Schach halten kann.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2016 14:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
24. März 2016

Diskussion um den Kampf gegen den Terror – "Wir müssen auch in Krisenzeiten den Datenschutz verteidigen"

Konstantin von Notz (Bündnis 90/Die Grünen)  (picture alliance/dpa/Maurizio Gambarini)Der Fraktionsvize der Grünen im Bundestag, Konstantin von Notz, pocht im Kampf gegen den Terror auf die Achtung des Datenschutzes. Stattdessen müssten die Standards für den Datenaustausch auf europäischer Ebene vereinheitlicht werden.

Konstantin von Notz im Gespräch mit Anke Schaefer und Christopher Ricke
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2016 13:21
Direkter Link zur Audiodatei

Share
24. März 2016

Folgen der Anschläge in Brüssel – "Diese Gewalt kriecht unter die Haut"

Titelseiten von Zeitungen nach den Anschlägen von Brüssel (afp / Philippe Huguen )Die Terroranschläge von Brüssel sind auch ein Angriff auf die Freiheit. Die Publizistin Carolin Emcke will sich diese nicht nehmen lassen. Doch auch ihr kriecht die Gewalt unter die Haut.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2016 09:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
24. März 2016

CDU-Innenexperte zum Datenaustausch – "Es gibt Länder, die schlampig arbeiten"

Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Innenexperte Armin Schuster spricht in Mikrofone. (dpa / Gregor Fischer)Der CDU-Innenexperte Armin Schuster fordert nach den Terroranschlägen in Brüssel eine bessere Umsetzung des Datenaustausches zwischen den europäischen Sicherheitsbehörden. Die entsprechenden Gesetze seien vorhanden, würden von vielen Ländern allerdings nur „schlampig“ umgesetzt.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2016 08:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
24. März 2016

"Datenschutz ist schön, aber in Krisenzeiten hat die Sicherheit Vorrang"

Autor: de Maizière, Thomas
Sendung: Interview
Hören bis: 29.09.2016 08:32

Share
24. März 2016

Ausstellung im Frankfurter Museum für Moderne Kunst – "Die Kunst ist immer wieder bedroht"

Passanten gehen am Donnerstag (02.06.2011) in Frankfurt am Main an einer Fensterscheibe vorbei, in der sich das Museum für Moderne Kunst spiegelt. (picture alliance / dpa / Marc Tirl)Was wäre, wenn es keine Kunst und keine Museen mehr gäbe? Diese Frage hat sich das Frankfurter Museum für Moderne Kunst (MMK) in der Ausstellung „Das imaginäre Museum“ gestellt – und überraschende Antworten gefunden.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2016 07:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share
24. März 2016

Rolf Hochhuth, Dramatiker – 26.03.2016

Er ist einer der bekanntesten und markantesten Dramatiker Deutschlands. Seine Stücke haben stets politische Auswirkungen, sie sind anklagend und verstörend. Passend daher der Name seiner Biografie, die gerade erscheint: „Der Störenfried““. Am 1. April feiert Rolf Hochhuth seinen 85. Geburtstag. Moderation: Daniela Arnu

Share