Archiv für Februar 24th, 2016

Februar 24th, 2016

Wolfgang Kubicki, FDP zu Strafprozess Kölner Silvestergewalt

Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch forderte FDP-Vize Kubicki, durch Ausschöpfen des Strafrahmens deutlich zu machen, dass mit der Justiz nicht zu spaßen ist.

Share
Februar 24th, 2016

Peter Lohmeyer, Schauspieler und Musiker – 17.02.2016

„Ich schaue sehr gerne Filme auf einem Festival. Wenn man da sitzt und die Spannung spürt, das mag ich sehr. Die direkte Begegnung mit den Zuschauern.“

Share
Februar 24th, 2016

Daniel Brühl, Schauspieler und Bar-Betreiber – 18.02.2016

Daniel Brühl ist einer unserer deutschen Stars in Hollywood. Er hat schon mit Quentin Tarantino und Brad Pitt gedreht, hat Emma Watson und Bradley Cooper (!) geküsst, wurde von Helen Mirren in den Nacken gebissen und von Robert Downey Jr. in seinen Trailer eingeladen. Und er ist Barbesitzer in Berlin.

Share
Februar 24th, 2016

Uwe Ittner, Ex-Polizist und Bordellbetreiber – 22.02.2016

Uwe Ittner arbeitete bei der Polizei als verdeckter Ermittler und Fahndungsgruppenleiter. 25 Jahre lang. Dann verliebt er sich in eine Prostituierte und wird selbst Bordellbesitzer in Dachau.

Share
Februar 24th, 2016

Kula Shaker im Interview – 24.02.2016

20 Jahre nach ihrem Debüt „K“ sind Kula Shaker wieder auf Tour mit ihrem augenzwinkernd „K2.0“ getauften fünften Album. Uns laden sie zum Interview in ihr Allerheiligstes ein: Die ominöse Lounge im Tourbus.

Share
Februar 24th, 2016

Tracer

Über die australische Band Tracer heißt es, dass in den Clubs, wo sie aufgetreten ist, immer noch der Schweiß von der Decke tropft. Tracer ist ein Rock Trio aus Adelaide, das den Rock’n’Roll als ein niemals endendes Fest ansieht. Dabei feiern sie das Leben und die heilende Wirkung laut aufgedrehter Gitarren. Am 24. Februar 2016 drehten Michael, Jett und Andre im Musik und Frieden in Berlin-Kreuzberg so richtig auf, als sie ihr neues Album „Water for thirsty dogs“ vorstellten.

Share
Februar 24th, 2016

Zu Gast: Jan Weiler, Autor und Pubertier-Forscher

„Im Reich der Pubertiere“ – über den Wahnsinn in der Familie. Inzwischen hat es der Pubertier-Forscher Jan Weiler nicht mehr nur mit einem weiblichen, sondern auch mit einem männlichen Exemplar der Gattung zu tun. Zu einigen Erkenntnissen ist er bereits gekommen.

Share
Februar 24th, 2016

SWR2 Zeitgenossen: Roland Emmerich, Regisseur und Drehbuchautor

Dem schwäbischen Fabrikanten-Sohn Roland Emmerich (Jahrgang 1955) gelang etwas, wovon andere nur träumen können – der kometenhafte Aufstieg in Hollywood. Er ist einer der erfolgreichsten Filmemacher des gegenwärtigen Weltkinos. Sein 1996 gedrehter Thriller „Independance Day“ gehört zu den besucherstärksten Blockbustern der Filmgeschichte. Emmerich zeigt mit seinem jüngsten Film „Stonewall“, das er auch die Klaviatur der leiseren Töne beherrscht. Im Sommer 2016 lässt er es dann mit der 200 Millionen Dollar-Produktion „Independance Day 2 – Die Wiederkehr“ erneut ordentlich krachen. Nebenbei engagiert sich Roland Emmerich – der inzwischen auch die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt – für zahlreiche Menschenrechtsorganisationen.

Share
Februar 24th, 2016

Monika Drax, Müllerin – 24.02.2016

Monika Drax hat einen Spleen: alte Getreidesorten. Über das Einkorn spricht sie nicht einfach nur – sie singt geradezu eine Ode an Triticum monococcum. Der Spleen ist berufsbedingt und er ist ihr in die Wiege gelegt: Monika Drax ist eine von acht bayerischen Müllerinnen. Moderation: Achim Bogdahn

Share
Februar 24th, 2016

Josef Alkatout, Jurist und Experte für Internationales Strafrecht

In Israel sind sie Militärstrategie. George W.Bush war dafür. Und US-Präsident Obama führt sie ständig aus: gezielte Tötungen, oft mit Drohnen. Ist das legal? Josef Alkatout, Experte für internationales Strafrecht, ist Gast von Susanne Brunner.«In Friedenszeiten gilt für die Staaten ein Tötungsverbot», sagt Alkatout. Doch die stete Bedrohung durch den internationalen Terrorismus erlaube es dem Westen, die Lage als bewaffneten Konflikt auszulegen. «In diesem sind gezielte Tötungen erlaubt.» Dabei ist der Einsatz von Drohnen rechtlich immer noch ungeklärt. «Den Opfern wird kein Gerichtsverfahren gewährt, keine Anhörung ermöglich.» Das sei seiner Meinung nach gegen das Völkerrecht. Nur schon die USA liessen jeden vierten Tag eine Drohne steigen. «Sie sind praktisch, weil sie weit oben und lange fliegen können, bevor sie zuschlagen», erklärt Alkatout.Literatur:Josef Alkatout: The Legality of Targeted Killings in View of Direct Participation in Hostilities. Verlag Duncker & Humblot, Berlin.

Share
Februar 24th, 2016

Am Tisch mit Fred Rosenau, "Fisch-Freak"

Er ist nicht nur Fischliebhaber und -züchter, er ist auch ein Spezialist für die Fischhaltung und Fütterung.

Share
Februar 24th, 2016

Fred Breinersdorfer, Drehbuchautor und Rechtsanwalt

In der kommenden Woche kommt „Das Tagebuch der Anne Frank“ in die Kinos, mit Lea van Acken, Martina Gedeck und Ulrich Noethen in den Hauptrollen. Das Drehbuch dazu stammt von Fred Breinersdorfer, einem Mann, der sich mit zeithistorischen Stoffen auskennt. Er war unter anderem auch für „Elser“ und „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ verantwortlich. Breinersdorfer, von Haus aus Jurist und Rechtsanwalt, schreibt nicht nur Drehbücher für Film und Fernsehen (z.B. Tatort). Er arbeitet auch als Regisseur und Produzent.

Share
Februar 24th, 2016

Redezeit mit der Bloggerin Laura Gehlhaar

Für ein Paar Turnschuhe hat Laura Gehlhaar schon einmal eine Nacht vor einem Laden gecampt. Ihren Freund nennt sie nur „der Mann“ und ihr Rollstuhl heißt Manfred und ist für sie ein „Arschlochfilter“. Diese Einblicke die 33jährige in ihrem Blog.

Gast: Laura Gehlhaar, Rollstuhlfahrerin und Bloggerin; Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2016

Share
Februar 24th, 2016

Erich Pipa – Landrat des Main-Kinzig-Kreises

Am 6. März ist in Hessen Kommunalwahl. Wir haben den Landrat des Main-Kinzig-Kreises Erich Pipa getroffen. Er steht zwar diesmal nicht zur Wahl, trotzdem bringt er sich insbesondere in die Flüchtlingsdebatte immer wieder kritisch ein. Nicht ohne Folgen. Stefan Bücheler und Nicholas Buschschlüter haben Erich Pipa zum Interview getroffen.

Share