Archiv für Februar 19th, 2016

Februar 19th, 2016

Jochen Distelmeyer | 1LIVE Gäste (18.02.2016)

Jochen Distelmeyer ist schon lange fett im Geschäft, egal ob als Sänger von Blumfeld, als Solokünstler oder als Buchautor seines Debütromans „Otis“. In 1LIVE Plan B hat er erzählt, weshalb er auf seiner neuen Platte Avicii und Britney Spears covert. © WDR 2016

Share
Februar 19th, 2016

Raphaël Vogt | 1LIVE Talk (17.02.2016)

Die Meisten kennen ihn aus seiner Zeit bei GZSZ, doch auch in vielen anderen Serien spielt Raphaël Vogt mit. Im 1LIVE Talk spricht er nicht nur über die Schauspielerei, sondern auch über seinen Sport „Mixed Martial Arts“. © WDR 2016

Share
Februar 19th, 2016

CDU-Generalsekretär Peter Tauber zur Flüchtlingspolitik

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis fordert Tauber die EU-Länder auf, die nationalen Grenzen offen zu halten und Griechenland mit dem Problem der vielen Flüchtlinge nicht alleine zu lassen.

Share
Februar 19th, 2016

Zu Gast: die Autorin Karen Duve

Dass die Autorin Karen Duve die Zukunft nicht gerade rosig sieht, hat sie schon in ihrem Essayband unter dem Titel „Warum die Sache schiefgeht“ signalisiert. Darin geht es darum, wie „Egoisten, Hohlköpfe und Psychopathen uns um die Zukunft bringen“, wie es im Untertitel heißt. In ihrem neuen Roman „Macht“ entwirft die Autorin ein Szenario des Jahres 2031, wo Frauen die Regierung an sich gerissen haben, Pillen ewige Jugend geben, religiöse Endzeitsekten wie Pilze aus dem Boden schießen und ein genervter Mann seine Frau kurzerhand im Keller angekettet hat. das klingt nach einem weiblichen Gegenentwurf zu Houellebecqes „Unterwerfung“ und ist es vielleicht auch, nur unterhaltsamer. Über die nahe Zukunft und den Weltuntergang, die Lust an der Fiktion und die Qual der Wirklichkeit sprach Christian Sprenger mit Karen Duve im hr2-Kulturcafe.

Share
Februar 19th, 2016

100 Jahre Schlacht von Verdun – "Für Frankreich ein Symbol des nationalen Zusammenhalts"

Die Gedenkstätte in Verdun-Douaumont (dpa / pa / Fellens)Am Sonntag jährt sich der Beginn der Schlacht von Verdun zum 100. Mal. Mit 300.000 toten Soldaten sollte sie die blutigste des Ersten Weltkrieges werden. In Frankreich sei Verdun zu einem Mythos geworden, sagt unser Korrespondent Jürgen König.

Jürgen König im Gespräch mit André Hatting und Christian Rabhansl
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 26.08.2016 14:19
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

VW-Abgasskandal – Warum Europa ein Auge zudrückt

Eiszapfen und Eisschicht haben sich nach einem Eisregen auf einem VW-Logo gebildet.  (dpa / Arne Dedert)Während VW in den USA nach dem Abgasskandal richtig Ärger droht, hat der Konzern in Deutschland und Europa weniger an negativen Konsequenzen zu fürchten. Das liege an Lobbyismus, laschen Abgaswerten und falscher Politik, kritisiert Ferdinand Dudenhöffer.

Moderation: André Hatting und Christian Rabhansl
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 26.08.2016 13:35
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

Beschwerdebriefe aus der DDR – Volk an Führung

Erich Honecker (Mitte), Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, Egon Krenz (l) und Eberhard Aurich (r) mit Pionieren auf der Ehrentribüne bei VIII. Pioniertreffen im August 1988 in Karl-Marx-Stadt. (picture alliance / ZB / Peter Kroh)Der Politikwissenschaftler Siegfried Suckut hat Briefe von DDR-Bürgern an die Staatsführung gesammelt und als Buch herausgebracht. Vor allem sei es darin um die Mangelwirtschaft in der DDR und die deutsche Teilung gegangen, sagt der Autor.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 26.08.2016 08:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

Asylbewerber in der EU – Europarechtler fordert Freizügigkeit für Flüchtlinge

Flüchtlinge gehen im Registrierungszentrum auf der Insel Lesbos an einem Zaun entlang (picture alliance / dpa / Orestis Panagiotou)Die Forderung nach einer Umverteilung von Asylbewerbern innerhalb Europas hält der Gießener Europarechtler Jürgen Bast für falsch. Er fordert Freizügigkeit für anerkannte Flüchtlinge, aber zentrale Asylverfahren in den EU-Grenzstaaten.

Jürgen Bast im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 26.08.2016 09:40
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

Streit um kritischen Historiker Gross – "Ich will Licht ins Dunkel bringen"

Zwei Juden, die sich in einem Haus versteckt hatten, werden von SS-Soldaten gefangen genommen. Die Aufnahme entstand während des Warschauer Ghetto-Aufstands, der vom 19. April 1943 bis zu seiner blutigen Niederschlagung am 16. Mai 1943 dauerte. Die Nationalsozialisten hatten ein Jahr nach der Besetzung Polens im November 1940 in Warschau ein Ghetto errichtet und dorthin annähernd eine halbe Million Juden verschleppt. Zwischen Juli und September 1942 wurden 300 000 Opfer in den Todeslagern, die meisten in Treblinka, ermordet. Als am 19. April 1943 die SS mit der Verschleppung der restlichen 60 000 Ghetto-Einwohner begann, leisteten mehrere hundert militärisch organisierte Juden bewaffneten Widerstand. Bei den Kämpfen wurden etwa 14 000 jüdische Aufständische getötet. (picture alliance / dpa)Weil er schreibt, dass die Polen im Zweiten Weltkrieg Tausende Juden umgebracht hätten und weil er seinen Landsleuten in der Flüchtlingskrise Empathielosigkeit vorwirft, soll dem Historiker Jan Tomasz Gross der Verdienstorden aberkannt werden. Doch das ficht ihn nicht an.

Jan T. Gross im Gespräch mit Sabine Adler
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 26.08.2016 07:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

Paul van Dyk im Streit mit der AfD – "Gute Chancen für ein Verbot"

(picture alliance / dpa / Matthias Balk)Der Berliner DJ Paul van Dyk will nicht, dass die Alternative für Deutschland (AfD) seinen Song „Wir sind wir“ zu ihrer Hymne macht. Ein Verbot sei „durchaus möglich“, sagt der Rechtsanwalt Michael Terhaag, besonders, da die AfD den Song als Einlaufmusik verwende.

Michael Terhaag im Gespräch mit Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 25.08.2016 18:20
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

Deutsche Waffenexporte – Linken-Politiker zweifelt Gabriels Rüstungsbilanz an

Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion (imago/Müller-Stauffenberg)Linken-Politiker Jan van Aken widerspricht der Rechnung des Bundeswirtschaftsministers: Gabriels Zahlen über die Rüstungsexporte 2015 seien falsch. Nicht etwa Rüstungsgüter im Wert von 7,5, sondern in Höhe von 12,5 Milliarden Euro habe Deutschland exportiert. So viele wie nie zuvor.

Jan van Aken im Gespräch mit Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 27.08.2016 18:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

Zu Gast: Peter Prange, Verfasser historischer Romane

Peter Prange ist für seine historischen Romane bekannt. Sein neustes Buch „Die Rose der Welt“ spielt auf dem Tableau der Sorbonne, eine der ersten Universitäten der Welt. Der Protagonist Robert studiert Theologie an der 1229 gegründeten Universität und Prange lässt ihn in einen Konflikt zwischen Gottesfurcht und der Freiheit des Denkens geraten. Über seinen Roman, den ersten Streik der europäischen Geschichte und die Anfänge der berühmten Pariser Sorbonne erzählt Peter Prange im hr2-Kulturcafé.

Share
Februar 19th, 2016

Karl-Heinz Brodbeck, Wirtschaftsethiker – 19.02.2016

Als Professor für Volkswirtschaft und Kreativitätstechniken an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt entwickelt Karl-Heinz Brodbeck eine buddhistische Wirtschaftsethik und erklärt in Vorträgen den Zusammenhang zwischen Ökonomie und Moral. Moderation: Stephanie Heinzeller

Share
Februar 19th, 2016

Hartmut Fähndrich: Übersetzer arabischer Literatur

Ein Schweizer Literaturpreis für einen Übersetzer? Der Arabist und Islamwissenschaftler Hartmut Fähndrich erhält den Spezialpreis für seine zahlreichen Übersetzungen. Im Tagesgespräch bei Marc Lehmann macht er sich Gedanken über die mangelnde Neugier an der arabischen Literatur.Als ETH-Lehrbeauftragter und langjähriger Betreuer des arabischen Programms beim Basler Lenos-Verlag, gilt Hartmut Fähndrich als einer der engagiertesten Fürsprecher arabischer Kultur im deutschen Sprachraum. Er misst der Literaturvermittlung besondere Priorität im Austausch zwischen sich fremden Kulturräumen zu. Was andere Menschen und Völker denken und fühlen, auf welche Traditionen sie zurückgreifen, wie sie sich mitteilen – das kommt in der Literatur direkt zum Ausdruck. Umso mehr erstaunt es den gebürtigen Deutschen, dass angesichts der Omnipräsenz von Nachrichten aus dem arabischen Raum, bei uns kein grösseres Interesse besteht an arabischer Kultur. Wie verschafft sich Hartmut Fähndrich einen Überblick über die arabische Literatur? Wie wählt er seine Werke aus? Und wie geht er bei der Übersetzung vor? Antworten des Preisträgers im Tagesgespräch.

Share
Februar 19th, 2016

Am Tisch mit Alexander Markowetz, "Smartphone-Asket"

Smartphones machen abhängig, unproduktiv und unglücklich. Das ist das Fazit von Alexander Markowetz, Juniorprofessor für Informatik an der Universität Bonn.

Share
Februar 19th, 2016

Erstes deutsches Katzenvideofestival – "Die Katze bedient das Kindchenschema"

Ein Mann schaut am 14.01.2016 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) ein Katzenvideo auf YouTube an. Am 19. Februar 2016 veranstaltet das NRW-Forum in Düsseldorf in Kooperation mit dem Walker Art Center (Minnesota) das erste deutsche Katzenvideofestival. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa (picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd)Katzenvideos sind der Hit im Netz. In Deutschland soll nun erstmals das beste gekürt werden, auf dem ersten deutschen Katzenvideofestival in Düsseldorf. Was hinter der Miezen-Manie steckt, erklärt der Medienpsychologe Frank Schwab.

Frank Schwab im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 27.08.2016 13:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 19th, 2016

SWR2 Zeitgenossen: Susanne Gaensheimer, Direktorin des Museums für Moderne Kunst (MMK)

Als Kind sah Susanne Gaensheimer im Münchner Lenbachhaus den „Tänzer“ von Alexej von Jawlensky. Ein Bild, vor dem sie spürte, dass Kunst mehr wiedergeben kann als nur ein Motiv. Das vermittelt sie heute in den Ausstellungen, die sie kuratiert. Gaensheimer hat einen weiten Kunstbegriff, sie holt auch Modemacher und Choreografen in ihr Haus, das Frankfurter Museum für Moderne Kunst (MMK), das sie seit 2009 leitet. Bisheriger Höhepunkt ihrer Karriere war das Jahr 2011, als sie im Deutschen Pavillon auf der Biennale in Venedig eine retrospektive Ausstellung zum Werk von Christoph Schlingensief zeigte, die mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde. Im Sommer 2016 setzt sie als Kuratorin der Triennale Kleinplastik Fellbach auf das Thema „FOOD“.

Share
Februar 19th, 2016

Prof. Jan Ilhan Kizilhan, Orientalist und Psychologe

Sie wurden verschleppt, gefoltert, vergewaltigt und als Sklavinnen verkauft: Zehntausende jesidische Mädchen und Frauen wurden zum Opfer des Islamischen Staates, tausenden gelang die Flucht. Der Orientalist, Psychologe und Traumatologe Prof. Jan Ilhan Kizilhan von der Dualen Hochschule Villingen-Schwenningen kümmert sich für das Land Baden-Württemberg um diese Frauen, die bei uns Schutz gefunden haben. Zusammen mit einer jungen Jesidin, die aus ihrem Heimatdorf entführt und zwangsverheiratet wurde und der die Flucht nach Deutschland gelang, hat er jetzt das Buch geschrieben mit dem Titel „Ich bleibe eine Tochter des Lichts“.

Share
Februar 19th, 2016

Vogelforscher Peter Berthold – Bedrohtes Huhn | WDR 5 Neugier genügt – Redezeit (19.02.2016)

Gast: Peter Berthold, Vogelforscher; Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2016

Share
Februar 19th, 2016

Bier – "Das Reinheitsgebot ist eine Lüge"

Ein naturtrübes Pils wird am 16.02.2016 in Mannheim im Technoseum in der Ausstellung "Bier. Braukunst und 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot" von einer Bierflasche in ein Bierglas geschüttet.  (picture alliance / dpa / Uwe Anspach)Seit 500 Jahren gilt das Deutsche Reinheitsgebot. Höchste Zeit, es abzuschaffen, meint die Bier-Sommelière Sylvia Kopp. Die Vorschrift verhindere heute vor allem in Bayern, dass sich Brauer der Weltbierkultur öffneten und neue Biere brauten.

Gerstensaft-Expertin Sylvia Kopp im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 27.08.2016 09:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share