Archiv für Februar 5th, 2016

Februar 5th, 2016

Get Well Soon zu Gast in 1LIVE | 1LIVE Gäste (05.02.2016)

© WDR 2016

Share
Februar 5th, 2016

Koenigs, Grüne zu Syrien-Geberkonferenz

Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch fordert Koenigs, mit dem Geld Bleibeperspektiven zu schaffen und in die Bildung der Flüchtlingskinder zu investieren.

Share
Februar 5th, 2016

The Good Life

„The Good Life“ lautet nicht nur der Slogan des US-Staates Nebraska, sondern auch der Name der zweiten Band von Cursive-Sänger Tim Kasher. Seit acht Jahren haben wir von „The Good Life“ nichts gehört, jetzt haben die vier Musiker mit ihrem fünften Album „Everybody’s coming down“ eine rockigere Richtung eingeschlagen.

Share
Februar 5th, 2016

UN-Gremium entscheidet über Wikileaks-Gründer – Vergewaltigung oder politisches Komplott?

Julian Assange im Gespräch mit dem UN-Menschenrechtsrat. Assange wurde aus der ecuadorianischen Botschaft in London zugeschaltet. (AFP - Fabrice Coffrini)Am Freitag urteilt ein UN-Gremium über den Wikileaks-Gründer Julian Assange. Sollte das Gremium zu Assanges Gunsten entscheiden, müssten England und Schweden das akzeptieren, fordert Theaterregisseurin Angela Richter. Richter ist eine Vertraute Assanges und hatte seinen Fall auf die Bühne verarbeitet.

Angela Richter im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandradiokultur.de, Kompressor
Hören bis: 12.08.2016 15:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 5th, 2016

Mouse Tracking – Wer langsam klickt, geht gleich wieder

Eine Hand mit Computermaus wird durch eine Lücke in der Büroeinrichtung hindurch beobachtet. (picture-alliance / dpa / Hans Wiedl)Gezieltes Mouse Tracking kann Aufschlüsse über den Erfolg oder Misserfolg einer Website geben. Wer frustriert sei, bewege seine Maus nämlich deutlich langsamer, sagt Martin Thomas Hibbeln, der dazu geforscht hat.

Martin Thomas Hibbeln im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 12.08.2016 13:39
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 5th, 2016

Verhandlungen über Syrien – Alle müssen an einen Tisch

Die Verhandlungsteilnehmer sitzen an einer viereckigen Tischreihe in einem holzgetäfelten großen Raum, an dessen Wänden lindgrüne Vorhänge herunterhängen. (DPA / EPA / MARTIAL TREZZINI)Derzeit laufen Verhandlungen über Krisenländer wie Syrien und die Ukraine. Allerdings mit mäßigem Erfolg. Der österreichische Politiker Wolfgang Petritsch, einst Chefunterhändler bei den Kosovo-Verhandlungen, meint: Es komme vor allem auf die Flexibilität der Großmächte an.

Wolfgang Petritsch im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 12.08.2016 09:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 5th, 2016

Schriftsteller Abbas Khider – Warum Integration in Deutschland Glückssache ist

Schriftsteller Abbas Khider präsentiert sein Buch "Brief in die Auberginenrepublik" im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2013 (imago/STAR-MEDIA)Der Autor Abbas Khider, 1973 in Bagdad geboren, schreibt in seinem neuen Buch über Flüchtlinge in Deutschland. Diese bräuchten nicht viel – nur das Gefühl, als normale Menschen mit einer Zukunft wahrgenommen zu werden.

Moderation: Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 12.08.2016 08:37
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 5th, 2016

Norbert Neugirg (Kabarettist) – 04.02.2016

Aus der „Fastnacht in Franken“ ist er nicht mehr weg zu denken: Norbert Neugirg als Kommandant der Altneihauser Feierwehrkapell’n. Mit seiner neunköpfigen Blasorchester- und Kabarettgruppe aus der Oberpfalz hält er den Politikern, ob groß oder klein, den Spiegel vors Gesicht. Norbert Neugirg hat nicht nur das Kommando in der Gruppe, er gibt auch an, was gesagt wird. Denn aus seiner Feder kommen die Texte. Und die sind von einer messerscharfen Ironie. Kein Wunder also, dass er auch als „Karl Valentin der Oberpfalz“ bezeichnet wird. Von seinem Großvater Albert hat er nicht nur seinen zweiten Vornamen, sondern auch die Reimerei und das komödiantische Talent. Als Jugendlicher hatte er schon seine ersten Auftritte. Er lernte auch Trompete zu spielen. Nach der Mittleren Reife machte er eine Ausbildung zum Bürokaufmann. Im Jahr 2000 hat er seinen Beruf an den Nagel gehängt und ist seit dem freiberuflicher Unterhaltungskünstler.

Share
Februar 5th, 2016

Alexander Probst (Missbrauchsopfer Regensburger Domspatzen) – 02.02.2016

Sie wurden geprügelt, gedemütigt und sexuell missbraucht – jahrzehntelang wurde die Misshandlungen vertuscht, die viele Schüler des Musikgymnasiums der Regensburger Domspatzen zwischen 1953 und 1992 ertragen mussten. Einer von ihnen war Alexander Probst. Der gebürtige Regensburger kam 1968 an die Vorschule der Domspatzen in Etterzhausen und erlebte dort furchtbare Misshandlungen. Als er 1970 an das Musikgymnasium wechselte, kamen dazu auch noch sexuelle Übergriffe, durch seinen damaligen Betreuer. Erst als er sich seinem Vater anvertraute, hatte sein Martyrium ein Ende, weil dieser ihn sofort von der Schule nahm. Konsequenzen für seine Peiniger gab es damals nicht. Jahrelang trug er seine schlimmen Erlebnisse mit sich herum, bevor er sich 2010 schließlich entschied, damit endlich an die Öffentlichkeit zu gehen. Seitdem trägt Alexander Probst entscheidend zur Aufarbeitung der Vorfälle bei und hat einen Verein für die Opfer gegründet. Zudem ist er Teil des Kuratoriums, dass der inzwischen eingesetzte unabhängiger Gutachter, Rechtsanwalt Ulrich Weber, gegründet hat. Das Kuratorium trifft sich am 1. Februar 2016 zum ersten Mal.

Share
Februar 5th, 2016

Malu Dreyer – Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

Manche bezeichnen die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz schon als „historisch“: Zum ersten Mal treten in Deutschland bei einer solchen Wahl zwei Frauen gegeneinander an. Amtsinhaberin „Malu“ Dreyer (SPD), muss die Staatskanzlei gegen die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner verteidigen. Mariela Milkowa und Christopher Plass haben die Ministerprräsidentin in ihrem Mainzer Büro zum Interview getroffen.

Share
Februar 5th, 2016

Weltgrößte Solaranlage in Marokko – "Ein Lichtpunkt im dunklen Zeitalter der Ölverbrenner"

Solaranlage im marokkanischen Ouarzazate (dpa/Sergio Barrenechea)In Marokko ist die erste Stufe des weltweit größten Solarkraftwerks in Betrieb gegangen. Anlagen wie diese bieten die Chance auf eine 100-prozentige Versorgung aus Erneuerbaren auch in Deutschland, sagt Andreas Huber vom Club of Rome.

Andreas Huber im Gespräch mit Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.08.2016 18:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 5th, 2016

Zu Gast: Dr. Andreas Trojan

100 Jahre Dada! Im Februar 1916 gründet mitten im Krieg im neutralen Zürich eine kleine Gruppe von Künstlern, Literaten und Theaterleuten das Cabaret Voltaire, in dem sich alsbald Unerhörtes abspielt: schräge Verkleidungen, schrille Happenings, provokanter Nonsens.

Share
Februar 5th, 2016

Inge Rassaerts, Schauspielerin – 05.02.2016

Alles Theater“ – so heißt nicht nur Inge Rassaerts Buch, so war auch ihr Leben. Theater ist ihr Alles; zur Zeit spielt sie im vor Kurzem eröffneten „Hofspielhaus“ ihrer Tochter. In der Trilogie „Germania“ und in „Die Sphynx von Giesing“. Die Schauspielerin ist 81 Jahre alt. Moderation: Stephanie Heinzeller

Share
Februar 5th, 2016

Abstimmungskontroverse «Durchsetzungsinitiative»

Ausländische Straftäter sollen die Schweiz verlassen müssen. Das wurde mit der Ausschaffungsinitiative beschlossen. Nun stimmt das Volk am 28. Februar erneut ab – über die Durchsetzungsinitiative. SVP-Parteipräsident Toni Brunner und FDP-Ständerat Andrea Caroni diskutieren bei Sarah Nowotny.Wie üblich hat das Parlament dann festgelegt, wie die im Jahr 2010 angenommene Ausschaffungsitiative in der Praxis anzuwenden ist – und mit seinen Vorschlägen die SVP verärgert. Deshalb stimmt das Volk nun am 28. Februar über die «Durchsetzungsinitiative» ab. Dort umreisst die SVP genau, wie sie sich die Ausschaffung krimineller Ausländer vorstellt.Die Gegner, zum Beispiel FDP-Ständerat Andrea Caroni, halten die Durchsetzungsinitiative für unmenschlich. Die Befürworter, etwa SVP-Präsident Toni Brunner, finden sie nötig. Toni Brunner und Andrea Caroni diskutieren miteinander.

Share
Februar 5th, 2016

Am Tisch mit Hannah Monyer, "Hirnforscherin"

Fast wäre sie Konzertpianistin geworden. Aber dann hat sich Hannah Monyer doch für die Wissenschaften entschieden.

Share
Februar 5th, 2016

Das neue Cabaret Voltaire – "Eine Bühne für die Obsessionen"

Adrian Notz, Direktor des 2004 neu eröffneten Cabaret Voltaire in Zürich. Hier nahm der Dadaismus vor 100 Jahren, am 5.2. 1916, seinen Anfang. Notz hält einen von Dada-Künstler Hans Arp gestalteten Geldschein hoch.. (picture alliance/dpa/Thierry Gachon)Das Cabaret Voltaire ist tot – es lebe das Cabaret Voltaire! 2004 wagte Adrian Notz den Neuanfang der Kleinkunst-Bühne, die vor 100 Jahren die Keimzelle des Dadaismus war. Oft habe in den vergangenen Jahren ein scharfer politischer Gegenwind geweht, sagt Notz.

Adrian Notz im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.08.2016 13:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 5th, 2016

Kilian Riedhof, Drehbuchautor und Regisseur

Es ist einer der spektakulärsten Fälle der bundesdeutschen Zeitgeschichte: der Fall Barschel. Unzählige Verschwörungstheorien und Spekulationen ranken sich bis heute um das dramatische Ende des ehemaligen Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins. Kilian Riedhof hat den Fall Barschel als zweiteiligen Thriller inszeniert – zu sehen im Ersten am Samstag, den 6. Februar, ab 20.15 Uhr. Für seinen Cybermobbing-Film „Homevideo“ wurde Kilian Riedhof mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, mit Dieter Hallervorden drehte er seinen ersten Kinofilm: „Sein letztes Rennen“.

Share
Februar 5th, 2016

Joachim Gauck – Die Sorgen der Bürger ernst nehmen | WDR 5 Neugier genügt – Redezeit (05.02.2016)

Gast: Joachim Gauck, Bundespräsident, Moderation: Randi Crott © WDR 2016

Share
Februar 5th, 2016

"Schwejk"-Übersetzer Antonin Brousek – "Hasek hat den Dadaismus gerochen"

Der tschechische Schriftsteller kurz vor seinem Tod in einem Sanatorium. Mit seinem satirischen Roman über "Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk" errang er Weltruhm. Jaroslav Hasek wurde am 24. April 1883 in Prag geboren und ist am 3. Januar 1923 in Sazavou gestorben. (picture alliance/dpa/ctk)Der Schelmenroman „Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“ ist bekannt für seinen schlitzohrigen Humor. Sein geistiger Vater, der tschechische Autor Jaroslav Hasek, war ein früher Dadaist. Davon ist sein Übersetzer Antonin Brousek überzeugt.

Antonin Brousek im Gespräch mit Joachim Scholl
www.deutschlandradiokultur.de, Lesart
Hören bis: 13.08.2016 11:20
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 5th, 2016

Schwedens Migrationsminister zur Asylpolitik – "Auch für uns gibt es Grenzen"

Morgan Johansson, der schwedische Migrationsminister (Laurent Dubrule)Der schwedische Migrationsminister Morgan Johansson hat den Kurswechsel seines Landes in der Flüchtlingspolitik verteidigt. Ohne eine Verschärfung des Asylrechts bekäme Schweden in Zukunft Schwierigkeiten.

Morgan Johansson im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.08.2016 08:49
Direkter Link zur Audiodatei

Share