Archiv für Februar 3rd, 2016

Februar 3rd, 2016

Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes zu Flüchtlingskinder

Interview mit Florian Rudolph | Im SWR-Tagesgespräch hat der Präsident des Kinderschutzbundes, Hilgers die im Asylpaket II vereinbarten Beschränkungen des Familiennachzugs scharf kritisiert

Share
Februar 3rd, 2016

Pannenreaktor Tihange in Belgien – Städteregion Aachen klagt gegen AKW

Das umstrittene belgische Atomkraftwerk Tihange. (AFP / Belga / Eric Lalmand)Immer wieder kommt es in dem belgischen AKW Tihange nahe der deutschen Grenze zu Störfällen. „Wir sind hier total beunruhigt“, sagt Städteregionsrat Helmut Etschenberg aus Aachen. Deswegen werde man nun in Belgien gegen den Pannenreaktor vor Gericht ziehen.

Helmut Etschenberg im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 10.08.2016 09:38
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 3rd, 2016

Historiker Fritz Stern – "Ein neues Zeitalter der Angst"

Der Historiker Fritz Stern (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)Der Historiker Fritz Stern musste aus Nazi-Deutschland fliehen. An seinem 90. Geburtstag spricht er über die aktuelle Flüchtlingskrise und die aufgeladene Stimmung in Deutschland.

Fritz Stern im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 10.08.2016 07:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 3rd, 2016

Hans Jochen Vogel, SPD-Politiker und Münchner Alt-OB – 03.02.2016

Er war Justizminister zu Zeiten des RAF-Terrors, begleitete die Särge der ermordeten israelischen Sportler im September 1972 nach Hause. Er war Bürgermeister von München und Berlin, Partei- und Fraktionsvorsitzender, schließlich Kanzlerkandidat der SPD. Diese Partei hat das Leben von Hans-Jochen Vogel geprägt, so wie er die Partei. Mit klarer Haltung, Akribie, moralischem Anspruch und Pünktlichkeit, für ihn eine hohe Tugend. Nun gratulieren wir Hans-Jochen Vogel zum Geburtstag. Im Mai 2015 war er zuletzt bei „Eins zu Eins. Der Talk“ zu Gast. Moderation: Norbert Joa

Share
Februar 3rd, 2016

Adnan Maral T- Schauspieler und Kulturbotschafter

Als Metin Öztürk, Vater einer deutsch-türkischen Patchworkfamilie, wurde er in „Türkisch für Anfänger“ bekannt. Für seine schauspielerische Leistung in der ARD-Serie bekam Maral den Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis. Zurzeit kann man ihn im Bühnenstück „Unser Kohlhaas“ in Frankfurt sehen. Mariela Milkowa hat mit Adnan Maral über seine „Rückkehr“ nach Frankfurt und die aktuelle Inszenierung gesprochen.

Share
Februar 3rd, 2016

Lola Marsh

Yael Shoshona Cohen aus Israel hat eine betörend-laszive Stimme. Während des Studiums in Tel Aviv lernte sie Gil Landau kennen und gründete im Jahr 2013 mit ihm die Band „Lola Marsh“. Mit ihren zeitlosen orchestralen Balladen hat das Folk-Pop-Duo Millionen Fans erobert, am vergangenen Freitag erschien die erste EP „You’re mine“.

Share
Februar 3rd, 2016

Zu Gast: Hindi Kiflai-Monim

Hindi Kiflai-Monim liebt es gut angezogen zu sein. Abwechslungsreich, cool, extravagant. Aber sie will die menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen der Textilarbeiterinnen in aller Welt nicht mehr länger unterstützen. Deshalb hat sie sich jetzt ein Jahr lang second hand gekleidet – und zwar ausschließlich.

Share
Februar 3rd, 2016

Elena Uhlig, Schauspielerin – 03.02.2016

Sie bekannt aus zahlreichen Fernsehfilmen – und dazu auch noch stolze Autorin, Elena Uhlig. Gerade hat sie ihr erstes Buch veröffentlicht: „Mein Gewicht und ich“ – ein Plädoyer gegen Schlankheitswahn und Diäten. Moderation: Achim Bogdahn

Share
Februar 3rd, 2016

Ashti Amir zu den Syrien-Verhandlungen und der Lage im Land

Kurzfristiges Ziel der aktuellen Syrienverhandlungen in Genf: ein Waffenstillstand. Das langfristige Ziel sind Neuwahlen. Asthi Amir, prominenter Vertreter der Syrer in der Schweiz, lotet im Tagesgespräch bei Marc Lehmann die Erfolgschancen der Genfer Gespräche aus.Die Syrien-Verhandlungen haben nur zögerlich begonnen. Die Regimegegner wollten zuerst gar nicht daran teilnehmen. Nun verhandelt Uno-Sondervermittler Staffan de Mistura mit beiden Seiten, mit dem Regime und einem Teil der Opposition. Im Hintergrund ziehen die Schutzmächte USA und Russland die Fäden. Wenn diese Länder nicht Druck ausgeübt hätten, wären die Oppositionellen nicht gekommen,sagt Ashti Amir: «Sie glauben nicht, dass Diktator Assad an einer gemeinsamen Lösung interessiert ist». In den syrischen Krisengebieten sei die Lage prekär – wenig Nahrungsmittel, keine Arbeit, zerstörte Infrastrukur -, deshalb und weil die Schleppertarife zur Zeit tief sind flüchten die Menschen trotz grosser Gefahren auch jetzt im Winter. Im nächsten Frühling werden es viele mehr sein als jetzt, glaubt Amir. «Dabei könnten die reichen westlichen Länder den Menschen auch vor Ort helfen, wenn sie wirklich wollten».Ashti Amir kam vor 15 Jahren als politischer Flüchtling in die Schweiz und arbeitet derzeit in einem Durchgangsheim für Asylsuchende im Berner Seeland. Er beobachtet sowohl die politische als auch die humanitäre Situation in Syrien.

Share
Februar 3rd, 2016

Am Tisch mit Badesalz, "Hessische Humor-Detektive"

Was da an einem Abend 1982 im Frankfurter „Sinkkasten“ passiert, ist ein Tsunami aus Wörtern. Da kommen zwei schräge Typen auf die Bühne, reden miteinander, gegeneinander und aufeinander ein und sind dabei ungeheuer komisch und klug.

Share
Februar 3rd, 2016

Bargeld und Terrorbekämpfung – "Die wollen unser Geld einsperren"

Ein 500-Euro-Geldschein (dpa/picture-alliance/Hans-Jürgen Wiedl)Die Bundesregierung plant offenbar, Bargeldzahlungen ab 5000 Euro zu verbieten, um Kriminelle und Terroristen zu bekämpfen. Der Ökonom Norbert Häring hält das für wirkungslos und geradezu albern: Es ginge in Wahrheit nur um die Interessen der Banken.

Norbert Häring im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 11.08.2016 13:21
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Februar 3rd, 2016

Maria Plichta, TV-Moderatorin und Schauspielerin

Das Leben von Maria Plichta hat sich im letzten Jahr dramatisch verändert. Am 11. Mai 2015 kam beim Zusammenprall ihres Autos mit einem Zug auf einem unbeschrankten Bahnübergang ihr fünf Jahre alter Sohn ums Leben, sie selbst und ihr Vater, der am Steuer saß, wurden schwer verletzt. Seitdem kämpft Maria Plichta für sichere Bahnübergänge. Sie hat die Online-Petition „Für Matteo“ gestartet und Bahnchef Grube und Verkehrsminister Dobrindt angeschrieben.

Share
Februar 3rd, 2016

Tullio Aurelio – Über Gott und die Welt | WDR 5 Neugier genügt – Redezeit (03.02.2016)

Gast: Dr. Tullio Aurelio,Theologe, Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2016

Share
Februar 3rd, 2016

Deutsche Sitten – Warum wir keine "Bundesrüpelblik" sind

Ein junger Mann hebt seine geballte Faust (dpa / picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand)In Integrationskursen sollen Flüchtlinge lernen, wie sie sich hier zu benehmen haben. Doch wie benehmen wir uns eigentlich? Laut „SZ“ schlecht: Eine „Bundesrüpelblik“ sei Deutschland. Der Schriftsteller Joseph von Westphalen widerspricht.

Joseph von Westphalen im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 11.08.2016 07:36
Direkter Link zur Audiodatei

Share