Archiv für Januar 17th, 2016

Januar 17th, 2016

Julia von Heinz, Regisseurin – 17.01.2016

Nachdem man ihr die Verfilmung von Hape Kerkelings Pilgerbuch „Ich bin dann mal weg!“ angetragen hatte, ging Julia von Heinz kurz in sich – und nahm das Projekt dann an. Nun ist ihre Verfilmung des Bestsellers in den Kinos. Moderation: Sybille Giel

Share
Januar 17th, 2016

Michael Mittermeier (17. Jänner 2016)

Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl. Für alle die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im Frühstück bei mir Podcast eine Zusammenfassung des letzten Gespräches. Ein „Best Of“-Extra von Claudia Stöckl für Ihren Mp3-Player produziert. Um die Sendung ohne Download anzuhören, klicken Sie bitte auf den „Play“-Button unter dem Ö3-Logo.

Share
Januar 17th, 2016

Sophie Rois zu Gast bei Tietjen talkt

An der Berliner Volksbühne findet sich Schauspielerin Sophie Rois artgerecht gehalten. Sie kann es aber im Fernsehen und im Kino auch sehr gut.

Share
Januar 17th, 2016

Marcel Beyer, Schriftsteller

„Das blinde – in Klammern (blindgeweinte) Jahrhundert“- so übertitelt der Schriftsteller Marcel Beyer seine fünf Poetikvorlesungen an der Frankfurter Goethe Universität. Es geht also im weitesten Sinne um Tränen, die geweint oder nicht geweint wurden – zum Beispiel die angeblichen Tränen von Theodor W. Adorno beim legendären Busenattentat 1969. Als „scharfsinniger und akribischer Spracharbeiter“ lobt die Frankfurter Universität den Romanautor, Lyriker und Essayisten Beyer. Der Autor von den Romanen „Flughunde“ oder „Kaltenburg“ und Stadtschreiber von Bergen Enkheim des Jahres 2012, ist Gast im hr2-Kulturfrühstück am Sonntag 17. Januar. Mit Ria Raphael spricht der derzeitige Frankfurter Poetikdozent über das Tränentagebuch des Ignatius von Loyola, Theodor W. Adorno, Heintje und Psychopharmaka, über Heinrich von Kleist und das Kino, kurzum über die Grundlagen und die Inspirationen seines Schreibens.

Marcel Beyers Buchempfehlungen:
Drummond Bill: „45“, Verlag: Abacus 2001
Wolfram Schütte: „Adorno in Frankfurt. Ein Kaleidoskop aus Texten und Bildern“, Suhrkamp Verlag 2003

Share