Archiv für Oktober 26th, 2015

Oktober 26th, 2015

SWR1 Leute mit Kirtsen Boie am 25.10.2015

Sie war ein klassischer „Bücherwurm“. Als Kind hat Kirsten Boie in der Einkaufstasche ihrer Mutter bergeweise Krimis, Kinder- und Jugendromane aus der Bücherei nach Hause geschleppt und heimlich unter der Bettdecke mit der Taschenlampe gelesen.

Share
Oktober 26th, 2015

Ulrike Murmann im Gespräch

Die heilige Katharina, der Hamburger Kragen und New York aus kirchlicher Sicht: Die Hamburger Hauptpastorin Ulrike Murmann bei Meyer-Burckhardts Frauengeschichten.

Share
Oktober 26th, 2015

Uwe Rada, Journalist und Autor – 26.10.2015

Seine Familiengeschichte sei ein „deutsch-böhmisches Kuddelmuddel“, sagt Uwe Rada. So zog es ihn zunächst von Schwaben nach Berlin, Von dort aus erkundete er die Grenzflüsse Oder, Memel und Elbe, die jetzt aber auch ein länderübergreifendes und damit völkerverbindendes Scharnier sind. In seinem aktuellen Buch beschäftigt sich Rada mit dem Sehnsuchtsmeer der Deutschen – der Adria. Moderation: Stefan Parrisius

Share
Oktober 26th, 2015

«In vier Jahren werden die Leute wieder enttäuscht sein»

In Polen haben Wählerinnen und Wähler die liberale «Bürgerplattform» abgewählt und die nationalkonservative Partei «Recht und Gerechtigeit» an die Macht zurückgeholt. Wie geht es nun weiter? Gast von Iwan Lieberherr ist Agnieszka Hreczuk; die Journalistin arbeitet für polnische und deutsche Medien.Obwohl die «Bürgerplattform» Polens Wirtschaft vorangebracht hat, sind die Aushängeschilder der Partei in der Bevölkerung, etwa der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, unbeliebt geblieben. Die nationalkonservative Partei «Recht und Gerechtigkeit» setzte im Wahlkampf im Unterschied zur «Bürgerplattform» auf eine harte Flüchtlingspolitik. Hierin sieht Agnieszka Hreczuk einen Hauptgrund für den Durchmarsch der Rechtsnationalen. Da in Polen nur wenige Ausländer leben, liess sich auf diese Weise leicht Angst schüren, sagt Hreczuk. Ein anderer Grund, besonders bei jungen Leuten war die Unzufriedenheit, trotz Hochschulabschluss keine Stelle zu finden. Über 50 Prozent der jungen Menschen in Polen haben einen Hochschulabschluss, der auf dem Arbeitsmarkt allerdings nicht viel wert. Agnieszka Hreczuk glaubt nicht daran, dass «Recht und Gerechtigkeit» wirtschaftlich wird rascher voran bringen können. «Deshalb werden die Leute in vier Jahren wieder enttäuscht sein».

Share
Oktober 26th, 2015

Am Tisch mit Kostas Murkudis, "Mode-Künstler"

Er ist als Sohn griechischer Migranten in Dresden aufgewachsen, in der DDR der 1960er Jahre, ist einer der prominentesten deutschen Modedesigner.

Share
Oktober 26th, 2015

Silvia Furtwängler, Abenteurerin

Eis und Schnee, extreme Kälte und extreme Lebensbedingungen – das ist die Mischung, die Silvia Furtwängler glücklich macht. Seit fast 30 Jahren betreibt sie Schlittenhundesport. Mit ihren Huskys durchquerte sie die Eiswüste von Alaska. Im letzten Jahr nahm sie als einzige Frau an einer Extrem-Expedition in Russland teil – auf der zugefrorenen Wolga 600 Kilometer weit. Seit sieben Jahren lebt sie mit ihrem Sohn und ihren Hunden in Norwegen, oft viele Wochen durch Eis und Schnee von der Außenwelt abgeschnitten.

Share
Oktober 26th, 2015

Gerd Müller (CSU), Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, zur Flüchtlingspolitik

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler verlangt Müller unter anderem ein 10-Milliarden-Euro-Hilfsprogramm für die Anrainerstaaten Syriens.

Share