Archiv für Oktober 24th, 2015

Oktober 24th, 2015

Schauspieler Wanja Mues – 23.10.2015

Wanja Mues wurde 1973 als Sohn einer Lehrerin und des Schauspielers Dietmar Mues geboren. Bereits im Alter von fünf Jahren stand er auf der Bühne. In einer Inszenierung von „In 80 Tagen um die Welt“, in der sein Vater eine Hauptrolle am Hamburger Schauspielhaus spielte, mimte Wanja Mues einen Affen in einem Käfig. Nach dem Abitur lebte er einige Zeit in New York. Dort wurde er, als einziger Ausländer, bei einer amerikanischen Agentur unter Vertrag genommen. Später ergatterte er Rollen in Kino-Blockbustern wie „Die Bourne Verschwörung“ mit Matt Damon und in „Der Pianist“ von Roman Polanski. In Deutschland spielte er im Tatort und ab 2010 in „Kommissar Stolberg“. Seit 2013 ist er „Privatermittler Leo Oswald“ im neuen „Ein Fall für Zwei“-Team. Privat erlitt Wanja Mues 2011 einen schrecklichen Schicksalsschlag, als seine Eltern bei einem Verkehrsunfall in Hamburg ums Leben kamen. Der Tod ist damit auch zu einem Thema geworden, das Einfluss auf seinen Beruf hat. Mit einem Freund arbeitet er an einem Dokumentarfilm, in dessen Mittelpunkt der Umgang mit dem Tod steht. Wanja Mues ist Vater von zwei Söhnen und lebt mit seiner Familie in Berlin.

Share
Oktober 24th, 2015

SWR-Interview der Woche am 24.10.2015 mit Simone Peter Parteichefin Bündnis90/Die Grünen

mit Rebecca Lüer | „Boris Palmer ist bei uns Grünen eine Einzelstimme, wenn er Obergrenzen fordert“, sagt die Parteichefin von Bündnis90/Die Grünen, Simone Peter, im SWR Interview der Woche. Peter wünscht den SPD-Frauen, sich bei der Forderung nach einer Doppelspitze verbindlich durchzusetzen. „Sigmar Gabriel mit einer Frau an der Seite, die nicht Angela Merkel heißt, würde sicher auch gut tun.“ Zur Frage nach einem eigenen Bundestagsmandat sagt die Saarländerin: „Ich sehe das für mich durchaus auch als Möglichkeit für 2017.“ Wo und wie das organisiert werde, sei allerdings noch ganz offen.

Share
Oktober 24th, 2015

SWR2 Zeitgenossen: Ahmad Mansour, Psychologe und Autor

Ahmad Mansour hat eine ungewöhnliche Biografie. 1976 wurde er als Sohn einer arabischen Familie in Israel geboren. Während seiner Schulzeit kam er in Kontakt zu einem fundamentalistischen Imam und wurde Islamist. Erst ein Psychologie-Studium in Tel Aviv half ihm dabei, sich vom Islamismus zu lösen. Seit 2004 lebt Ahmad Mansour in Deutschland. Heute arbeitet er als Psychologe in Berlin und engagiert sich bei Projekten gegen religiösen Extremismus und Antisemitismus.

Share
Oktober 24th, 2015

MDR FIGARO trifft … Andreas Voigt

Im Gespräch mit Alexander Mayer berichtet Regisseur Andreas Voigt unter anderem von seinem neusten Werk „Alles andere zeigt die Zeit“, sechster Teil des berühmten Leipzig-Zyklus.

Share
Oktober 24th, 2015

Verwaltungsratspräsident Urs Rohner krempelt die Credit Suisse um

Die Credit Suisse krempelt ihr Geschäft inklusive Geschäftsleitung um: Sie spart, stockt Kapital auf und organisiert sich neu. Verantworten muss diese neue Strategie Verwaltungsratspräsident Urs Rohner. Was erhofft er sich davon, wenn bei der Credit Suisse jetzt vieles neu werden soll?Im Rampenlicht stand diese Woche vor allem der neue Konzernchef der Credit Suisse, Tidjane Thiam. Doch Urs Rohner hat als Verwaltungsratspräsident massgeblich an der neuen Strategie der Bank mitgearbeitet und muss diese auch verantworten.Sein Ziel: Rund 6 Milliarden Franken frisches Kapital auftreiben, 3,5 Milliarden Franken sparen, dafür 1,5 Milliarden gleich anderswo wieder investieren, etwa um in der Schweiz zur Nummer Eins zu werden.Für die Belegschaft bedeutet das, dass die Bank weiterhin unruhige Zeiten durchleben wird. Allein in der Schweiz stehen 1600 Arbeitsplätze auf dem Prüfstand. Was erhofft sich Urs Rohner vom angekündigten Umbau? Und warum steckt die CS, die ohne Staatshilfe durch die Krise gekommen ist, erneut im Umbruch, während die UBS die Nase vorn zu haben scheint?CS-Verwaltungsratspräsident Urs Rohner nimmt Stellung in der «Samstagsrundschau» bei Eveline Kobler.

Share