Archiv für Oktober 21st, 2015

Oktober 21st, 2015

Rainer Wieland (CDU, Vizepräsident des Europaparlaments) zum EVP-Kongress

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier beschreibt der CDU-Europapolitiker einen möglichen flüchtlingspolitischen Kompromiss zwischen den Position des ungarischen Premiers Orban und Kanzlerin Merkel. Die EVP, das Bündnis der europäischen Christdemokraten, sei hier auf einem guten Weg, eine gemeinsame Linie zu finden. Bei ihrem Kongress in Madrid werde sich die EVP in der Flüchtlingspolitik, aber auch in anderen Bereichen wie Wirtschafts-, Außen- und Sicherheitspolitik geschlossen präsentieren.

Share
Oktober 21st, 2015

"Star Wars" – Westliche Technologie trifft asiatische Spiritualität

Die Filmfigur "Master Yoda"ist am 20.05.2015 bei einem Presserundgang durch die Ausstellung "Star Wars Identities" im Odysseum in Köln zu sehen. (picture alliance / dpa - Henning Kaiser)Bis „Star Wars VII“ Ende des Jahres in die Kinos kommt, müssen sich die Fans mit Appetithäppchen begnügen: kurzen Trailern, die gleichwohl Millionen Klicks im Internet erzielen. Catherine Newmark erklärt, was „Star Wars“ so faszinierend macht.

Catherine Newmark im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

Hetze auf Facebook – "Bild"-Pranger ist "keine gute Idee"

Titelseite der "Bild" vom 20. Oktober 2015 (Deutschlandradio / Philipp Eins)Auf zwei Seiten stellt die Bild-Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe Facebook-Hetzer gegen Flüchtlinge an den Pranger – mit Klarnamen und Foto. Der Journalist Toralf Staud hält das für unangemessen: „Ein Pranger bringt nichts“.

Toralf Staud im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

OSZE-Mittelmeerkonferenz – Keine Lösung des Flüchtlingsproblems in Sicht

Flüchtlinge in einem Schlauchboot erreichen die griechische Insel Lesbos. (picture alliance / dpa / Yannis Kolesidis)Nächste Station in der Krisendiplomatie von Außenminister Steinmeier ist Jordanien, wo am Dienstag die OSZE-Mittelmeerkonferenz beginnt. Angesichts der fragilen politischen Situation in der Region hat die Politologin Sylke Tempel jedoch wenig Hoffnung auf eine Lösung.

Sylke Tempel im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

Digitalisierung von Kulturschätzen – "Wettlauf gegen die Zeit"

Die rückwärtige Ansicht des Baal-Tempels in Palmyra in Syrien (dpa/picture-alliance/Matthias Tödt)Bedeutende Kulturschätze digital zu erfassen – das ist das Ziel von CyArk. Bisher habe man 90 Kulturstätten digitalisiert, sagt Elizabeth Lee, Vize-Präsidentin der Organisation. Vor allem solche, die von Krieg, Terror oder Naturkatastrophen bedroht sind.

Elizabeth Lee im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

Winfried Frey, Schauspieler – 20.10.2015

Winfried Frey ist ein wahrer Allrounder. Er ist Autor, Regisseur und Schauspieler. Angefangen hat es mit der Schauspielerei. In diesem Jahr feiert er sein 30-jähriges Berufsjubiläum. Mit gerade einmal 16 Jahren ist er nach der Mittleren Reife an eine private Schauspielschule in München gekommen. Mitte der 1980er Jahre hatte er sein erstes festes Engagement am „Platzl“. Dort hat er gelernt, dass ein Schauspieler auch singen, tanzen und moderieren können sollte. Winfried Frey spielte meist den netten Jungen von nebenan. Als Bösewicht im Film „Alle haben geschwiegen“ konnte er zeigen, dass er mehr kann, als nur nett zu sein. Seitdem schlüpft er gerne in verschiedene Rollen, sei es ein verpeilter Polizist oder ein Waldarbeiter. Privat dagegen schlüpft Winfried Frey gerne in seine Lederhosen. Denn Tracht geht immer, egal ob bei Geburtstagen, Hochzeiten oder Beerdigungen. Trotz seiner Erfolge im Theater und im Fernsehen hat er seine Herkunft nie vergessen. Er ist Bayer durch und durch. Und als solcher fasziniert ihn das Oktoberfest. Diesem Fest hat er nun ein Theaterstück gewidmet: „Auf geht’s beim Schichtl“. Er ist Autor, Regisseur und hat auch noch eine Rolle in diesem Stück übernommen. Damit hat er sich einen großen Traum erfüllt. Von seiner Frau wurde er dabei immer unterstützt. Auch sie ist Schauspielerin und ebenfalls in seinem Stück auf der Bühne zu sehen. Zu Hause gibt er seiner Frau aber keine Regieanweisungen.

Share
Oktober 21st, 2015

Monsterheart

Musik aus Wien ist gerade in aller Munde. Vor allem Wanda begeistern mit griffigen Texten im Wiener Schmäh und eingängigen Rocksongs überall im deutschsprachigen Raum. Auch Anna Attar kommt aus Wien. Mit dem rustikalen Rock von Wanda hat die Musik von Anna Attar nicht so viel zu tun. Das musikalische Alter Ego von Anna Attar heißt derzeit Monsterheart. Monsterheart macht Friedhofspop und ist „dein freundlicher Grufti aus der Nachbarschaft“.

Share
Oktober 21st, 2015

Barbara Lochbihler zur Flüchtlingskrise – "Bisher wurden gerade mal 100 Flüchtlinge umverteilt"

Flüchtlinge bei ihrer Ankunft in Dortmund im Dietrich-Keuning-Haus am 6. September 2015. (imago stock & people)Nach langen Verhandlungen haben sich die EU-Staaten kürzlich auf die Umverteilung von Flüchtlingen geeinigt. 160.000 sollen es sein. Doch passiert ist bislang fast nichts, sagt die Grünen-Politikerin Barbara Lochbihler.

Moderation: Nicole Dittmer und Christian Rabhansl
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

Heini Staudinger, Unternehmer – 21.10.2015

Die „Greißlerei“ (zu Deutsch: Tante-Emma-Laden) seiner Eltern sei seine „University of Economics“ gewesen, erzählt Heinrich Staudinger. Heute steht Staudinger mit seinem Unternehmen, den Waldviertler Werkstätten & GEA, für nachhaltiges und regionales Wirtschaften. Moderation: Achim Bogdahn

Share
Oktober 21st, 2015

Robert Heberlein – Aufstieg und Fall der Heberlein Textil Wattwil

Er ist ein Nachkomme des Gründers der Heberlein Textil in Wattwil, einst einer der grössten Industriebetriebe der Schweiz, und er war der letzte Verwaltungratspräsident: Robert Heberlein ist Gast von Susanne Brunner.Heute Abend lässt Wattwil im Toggenburg mit einer Buchvernissage ein Stück Industriegeschichte wieder aufleben. Dokumentiert wird im Buch «Heberlein 1835 2015. Von der Lohnfärberei zum Industriekonzern» – der Aufstieg und Fall eines berühmten Industrieunternehmens. Ein Unternehmen, das zu seinen besten Zeiten 5100 Angestellte zählte, 2100 alleine im Dorf Wattwil, das damit schon fast zu einer Stadt geworden war.Bekannt war die Familienfirma vor allem wegen seines Helanca-Garns, aus dem Socken, Skihosen und Unterwäsche gemacht wurde. 2001 war Schluss mit der Produktion, nach 160 Jahren. Ein beispielhaftes Stück Schweizer Industriegeschichte.

Share
Oktober 21st, 2015

Rechtsruck europäischer Intellektueller – Vom Gewissen der Gesellschaft zum rechten Polemiker

(picture-alliance/ dpa / La Presse Scavolini)Früher galten sie als linke Instanzen. Doch heute liebäugeln europäische Intellektuelle wie Michel Onfray oder Jean Ziegler mit erzkonservativem Gedankengut. Woher dieser Wandel? Der Sozialwissenschaftler Alexander Häusler hat das Phänomen untersucht.

Alexander Häusler im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

Am Tisch mit Jan Plamper, "Gefühls-Historiker"

Sind Gefühle – und ist ihr Ausdruck – kulturelle ganz unterschiedlich geprägt? Oder sind sie überall gleich? Dieser Frage ist der Osteuropa-Historiker Jan Plamper in einer Studie nachgegangen, die unerwartet umfangreich wurde.

Share
Oktober 21st, 2015

Rückrufaktionen – Was tun gegen den Pfusch bei Volkswagen, Toyota und Co.?

Das Toyota Modell Prius (Kimimasa Mayama/dpa)Erst Volkswagen, jetzt Toyota: Immer wieder machen Autohersteller mit Rückrufaktionen Schlagzeilen – meistens selbstverschuldet. Soll sich daran etwas ändern, braucht es eine starke Öffentlichkeit, die klare Grenzen setzt, sagt der Automobilexperte Stefan Bratzel.

Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

Gewalt in Nahost – "Die Hoffnung wurde missbraucht"

Ausschreitungen in Hebron im Oktober 2015 (picture alliance / dpa / Abed Al Hashlamoun)Wut und Verzweifelung beherrschen die junge Palästinenser-Generation angesichts einer endlosen Spirale der Gewalt. Auch das Vertrauen in die eigene Regierung sei dahin, die dritte Intifada sei unabwendbar, sagt der Politikwissenschaftler Raif Hussein.

Raif Hussein im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 21st, 2015

Neue IG Metall-Spitze – Industrie muss Rationalisierungen ausgleichen

Jörg Hofmann (dpa/picture-alliance/ Alexander Heinl)Viele Arbeitsplätze in der Metallindustrie werden durch neue Technologien wegrationalisiert. Es sei Aufgabe der Unternehmen, durch Innovationen für neue Berufsfelder und Arbeitsplätze zu sorgen, sagt der neue IG Metall-Chef Jörg Hofmann.

Jörg Hofmann im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share