Archiv für Oktober 13th, 2015

Oktober 13th, 2015

Francis Cheneval: «Der schrille Wahlkampf ist pure Demokratie»

Der Wahlkampf 2015 geht in die finale Phase. Kurz vor dem Showdown wagt «Focus» eine philosophische Auslegeordnung zu den heurigen National- und Ständeratswahlen.Sie verteilen Luftballons, verschenken Papiernastücher und machen Versprechen – 3500 Frauen und Männer buhlen um einen Platz im Bundeshaus. Francis Cheneval lehrt Politische Philosophie an der Uni Zürich. Im Gespräch mit Hannes Hug erläutert er, wo bei den Kandidaten die Schnittmenge ihrer unterschiedlichen Motive liegt, wie sie sich Aufmerksamkeit verschaffen und ob das Volk tatsächlich eine Wahl hat.

Share
Oktober 13th, 2015

Juso-Chefin Johanna Uekermann zu Shell-Jugendstudie: Engagement für Flüchtlinge

Interview mit Marie Gediehn | Im SWR-Tagesgespräch fordert Juso-Chefin Uekermann mehr finanzielle Hilfe für das Engagement von Jugendlichen in der Flüchtlingskrise.

Share
Oktober 13th, 2015

Zu Gast: Rebecca Boehling, Historikerin und Direktorin des ITS

Die amerikanische Historikerin Rebecca Boehling leitet in Bad Arolsen ein ungewöhnliches Archiv. Sie ist Direktorin des ITS, ein Zentrum für Dokumentation, Information und Forschung über die nationalsozialistische Verfolgung. Seit kurzem kann eine Auswahl an Originaldokumenten, die zum UNESO Weltdokumentenerbe gehören, im Internet angeschaut werden. Wie Archiv und Öffentlichkeit zueinander finden erklärte Rebecca Boehling.

Share
Oktober 13th, 2015

Flüchtlingkrise – Union will Transitzonen einrichten

Flüchtlinge stehen am 25.08.2015 im Erstaufnahmelager für Flüchtlinge in Friedland (Niedersachsen). Das eigentlich für rund 700 Menschen konzipierte Lager im Landkreis Göttingen ist zur Zeit mit mehr als 3000 Menschen belegt. (picture-alliance/ dpa / Swen Pförtner)Um den Zustrom der Flüchtlinge zu stoppen, will die Union nun Transitzonen an den Grenzen einrichten. Der saarländische Innenminister Klaus Boullion (CDU) ist auch dafür – obwohl er die Zonen nur für begrenzt wirksam hält.

Klaus Boullion im Gespräch mit Katja Schlesinger und Frank Meyer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 13th, 2015

Bevölkerungsforschung – Demografie-Angst: Völlig unbegründet

Babys liegen in einem Kreis bei einem Treffen von Müttern in einem Kindergarten in Frankfurt (Oder)  (dpa / picture alliance / Gru)Die Gesellschaft wird immer älter, kränker, ärmer: Die Warnungen der Demografie-Forscher sind uns in Fleisch und Blut übergegangen. Dabei stimmt das alles gar nicht, sagt der Statistiker Gerd Bosbach.

Gerd Bosbach im Gespräch mit Nana Brink
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 13th, 2015

Debatte über zu viele Studenten – Das Studium als "absolut sichere Bank"

Zur Einführungsvorlesung am traditionellen Campustag haben sich im Auditorium Maximum der Universität Rostock mehr als 500 Studenten eingefunden. (dpa / picture alliance / Bernd Wüstneck)Gibt es hierzulande einen „Akademisierungswahn“? Der Bildungsforscher Dieter Dohmen hält die Debatte über zu viele Studenten an den Unis für völlig verfehlt. Die akademische Ausbildung sei derzeit und auch in Zukunft die beste Vorbereitung auf die Arbeitswelt.

Dieter Dohmen im Gespräch mit Nana Brink
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 13th, 2015

Hella Schwerla, Autorin – 12.10.2015

„Ich bin keine Esoterika, ich bin ein spiritueller Mensch“. Hella Schwerla musste einen steinigen Weg gehen, bevor sie ihre spirituelle Seite annehmen konnte. Als Kind wurde sie von der depressiven Mutter verprügelt, vom alkoholkranken Vater im Stich gelassen. Sie sollte früh heiraten, Bildung zählte nicht. Doch Hella Schwerla hat schon immer das gemacht, was sie wollte. So erkämpfte sie sich die Oberschule. Mit 19 Jahren fälschte sie die Unterschrift der Mutter und flüchtete als Au Pair ins Ausland. Wieder zurück schaltete sie eine Anzeige: „Junge Dame sucht Job!“ Sie wurde Reporterin bei der „Quick“, später bei der „Bunten“ und beim BR. Doch in ihrem Leben fehlte etwas. Sie folgte der Einladung eines Schamanen in den Süden Afrikas. Sie lebte mehrere Monate im Kral des Schamanen. Trotz der Armut wurde sie herzlich empfangen. Hella Schwerla lernte dort viel über Kräuter, Heilungsriten und über sich selbst. Heute ist sie dankbar dafür, wer sie ist, was sie ist, und welchen Weg sie gegangen ist. Und: Sie hat endlich den richtigen Mann gefunden. Hella Schwerla weiß: „Wenn man loslässt, bekommt man alles!“

Share
Oktober 13th, 2015

Nova Heart

Goldene Zeiten brechen an – daran glaubt zumindest die chinesische Musikerin Helen Feng. In Peking gilt die ehemalige MTV-China-Moderatorin schon als Indie-Superstar – jetzt will sie auch Europa und den Rest der Welt von ihrer Kunst überzeugen. Nova Heart heißt die Band von Helen Feng und so heißt auch das gerade erschienene Debütalbum.

Share
Oktober 13th, 2015

Claus Leggewie über Pegida – "Der Mob inszeniert sich als Lynchmob"

Auf einer Kundgebung der fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung in Dresden am 12.10.2015 hält ein Demonstrant einen Galgen hoch, an dem zwei Schilder hängen. Darauf steht "Reserviert für Angela Merkel" und "Reserviert für Siegmar Gabriel". (picture alliance / dpa / Markus Schreiber)Der Galgen auf der Dresdner Pegida-Demonstration ist für den Politologen Claus Leggewie eine „Mordfantasie“ mit klarer nationalsozialistischer Konnotation. Die Polizei müsse gegen die „Gesinnungstäter von weit rechts“ einschreiten.

Claus Leggewie im Gespräch mit Vladimir Balzer und Axel Rahmlow
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 13th, 2015

Mike Krüger

Mike Krüger ist die Kultfigur im deutschen Fernsehen. In den Siebzigern vertonte er mit „Mein Gott, Walther!“ das Lebensgefühl der Mittelschicht, in den Achtzigern erfand er mit Thomas Gottschalk die deutsche Kino-Komödie neu und zur Jahrtausendwende zog er zusammen mit Rudi Carrell und „7 Tage, 7 Köpfe“ in jedes deutsche Wohnzimmer ein.

Darüber, was dem 63-Jährigen über seine traurige Kindheit hinwegzukommen half, das Geheimnis seiner langen Ehe, was er vom „Dschungelcamp“ hält und über seine neu erschienene Autobiografie „Mein Gott, Walther – Das Leben ist oft Plan B“, spricht er mit Marion Hanel in den Popsternen.

Share
Oktober 13th, 2015

Max Bauer, Geräuschemacher – 13.10.2015

Seine Werkzeuge sind Säckchen voll Kies, Kokosnussschalen, eine Säge – Max Bauer ist Geräuschemacher. Er ist einer, der nicht nur im stillen Kämmerlein seine Geheimwissenschaft betreibt, sondern auch auf die Bühne geht und dem Publikum zeigt, wie er die Welt zum Klingen bringt. Moderation: Norbert Joa

Share
Oktober 13th, 2015

Enno Bunger

Begonnen hat er als Barpianist und Organist in Ostfriesland. Nach dem Abitur konzentrierte sich Enno Bunger aufs Songschreiben. 2007 wurde aus dem Soloprojekt das Trio „Enno Bunger“. Melancholisch-ironische Texte mit Indie-Folk-Sound, bislang stand das Klavier im Mittelpunkt, doch jetzt bewegt sich sich Enno Bunger auf Solopfaden einem neuen eher elektronischen Sound entgegen. Als Support der Editors haben Enno Bunger vergangene Woche ihr neues Album „Flüssiges Glück“ vorgestellt.

Share
Oktober 13th, 2015

«Unser Ziel an der EM in Frankreich sind die Viertelfinals»

Für Peter Gilliéron, den Fussballverbandspräsidenten, ist die Qualifikation keine Selbstverständlichkeit. Im Tagesgespräch bei Marc Lehmann erklärt er, weshalb er die Erwartungshaltung in der Schweiz für übertrieben hältDass sich die Nati für die grossen Turniere qualifiziert, wird zum Normalfall. Seit viele Schweizer Spieler in den wichtigen ausländischen Ligen zum Stammpersonal gehören und mit entsprechendem Selbstbewusstsein auftreten, wird ihnen sogar ein Titel zugetraut. «Ich bin stolz auf unsere Nati», sagt Peter Gilliéron. Die Spieler seien jung, sie seien zusammengewachsen und hätten seit Brasilien einiges gelernt. «Da liegt noch Einiges drin», so der Fussballverbandspräsident. «Für mich zählt das Resultat, nicht so sehr das schöne Spiel». Ob der Fussballverband weiterhin mit Nationaltrainer Petkovic zusammen arbeiten will, soll in diesen Tagen und Wochen in einem gemeinsamen Gespräch geklärt werden.

Share
Oktober 13th, 2015

Am Tisch mit Martin Jankowski, "Indonesien-Kenner"

Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse begrüßt der „Doppelkopf“ das diesjährige Gastland Indonesien. Bei uns (noch) ein unbekanntes Land. Vielleicht wird sich das nach der Buchmesse ändern.

Share
Oktober 13th, 2015

Pegida – Stammtisch der Wendeverlierer

Mehrere tausend Pegida Anhänger demonstrieren am 12.10.2015 in Dresden (Sachsen) auf dem Theaterplatz. (dpa / picture-alliance / Bernd Settnik)Ein symbolischer Galgen für Merkel und Gabriel: Das sei Ausdruck einer „vollkommenen Verrohung der Diskussion“, findet der Politikwissenschaftler Hans Vorländer. Zugleich zeige er den Kampf verschiedener rechter Gruppen um die Vorherrschaft auf der Straße.

Hans Vorländer im Gespräch mit Frank Meyer und Katja Schlesinger
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 13th, 2015

Robin Dutt, Sportvorstand VfB Stuttgart

Der Kicker beschrieb ihn einmal so: "Robin Dutt ist sachlich und analytisch, akribisch und innovativ, ehrgeizig und strategisch! Der so Beschriebene ist seit Anfang des Jahres Sportvorstand beim VfB Stuttgart und damit verantwortlich für ein Team, das in den letzten Jahren schwierige Zeiten durchlebt hat. Davor war Dutt, der seine Trainerausbildung als Jahrgangsbester abgeschlossen hatte, Trainer in Freiburg, Leverkusen und Bremen. Dazu kommt ein kurzes Intermezzo als Sportdirektor beim DFB.

Share
Oktober 13th, 2015

Redezeit mit Tania Kambouri – Aufschrei einer Polizistin (Sendung vom 13.10.15)

Gast: Tania Kambouri, Streifenpolizistin; Moderation: Randi Crott © WDR 2015

Share
Oktober 13th, 2015

Der neue Buchpreisträger

Autor: Mensing, Kolja
Sendung: Interview

Share
Oktober 13th, 2015

Demografischer Wandel – oder doch nicht? – "Städte und Gemeinden verändern sich"

Auf blauem Hintergrund sind die Silhouetten einer Familie mit Mutter, Vater, Tochter und Sohn in weiß zu sehen. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)Beruht die Angst vor dem demografischen Wandel auf Panikmache? Das meint der Statistiker Gerd Bosbach. Petra Klug von der Bertelsmann-Stiftung widerspricht: Wer mit offenen Augen durch Städte und Gemeinden gehe, könne bereits die Veränderung sehen.

Petra Klug im Gespräch mit Nana Brink
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 13th, 2015

"Ich wollte einen Sound erzeugen" – Deutscher Buchpreis für Frank Witzel

Autor: Witzel, Frank
Sendung: Interview

Share