Archiv für Oktober 9th, 2015

Oktober 9th, 2015

Katja Mast (SPD), Generalsekretärinn und Wahlkampfleiterin der Südwest-SPD, zum Mannheimer Landesparteitag

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler empfindet Mast die Umfrageschwäche der SPD in Baden-Württemberg als Ansporn, Regierungserfolge der Sozialdemokraten besser bekannt zu machen.

Share
Oktober 9th, 2015

Zu Gast: Stephan Knobloch, Restaurator

Stephan Knobloch ist Leiter der Abteilung Restaurierung von Gemälden und modernen Skulpturen im Frankfurter Städel Museum. Dort kümmert er sich darum, dass auch die Generationen nach uns weiter im Städel staunen dürfen.

Share
Oktober 9th, 2015

Literatur-Nobelpreis für Swetlana Alexijewitsch – "Die Vielstimmigkeit der Welt abbilden"

Swetlana ALEXIJEWITSCH, Weissrussland, Schriftstellerin, Preistraegerin Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2013, Gestik, Geste, am 11.10.2013. (dpa / picture-alliance / Anke Waelischmiller)Mit Swetlana Alexijewitsch bekommt eine streitbare Journalistin und Schriftstellerin den diesjährigen Nobelpreis für Literatur. Die Weißrussin habe die Auszeichnung voll und ganz verdient, meint Literaturredakteurin Barbara Wahlster.

Barbara Wahlster im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 9th, 2015

Angst vor dem Fremden – Auch Intelligenz schützt nicht vor Xenophobie

Der Angstforscher Borwin Bandelow am 18.3.2011 (dpa / picture alliance / Thomas Schulze)Flüchtlinge sind Menschen in Not, die bei uns Hilfe suchen. Dennoch reagieren viele Deutsche mit Angst, Abneigung, sogar Hass auf „die Fremden“. Diese Xenophobie sei ein Erbe unserer Urahnen und fest in unseren Genen verankert, sagt der Psychiater Borwin Bandelow.

Borwin Bandelow im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 9th, 2015

Was die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft für Flüchtlingskinder fordert

Autor: Tepe, Marlis
Sendung: Interview

Share
Oktober 9th, 2015

Syrien – Russlands Intervention verhindert politische Lösung

Bild aus einem Video, das einen russischen Luftangriff auf eine IS-Stellung in Syrien zeigt.  (picture alliance / dpa)Russland verspiele mit seiner militärischen Intervention in Syrien alle Möglichkeiten für eine politische Lösung, kritisiert der Russlandexperte Gerhard Mangott. Selbst moderate Rebellen gegen Assad würden sich nun radikalisieren.

Gerhard Mangott im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 9th, 2015

Konferenz zur Geschichte von "Rasse" – Den Begriff zu tilgen, löst keine Probleme

Kinder von Migranten in berufsbildender Schule, Frankfurt am Main 2009 (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)Wissenschaftlich gesehen gibt es keine „Rassen“. Warum man mit dem Begriff dennoch weiter arbeiten muss und warum es falsch ist, das Wort aus dem Anti-Diskriminierungsparagrafen zu streichen, erklärt der Historiker Christian Geulen.

Christian Geulen im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 9th, 2015

Dr. Marianne Koch, Buchautorin und Ex-Schauspielerin – 08.10.2015

Erst Filmstar, dann Ärztin! Dr. Marianne Koch hat eine ungewöhnliche Doppelkarriere eingeschlagen. In den 50er- und 60er-Jahren war sie eine der meistbeschäftigten deutschen Schauspielerinnen. Sie spielte in zahlreichen deutschen und internationalen Filmen. Außerdem gehörte sie zur Stammbesetzung des Rateteams von „Was bin ich?“ und moderierte die erste deutsche Talkshow „3 nach 9“. Doch Marianne Koch hat ihr eigentliches Lebensziel nie aus den Augen verloren: die Medizin. Anfang der 70er Jahre tauschte sie ihre Welt im Scheinwerferlicht gegen den weißen Kittel und das Stethoskop. Sie hängte die Schauspielerei an den Nagel und fing wieder an Medizin zu studieren. Mit Anfang vierzig saß sie mit lauter zwanzig jährigen Studenten im Hörsaal. Aus der „bunten Kuh“ wurde schnell eine Kommilitonin, denn vor den Prüfungen hatte jeder die gleichen Probleme. Ihre erste eigene Praxis eröffnete sie mit Mitte 50. Heute ist sie die Gesundheitsexpertin des Bayerischen Rundfunks, seit mehr als zehn Jahren jeden Samstag in Bayern 2 im „Gesundheitsgespräch“ zu hören. Sie hat zahlreiche Bücher zu medizinischen Themen geschrieben und hat die Lust am Lernen nie verloren. Auch deshalb geht sie gerne mit einer medizinischen Zeitschrift ins Bett. Entspannung findet sie bei ausgedehnten Spaziergängen mit ihren beiden Hunden rund um den Starnbergersee.

Share
Oktober 9th, 2015

Paula Bosch und Tim Raue, Sommelière und Sternekoch – 07.10.2015

Die Giganten des Genusses wagen eine ebenso bodenständige wie „aufrührerische“ Geschmacks-Fusion: Gemeinsam erklären Sie Deutschen Wein und Deutsche Küche zum neuen Trend. Sie: Renommierte Sommelière. Er: Erfolgreicher Sternekoch. Doch ihre Karrieren könnten unterschiedlicher nicht sein: Tim Raues Leben war geprägt von den Straßengangs in Berlin-Kreuzberg. Erst eine Kochlehre mit 16 und die Liebe zu seiner Marie brachten ihn auf den Weg zum Erfolg: Küchenchef mit 23, der erste Stern mit 32 und das eigene Restaurant mit 36. Einen Höhenflug hat er trotzdem nicht. Sein Motto in harten Zeiten: „Fresse halten und ackern“. Sein Symbol ist der Kolibri, mit ihm verbindet er Kreativität, Einzigartigkeit und Freiheit. Und er glaubt ganz fest: „Wer will, was er muss, ist frei.“ Paula Bosch dagegen stammt aus Schwaben und durfte schon als Kind ihre Patentante auf Weinreisen begleiten. In der Schule lernte sie Kochen mit Zutaten aus dem heimischen Garten. Sie arbeitete sich nach einer Lehre als Restaurantfachfrau nach oben – auch wenn sie zu hören bekam: „Fräulein, Sie können vielleicht Kaffee servieren, aber den Wein soll mir ein Mann empfehlen!“ Trotzdem oder erst recht wurde sie Deutschlands erste weibliche Sommelière und gilt seitdem als Koryphäe auf ihrem Gebiet.

Share
Oktober 9th, 2015

Malte Arkona

Tigerentenclub-Moderator Malte Arkona- bekommt am nächsten Sonntag zum 3. Mal in Folge den Klassik-Echo in der Kategorie Klassik für Kinder. Malte ging schon als ganz Kleiner zum Ballett- weil es dort die coolsten Mädels gab.

Share
Oktober 9th, 2015

Hellmut Bornemann, Kaufmann und Kunstsammler – 09.10.2015

„Znaim ist die schönste Kleinstadt der Welt!“, sagt Hellmut Bornemann. Im Südmährischen zur Welt gekommen und aufgewachsen, hat der 92-Jährige seine Heimat durch den Zweiten Weltkrieg verloren. Sein ganzes Leben hat Hellmut Bornemann daran gearbeitet, sein Znaim für sich wiederzugewinnen. Moderation: Stephanie Heinzeller

Share
Oktober 9th, 2015

«Jede Waffe ist lauter als ein Friedensforscher»

Kein Nobelpreis wird mehr beachtet oder kontroverser diskutiert als der Friedensnobelpreis. Wie ernst nimmt ihn ein Friedensforscher? Gast von Susanne Brunner ist Laurent Goetschel, Direktor der Schweizerischen Friedensstiftung swisspeace.Der Friedensnobelpreis hat durchaus eine Wirkung, findet Laurent Goetschel. «Der Preis kann denjenigen, welche ihn bekommen, neuen Schwung geben. Er kann auch anderen Aktivisten in ähnlichen Situationen neuen Schwung geben.»Als Professor für Politikwissenschaft an der Universität Basel untersucht Goetschel die Ursachen von gewaltsamen Konflikten und entwickelt Strategien, um diese beizulegen oder, noch besser, um Konflikte gar nicht erst so eskalieren zu lassen, dass es Tote gibt. Nur scheinen die Strategien von Friedensforschern nicht viel Erfolg zu haben: Der Krieg in Syrien eskaliert, in Jemen ist Krieg, in vielen afrikanischen Ländern auch, der IS terrorisiert ganze Gebiete und Millionen von Flüchtlingen kommen jetzt nach Europa, wo viele bereits um den sozialen Frieden fürchten. Läuft etwas schief bei der Friedensarbeit oder hört einfach niemand zu?Laurent Goetschel gesteht ein: Friedensforscher haben nur einen begrenzten Einfluss, wenn der politische Wille fehlt. Auch in der öffentlichen Wahrnehmung hat es der Frieden nicht einfach. Kriegerische Aktivitäten bekämen stets viel mehr Aufmerksamkeit als Bemühungen um Frieden, sagt Goetschel. Anders formuliert: «Jede Waffe ist lauter als ein Friedensforscher.»Der Friedensnobelpreis hat für den Direktor von swisspeace auch deswegen eine ganz besondere Funktion. «Es ist wenigstens ein Tag im Jahr, an dem man über Frieden spricht. Das ist schon ein Wert an sich.»

Share
Oktober 9th, 2015

Däubler-Gmelin über Friedensnobelpreis – Tunesische Zivilgesellschaft hat entscheidende Funktion

Herta Däubler-Gmelin (SPD), ehemalige Bundesjustizministerin, in der ARD-Talkreihe Günther Jauch. (picture alliance / dpa / Paul Zinken)Die Friedensnobelpreis-Entscheidung sei „großartig“, sagt die ehemalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin. Sie kritisiert jedoch die fehlende Berücksichtigung des tunesischen Frauenverbandes: Die Frauen seien im Demokratieprozess sehr aktiv gewesen.

Moderation: Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 9th, 2015

Am Tisch mit Pauline de Bok, "Heimatsucherin"

Eine Frau aus Amsterdam lässt sich mit ihrem Hund auf einem Gehöft im Mecklenburgischen nieder, wo es kalt ist, feucht und unwirtlich.

Share
Oktober 9th, 2015

Theologin und Ex-Bischöfin: Margot Käßmann, Theologin und Ex-Bischöfin

Gilt als wichtige Stimme der evangelischen Kirche und will mit 60 in Rente gehen | Margot Käßmann ist nicht mehr Ratsvorsitzende der EKD und keine Bischöfin mehr. Aber sie ist immer noch eine der wichtigsten Stimmen in der evangelischen Kirche, die sich nicht nur zu Glaubensfragen, sondern auch zu aktueller Politik äußert. Sie rät zu mehr Gelassenheit im Umgang mit Muslimen und spricht sich gegen Waffenproduktionen in Deutschland aus. Käßmann hat eine Brustkrebserkrankung überstanden, ist geschieden und möchte mit 60 in Rente gehen.

Share
Oktober 9th, 2015

Redezeit mit Sabrye Tenberken – Lernen, die Welt zu verändern (Sendung vom 09.10.15)

Gast: Sabrye Tenberken, Erfinderin der tibetischen Blindenschrift; Moderation: Achim Schmitz-Forte © WDR 2015

Share
Oktober 9th, 2015

Peter Hoeg: "Der Susan-Effekt" – Vom Talent der Ehrlichkeit

Porträtfoto des dänischen Schriftstellers Peter Hoeg im Studio von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / A. Bräunlein)Eine ungewöhnliche Physikerin ist die Hauptfigur in Peter Hoegs neuem Roman „Der Susan-Effekt“. Sie verfügt über eine besondere Gabe: In ihrer Gegenwart ist fast jeder aufrichtig. Dieses Talent bringe ihr Energie, aber auch Verantwortlichkeit, sagt der Schriftsteller.

Moderation: Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 9th, 2015

Friedensnobelpreis – "Manche Entscheidungen sind verpufft"

Mehrere Hände halten die Medaille mit dem Konterfei von Alfred Nobel (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)Beim Friedensnobelpreis seien zuletzt wichtige Ansätze gefördert worden, aber nicht vergangene Leistungen, meint der Friedensforscher Michael Brzoska. Einige Entscheidungen – wie etwa die Auszeichnung für Barack Obama – seien politisch wirkungslos geblieben.

Michael Brzoska im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 9th, 2015

Fußball-Profi Neven Subotic – "Ich will über Grenzen hinaus denken"

(picture alliance / dpa / Revierfoto)Neven Subotic hat 2013 eine Stiftung gegründet, die Hilfsprojekte für Kinder in Afrika unterstützt. Dieses Engagement habe auch mit der erfahrenen Hilfe nach der Flucht aus Bosnien zu tun. Seine Mission sei es, über Grenzen hinaus zu denken, sagte der Fußball-Profi.

Neven Subotic im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share