Archiv für Oktober 7th, 2015

Oktober 7th, 2015

Volker Beck (GRÜNE), Vorsitzender der deutsch-israelischen Parlamentariergruppe, zu Unruhen im Westjordanland

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler plädiert Beck dafür, dass die Europäer „mit Stiefeln am Boden“ garantieren sollten, dass ein entmilitarisierter Palästinenserstaat Israels Sicherheit nicht gefährde.

Share
Oktober 7th, 2015

K.Flay

Als Studentin an der kalifornischen Elite-Uni Stanford mokierte sie sich über die Einfachheit mancher Hip-Hop-Songs – das könne sie doch auch, dachte Kristine Flaherty aus Illinois und rappte einfach mal drauflos. Obwohl sie als K.Flay bald einen guten Plattenvertrag bekam, hat sie ihr aktuelles Album „Life as a dog“ mit elf sprachwitzigen HipHop-Pop-Songs per Crowdfunding rausgebracht.

Share
Oktober 7th, 2015

Facebook-Urteil – Deutliches Signal für mehr Datenschutz

Ein Glasstein liegt auf dem Bildschirm eines iPhones und vergrößert das Profil-Icon einer Facebook-Anwendung. (picture alliance / dpa / Maximilian Schönherr)Bisher konnten sich Unternehmen wie Facebook auf das „Safe Harbor“-Abkommen berufen, wenn sie Daten von EU-Bürgern in die USA weitergaben. Jetzt hat der EuGH das Abkommen für ungültig erklärt. Thüringens Datenschutzbeauftragter, Lutz Hasse, begrüßt die Entscheidung.

Lutz Hasse im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 7th, 2015

Genforschung – "Eine sehr effiziente Methode, Erbgut zu verändern"

Computergrafik zur Genforschung (imago/Sciepro/Science Photo Library)Zwei Forscherinnen werden für den Nobelpreis in Chemie hoch gehandelt, sie haben die sogenannte Crispr-Cas9-Methode entwickelt haben. Damit lassen sich Erbgutinformationen gezielt neu programmieren. Aber das Verfahren hat auch Risiken, warnt der Biochemiker Jörg Vogel.

Jörg Vogel im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 7th, 2015

Abgasskandal – Lackmustest für den VW-Betriebsrat

An einem alten Volkswagen (Golf) ist am 23.09.2015 auf einem Schrottplatz in Wiesbaden (Hessen) das Logo des Autokonzerns verwittert. (picture alliance / dpa / Fredrik von Erichsen)Bei kaum einem anderen Unternehmen sind Management und Betriebsrat so eng miteinander verzahnt wie bei VW. Der Wirtschaftswissenschaftler und Mitbestimmungsexperte Claus Schnabel fragt sich, inwieweit der Betriebsrat über die Manipulationen informiert war.

Claus Schnabel im Gespräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 7th, 2015

Nicole Staudinger, Schlagfertigkeits-Trainerin & Buchautorin – 06.10.2015

Der Krebs, der kann mich mal!“ Das beschloss Nicole Staudinger, als sie den ersten Schock nach der Diagnose überwunden hatte. Sie ist Trägerin des berühmten Angelina-Jolie-Gens.

Share
Oktober 7th, 2015

Nicole Staudinger -"Der Krebs kann mich mal!" – 06.10.2015

„Der Krebs, der kann mich mal!“ Das beschloss Nicole Staudinger, als sie den ersten Schock nach der Diagnose überwunden hatte. Mit nur 32 Jahren erkrankte sie an einem hoch aggressiven Brustkrebs. Sie ist Trägerin des berühmten Angelina-Jolie-Gens. Doch Sterben kam für die zweifache junge Mutter nicht in Frage. Sie stellte sich „Karl Arsch“, wie sie ihren Tumor genannt hat, und besiegte ihn. Nach mehreren Operationen, monatelangen Chemo- und Strahlentherapien ist sie heute wieder gesund. „Für mich war klar: Ich mache alles in meiner Macht Stehende, um diese Sache nie mehr wieder zu bekommen.“ Deshalb hat sich Nicole Staudinger außerdem für die Entfernung ihrer Eierstöcke und für eine Mastektomie entschieden. „Wir Frauen sind so viel mehr als nur Brüste und Haare!“ Voller Optimismus steht die gebürtige Kölnerin heute wieder voll im Leben. „Meinen Humor wird mir kein „Karl Arsch“ der Welt nehmen und die Lust am Leben auch nicht!“ Noch während ihrer Behandlungen schrieb sie ein Buch und entwickelte ihre eigene Firma, mit der sie deutschlandweit Schlagfertigkeitsseminare für Frauen anbietet. Das Wichtigste ist für Nicole Staudinger ihre Familie: ihre Eltern, ihr Mann und die beiden gemeinsamen Söhne. „Wir sind zusammen durch die wohl härteste Prüfung gegangen und haben sie gemeistert.“

Share
Oktober 7th, 2015

Go Go Berlin

Rauer Rock’n’Roll aus dem dänischen Städtchen Aarhus (Århus): Im Jahr 2011 taten sich fünf Freunde mit Berlin-Faible zusammen und gründeten „Go Go Berlin“. Als Einflüsse benennen die jungen Herren The Doors, The Rolling Stones, Led Zeppelin, The Strokes oder Kings Of Leon und rocken was das Zeug hält. Derzeit sind Go Go Berlin mit ihrem neuen Album „Electric Lives“ unterwegs.

Share
Oktober 7th, 2015

CDU-Basis kritisiert Merkels Flüchtlingspolitik – "Das sorgt schon für Ängste"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (picture alliance/dpa/Michael Kappeler)In einem offenen Brief kritisieren CDU-Funktionäre ihre Kanzlerin Angela Merkel für ihre Flüchtlingspolitik. So fühle man sich von der Bundesregierung nicht mehr vertreten. Unterzeichner ist auch der CDU-Abgeordnete Marc Reinhardt aus Mecklenburg-Vorpommern.

Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese im Gespräch mit Marc Reinhardt
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 7th, 2015

SWR2 Zeitgenossen: Rosa von Praunheim, Regisseur und Aufklärer

Weil er im Frankfurter Vorort Praunheim aufgewachsen ist, nennt sich Holger Mischwitzki seit Ende der 1960er-Jahre „Rosa von Praunheim“. Als Homosexualität nach dem NS-Paragrafen 175 noch ein Straftatbestand war, protestierte der junge Künstler dagegen mit seinem Pseudonym. Seit er 1972 mit seiner Agitprop-Collage „Nicht der Homosexuelle ist pervers, sondern die Situation in der er lebt“ die ARD das Fürchten lehrte, hat Rosa von Praunheim mit Filmen und spektakulären Medien-Aktionen entscheidend zur Entkriminalisierung der Homosexualität und schließlich zur Abschaffung des § 175 beigetragen.

Share
Oktober 7th, 2015

Rainer Stuhlmann, Pfarrer in Israel – 07.10.2015

Nes Ammim, im Norden Israels, ist ein ökumenisches Begegnungszentrum. Seit vier Jahren lebt und wirkt Rainer Stuhlmann als evangelischer Pfarrer an diesem Ort. Schon mit 17 Jahren, während einer Reise durch den Nahen Osten, wuchs der Traum, irgendwann dort zu leben. Jetzt, nach seiner Pensionierung, hat Rainer Stuhlmann seinen Traum verwirklicht. Moderation: Achim Bogdahn

Share
Oktober 7th, 2015

Friedemann Schrenk – Paläoanthropologe und Vermittler zwischen den Kulturen

Als Paläoanthropologe erforscht Professor Friedemann Schrenk die Stammesgeschichte des Menschen, also wie homo sapiens entstanden ist. Er gehört auf diesem Gebiet zu den führenden deutschen Wissenschaftlern. Schrenk lehrt an der Frankfurter Goethe-Uni und leitet die Abteilung für Paläoanthropologie am Senckenberg-Institut. Seine Arbeit führt ihn auch immer wieder nach Afrika, vor allem ins ostafrikanische Malawi, wo ihm und seinem Team 1991 ein bedeutender Fund gelang: ein rund 2,5 Millionen Jahre alter, bezahnter Unterkiefer, der der Art Homo rudolfensis zugeordnet wird. Mariela Millkowa hat in hr-iNFO Das Interview mit Professor Friedemann Schrenk gesprochen

Share
Oktober 7th, 2015

RDGLDGRN

Red Gold Green heißt ein Trio aus Washington D.C., das auf dem Papier einfach die Vokale weglässt und nur die Konsonanten hinschreibt. Bei Red Gold Green kommen Hip Hop, Funk, Indie Rock und viel gute Laune zusammen.

Share
Oktober 7th, 2015

«Viele Menschen leben nicht mehr, sie überleben nur noch»

Afghanistan war aus den Schlagzeilen verschwunden, bis die Taliban die Stadt Kunduz stürmten, und US-Truppen beim Gegenschlag ein Spital zerstörten. Unsere Südasien-Korrespondentin kennt Afghanistan und ist Gast von Susanne Brunner.Der Angriff der Taliban auf die Stadt Kunduz im Norden Afghanistans schreckte den Westen auf. In Afghanistan ist die Gewalt aber nach wie vor Alltag. Auch die wirtschaftliche Situation ist katastrophal. «Viele Menschen leben nicht mehr, sie überleben nur noch», sagt Karin Wenger, die Afghanistan vor einigen Monaten bereist hat und regelmässig mit Afghanen im Kontakt steht. Sie habe mit einer afghanischen Familie gesprochen, die seit 25 Jahren auf der Flucht sei und immer noch in absoluter Armut lebe. Kürzlich habe der Familienvater eine seiner Töchter an einen älteren Mann verkauft – damit die Familie wenigstens irgendwie über die Runde komme.Für die scheckliche Zustände, so Karin Wenger, trage auch der Westen eine Mitverantwortung. «Man ist in dieses Land einmarschiert und hat geglaubt, dass man mit Soldaten und Milliarden eine blühende Wirtschaft und eine Demokratie formen kann.» Doch die Realität sei schwieriger gewesen. «Man hat sehr viel Geld investiert, aber nicht kontrolliert wo es hinfliesst.» Die Korruption sei so gross, dass es fast unmöglich sei, ein funktionierendes Geschäft aufzubauen.Karin Wenger: «Extrem viele Afghanen sind enttäuscht – sowohl von ihrer eigenen Regierung wie auch von den USA. Dieses Gefühl treibt die Menschen in die Arme der Taliban oder gleich ins Ausland.»Einen Lichtblick sieht Wenger aber: das Bildungssystem sei ein eigentlicher Leuchtturm in Afghanistan. «Es gibt einen reisigen Bildungshunger in dem Land.»

Share
Oktober 7th, 2015

Kunstaktion für Toleranz in Heidenau – Vom "Gegeneinander" zum "Miteinander"

Die 15 Meter lange Metallskulptur «Miteinander» von Hüseyin Arda steht am 06.10.2015 in Heidenau (Sachsen). Gemeinsam besprüht mit Heidenauern, regionalen Künstlern und Kindern soll die Wortskulptur ein Zeichen für tolerantes und respektvolles umgehen miteinander setzen. (dpa / picture alliance / Bernd Settnik)Eine riesige Wortskulptur aus elf Buchstaben wird zum Zeichen für Toleranz: „Miteinander“ heißt ein Kunstwerk im sächsischen Heidenau, geschaffen von dem Metallkünstler Hüseyin Arda. Er erhofft sich eine neue Diskussionskultur.

Hüseyin Arda im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 7th, 2015

Am Tisch mit Heinz Schilling, "Heimatdeuter"

Dirndl für jedermann auf dem Oktoberfest, Altstadtrekonstruktionen in Frankfurt und anderswo, Heimatfilme als Fernseh-Soaps – der Begriff Heimat spielt wieder eine Rolle in der öffentlichen Debatte. Ist das nur ein spielerischer Rückgriff auf verflossene Moden oder wollen wir ein verloren geglaubtes Gefühl zurückgewinnen?

Share
Oktober 7th, 2015

Digitale Preisschilder – Kein Segen für den Verbraucher

Bierflaschen stehen am 18.06.2015 auf der Abfüllanlage für Flaschenbier in der Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH in Bad Köstritz (Thüringen). Foto: Sebastian Kahnert/dpa  (picture alliance / dpa)Die Umstellung auf digitale Preisschilder bringt nur den Händlern Vorteile, jedoch nicht dem Kunden, kritisiert Armin Valet von der Verbraucherzentrale Hamburg. In vielen Geschäften werde es zu häufig wechselnden Preisen kommen.

Armin Valet im Gespräch mit Marianne Allweiss und André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Oktober 7th, 2015

Prof. Rudolf Egg Psychologe und Kriminologe

Psychologe und Kriminologe. Kennt alle menschlichen Abgründe und beleuchtet die Rolle der Gutachter | Prof. Rudolf Egg ist Kriminologe, Rechtspsychologe und Gutachter. Als langjähriger Leiter der Kriminologischen Zentralstelle in Wiesbaden beschäftigte er sich mit menschlichen Abgründen aller Art: Mit Mord und Totschlag, mit Kindesmissbrauch und Kindstötung, mit Satanismus und Kannibalismus. In seinem Buch „Die (un)heimlichen Richter“ untersucht Egg anhand von Fällen wie Kachelmann und Mollath die Rolle der Gutachter in der Strafjustiz.

Share
Oktober 7th, 2015

Redezeit mit Markus Heitz: Fantasy als täglich Brot (Sendung vom 07.10.15)

Gast: Markus Heitz, Fantasy-Schriftsteller; Moderation: Sabine Brandi © WDR 2015

Share
Oktober 7th, 2015

Neuer Kinofilm "Landraub" – Agrarland als Spekulationsmasse

Ein Demonstrant hält am 04.06.2015 in München (Bayern) bei einer Demonstration gegen den G7-Gipfel ein Schild mit der Aufschrift "Stop land grabs - our land lives" (Stoppt Landraub - unser Land lebt), im Vordergrund eine Fahne in den panafrikanischen Farben grü, gelb, rot. Die Demonstration von G7-Kritikern findet unter dem Titel "TTIP stoppen, Klima retten, Armut bekämpfen" statt. Foto: Boris Roessler/dpa (picture alliance / dpa / Boris Roessler)Land und Boden als Spekulationsmasse: Das ist das Thema des Films „Landraub“. Die Idee für diesen Stoff stammt vom Drehbuchautor Christian Brüser. Viele Menschen seien von den Investoren mit Gewalt von ihrem Grund vertrieben worden, sagte er.

Christian Brüser im Gerspräch mit Korbinian Frenzel
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share