Archiv für September, 2015

30. September 2015

Hans-Peter Bartels (SPD), Wehrbeauftragter des Bundestages, zum Taliban-Vormarsch in Afghanistan

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler äußert Bartels Verständnis für den Vorschlag, die Bundeswehr zur Stabilisierung des Landes länger als geplant am Hindukusch zu lassen.

Share
30. September 2015

Zu Gast: Holger Warnk, Indonesien-Kenner

Der Südost-Asien-Wissenschaftler Holger Warnk von der Universität Frankfurt kennt Indonesien und seine Kultur. Er berichtet von einer vielfältigen Literaturszene underklärt, warum Lyrik dort wichtigist.

Share
30. September 2015

Benjamin Tomkins, Bauchredner – 29.09.2015

Benjamin Tomkins ist Bauchredner und Puppenspieler! Mit perfekter Technik, großer Leidenschaft und seinem ganz eigenen Humor präsentiert er mit „Der Puppenflüsterer“ ein urkomisches und poetisches Bühnenprogramm. Geboren wurde er in Erlangen, aufgewachsen ist er in Kiel. Seine Leidenschaft waren lange Zeit Weltreisen: Als Taxifahrer lebte er ein Jahr in San Francisco, er wohnte ein halbes Jahr lang in einem Wohnmobil an einem Strand in Spanien und einmal segelte er ein halbes Jahr durch die Adria, nur in Begleitung seiner Hündin. Dann gründete er in Österreich eine Gebrauchtwagenhandel. Sein wahres Talent – das Bauchreden – erkannte seine Familie durch Zufall auf einer Weihnachtsfeier. Mit Mitte 40 verkaufte Benjamin Tomkins seinen Autohandel, startete mit seiner ersten, auf Ebay ersteigerten Puppe durch und zog nach Berlin. Auf den offenen Bühnen in der Hauptstadt entwickelte er ein Programm aus Stand-up-Comedy, Klavierstücken und Bauchreden. Heute begeistert der 50-Jährige mit seinen Geschichten und tritt in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf.

Share
30. September 2015

Hugh Cornwell

Über vierzig Jahre ist es her, dass Hugh Cornwell im englischen Städtchen Guildford eine Band namens „The Guildford Stranglers“ gegründet hat – die Würger von Guildford. Mit ihrem Mix aus Punk, New Wave und Psychedelic Rock sind die Stranglers schnell erfolgreich und schenken uns Hits wie „Let Me Down Easy“, „Golden Brown“ und „Always The Sun“. 1990 verlässt Hugh Cornwell die Band, denn er will solo unterwegs sein und das ist er bis heute. „The Fall And Rise of Hugh Cornwell“ – heißt Cornwells neuestes Album, ein Best Of seiner bisherigen Soloalben.

Share
30. September 2015

Hellmuth Karasek, Literaturkritiker – 30.09.2015

Anlässlich seines Todes wiederholen wir das Gespräch mit BAYERN 3-Moderator Thorsten Otto aus dem März 2011. Das „Literarische Quartett“ hat ihn berühmt gemacht: Zwölf Jahre lang hat Karasek neben „Literaturpapst“ Marcel Reich-Ranicki die ZDF-Sendung „Das literarische Quartett“ geprägt. Er war Literaturkritiker, Schriftsteller und Journalist, leitete mehr als 20 Jahre lang das Kulturressort des Spiegels und war auch selbst als Autor erfolgreich. Er schrieb zahlreiche Bücher, darunter Romane oder Biografien, sein Buch über das Älterwerden wurde ein Bestseller. Über Kritik sagte er: „Das tut schon schrecklich weh, aber man muss so tun, als ob es nicht weh tut!“ Er liebte Bücher, hatte etwa 15- bis 17-tausend zuhause: „Man fühlt sich in einem neuen Buch wie auf einer Party, auf der man noch fremdelt. Nach einer Stunde merkt man, hier muss ich weg, oder man sagt, ich habe mich getäuscht, es war doch sehr schön und sehr spannend.“ Sein Publikum liebte ihn besonders als Rate-Paten bei Günther Jauch, mit Witz und Charme bereicherte er viele Talkshows. Die FAZ bezeichnete Karasek einmal als „publizistisch schillernden Turbokarpfen im Teich der grauen Hechte“. Bei seinem letzten großen öffentlichen Auftritt rezensierte er den IKEA-Katalog.

Share
30. September 2015

Rekord-Schmerzensgeld für Kachelmann – "Ich finde das verdient"

Der Wettermoderator Jörg Kachelmann im Gerichtssaal des Kölner Landgerichts; Aufnahme vom Februar 2015Bis zu seinem Freispruch im Mai 2011 konnte man jedes Detail über das Privatleben des Wetterexperten Jörg Kachelmann in der „Bild“-Zeitung lesen. Der Springer-Verlag muss ihm nun ein Rekord-Schmerzensgeld zahlen. Richtig so, meint Medienjournalist Stefan Niggemeier.

Stefan Niggemeier im Gespräch mit Nicole Dittmer und Christian Rabhansl
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. September 2015

In memoriam: Hellmuth Karasek, Autor und Literaturkritiker – 30.09.2015

Am 13. November 2009 war Hellmuth Karasek zu Gast bei Ursula Heller in „Eins zu Eins. Der Talk“. Hier gibt es die Sendung von damals zum Nachhören. Eine Erinnerung an den Literaturkritiker, der am 29. September 2015 gestorben ist. Moderation: Ursula Heller

Share
30. September 2015

«Die Menschheit ist durch Migration zu dem geworden, was sie ist»

Die Völker wandern und erschüttern Europa in seinen Grundfesten. Der Ansturm der Flüchtlinge stellt den Kontinent vor gewaltige Probleme. Nichts Neues, sagt Herfried Münkler. Der deutsche Politologe ist Gast von Marc Lehmann.Die «Willkommenskultur», mit der sich Deutschland für Flüchtlinge öffnet, gerät immer heftiger in die Kritik. Sie sei viel zu emotional und lasse es an realpolitischem Verstand fehlen. Es scheint klar, dass die Politik der offenen Türen kann nicht die Lösung sein kann, denn sie verschärft die Spannungen innerhalb Europas. Doch wie lässt sich die Flüchtlingskrise sonst bewältigen? Auch Herfried Münkler sieht keine einfachen und schon gar keine widerspruchsfreien Lösungen. Münkler weist daraufhin, dass etablierte Kulturen und Staaten stationär denken, und dabei übersehen, dass «die Menschheit durch Migration zu dem geworden ist, was sie ist». Klar sei auch, dass – historisch betrachtet -, Städte, neuerdings aber auch hochentwickelte Regionen wie Europa auf Zuwanderung angewiesen sind, um hochentwickelt zu bleiben.

Share
30. September 2015

Am Tisch mit Hellmut Karasek, "Krötenküsser"

Literaturkritiker und Schriftsteller Hellmuth Karasek ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 81 Jahren, wie seine Familie in Hamburg bestätigte. Das „Literarische Quartett“ machte ihn berühmt. Im April 2008 hat Norbert Schreiber mit ihm gesprochen, hr2-kultur sendet zur Erinnerung das Gespräch.

Share
30. September 2015

Marcus S. Kleiner, Professor für Medien- und Kulturwissenschaft

Professor für Medien- und Kulturwissenschaft, weiß, wie man aus Talenten Stars macht | Warum erzeugt Musik Gänsehaut? Welche Songs sind generationenübergreifend? Womit verdient ein Künstler sein Geld?
Die Fragen kann der Medien- und Kulturwissenschaftler Prof. Marcus S. Kleiner beantworten. Sein Forschungsgebiet ist die aktuelle Popmusik. Er unterrichtet u.a. an der Popakademie in Mannheim und demnächst an der Hochschule der Populären Künste (hdpk). Er weiß, wie aus Talenten Stars werden. Mit dem Singer-Songwriter Joris hat er Konzerte veranstaltet und der Mannheimer Künstler Xavier Naidoo war sein Kollege.

Share
30. September 2015

Helmuth von Maltzahn – Freiherr und Hotelier in Mecklenburg Vorpommern

25 Jahre Deutsche Einheit sind ihn vor allem eins: Aufbauarbeit im Osten, ein Neuanfang auf uraltem Besitz. Helmuth Freiherr von Maltzahn hat sich vor 25 Jahren von Weiterstadt in Hessen auf nach Mecklenburg Vorpommern gemacht, um das enteignete und zerstörte Familiengut zurückzukaufen und wieder aufzubauen.
Mit Stefan Bücheler hat er in „hr-iNFO Das Interview“ über die Rückkehr zu seinen ostdeutschen Wurzeln und „sein“ Deutschland gesprochen.

Share
29. September 2015

Filmstar Armin Mueller-Stahl: «Ich werde ewig Gaukler bleiben»

Sein Leben in einer Radiostunde zu erzählen ist etwa so ambitioniert, wie einen Thomas-Mann-Roman zu verfilmen. Armin Mueller-Stahl, bedeutender Schauspieler in Deutschland, Star in Hollywood. Ein ostpreussisches Flüchtlingskind, das seine Berufung in der Kunst fand, ist Gast im «Focus».Als Kind verlor Armin Mueller-Stahl seinen Vater im Krieg. Als Schauspieler wurde er in der DDR erst zum Filmstar und dann ausgebürgert. Er fing in Westdeutschland neu an und wurde aufs Alter auch in Hollywood zum Star.Der Musiker, Maler, Schriftsteller und Schauspieler Armin Mueller-Stahl wird in diesen Tagen am Zurich Film Festival für sein Lebenswerk geehrt. In «Focus» schaut der 84-Jährige auf sein bewegtes Künstlerleben zurück.

Share
29. September 2015

Politisch bissig und mit Lokalkolorit | WDR 2 MonTalk (28.09.2015)

1983 gründete Jürgen Becker die legendäre Kölner Stunksitzung. Seitdem hat er sich zu einem echten Charakterkopf in der Kabarettszene entwickelt. WDR 2 Moderatorin Gisela Steinhauer sprach mit ihm im WDR 2 MonTalk. Moderation: Lewis Gropp. © WDR 2015

Share
29. September 2015

Roger Lewentz (SPD), Innenminister Rheinland-Pfalz, zu Schlägereien in Sammelunterkünften und Salafisten

Interview mit Rudolf Geissler | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler hält Lewentz Vorschläge für unrealistisch, Flüchtlinge in Notunterkünften nach Herkunftsländern oder Religionen getrennt unterzubringen.

Share
29. September 2015

Zu Gast: Philipp Gutbrod, Kurator in Darmstadt

Zimmer verändern sich ständig. Wohl kein Künstler hat das so thematisiert wie Gregor Schneider. Er arbeitet vorrangig mit dem, was er vorfindet. Der der Wilhelm-Loth-Preisträger zeigt jetzt in Darmstadt auf der Mathildenhöhe sein Werk. Kurator Philipp Gutbrod ist zu Gast im hr2-Kulturcafé.

Share
29. September 2015

Datschen in der DDR – Flucht ins Private

Die Kleingartenanlage "Paradies" im Osten von Berlin (Deutschlandradio - Julius Stucke)Für viele war sie ein Stück heile Welt in der DDR-Diktatur: die Datsche. Dass zum 3. Oktober der besondere Kündigungsschutz für die Grundstücke fällt, beunruhigt viele. Der Historiker Stefan Wolle sieht aber keinen Anlass zur Panik.

Stefan Wolle im Gespräch mit Anke Schäfer und Christopher Ricke
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. September 2015

Letzte reguläre Sitzung der DDR-Volkskammer – "Wir waren auch Getriebene der eigenen Bevölkerung"

Die Mitglieder der Volkskammer bei der Abstimmung über den Beitritt zur BRD (picture alliance / dpa / Michael Jung)Aufgeheizte Stimmung, Stasi-Diskussionen – gut 16 Stunden lang: Sabine Bergmann-Pohl erinnert sich an den 28. September 1990. Als damalige Präsidentin der Volkskammer leitete sie die letzte reguläre Sitzung des DDR-Parlaments.

Sabine Bergmann-Pohl im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. September 2015

Kampf gegen den IS – "Man muss mit Assad reden"

Baschar al-Assad (picture alliance/dpa/Sana Handout/Handout)Soll man sich mit Syriens Diktator Baschar al-Assad an einen Tisch setzen? Ja, sagt der Politikwissenschaftler Eberhard Sandschneider. Denn es gehe zuerst darum, den Islamischen Staat zu bekämpfen – und erst dann um Moral.

Eberhard Sandschneider im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. September 2015

Charlotte Link, Schriftstellerin – 28.09.2015

Charlotte Link ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Ihre Romane wie ‚Am Ende des Schweigens‘, ‚Das andere Kind’oder aktuell ‚Die Betrogene‘ sind Bestseller. Charlotte Link ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Ihre Romane wie ‚Am Ende des Schweigens‘,’Das andere Kind’oder aktuell ‚Die Betrogene’sind Bestseller. Allein in Deutschland hat sie bislang über 24 Millionen Bücher verkauft. Fürs Lesen begeistert sich die 51-Jährige schon früh, und noch als Schülerin beginnt sie mit dem Schreiben. Ihr Erstling wird veröffentlicht, als sie gerade Anfang zwanzig ist. Dennoch studiert die sicherheitsorientierte Hessin erst einmal Jura, bevor sie den Schritt in die Existenz als freie Autorin wagt: „Ich war nicht der Typ, der sich ganz leichten Herzens in eine so unwägbare Freiberuflichkeit gestürzt hätte, wie sie das Schreiben darstellt. Denn da hat man ja doch eher das Bild vom armen Poeten vor Augen, der sich mühsam durchs Leben kämpfen muss!“ Es sollte anders kommen: Link schreibt einen Bestseller nach dem anderen, die Geschichten werden verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. Während sie als Schriftstellerin Erfolge feiert, muss sie privat mit ihrer „Lebenskatastrophe“ umgehen: Ihre Schwester Franziska stirbt 2012 mit nur 46 Jahren nach langer Krankheit. Für Charlotte Link ein unglaublicher Verlust, von dem sie in einem sehr persönlichen Buch erzählt: „Dieses Buch ist zugleich eine Erinnerung an einen ganz besonderen Menschen, an den Menschen, dem ich von ganzem Herzen dafür dankbar bin, dass es ihn gab in meinem Leben. Meine Schwester.“

Share
29. September 2015

Django Django im Interview – 29.09.2015

Vincent und Jimmy benennen ihrer Musik nach Planeten. Die Mondfinsternis haben sie trotzdem verpasst. Uns haben sie erzählt, wo sie am liebsten ihre Songs schreiben und wie sie auf dem Melt-Festival nach Kylie spielen mussten.

Share