Archiv für Juni 20th, 2015

Juni 20th, 2015

Gert Scobel, Philosoph: wir sollten alle philosophieren

Gert Scobel ist Philosoph, Theologe und ein bekannter Fernseh-Journalist. Und er wird am 20. Juni 2015 als Autor und Diskussionspartner bei der Philosophischen Nacht im Frankfurter Museum Giersch zu Gast sein. Sein Credo: wir sollten alle philosophieren, denn das hilft uns, Klarheit über uns selbst und die Welt zu erlangen. Mariela Milkowa hat in hr-iNFO Das Interview mit Gert Scobel darüber gesprochen, wie gutes Leben geht und warum uns die Philosophie dabei helfen kann.

Share
Juni 20th, 2015

Holger Münch (BKA-Chef) Interview der Woche für SWR 2

mit Evi Seibert | BKA-Präsident Holger Münch sieht seine Behörde angesichts zunehmender Cyberattacken vor großen Herausforderungen. Im SWR-Interview der Woche sagte Münch:
„Wir müssen Polizeiarbeit für das digitale Zeitalter fit machen“. Das BKA hat dazu eine neue Cloud-Struktur entwickelt, an die z.B. im Falle eines Terrorangriffs Zeugen Handyfotos oder Videos schicken können. Auch der sogenannte Bundestrojaner ist einsatzbereit, mit dem Rechner von kriminellen Banden überwacht werden sollen. Die Spähsoftware soll ab Herbst zum Einsatz kommen, kündigte der BKA-Chef an. Sorgen mache ihm die zunehmende Radikalisierung von Islamisten im Stillen, so Münch im SWR: „Wir sind in einer Situation, in der die Bedrohungslage eher noch zunimmt.“

Share
Juni 20th, 2015

SWR2 Zeitgenossen: Lars Eidinger, Schauspieler

Lars Eidinger, geboren 1976 in Berlin, ist nicht nur für viele Kritiker einer der besten Schauspieler Deutschlands. Sein „Hamlet“ an der Berliner Schaubühne ist eine Interpretation des Wahnsinns. Einen ganz anderen Lars Eidinger konnte man in Maren Ades Film „Alle anderen“ sehen – einen schluffigen Mittdreißiger, der recht orientierungslos durchs Leben steuert. Außerhalb Deutschlands drehte Lars Eidinger mit Peter Greenaway. Lars Eidinger unterrichtet nebenher an der „Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch“ in Berlin, die er einst selbst absolvierte.

Share
Juni 20th, 2015

Der Verwaltungsratspräsident der Post setzt seine Marken

2015 startet eine spannende Debatte um die Zukunft der Post. Noch hat der gelbe Riese ein letztes Monopol: Nur die Post darf Briefe bis 50-Gramm liefern. Geht es nach der Konkurrenz, muss dieses Monopol fallen. Peter Hasler, Verwaltungsratspräsident der Post, warnt vor einem übereilten Entscheid.15 Prozent des Geschäfts macht der Monopol-Bereich für die Post aus. Fällt das Monopol, sinken die Einnahmen. Deshalb müsse vor einem Wechsel geklärt werden, wie die Grundversorgung finanziell gesichert werde, sagt Peter Hasler. Denn im Privatkundengeschäft deckten die Preise die Kosten nicht mehr. Deshalb bringt der Verwaltungsratspräsident der Post eine Preiserhöhung für A- und B-Post-Marken ins Spiel. Das hören Kundinnen und Kunden nicht gern. Sie haben sich in den letzten Jahren schon mit zahlreichen Schliessungen von Poststellen abfinden müssen. Wo findet die Post neue Märkte, wo ist der gelbe Riese in 5 Jahren? Ein Gespräch über die Leistungen der Post und die Forderungen ihres Verwaltungsratspräsidenten. Peter Hasler ist Gast in der Samstagsrundschau bei Géraldine Eicher.

Share
Juni 20th, 2015

mit dem Surfer Andreas Brendt: "Vom Surfbrett ins Klassenzimmer" (Sendung vom 20.06.15)

Studiogast: Andreas Brendt, Surfer; Moderation: Thomas Koch © WDR 2015

Share