Archiv für Juni 3rd, 2015

Juni 3rd, 2015

Reinhard Grindel (CDU), stv. Vors. Bundestags-Sportausschuss, zum Blatter-Rücktritt

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier begrüßt der CDU-Sportpolitiker den Rücktritt von FIFA-Präsident Blatter als positives Signal bis an die Fußball-Basis. Mit Blick auf die anstehenden Reformen innerhalb der FIFA empfiehlt Grindel eine Orientierung an der „Agenda 2020“ des IOC.

Share
Juni 3rd, 2015

Zu Gast: Dorothee Oberlinger, Leiterin der Arolser Barock-Festspiele

Dorothee Oberlinger gilt als eine der besten Blockflötistinnen der Welt. Als Professorin am Mozarteum in Salzburg leitet sie das dortige Institut für Alte Musik und sie ist die künstlerische Leiterin der Arolser Barock-Festspiele, die am 3. Juni beginnen.

Share
Juni 3rd, 2015

G7-Gipfel in Elmau – Übernachtung und Frühstück für Gipfel-Gegner

Ein Zaun um Schloß Elmau (Angelika Warmuth, dpa picture-alliance)Die Autorin Bettina Müller gehört zu den bayerischen Anwohnern, die den G7-Gipfel auf Schloss Elmau ablehnen. Nun hat sie Gipfel-Gegner eingeladen, die Zelte auf ihrer Wiese aufzuschlagen – und sie will sich an den Protesten beteiligen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 3rd, 2015

Kartendienste – Das Geschäft der Zukunft für Autobauer

Der Autokonzern Daimler präsentiert auf der Technik-Messe CES in Las Vegas (USA) seine Vision für ein selbstfahrendes Auto der Zukunft. Das Fahrzeug mit der Bezeichnung F015 hat eine futuristische langgezogene Form und einen Innenraum mit drehbaren Vordersitzen. (dpa / picture alliance / Andrej Sokolow)Im Bieterverfahren für den digitalen Kartendienst „Here“ werden derzeit Milliarden geboten. Der Auto-Experte Stefan Reindl sieht für Autofirmen in dessen Erwerb einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum selbstfahrenden Auto.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 3rd, 2015

Griechenland-Krise – "Stabilität ist angesagt"

Die beleuchtete Akropolis über der Altstadt von Athen (picture alliance / dpa / Kay Nietfeld)Der finanzpolitische Sprecher der Grünen, Gerhard Schick, fordert eine langfristige Perspektive für Griechenland. Man habe Athen zu stark zu einer kurzfristigen Haushaltskonsolidierung gedrängt, die positiven Effekte der Reformen seien an dem Land vorbei gegangen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 3rd, 2015

Die Lehman-Story im Theater – Vom Tuchhändler zum Finanzgiganten

Geschäftssitz der Bank "Lehman Brothers" im Jahr 2008 - die Insolvenz brachte die weltweiten Finanzmärkte an ihre Grenzen. (dpa / picture alliance / Justin Lane)Der Theaterregisseur Stefan Bachmann bringt die Gründungsgeschichte der US-amerikanischen Bank „Lehman Brothers“ auf die Theaterbühne. Es ist eine Geschichte von den Abgründen des Kapitalismus – und einem alttestamentarischen Auftrag.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 3rd, 2015

Guido Rochus Schmidt, Musiker und Autor – 03.06.2015

Er ist Drucker, Schriftsteller, Geschichtenerzähler und Bluesmusiker. Der Münchner Guido Rochus Schmidt erlebte im München der späten 70er-Jahre turbulente Zeiten in der linksalternativen Szene, Zeiten, die ihn bis heute bewegen und inspirieren… Moderation: Achim Bogdahn

Share
Juni 3rd, 2015

Guido Tognoni: «Ich sehe keinen Nachfolger für Sepp Blatter»

Sepp Blatter geht. Noch nicht sofort, erst, wenn ein neuer Fifa-Präsident gewählt ist. Einer, der sowohl Sepp Blatter als auch die Fifa kennt, ist der ehemalige Marketingmanager und Fifa-Pressechef Guido Tognoni. Er ist Gast von Susanne Brunner.Guido Tognoni war einst Presse- und PR-Chef der Fifa. Nachdem er fristlos entlassen worden war, versorgte er Fifa-Kritiker mit Argumenten und seinem Wissen. Tognoni hat den Weltfussballverband in einer Zeit erlebt, in der im Fussball so richtig viel Geld zu fliessen begann. «Die Korruptionskultur bei der FIFA ist über 40 Jahre alt» sagt er. Und: «Fifa-Funktionär zu sein, ist für viele die Lizenz, Geld zu stehlen.» Tognoni glaubt, dass für Sepp Blatter bei seinem Rücktritt eine Welt zusammengebrochen ist. Und er ist auch überzeugt, dass es zur Zeit keinen geeigneten Nachfolger gibt für den Walliser.

Share
Juni 3rd, 2015

Jahrestagung der Zoodirektoren – "Für Tiere gilt ein anderer Freiheitsbegriff"

Ein Flamingo im Tierpark Hellabrunn in München, 2014. (picture alliance / dpa / Sven Hoppe)Über den Zoo der Zukunft denken derzeit Direktoren aus Deutschland bei ihrer Jahrestagung nach. Rasem Baban vom Münchner Tierpark Hellabrunn sagt: In einer vernetzten Welt brauche man den Zoo mehr denn je – sonst gehe der Bezug zur Natur verloren.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 3rd, 2015

Am Tisch mit Gabriele Krone-Schmalz, "Russland-Versteherin"

Ehemalige ARD-Korrespondentin in Moskau, streitbare Journalistin. Angesichts eines drohenden, neuen „Kalten Krieges“ tritt sie vehement dafür ein, Russland zu verstehen.

Share
Juni 3rd, 2015

Jean Ziegler, Soziologe

Jean Ziegler ist ein engagierter und streitbarer Schweizer Soziologe. Er wirft multinationalen Konzernen vor, Profite seien ihnen wichtiger als Menschenrechte und Umweltschutz. Er beklagt, dass in einer Welt des Überflusses Menschen hungern müssen. Er sagt: „Jedes Kind, das verhungert, wird ermordet“ Weil die Weltordnung auf Ausbeutung beruhe, fordert er in seinem neuen Buch: „Ändere die Welt!“

Share
Juni 3rd, 2015

mit Stefan Knüppel – Arbeit statt Flucht (Sendung vom 03.06.15)

Gast:Stefan Knüppel, Vorstand von Opportunity in Köln; Moderation: Ralph Erdenberger © WDR 2015

Share
Juni 3rd, 2015

Evangelischer Kirchentag – Ethisch fundierte Unternehmenspolitik

Evangelischer Kirchentag (dpa / picture alliance / Daniel Naupold)Christliche Ethik kann ein guter Rahmen für unternehmerisches Handeln sein, sagt Andreas Barner, Präsident des Evangelischen Kirchentags. So könne sich eine Kultur des Zuhörens entwickeln, getragen von Respekt und gegenseitiger Wertschätzung.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
Juni 3rd, 2015

Staatsbesuch des ägyptischen Präsidenten – Grüne kritisieren roten Teppich für Al-Sisi

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi während eines Treffens der Arabischen Union. (AFP / Mohamed El-Shaded)Dass die Bundesregierung den ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fattah Al-Sisi empfängt, hält die Grünen-Politikerin Franziska Brantner für ein falsches Signal. Al-Sisi habe immer noch nicht Wahlen abhalten lassen, das sei aber Voraussetzung für seinen Besuch gewesen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share