Archiv für Juni, 2015

30. Juni 2015

Chefredaktorin Christine Maier: «Ich bin kein Elefant!»

Eine Zeile Rebellion findet sich in der Vita von Christine Maier: «Tournee mit dem Zirkus quer durch Amerika». Alle anderen Jahre hat sie sich im Medienzirkus hochgearbeitet. Treuester Begleiter auf der Karriereleiter war die Frage: «Kann die das?» Die zweifache Mutter kann.Christine Maier, die einstige Fernsehansagerin, ist angekommen im Sessel der Chefredaktion des Sonntagblicks. Eine Chefin, mit der manch ein Mitarbeiter gerne ein Bier trinken würde wenn man bloss wüsste: Trinkt sie Bier oder Champagner?Wer ist Christine Maier? Über ihre Person verrät sie, die im Ringier-Blatt beim Offenlegen von Intima wenig zimperlich ist, nur wenig. Ein Gespräch über Freiheit, Macht und Kontrolle. Und vielleicht über Bier. Oder Champagner?

Share
30. Juni 2015

Gunther Krichbaum (CDU), Vors. Europaausschuss, zur Griechenland-Krise

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier kritisiert der Vorsitzende des Bundestags-Europaausschusses das Vorhaben der griechischen Regierung, ein Referendum über die Sparauflagen der Geldgeber abzuhalten. Die Frage, die den Griechen zur Entscheidung vorgelegt würde, stelle sich so nicht mehr. Die Gefahren der aktuellen Krise für die Währungsunion schätzt Krichbaum gering ein: der Euro werde nicht an Griechenland scheitern.

Share
30. Juni 2015

Katja Eichinger im Gespräch

Witwe mit 39: Die Journalistin Katja Eichinger bekämpfte den Schmerz über den frühen Tod des renommierten Filmproduzenten Bernd Eichinger mit dem Schreiben seiner Biografie.

Share
30. Juni 2015

Hetty Overeem, Gefängnis- und Wanderpfarrerin – 29.06.2015

Hetty Overeem schenkt den Menschen etwas ganz Besonderes: Zeit! Seit 2009 wird die Seelsorgerin an den Wochenenden zur Wanderpfarrerin. Mit ihrem Esel Speedy und Hund Barou ist sie im schweizerischen Waadtland unterwegs und empfängt Menschen in ihrem Tipi, um mit ihren zu beten, zu singen, zu essen, Kaffee zu trinken oder einfach nur zu reden. Dabei bringt sie ihnen Gott und den Glauben näher. Die Motivation der studierten Theologin und ehemaligen Gemeindepfarrerin: Wenn die Menschen nicht zur Kirche kommen, muss sie zu eben zu ihnen kommen. An jedem zweiten Wochenende begegnet man ihr in einer Holzhütte in der Lausanner Metro-Station – auch dort ist sie vor allem für die Menschen da, stellt Fragen und versucht ihnen weiterzuhelfen. Wie schon in ihrer Kindheit spürt sie selbst dabei immer einen engen Kontakt zu Gott. Auch sie hat öfter an Gott gezweifelt und ihr Bild von ihm immer wieder verändert – den freien, individuellen Umgang mit dem Glauben und Gott, den sie heute hat, vermittelt sie anderen – wenn diese dazu Lust haben. Zwischen den vielen Begegnungen sucht sie regelmäßig die Ruhe und Abgeschiedenheit in ihrer kleinen Berghütte.

Share
30. Juni 2015

Lukas Graham im Interview – 29.06.2015

Lukas Graham ist ein kluges Kerlchen. Mit Linguistik kennt sich der Däne genauso aus wie mit irischem Folk. Für das neue Album hat er in L.A. nach Produzenten gesucht. Im Interview erzählt er, warum das fast wie Speed-Dating war.

Share
30. Juni 2015

Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung – "Ein ungewöhnliches Verfahren"

Krzysztof Ruchniewicz, Direktor des WillyBrandt-Zentrums für Deutschschland- und Europastudien der Universität Breslau.   (picture alliance / dpa / Lukasz Wolak/Zentrum für Deutschschland- und Europastudien)Der polnische Historiker Krzysztof Ruchniewicz hat sein Mandat im wissenschaftlichen Beirat der Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung niedergelegt. Er kritisiert das Auswahlverfahren: Die Vertreter des Beirats seien nur als Zuhörer vertreten gewesen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. Juni 2015

Griechenland-Krise – "Ich würde gegen den Vorschlag der Institutionen stimmen"

Gustav Horn vom Institut für Makro-Ökonomie der Hans-Böckler-Stiftung  (dpa / picture alliance / Tim Brakemeier)Das Spardiktat gegenüber den Griechen sei falsch, meint der Volkswirt Gustav Horn von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung. Um das Land aus der Krise zu ziehen, wäre ein Investitionsprogramm nötig. Im Moment sei aber „überhaupt kein Geld dafür da“.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. Juni 2015

Hans Steinbichler sen., Bergsteiger und Bergjournalist – 30.06.2015

Wer den Wanderführer „Unterwallis“ schreibt, muss gut zu Fuß sein. Und wer einen berühmten Sohn hat, braucht ein gutes Selbstbewusstsein. Hans Steinbichler verfügt über beide Qualitäten. Er steigt auf hohe Gipfel – und bleibt gleichzeitig tief verwurzelt mit seiner Chiemgauer Heimat. Moderation: Norbert Joa

Share
30. Juni 2015

Casper Selg – Abschied von Berlin und Radio SRF

Washington, Berlin, Echo der Zeit: 35 Jahre lang war Casper Selg eine markante Stimme beim Schweizer Radio. Nun geht der Deutschland-Korrespondent in Pension. An seinem letzten Arbeitstag blickt er im Tagesgespräch bei Marc Lehmann auf eine eindrückliche Journalisten-Laufbahn zurück.Ein Medienmagazin nannte ihn mal die «Stimme zum Znacht»: Viele Jahre sass Casper Selg als Moderator des Echo der Zeit bei vielen Schweizer Familien quasi mit am Tisch. Während der Präsidentschaft von George Bush senior und in der zweiten Amtszeit von Bill Clinton berichtete er als Korrespondent aus Washington. An die Zeiten in den USA erinnert er sich besonders gern zurück: «Am eindrücklichsten waren immer die Reportagereisen, die Begegnungen mit den verschiedensten Menschen». Zuletzt hat Casper Selg in Berlin den Aufstieg Deutschlands zur unangefochtenen Lokomotive Europas mitverfolgt und sich über die Krawalldebatten und den Empörungsjournalismus im Nachbarland der Schweiz geärgert. Warum er in Berlin auch hin und wieder als Schweiz-Erklärer fungiert, an welche Begegnungen er sich mit Vergnügen zurückerinnert und was er für «Ruhestands»-Pläne hegt, verrät Casper Selg im Tagesgespräch.

Share
30. Juni 2015

Bernhard Heitz, Ex-Pilot und Verbrennungopfer

Ex-Pilot und Verbrennungsopfer. Überlebte schwerstverletzt einen Flugzeugabsturz in der kanadischen Wildnis | An jedem 2. Juni feiert Bernhard Heitz seinen zweiten Geburtstag. Denn am 2. Juni 1997 stürzt der Privatpilot ab, mitten in der kanadischen Wildnis, und überlebt mit schwersten Brandverletzungen. 85 Prozent seiner Haut sind verbrannt: Sehnen, Finger, Ohren, ein Teil der Nase. Mehr als 50mal wird Heitz in den folgenden Jahren operiert, eine Tortur auf der einen Seite, aber auch die Garantie, ein halbwegs normales Leben führen zu können. Und: Heitz engagiert sich mit und in seinem Verein „Phoenix Deutschland“ für andere Brandverletzte und deren Angehörige.

Share
29. Juni 2015

Sahra Wagenknecht (Linke), stellvertretende Fraktionsvorsitzende, zu Griechenland

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis wirft Wagenknecht den Gläubigerinstitutionen vor, in der Griechenland-Krise verantwortungslos mit Steuergeld umgegangen zu sein – wenn die Pleite tatsächlich komme, sei das Geld weg.

Share
29. Juni 2015

Leute der Woche (KW 26 – 2015)

Mit dabei: Clemens Arvay (österreichischer Biologe), Philipp Ziser (Journalist), Paul Bühre (Schüler), Wolfgang Grenz (Jurist) und Prof. Holger Hanselka (Präsident des KIT)

Share
29. Juni 2015

Katrin Sass

 „Ich werde immer fauler, habe keine Lust mehr, Texte zu lernen, weil ich das schon 1000 Mal gemacht habe“. „Seit meiner überstandenen Alkoholkrankheit konzentriere ich mich mehr auf´s Leben und nicht mehr auf Oberflächlichkeiten. Schon mit 5 wollte ich Schauspielerin werden wie meine Mutter. Ich wußte gar nicht, dass es überhaupt andere Berufe gibt.“!Ein Gespräch über Faulheit, Schutzengel, Alkoholsucht und über die Sehnsucht nach Freiheit und den hautnah er- und gelebten Wechsel vom Sozialismus zum Kapitalismus.

Share
29. Juni 2015

Griechenland-Krise – "Eine Einigung ist für uns alle billiger und für Europa besser"

Grünen-Politiker Sven Giegold bei der Präsentation der Europawahlkampagne im April 2014 (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)Der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold hat die Aufkündigung der Gespräche mit Griechenland durch die EU-Finanzminister kritisiert. Es dürfe weiterhin nichts unversucht gelassen werden, „um doch noch zu einer Einigung zu kommen“.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. Juni 2015

Jutta Ditfurth über Abtreibungsgegner – "Eine massive rechtspopulistische Bewegung"

Die Publizistin Jutta Ditfurth (dpa / picture alliance / Karlheinz Schindler)25 Jahre nach der Reform von § 218 warnt die Publizistin Jutta Ditfurth vor einem wachsenden Einfluss der Abtreibungsgegner. Die Formulierung des heutigen Gesetzes sei „eine Giftquelle“ und zugleich „ein riesiger ideologischer Erfolg“ konservativer Strömungen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. Juni 2015

Uisenma Borchu, mongolische Filmemacherin – 29.06.2015

Uisenma Borchu, 31, von Beruf Filmemacherin, wuchs zwischen der Welt der Nomaden und dem Osten Deutschlands auf. Derzeit ist von ihr auf dem Münchner Filmfest „Schau mich nicht so an!“ zu sehen, mit Sepp Bierbichler in der Hauptrolle Moderation: Stefan Parrisius

Share
29. Juni 2015

Jens Bastian – es geht um mehr als um Griechenland

Die Banken bleiben eine Woche lang geschlossen, Griechinnen und Griechen können täglich höchstens 60 Euro abheben: auch tagelange Verhandlungen konnten das nicht verhindern. Der Ökonom Jens Bastian lebt seit 1998 in Griechenland und ist Gast von Susanne Brunner.Seit Monaten dreht sich in Europa alles um Griechenland: eine Krisensitzung nach der anderen, immer wieder Ankündigungen eines möglichen Durchbruchs – und jetzt das: Die griechische Regierung führt Kapitalverkehrskontrollen ein, was der Wirtschaft im Land nochmals schwer zusetzen dürfte. Die Frustrationen sind gross, nicht nur in Griechenland. Kürzlich sagte die sichtlich entnervte IWF-Direktorin Christine Lagarde, sie wolle «nur noch mit Erwachsenen verhandeln». Die griechische Regierung fordert nämlich nicht nur sie heraus. Sie zeigt der Welt, dass sie die Wirtschaftskonzepte eines Internationalen Währungsfonds für untauglich hält. «Der IWF steht vor einem strategischen Problem», sagt Jens Bastian, unabhängiger Wirtschafts- und Finanzberater in Athen. Er war unter anderem in der Taskforce für Griechenland der Europäischen Kommission. In den Verhandlungen mit Griechenland vermisse er die Investitionskomponente. Nur mit Investitionen komme das Land wieder auf die Beine: «Es braucht einen Kurswechsel.»

Share
29. Juni 2015

Verbraucherschutz – Die Fallstricke der Share Economy

Eine Hand übergibt einer anderen einen Schlüssel. (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)Jeder zweite Deutsche ist angeblich in der Share Economy aktiv, tauscht und teilt Wohnung, Auto, Kleider, Bücher. Doch manche dieser Geschäftsmodelle seien nicht ohne Risiken und Tücken, meint Lucia Reisch.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
29. Juni 2015

Lutz Otte

Whistleblower, verriet deutsche Steuersünder

Share
29. Juni 2015

SWR1 Leute mit Cordula Stratmann am 28.06.15

Ein paar Jahre war ihre Bildschirmpräsenz recht ruhig – jetzt kommt Cordula Stratmann gleich mit zwei Produktionen zurück. In der „Kuhflüsterin“ spielt sie im Ersten Fernsehprogramm eine Tierheilpraktikerin. Und in „Ellerbeck“ (ZDF) ist sie eine Kindergar | Ein paar Jahre war ihre Bildschirmpräsenz recht ruhig – jetzt kommt Cordula Stratmann gleich mit zwei Produktionen zurück. In der „Kuhflüsterin“ spielt sie im Ersten Fernsehprogramm eine Tierheilpraktikerin. Und in „Ellerbeck“ (ZDF) ist sie eine Kindergartenleiterin. Beide Serien sind zu allererst mal: saukomisch.

Share