Archiv für April 21st, 2015

April 21st, 2015

Simonetta Sommaruga: «Manchmal schlafe auch ich schlecht»

Flüchtlingselend, Gesetzesrevisionen, Staatsempfänge Das Präsidialjahr von Simonetta Sommaruga steckt voller Kontraste und Herausforderungen. In «Focus» spricht die Bundespräsidentin über Freud und Leid ihres Amtes, ihre Liebe zur Schweiz und ihre politische Prägung.Seit 5 Jahren sitzt Simonetta Sommaruga im Bundesrat. Sie gilt als zäh, gelassen und pragmatisch. Wie sich die ausgebildete Pianistin das Spiel auf der politischen Klaviatur angeeignet hat, warum sie sich gerne in mühsame Aufgaben reinkniet und wie sie den Grat zwischen Wunsch zur Weltveränderung und politischer Wirklichkeit wandert, verrät Simonetta Sommaruga im Gespräch mit Hannes Hug.

Share
April 21st, 2015

Gabi Zimmer (LINKE), Fraktionsvorsitzende "Vereinte Europäische Linke" im EU-Parlament, zur Flüchtlingspolitik

Interview | Im SWR-Tagesgespräch mit Rudolf Geissler hält Zimmer die neuen Pläne zum Ausbau der Seenotrettung für nicht ausreichend.

Share
April 21st, 2015

The Staves

Musizierende Geschwister, das hat in der Geschichte der Musik schon öfter funktioniert. Man denke da an „Kitty, Daisy and Lewis“, die Gallagher-Brüder, die Jackson 5 oder Arcade Fire. Hinter dem Akkustik Folk-Rock-Trio „The Staves“ stecken die drei Schwestern Emily, Jessica und Camilla Staveley-Taylor aus England. Aufgewachsen sind sie mit den Platten ihrer Eltern von Simon and Garfunkel oder Crosby, Stills, Nash and Young, als Teenies traten sie bereits in den Pubs ihrer Nachbarschaft auf, bis sie 2010 eine Geschwisterband gründeten und ordentliche tourten. Inzwischen haben „The Staves“ eine große Fangemeinde, darunter das Produzententeam Glyn und Ethan Johns oder auch Justin Vernon von Bon Iver, der ihr aktuelles Album „If i was“ produziert hat.

Share
April 21st, 2015

Zu Gast: Axel Hacke, Kolumnist

Share
April 21st, 2015

Christian Strzoda rettet Leben – 20.04.2015

Ein Notfalleinsatz für einen Teddybären, kuriose Sexunfälle oder ein Arzt, der mit dem Rettungshubschrauber in die Oper fliegen will: Als Rettungsassistent erlebt Christian Strzoda die unglaublichsten Geschichten. Dazu gehören leider auch viele schreckliche Unfälle und erschütternde Schicksalsschläge. Auch sein eigenes Leben war nicht immer leicht. Christian Strzoda wuchs bei seinen Großeltern auf und war früh auf sich alleine gestellt. Seinen Vater lernte er erst mit 35 Jahren kennen. Schon früh wurde er mit dem Tod konfrontiert. Als er 16 Jahre alt war, starb seine Oma, kurz darauf sein bester Freund bei einem Autounfall. Die Idee, eine Ausbildung als Rettungsassistent zu absolvieren, entstand aber eher zufällig. „Mir war nicht 100-prozentig klar, worauf ich mich einlasse.“ Christian Strzoda stellte aber schnell fest, dass das genau der richtige Job für ihn ist: Mit Blaulicht auf der Autobahn, zwölfstündige Schichten, oft nicht genau wissen, was einen am Einsatzort erwartet und eine „große Prise Galgenhumor“, um die Erlebnisse besser verarbeiten zu können. Er wollte einen Beruf mit Action und auf keinen Fall von morgens bis abends im Büro sitzen.“ Privat sucht der 40-Jährige eher die Ruhe: beim Spazierengehen im Wald, Schreiben von Kurzgeschichten oder Gitarrespielen. Für die Zukunft wünscht er sich vor allem mehr Zeit für seine Frau und Freunde zu haben.

Share
April 21st, 2015

Liz Baffoe | WDR 2 MonTalk (21.04.2015)

Alles nehmen, wie es kommt – nur nicht den Stillstand: Die Schauspielerin Liz Baffoe öffnet ihre deutsch-ghanaische Seele im WDR 2 MonTalk. Heimat ist für sie das Rheinland. Hier hat alles angefangen. Tobias Haeusler © WDR 2015

Share
April 21st, 2015

Vom Flüchtling zum Chefarzt: Farzam Vazifehdan – 21.04.2015

Heute ist Farzam Vazifehdan Chefarzt in Stuttgart. Doch der Weg dorthin war steinig. Mit 16 Jahren floh er aus dem Iran nach Deutschland. Ganz auf sich allein gestellt erwartete den Jungen ein zermürbender Kampf mit den Behörden. Als guter Schüler wollte er Abitur machen und studieren. „Aber als Ausländer sollte ich zur Hauptschule gehen und danach arbeiten.“ Mit Hilfe eines Anwalts und durch seine Hartnäckigkeit setzte sich Farzam Vazifehdan durch und machte – nach einer „halbillegalen“ Schulzeit – eine glänzende Karriere als Mediziner. „Deutschland lässt Menschen mit großem Potential vor sich hinvegetieren, obwohl überall Fachkräfte fehlen“, beklagt der 47-Jährige. „Die Flüchtlinge kommen nicht hier her, um das Sozialsystem auszusaugen! Oder nur, um zu studieren. Denen geht es wirklich schlecht! Es geht um das blanke Überleben.“ Sein größter Wunsch: Dass es eine deutsche Tugend wird, Flüchtlinge aufzunehmen.

Share
April 21st, 2015

Zu Gast: Jens Ivo Engels, Korruptionsforscher

Share
April 21st, 2015

Ablenkung für Erwachsene – Ausmalen statt Leertrinken

Ein altes Malbuch mit dem Titel "In's Märchenland!" aufgenommenin einem Antiquariat (picture alliance / David Ebener)Das Ausmalbuch für Erwachsene „Secret Garden“ hat sich weltweit 1,4 Millionen Mal verkauft. Der Psychoanalytiker Micha Hilgers sieht darin eine Möglichkeit, sich zu entspannen – manche setzen auf Alkohol, andere auf Autogenes Training oder eben aufs Ausmalen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
April 21st, 2015

Judith Döker, Schauspielerin – 21.04.2015

Sie geht nach Indien, um dort als Schauspielerin erfolgreich zu sein. Doch statt großer Bollywood-Rollen findet sie die große Liebe und sich selbst. Judith Döker, die viele als Schauspielerin durch die TV-Comedy-Serie „Weibsbilder“ kennen, machte schon öfter eine Kehrtwende in ihrem Leben – und nimmt es bis heute immer mit Mut und Humor.

Share
April 21st, 2015

Doris Aebi: «Frauen fördern ist mir eine Herzensangelegenheit»

Doris Aebi hat an einer Verwaltungsrats-Kandidatinnen-Liste mitgearbeitet. Die Headhunterin war bei UBS und CS in leitenden Positionen und ist Vize-Verwaltungsratspräsidentin des Migros-Genossenschafts-Bundes. Sie ist Gast von Susanne Brunner.Schon seit sie die Matur absolviert habe, sei ihr die Förderung von Frauen in der Politik und der Wirtschaft wichtig gewesen. «Ich weiss, dass wir in der Schweiz soviele gute Frauen haben. Und ich bin überzeugt, dass gemischte Teams erfolgreicher sind.» Heutzutage würden Frauen aber noch zu oft falsch ausgewählt, wenn sie denn überhaupt in einen Verwaltungsrat gewählt werden. «Wichtig ist eine professionelle Auswahl, in der nicht nur die Kenntnisse, sondern auch die Persönlichkeit zählt.» Denn nur wenn eine Frau auch zur Kultur der Firma passe, höre man auf ihre Ratschläge im Verwaltungsrat.

Share
April 21st, 2015

Am Tisch mit Leslie Malton, "Burgschauspielerin"

Leslie Malton gehört zu den profiliertesten Schauspielerinnen im deutsch-sprachigen Raum. Mit ihrer Rolle als Börsenmaklerin im TV-Vierteiler „Der große Bellheim“ wurde sie vor mehr als zwanzig Jahren einem größeren Publikum bekannt.

Share
April 21st, 2015

Dr.Thomas Adres, ARD Korrespodent in Kairo

Oft fehlt bei der aktuellen Berichterstattung aus dem Nahen Osten die Zeit über Menschen und deren Schicksale zu erzählen. ARD-Korrespondent Thomas Aders ist seit vielen Jahren als Journalist im Nahen Osten unterwegs. Er hat mit Tätern und Opfern, mit Islamisten und Machthabern und mit ganz normalen Alltagshelden gesprochen und ein Reportagebuch geschrieben: „Allah ist gross, die Hoffnung ist klein“. Thomas Aders lebt auf einer Nilinsel in Kairo und leitete zuvor 6 Jahre lang das Südamerika-Fernsehstudio in Rio de Janeiro.

Share
April 21st, 2015

mit Elke Heidenreich (Sendung vom 21.04.15)

Gast: Elke Heidereich, Autorin und Opernliebhaberin; Moderation:Ralph Erdenberger © WDR 2015

Share