Archiv für April 11th, 2015

April 11th, 2015

Silvia Neid, Bundestrainerin Frauenfußball vor der WM in Kanada

Seit 2005 ist Siliva Neid Cheftrainerin der Frauenfußball-Nationalmannschaft. Vor wenigen Tagen hat sie bekannt gegeben, dass sie dieses Amt nach den Olympischen Spielen 2016 nicht mehr weiter ausüben möchte. Trotzdem hat Silvia Neid noch viel vor mit ihrem Team. In wenigen Wochen startet in Kanada die siebte WM im Frauenfußball. Deutschland ist Mitfavorit auf den Titel. In hr-iNFO Das Interview spricht Silvia Neid über ihre letzte WM als Trainerin, ihre Ambitionen und ihren Abschied.

Share
April 11th, 2015

Ludwig Fichtlscherer, "Facebook-Opa" – 10.04.2015

Ludwig Fichtlscherer ist durch Facebook zu einer Regensburger Berühmtheit geworden. Der 90-Jährige, auch bekannt als „Der Wiggerl vom Arnulfsplatz“, postet täglich bayerische Wörter, Sprüche und Geschichten aus seiner „Lausbubenzeit“. Er schreibt aber auch von den schlimmen Erlebnissen während des zweiten Weltkriegs, die er als junger Soldat hautnah miterlebte. Ursprünglich wollte Ludwig Fichtlscherer über das soziale Netzwerk mit seiner Tochter und seinem Enkel in den USA in Kontakt bleiben. Doch seine Posts fanden schnell eine große Fangemeinde. Durch die Initiative mehrerer seiner Facebookfreunde sind inzwischen zwei Bücher mit seinen Geschichten entstanden, die sogar in der Nationalbibliothek zu finden sind. Das besondere an seinen Geschichten ist, dass er sie im Regensburger Dialekt verfasst. Ludwig Fichtlscherer war seinerzeit einer der ersten IT-Spezialisten Deutschlands und interessiert sich nach wie vor für Computer und deren technische Entwicklung. Auch deshalb hatte er trotz seines hohen Alters keine Berührungsängste mit dem Internet. Seit fast 70 Jahren ist er mit seiner großen Liebe verheiratet und lebt in Bernau am Chiemsee.

Share
April 11th, 2015

SWR2 Interview der Woche am 11.04.15 Joachim Rukwied, Bauernverbandspräs.

Mit Mathias Zahn | Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, befürchtet, dass der gesetzliche Mindestlohn viele Bauern in ihrer Existenz bedroht. Sie könnten dadurch mit der Konkurrenz etwa in Polen nicht mehr mithalten. Durch den Mindestlohn müssten zudem die Preise für Spargel und Erdbeeren angehoben werden. Warum gerade die Landwirte so lautstark gegen die Aufzeichnungspflichten protestieren und welche weiteren Ausnahmen die Bauern beim Mindestlohn fordern. Darüber spricht SWR-Hauptstadtkorrespondent Mathias Zahn mit dem Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied. Weitere Themen im SWR Interview der Woche: Die Millionenschäden für die deutsche Landwirtschaft durch den russischen Einfuhrstopp, Rukwieds Haltung zu umstrittenen Methoden in der Tierhaltung wie der Ferkelkastration oder der Tötung männlicher Küken, die Forderung des Umweltbundesamtes nach mehr Ökolandbau und Rukwieds Verhältnis zu den grünen Landwirtschaftsministern in den Bundesländern.

Share
April 11th, 2015

Misha Anouk im Gespräch

Misha Anouk wurde in eine Zeugen-Jehova-Familie hineingeboren. Im Gespräch verrät der Schriftsteller, wie ihm der Ausstieg gelang. Hier können Sie die Sendung in voller Länge hören.

Share
April 11th, 2015

SWR2 Zeitgenossen: Harald Falckenberg, Sammler

Wie so viele Sammler ist Harald Falckenberg (Jahrgang 1943) Unternehmer. Seine Hamburger Firma produziert Tankstellenzubehör, Zapfsäulen und Schläuche. Die Kunst ist für ihn eine Gegenwelt. Doch Falckenberg hebt sich deutlich von der Masse jener Sammler ab, die Kunst als Statussymbol kaufen und ihre Wunschliste nach dem Markt ausrichten. Er sammelt Kunst, die sperrig und politisch ist, subversiv und auch mal kitschig: vor allem deutsche und amerikanische Kunst der letzten 30 Jahre. Mittlerweile umfasst seine Sammlung über 2000 Werke, sie zählt längst zu den wichtigsten privaten Sammlungen der Welt.

Share
April 11th, 2015

Finma-Direktor Mark Branson will härter durchgreifen

Der Schweizer Finanzplatz kommt nicht zur Ruhe: US-Bussen im Steuerstreit oder manipulierte Kurse werfen die Frage auf, wo eigentlich die Aufsichtsbehörde Finma war. Direktor Mark Branson nimmt Stellung und erklärt, wie er die Banker zur Raison bringen will.Seit gut einem Jahr ist Mark Branson Direktor der Finma. Der oberste Finanzmarktaufseher machte schon kurz nach seinem Amtsantritt klar, dass er künftig härter gegen fehlbare Geldhäuser und Manager vorgehen will. Noch ist er allerdings mit Altlasten beschäftigt und muss sich ungemütliche Fragen stellen lassen.Wann immer eine Bank Schlagzeilen macht mit happigen Bussen, etwa weil sie Amerikanern beim Steuernhinterziehen geholfen hat, oder weil sie Börsenkurse manipuliert hat, dann stellt sich die Frage, wo eigentlich die Finma war: warum hat die Aufsicht all diese Vergehen nicht rechtzeitig stoppen können?Mark Branson hat schon frustriert festgestellt, dass der erhoffte Kulturwandel in der Bankbranche noch auf sich warten lässt. Aber wie will er das Umdenken beschleunigen? Bussen kann er keine aussprechen, an Personal mangelt es ihm ebenfalls und Sünder öffentlich namentlich rügen darf er auch nur beschränkt.Wie Mark Branson, der Direktor der Finanzmarktaufsicht Finma, den Finanzplatz Schweiz in ruhigere Gewässer bringen will, dazu nimmt er Stellung in der Samstagsrundschau bei Eveline Kobler.

Share
April 11th, 2015

Der Zauber der Stimme (Sendung vom 11.04.15)

Studiogast: Bjørn Woll, Musikjournalist Moderation: Jürgen Wiebicke © WDR 2015

Share