Archiv für April, 2015

30. April 2015

Elke Hannack, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, zu Mindestlohn und Arbeitsmarktpolitik

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis lobt Hannack den Mindestlohn und kritisiert die Wirtschaft dafür, dass sie vielfach keine Hauptschüler mehr als Auszubildende akzeptiert.

Share
30. April 2015

Hurricane Dean

53 Grad nördliche Breite und 7 Grad östliche Länge sind die Koordinaten für Ostfriesland. Das Kleinod im äußersten Nordwesten Deutschlands ist gebeutelt von Wind und Wetter und von schlechten Witzen. Schafe grasen im satten Grün, Schiffswerften, Windmühlen. In Sachen Musik hat sich diese Region an der Küste bisher noch nicht besonders hervorgetan. Das könnte sich mit der Band Hurricane Dean ändern. Hurricane Dean haben gerade ihr Debütalbum „N53° E7°“ veröffentlicht. Darauf sind zwölf Songs, die von zerbrechlicher Liebe oder vom ewigen Zweifeln handeln.

Share
30. April 2015

Angela Marquardt – Kinder-IM im Überwachungsstaat

Roter Bürstenhaarschnitt und unangepasst: nach der Wende war Angela Marquardt die Vorzeigepunkerin der PDS. Als stellvertretende Partei-
vorsitzende machte sie schon mit 25 Jahren Karriere und wurde später Bundestagsabgeordnete. Doch dann tauchte 2002 plötzlich eine Stasi-Akte
über sie auf: schon als Jugendliche soll sie vom Geheimdienst der DDR
als Spitzel angeworben worden sein. Das ganze offenbar eingefädelt von den eigenen Eltern. Durchschaut hat Angela Marquardt das erst Jahre später, wie sie sagt. Wie sie als Kinder-IM in die Fänge der Stasi geriet, erzählt sie in dem Buch „Vater, Mutter, Stasi“. Mariela Milkowa hat mit Angela Marquardt gesprochen.

Share
30. April 2015

Zu Gast: Sophie Hunger, Singer-Songwriterin

Nach einer langen Tour und 250.000 verkauften Alben wollte Sophie Hunger von Musik nichts mehr hören. Und hat sich nach zwei Wochen in San Francisco eine Gitarre gekauft. Die hört man auch auf ihrem neuen Album „Supermoon“. Darin dreht sich alles, man ahnt es, um den Mond. Im hr2 Kulturcafé erzählt sie von sich und ihrem neuen Album.

Share
30. April 2015

MDR FIGARO trifft … Christine von Brühl

Wie kam die Anmut in die Mark? Dieser Frage erörtert Christine von Brühl in ihrem jüngsten Buch: „Anmut im märkischen Sand. Die Frauen der Hohenzollern“..

Share
30. April 2015

Blutspende-Urteil – Verbot für Schwule kann rechtens sein

Erythrozytenkonzentrat, auch Blutkonserven genannt, liegen am 14.08.2014 in einem Kühlraum der Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz DRK in Cottbus (dpa / Patrick Pleul)Homosexuelle Männer dürfen in Deutschland kein Blut spenden. Grund ist ein erhöhtes HIV-Risiko. Der EuGH hat diese Regelung nicht grundsätzlich in Frage gestellt, aber eine bessere Prüfung gefordert. Eine gute Entscheidung, sagt der Mediziner Rainer Seitz.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

Unruhen in Baltimore – Schwere Versäumnisse der US-Kommunen

Jugendliche in Baltimore attackieren am 25.  April 2015 einen Polizeiwagen. (imago stock&people)Baltimore kommt nicht zur Ruhe, Krawalle und Polizeieinsätze bestimmen das Bild. Der Tod eines jungen Schwarzen versetzt die Bürger in Aufruhr. Für den Politologen Patrick Vormann sind schwere Versäumnisse der Kommunen die Ursache.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

Begleitung sterbender Menschen – "Wir brauchen Palliativberatung in Krankenhäusern"

Die Mitarbeiterin des Pflegepersonals des Christophorus Hospiz in München (Oberbayern) Katharina Theissing beugt sich zu einen sterbenskranken Bewohner hinunter, um dessen leise Stimme besser zu verstehen„Wir sprechen über Sterbehilfe, ohne dass die Menschen über die Möglichkeiten der Palliativmedizin ausreichend informiert sind“, sagt die Berliner Ärztin Petra Anwar. Nach Meinung der Medizinerin kommt die Debatte über Sterbehilfe daher zu früh.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

Vergangenheitsbewältigung – "Wir sind Erinnerungsweltmeister"

Das internationale Mahnmal des jugoslawischen Künstlers Nandor Glid an der KZ-Gedenkstätte in Dachau, aufgenommen am 21.06.2012. Am 22.03.1933 wurde das Konzentrationslager errichtet, befreit wurde es am 29.04.1945 durch amerikanische Truppen. Die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers wurde im Jahr 1965 auf Initiative und nach den Plänen der überlebenden Häftlinge errichtet (picture alliance / dpa - Sven Hoppe)Erinnerungskultur wird in Deutschland öffentlich gelebt und eingefordert. Allerdings, so der Althistoriker Christian Meier, übertreiben die Deutschen es ein wenig mit der Aufarbeitung.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

Theaterstück über Afghanistan – "Es ist fast unmöglich, nicht politisch zu sein"

Szene aus "Hoppla, wir sterben" von Arnon Grunberg. ((c) JU/Ostkreuz / Münchener Kammerspiele)Als „embedded“ Autor recherchierte der Niederländer Arnon Grunberg bei den Bundeswehrtruppen in Afghanistan. Daraus wurde ein Theaterstück über einen entführten Oberstleutnant, das heute in München uraufgeführt wird.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

Hilfe für Helikopter-Eltern – "Es ist eine Illusion, sein Kind schützen zu können"

Eine Gläubige hält eine brennende Kerze. (dpa / Armin Weigel)Das darfst du nicht, das ist zu gefährlich! Nein, sagt die Autorin des Buchs „BÄNG! 60 gefährliche Dinge, die mutig machen“. Kinder sollen gefährliche Dinge kennen lernen und selber ausprobieren. In ihrem Sachbuch erklären sie sogar, wie man Rauchbomben baut.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

Alexandra Kautzky-Willer, Gendermedizinerin – 30.04.2015

Der kleine Unterschied zwischen Mann und Frau ist bei der Behandlung von Krankheiten oft ein ziemlich großer: Alexandra Kautzky-Willer erforscht in Wien als erste Professorin für Gendermedizin ein von der Wissenschaft zu lange vernachlässigtes Feld. Moderation: Ursula Heller.

Share
30. April 2015

Georg Kostron

Walzer im Blut undTechno vor den Füßen. Georg Kostron und sein Manager mischen Dada mit Punk und Pop mit Lärm. „Blüte des Lebens“ heißt das Debütalbum des Duos. In Wien geboren, in Berlin zuhause, jetzt live zu Gast bei radioeins.

Share
30. April 2015

Roger Francillon: Zwei Kilogramm Literaturgeschichte der Romandie

Es ist sicher eines der dicksten Bücher, das am diesjährigen Genfer Buchsalon vorgestellt wird: Die Geschichte der Literatur in der Romandie. Herausgegeben hat sie der emeritierte Professor Roger Francillon. Er ist Gast von Susanne Brunner.Es ist blau und weiss, umfasst 1728 Seiten und wiegt zwei Kilogramm: «Histoire de la littérature en Suisse romande». Eine Literaturgeschichte der Romands, die es erst auf Französisch gibt, wie so viele Werke aus der Romandie. Denn oft wird die französischsprachige Literatur der Schweiz gar nie auf Deutsch übersetzt. Entsprechend wenige Westschweizer Schriftsteller und Schriftstellerinnen sind in der Deutschschweiz bekannt. Roger Francillon war Professor für französische Literatur an der Universität Zürich. Fast ein Leben lang hat er sich mit der Literatur zwischen dem grossen Frankreich und der Deutschschweiz auseinandergesetzt.

Share
30. April 2015

Am Tisch mit Paul Kuhn, "Mann am Klavier"

Er war der „Mann am Klavier“. Aber das allein wurde dem großen Musiker nicht gerecht. Er komponierte, dirigierte, arrangierte und sang. Außerdem war er viele Jahre lang Chef der SFB-Bigband. In den 50er Jahren war „Paulchen“ in Deutschland einer der gefragtesten Unterhaltungsmusiker.

Share
30. April 2015

Hubert von Goisern, Musiker

Musiker, bringt neuen Film und neues Album heraus | Macht Hubert von Goisern Volksmusik oder Rockmusik oder Alpenrock? Ist Goisern in Österreich seine Heimat oder die ganze Welt? Er war in Südafrika und auf den Philippinen, in Afrika und in Tibet. Er engagierte sich gegen Apartheid und Jörg Haiders FPÖ. Er lernte Gitarre, Trompete und Klarinette, die Steirische Harmonika und Nasenflöte. Jetzt veröffentlicht er ein neues Album "Federn", und der Filmemacher Marcus Rosenmüller bringt eine Dokumentation mit dem Titel "Brenna tuat's schon lang" über ihn ins Kino.

Share
30. April 2015

mit Autor Philipp Möller: "Isch hab Geisterblitz" (Sendung vom 30.04.15)

Gast: Philipp Möller, Autor; Moderation: Thomas Koch © WDR 2015

Share
30. April 2015

40 Jahre nach Ende des Vietnam-Krieges – Zwiespalt der Erinnerung

Da Nang, Süd-Vietnam  (imago)Unsere Erinnerung an den Vietnam-Krieg ist vor allem von US-Kinofilmen geprägt. Doch der „Fall von Saigon“ wird von den Vietnamesen 40 Jahre nach Kriegsende als „Befreiung Saigons“ gefeiert, erklärt der Historiker Andreas Margara.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

Deutscher Pavillon auf der Expo 2015 – Picknick auf dem Dach

Deutscher Pavillon auf der Expo 2015 in Mailand steht unter Motto: "Fields of Ideas". (ARD / Jan Christoph Kitzler)Bei der Expo 2015 in Italien geht es um die Zukunft der Welternährung. Bei der Gestaltung des deutschen Pavillons auf der Weltausstellung setzt Kreativdirektor Peter Ridlin deshalb auf die Kräfte der Natur.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
30. April 2015

NSA-Affäre – Ohne Empörung kein Skandal

Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft (picture alliance / ZB - Karlheinz Schindler)Der amerikanische Geheimdienst NSA hat den BND dazu benutzt, in Deutschland und Europa Spionage zu betreiben. Die Bundesregierung soll davon gewusst haben. Der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen erklärt, warum die deutsche Öffentlichkeit den Fall noch nicht als Skandal begreift.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share