Archiv für November 13th, 2014

November 13th, 2014

«Die UBS hat seit der Finanzkrise bis 2013 nichts gelernt»

774 Millionen Franken zahlt die UBS für Manipulationen von Devisenkursen und beim Handel mit Gold. Monika Roth ist Professorin für Compliance und Finanzmarktrecht und Studienleiterin am Institut für Finanzdienstleistungen Zug – und Gast von Ivana Pribakovic.Die Schweizer Grossbank hat sich aussergerichtlich mit den britischen und den US-amerikanischen Aufsichtsbehörden und der Schweizer Bankenaufsicht Finma auf die Zahlung von 774 Millionen Franken geeinigt. Dabei wird es aber nicht bleiben – die dicke Rechnung aus den USA steht noch aus. Monika Roth kritisiert das Verhalten der Banken immer wieder. Sie spricht von einer Mentalität der Gier. «Spätestens seit der Finanzkrise war klar, wie fatal Anreizsysteme sein können. Es ist erstaunlich, dass die UBS keine Anpassungen vornahm», sagt Roth. «Es zeigt, dass das Top-Managment immer noch nicht begriffen hat, wie eine Kontrolle ausgestaltet sein muss». «Die Kontrollinstrumente sind längst bekannt, es stellt sich die Frage, ob die neue UBS-Führung weiss, was Sache ist». Roth möchte, dass nun bis in die Führungsetage untersucht wird, warum die Missstände nicht entdeckt und verhindert wurden.

Share
November 13th, 2014

Oliver Polak, jüdischer Comedian

„Jüdischer Komiker bekommt Depressionen und landet in deutscher Psychiatrie“ – Das wäre die Boulevard-Schlagzeile für das, was Oliver Polak widerfahren ist. Oliver Polak, dessen Vater die Konzentrationslager der Nazis überlebt hat, wächst im niedersächsischen Papenburg auf und wird ein erfolgreicher Comedian und Kabarettist. Dann – nach einer dreijährigen Tournee – erleidet er einen Totalzusammenbruch und landet für zwei Monate in der Psychiatrie. Das alles beschreibt er in einem bemerkenswert offenen Buch mit dem Titel „Der jüdische Patient“.

Share
November 13th, 2014

Lee Fields & The Expressions

Lee Fields aus North Carolina hat die große Zeit des Soul – die sechziger und siebziger Jahre – hautnah miterlebt. Der Musiker stand mit Größen wie Kool & The Gang auf der Bühne, erspielte sich den Spitznamen „Little James Brown“ und hat seit seinem ersten Album 1969 nie aufgehört, Musik zu machen. Einer größeren Fangemeinde bekannt, wurde Lee Fields allerdings erst Anfang des Jahrtausends, nachdem Amy Winehouse die Retrosoulwelle losgetreten hatte. Lee Fields und seine Band „The Expressions“ stehen für authentischen, gefühlvollen Soul, aber auch für einen Sound, der Tradition und Moderne vereint. Kein Wunder also, dass Lee Fields sein neues Album „Emma Jean“ in Nashville aufgenommen hat – im Studio von Dan Auerbach.

Share
November 13th, 2014

Am Tisch mit Alfred Dorfer, "Freiheits-Kämpfer"

Für die taz ist er einer der wichtigsten deutschsprachigen Satiriker. Kein Wunder, denn er ist in Wien geboren und lebt dort noch immer. Wer von hier kommt, dem ist beißender Humor in die Wiegen gelegt. „Wir können nicht anders, das ist für uns Lebensbewältigung“, sagt der 53-jährige.

Share
November 13th, 2014

Zu Gast: Marin Trenk, kulinarischer Ethnologe

Heute Sushi, morgen Schweinebauch, übermorgen Pasta – die Globalisierung hat unsere Essgewohnheiten stark verändert. In Deutschland können wir zumindest in den Städten zwischen den Küchen der Welt wählen. Der kulinarische Ethnologe Marin Trenk erforscht weltweit Esskulturen und erklärt uns wie Gerichte weltweit wandern.

Share
November 13th, 2014

MDR FIGARO trifft … Rolf-Michael Turek

Über seine Arbeit als Pfarrer in der DDR, die Ereignisse vor 25 Jahren und seine Tätigkeit als Seelsorger, ist Rolf-Michael Turek im Gespräch live bei MDR FIGARO trifft…

Share
November 13th, 2014

Europäische Union – "Abrücken vom deutschen Modell"

Die Flagge der Europäischen Union weht vor wolkenverhangenem Himmel.Der irische Historiker Brendan Simms ist überzeugt: Die EU steht äußeren Gefahren eher schwach gegenüber. Das liege am deutschen Modell des Kompromisses. Notwendig sei eine starke Union nach angelsächsischem Vorbild.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 13th, 2014

Urteil zu Sozialleistungen – "Ein positiver Tag für die EU"

Jobcenter in LeipzigDer Europäische Gerichtshof hat geurteilt: Deutschland darf arbeitslosen Zuwanderern aus der EU Sozialleistungen verweigern. Ein wichtiges Urteil gegen Europa-Skepsis, findet der Politologe Ernst Hillebrand.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 13th, 2014

Vor dem G20-Gipfel – Europa muss in der Außenpolitik einig sein

Porträtbild von Ruprecht Polenz, dem ehemaligen Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages.In einer „multipolaren Welt“ müsse die Europäische Union einig sein, mahnt der CDU-Politiker Ruprecht Polenz. Außenpolitisch könne sie sonst kaum Einfluss nehmen, sagte er vor dem G20-Gipfel der wichtigsten Industrie- und Schwellenländern in Australien.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 13th, 2014

Hacker-Software für den BND? – "Das macht unsere Gesellschaft bedeutend angreifbarer"

Ein Mann arbeitet an der Tastatur eines Laptops. Die Ankündigung des Bundesnachrichtendienstes, Hacker-Software einzukaufen, um Verschlüsselungen im Internet aushebeln zu können, hält der Informatikprofessor Norbert Pohlmann für hochproblematisch.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 13th, 2014

Pr. Dr. Andreas Lübbe, Palliativmediziner – 12.11.2014

Abschied nehmen vom Leben – würdevoll und nach Möglichkeit schmerzfrei. Das will Prof. Dr. Andreas Lübbe seinen Patienten ermöglichen. Der Palliativmediziner hat schon viele Menschen am Ende ihres Lebens begleitet. Er will Sterbenden mit Zuwendung und Respekt begegnen – in einem System, in dem Laborwerte oft mehr zählen als das Wohlbefinden und in dem Empathie manchmal als Schwäche ausgelegt wird. Geboren wurde Andreas Lübbe in Hamburg. Als Kind wollte er Pilot, Kapitän oder Arzt werden: „Das Fernweh trieb mich an, aber der Arztberuf war dann doch am greifbarsten.“ Später studierte Lübbe Medizin in Berlin und Louisville, Kentucky, das bald zu seiner zweiten Heimat wurde. Über den Arztberuf lernte er auch seine heutige Frau kennen. Der dreifache Vater baute in Bad Lippspringe nordöstlich von Paderborn vor 16 Jahren eine Palliativstation auf. Er hält weltweit Vorträge und hat Hunderte von Studenten, Ärzten, Apothekern und Pflegekräfte im Fach Palliativmedizin ausgebildet

Share
November 13th, 2014

Christian Ude, Münchner Oberbürgermeister a. D. – 11.11.2014

Er war fünf Jahre länger im Amt als Helmut Kohl, sieben mehr als Edmund Stoiber. Außergewöhnlich lange 21 Jahre war Christian Ude der Oberbürgermeister von München – und wäre es sicher noch heute, wenn es keine Altersgrenze für kommunale Mandatsträger geben würde und er nochmals kandidiert hätte. Moderation: Norbert Joa.

Share
November 13th, 2014

Martina Schwarzmann, Kabarettistin – 12.11.2014

80-100 Auftritte schafft die junge Mutter im Jahr. Wann immer möglich reisen ihr Mann und die beiden Kinder mit. Dann wird, vor dem Auftritt, gemeinsam in der Garderobe gegessen. Anschließend erzählt Martina Schwarzmann an der Gitarre auf der Bühne lustige Geschichten aus ihrem privaten Nähkästchen. Moderation: Achim Bogdahn.

Share
November 13th, 2014

Dorothea Mihm, Palliativschwester – 10.11.2014

Gibt es das – das gute Sterben? Diese Frage stellt sich Dorothea Mihm. Sie hat ihr Leben der Aufgabe gewidmet, Menschen ein Sterben in Würde zu ermöglichen. Moderation Stefan Parissius.

Share
November 13th, 2014

Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, zur Sterbebeihilfe

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis regt Bedford-Strohm an, nicht nur das kommerzielle Verbot der Sterbehilfe gesetzlich festzuhalten, sondern auch die Begleitung und medizinische Betreuung todkranker Menschen zu garantieren.

Share