Archiv für November 10th, 2014

November 10th, 2014

Karsten Blum – Alleinerziehender Abenteurer, mit Sohn Cédric

Von der Mongolei übers Altai-Gebirge nach Sibirien oder bei 40 Grad im Schatten quer durch Nevada. Karsten Blum hat einige abenteuerliche Veloreisen gemacht – sein Sohn Cédric (heute 12) war jedes Mal mit dabei. Aber die Verwirklichung ihres gemeinsamen Traums sollte erst folgen.Die Geschichte von Karsten und Cédric Blum ist die Geschichte von Vater und Sohn, die abseits gesellschaftlicher Normen ihr Glück suchen. Von der Mutter und Ehefrau verlassen, sind die beiden seit Cédrics viertem Lebensjahr auf sich gestellt. Aus Trauer und Trennungsschmerz wuchs eine Vision: Gemeinsam ein Jahr lang die Welt bereisen. Bis der Traum Wirklichkeit wurde, dauerte es Jahre.Erst hiess es, finanziell über die Runden zu kommen. Es folgten diverse „kleinere Reiseabenteuer und ein langer Kampf im Dickicht Schweizer Behördenbürokratie. Im Gespräch mit Tom Gisler erzählen die beiden, wie sie mit ihrem Fernweh klar kommen und was die vielen Abenteuer mit ihrer Vater-Sohn-Beziehung gemacht haben.

Share
November 10th, 2014

Die Analyse von Hartmut Fladt

Share
November 10th, 2014

Nach dem Neulandskandal: Wie kann Fleischqualität noch gesichert werden?

Autor: Eckstein, Philipp / König, Hartmut
Sendung: Interview

Share
November 10th, 2014

Fünfter Todestag von Robert Enke – Depression: Häufig und gefährlich

Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Robert EnkeRobert Enke, Torwart des Erstligisten Hannover 96, litt an Depressionen. Vor fünf Jahren nahm er sich das Leben. Enkes Suizid habe zu einem Bewusstseinswandel geführt, sagt der Aachener Psychiater Frank Schneider.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 10th, 2014

Roland Jahn

Roland Jahn wächst mit zwei Geschwistern und einer Leidenschaft für Fußball in Jena auf. Nach Abitur und Grundwehrdienst beginnt er – nach ersten Reibungen mit dem Staatsapparat – ein Studium der Wirtschaftswissenschaften. Weder gegen sein Land, noch gegen den Sozialismus hat Jahn etwas einzuwenden. Theoretisch. Die Mittel aber, mit denen die politische Führung der DDR den Sozialismus umsetzt, verurteilt er – wie andere Oppositionelle auch – zutiefst. Jahn setzt sich diversen Repressalien aus, landet im Knast und wird 1983 gewaltsam ausgebürgert. In der Bundesrepublik arbeitet er als Journalist für verschiedene Medien und wird im März 2011 zum Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde ernannt. Wir sind auf die Musik und Geschichten seines Lebens gespannt und freuen uns auf Roland Jahn am Sonntag – 25 Jahre nach dem Mauerfall – live zu Gast an der Hörbar Rust auf radioeins.

Share
November 10th, 2014

Matinee Wir sind das Volk mit Joachim Gauck

Unter dem Motto: ‚Wir sind das Volk‘ erinnern sich im NDR Landesfunkhaus Schwerin Bundespräsident Joachim Gauck und weitere Zeitzeugen an die Ereignisse vor 25 Jahren.

Share
November 10th, 2014

Eva Padberg zu Gast bei Tietjen talkt

Ohne den Mauerfall wäre Eva Padberg heute vermutlich nur eine Schönheit am Kyfhäuser-Mittelgebirge in Thüringen und kein internationales Top-Model.

Share
November 10th, 2014

Marlies Schild (9. November 2014)

Persönlichkeiten ganz persönlich interviewt von Ö3-Moderatorin Claudia Stöckl. Für alle die die Sendung am Sonntag versäumt haben, gibt es im Frühstück bei mir Podcast eine Zusammenfassung des letzten Gespräches. Ein „Best Of“-Extra von Claudia Stöckl für Ihren Mp3-Player produziert. Um die Sendung ohne Download anzuhören, klicken Sie bitte auf den „Play“-Button unter dem Ö3-Logo.

Share
November 10th, 2014

David Altheide – Zeitzeuge und ehemaliger Prager Botschaftsflüchtling

Als David Altheide mit seiner Familie aus der DDR über die Prager Botschaft in den Westen floh, war er zehn Jahre alt. Und er wird wohl nie den 30. September 1989 vergessen, als der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher vom Balkon der Botschaft die gute Nachricht verkündete, dass die Botschaftsflüchtlinge ausreisen durften. Das war ein entscheidender Tag in einer Kette von Ereignissen, die dann schließlich am 9. November vor 25 Jahren zum Fall der Mauer führten.

Share
November 10th, 2014

Sebastian Krumbiegel – Gast des Tages am 09.11.2014

„hr3 – Bärbel Schäfer live“ vom 09.11.2014
Mehr Infos zur Sendung unter http://www.hr3.de/index.jsp?rubrik=4306

Share
November 10th, 2014

hr1 Talk 09.11.2014 mit Christian Koch und Andre Rothe

25 Jahre Mauerfall, der glücklichste Tag der jüngeren deutschen Geschichte. Doch viele Menschen haben zuvor eine wahre Odysee hinter sich gebracht, ihr Leben riskiert, um aus der DDR zu fliehen. Mit zwei von ihnen sprechen wir im hr1-Talk.

Share
November 10th, 2014

Gespräch mit Fritz J. Raddatz, Publizist – 09.11.2014

Fritz Joachim Raddatz ist Autor, Journalist, Romancier und war viele Jahre legendärer Feuilletonchef der ZEIT. Er gilt als einer der einflussreichsten deutschen Literaturkritiker. Er hat über Jahrzehnte hinweg sein Leben von innen betrachtet und Tagebuch geführt. 2010 veröffentlichte er einen ersten Band mit Einträgen aus den Jahren 1982 bis 2001, der zu einer viel diskutierten Sensation im Feuilleton wurde. Im Frühjahr erschien der zweite Band, der von 2002 bis 2012 reicht. Moderation: Daniela Arnu

Share
November 10th, 2014

Apec-Gipfel – Auf der Suche nach einer neuen Rolle

Chinesische Wanderarbeiter auf einer Baustelle in Jiujiang, China.Heute beginnt der Apec-Gipfel in Peking. Auf diesem steht ein asiatisch-pazifisches Freihandelsabkommen zur Diskussion. Die USA und China verfolgen allerdings sehr unterschiedliche Ansätze, erläutert der Asien-Experte Jörn Dosch.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 10th, 2014

Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, zur Bedrohung durch Hooligans und Extremisten

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis nennt Malchow den Personalabbau bei der Polizei „fatal“; die zunehmende Gewalt gegen Polizisten bezeichnet er als „gesellschaftliches Problem“.

Share
November 10th, 2014

Arabischer Frühling – Drei Jahre sind "nur ein Wimpernschlag"

Der Nahost-Experte Henner Fürtig glaubt, dass die Umbrüche in den arabischen Gesellschaften länger brauchen und anders verlaufen, als der Westen es sich erhofft hatte. Drei Jahre seien nicht viel Zeit für grundlegende Reformen.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share