Archiv für November 5th, 2014

November 5th, 2014

WDR 5 Tischgespräch: (05.11.2014)

– Moderation: Kirsten Pape © WDR 2014

Share
November 5th, 2014

Abstimmungskontroverse zur Pauschalbesteuerungs-Initiative

Reiche Ausländer, die in der Schweiz wohnen, hier aber nicht arbeiten, können nach ihrem Aufwand besteuert werden und nicht nach ihrer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Diese Pauschalbesteuerung ist umstritten, weil sie Ausländer gegenüber Schweizern bevorzugt. Deshalb verlangt eine Initiative die Abschaffung der Pauschalbesteuerung. Über die Vorlage vom 30. November diskutieren Niklaus Scherr, Gemeinderat der Alternativen Liste in der Stadt Zürich und Mitglied des Initiativ-Komitees und Gerhard Pfister, CVP-Nationalrat aus dem Kanton Zug. Er ist ein Gegner der Vorlage. Das Gespräch leitet Rafael von Matt.

Share
November 5th, 2014

WDR 5 Redezeit: Redezeit mit Sina Mause und Nina Loddenkemper (Sendung vom 04.11.14)

Gast: Sina Mause u. Nina Loddenkemper, Studentinnen, waren ehrenamtlich tätig für Hilfsorganisation „Ubuntu“, Moderation: Randi Crott © WDR 2014

Share
November 5th, 2014

Joe Bausch, Arzt im Gefängnis und im Tatort

Die Nation kennt ihn als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth im Kölner WDR-Tatort an der Seite der Kommissare Ballauf und Schenk. In seinem anderen Leben ist Joe Bausch nicht Schauspieler, sondern Gefängnisarzt und Leitender Regierungsmedizinaldirektor. Seit fast 30 Jahren arbeitet er in Werl, einer der größten deutschen Haftanstalten. Seine Patienten sind Mörder, Totschläger, Vergewaltiger, Betrüger, Drogenhändler. Über menschliche Abgründe, Gewalt im Knast, Resozialisierung und Rückfälle reden wir in „SWR1 Leute“ mit Joe Bausch.

Share
November 5th, 2014

J Moon

Jessica Einaudi nennt sich als Künstlerin J Moon und zieht Berlin ihrer Heimatstadt Milano vor. Jetzt hat sie ihr erstes Album herausgebracht: „Melt“. Morgen Abend tritt sie damit im Kaffee Burger auf.

Share
November 5th, 2014

Marcus Wiebusch

Der gebürtige Heidelberger Marcus Wiebusch setzte zwischen 2001 und 2012 mit der Band Kettcar deutliche Akzente im deutschen Indie Rock. Nach vier gemeinsamen Studio-Alben beschloss Wiebusch, es auch mal Solo zu versuchen. Zunächst erschien zum Record Store Day im April 2013 die EP „Hinfort! Feindliche Macht“ und ein Jahr später dann das Solo-Debüt-Album „Konfetti“. Den darauf zu findende Song „Der Tag wird kommen“, zur Homophobie im Profi-Fussball, verarbeitete Wiebusch zu einem Crowdfunding finanzierten viel beachteten Kurzfilm auf.

Share
November 5th, 2014

Am Tisch mit Wieland Backes, "Café-Talker"

Er ist einer der letzten seiner Art im Deutschen Fernsehen. 28 Jahre ist er Gastgeber des SWR-Nachtcafé. Ende des Jahres gibt er die Moderation des Talk-Klassikers ab und wendet sich anderen Aufgaben zu. Mehr als 700 Sendungen mit rund 5000 Gesprächspartnern wird Backes dann hinter sich haben.

Share
November 5th, 2014

Zu Gast: Rüdiger Görner, Literaturwissenschaftler

Vor 100 Jahren starb der Dichter Georg Trakl an einer Überdosis Kokain. Ob er kurz nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs in einem Lazarett Selbstmord beging, ist bis heute ein Rätsel. Der Literaturwissenschaftler Rüdiger Görner hat in seiner Trakl-Biografie die spärlichen bekannten Fakten mit dem dichterischen Werk in Beziehung gesetzt. Im hr2-Kulturcafé erzählt er von Georg Trakls Leben in einer Zeit, die von Technisierung und Beschleunigung geprägt war.

Share
November 5th, 2014

Transplantationsmedizin – Die Organspende in der Sackgasse

Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird am 27.09.2012 in Berlin am Eingang eines OP-Saales vorbei getragen.Es werde niemals ausreichend Spenderorgane geben, sagt Alexandra Manzei von der Uni Augsburg. Die einzige Lösung sei deshalb, nach lebensrettenden Alternativen zur Transplantation zu forschen, so die Gesundheitssoziologin.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 5th, 2014

Deutsche Museen und die Raubkunst – "Genetischer Reflex zur Bestandswahrung"

Die Experten für Provenzienzforschung im Museum Wiesbaden, Miriam Merz und Peter Forster, untersuchen am 10.12.2013 im Landesmuseum Wiesbaden (Hessen) die Rückseite eines Bildes. Das Museum Wiesbaden hat 1999 begonnen, alle zwischen 1933 und 1945 erworbenen Kunstwerke auf ihre Herkunft zu überprüfen.Vor einem Jahr wurde der Fall Gurlitt bekannt. Seitdem wird über Raubkunst und die Herkunftsforschung in Deutschland debattiert. Der Münchner Kunstexperte Christian Fuhrmeister sieht die deutschen Museen unter extremen Druck.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 5th, 2014

Die Linke und die Moral – "Partei-Hysteriker in Wallung"

Bundespräsident Joachim Gauck im März 2012 zusammen mit Linken-Fraktionschef Gregor Gysi.Bundespräsident Gauck hat mit Äußerungen zur politischen Moral der Linkspartei eine Debatte losgetreten. Der Hauptstadt-Korrespondent der „Leipziger Volkszeitung“, Dieter Wonka, blickt gelassen auf den Austausch altbekannter Argumente.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 5th, 2014

Mitbestimmung – "Demokratie hacken!"

Auf dem Weltforum in Straßburg diskutieren derzeit rund 1200 Interessierte aus 80 Nationen über die Zukunft der Demokratie. Mit dabei: die Piraten-Politikerin Katharina Nocun. Sie wirbt dafür, ihrer Zunft immer wieder auf die Füße zu treten.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 5th, 2014

Kobane – Steinberg: Keine Annäherung zwischen Türkei und PKK

Neue Peschmerga-Kämpfer auf einem Pick-up auf dem Weg in die vom IS belagerte Stadt Kobane.Die türkische Regierung hat kurdische Kämpfer über ihr Staatsgebiet nach Kobane reisen lassen – doch der Friedensprozess mit der PKK wird nach Ansicht des Nahost-Experten Guido Steinberg dadurch nicht gestärkt: „Da zeigen sich im Moment keine Fortschritte.“

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share
November 5th, 2014

Jockel Sperlich, Zirkusdirektor – 04.11.2014

„Ich habe den schönsten Beruf der Welt. Denn ich kann ihn überall hin mitnehmen.“ Zirkusdirektor Joachim „Jockel“ Sperlich stammt aus einer 300 Jahre alten Zirkusdynastie. Schon 1728 zogen seine Vorfahren als Gaukler quer durch Europa. Geboren wird Jockel 1962 in Neumarkt in der Oberpfalz. Er wächst mit fünf jüngeren Geschwistern wächst auf, einen festen Wohnsitz kennt er nicht. Als er 16 Jahre alt ist, stirbt seine Mutter. Sein Vater wird depressiv und beginnt, zu trinken. Als Ältester übernimmt Jockel die Verantwortung für seine Geschwister und den Zirkus. Mit Anfang 20 erfüllt er sich zusammen mit seiner Jugendliebe Reni einen großen Traum und gründen den „Circus Rio“. Bis heute ist es ein Familienunternehmen: Jockels fünf Kinder und sein Bruder packen mit an. Jede Woche gastiert der „Circus Rio“ woanders. Eine Besonderheit sind auch die Ferienprogramme, bei denen Schulkinder jonglieren oder Seil tanzen lernen. Was für ein Kämpfer Jockel Sperlich ist, beweist er, als 2006 bei einem LKW-Unfall seine Beine zerquetscht werden. Er gibt nicht auf und steht heute wieder als Zirkusdirektor in der Manege: „Selbst in schweren Zeiten: Wenn das Publikum applaudiert und lacht, sind alle Probleme vergessen .“

Share
November 5th, 2014

Michael Beleites, Autor – 04.11.2014

Michael Beleites ist ein Widerborst: In der DDR war er Oppositioneller, Umweltschützer, Staatsfeind. Nach der Wende ließ er sich zum Landwirt ausbilden, später war er Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen. Und sein ganzes Leben lang beobachtet er schon die Natur und kommt für sich zu dem Schluss: Charles Darwin hat Unrecht! Moderation: Norbert Joa.

Share
November 5th, 2014

Jürgen Hardt, CDU, Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit, zu US-Wahlen

Interview mit Marion Theis | Im SWR-Tagesgespräch mit Marion Theis geht Hardt davon aus, dass es trotz der neuen Mehrheitsverhältnisse im US-Kongress eine Zusammenarbeit zwischen dem Parlament und dem Präsidenten geben wird.

Share